Lautloser High-End PC fuer Bildbearbeitung (Lightroom, etc.) bis 2500 EUR

Linus42

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach einer optimalen, vor allem aber leisen/lautlosen Konfiguration. Preisvorstellung sind 1500-2500 EUR.

Einsatzgebiet ist die semi-professionalle Bildbearbeitung und Verwaltung. Aktuell genutzte Programme:
  • Lightroom (70%)
  • Photoshop (10%)
  • Wings Platinum (10%)
  • Premiere (10%)
Keine Games. OC nicht unbedingt ein Thema - schliesse ich nicht aus, primaer ist mein Augenmerk aber auf einem leisen System und habe bedenken hinsichtlich der zusaetzlichen Abwaerme.

Bestehende Komponenten, die ich gerne integrieren moechte (es sei denn, es gibt entscheidende Argumente diese zu Ersetzen):
  • Monitor NEC PA-271W (softwarekalibriert mit Quato iColorDisplay 3 & DTP 94-b)
  • BluRay Brenner Plextor PX-B940SA
  • SSD Plextor PX-512M5P (512GB)
  • Win 8 Pro (Upgrade auf mein bisheriges Win 7)

Meine bisherigen Recherchen ergaben folgende Ueberlegungen / Fragen:

Speicher
Platztechnisch ist meine derzeitige SSD mit 512GB knapp bemessen, ich habe neben dem System die Lightroom Kataloge nebst Vorschaubildern sowie die aktuellen Bildaten (RAW & DNG) vorgehalten. Hier wuerde ich gerne eine 2. SSD ergaenzen und habe eine Samsung SSD 840 Pro (MZ-7PD512) ins Auge gefasst.

Angedachte Konfiguration:
  • SSD1: System und Lightroom Kataloge
  • SSD2: Bilddaten
  • RAM Disk: Adobe Camera RAW Cache (moeglichst 20-30GB, dazu weiter unten mehr)

CPU
Nach eingehender Lektuere scheint Lightroom sich mit 4 Kernen recht wohl zu fuehlen und 6 Kerne bringen in Randbereichen (Export, etc.) noch etwas mehr Power. Premiere hingegen lastet wohl auch 6 Kerne gut aus.

Ich schwanke daher zwischen
Intel i7-3930K
+ 6 Core
+ bis zu 64GB RAM
- aber lassen sich die 130W TDP noch passiv kuehlen (oder wenigstens sehr leise)?

Intel i7-3770K
+ TDP von 77W sollte sich noch mit eine passiven Kuehlung machen lassen (?)
+ hoehere Takt pro Core, schneller fuer single-threaded Applikationen
- "nur" 4 Cores
- nicht mehr als 32GB RAM (was meine gewuenschte RAM Disk beschraenken wuerde)


Grafikkarte
Schwieriges Thema. Fuer Lightroom waere die Onboard-Grafik eines 3770K ausreichend, Photoshop kann die zusaeztliche OpenGL Leistung einer dedizierten Karte gut nutzen, Premiere mag am liebsten Nvidia (Cuda) und Wings Platinum mag gerne OpenGL mit ordentlich schnellem Grafikspeicher (mindestens 1GB, besser mehr bei den 2560x1440 fuer den 27" NEC). Jetzt kommt noch erschwerend hinzu, dass nur die professionellen Karten von ATI und NVidia auch 10bit in den Treibern unterstuezten um den NEC PA-271W auszunutzen. Ein zweiter Monitor (ebenfalls 27") ist als zukuenftige Erweiterung angedacht.

Meine bisherigen (sehr unterschiedlichen) Ideen:

Asus GTX680-DC2-4GD5
++ 4GB RAM (192GB/s)
+ unterstuetzt von Premiere (CUDA)
- kein 10bit
- 225W TDP => wie laut ist der Luefter (leisere Modelle anderer Hersteller?)

Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
+ passiv
- keine 10bit
- nur 1 GB RAM (72Gb/s)
- kein CUDA (aber brauche ich das wirklich?)

AMD FirePro W5000
+ 2GB RAM (102GB/s)
+ 10bit Support
+ 75W TDP, hoffe der Luefter ist entsprechend leise (?)
- kein CUDA (notwendig?)

AMD FirePro W7000
++ 4GB RAM (154GB/s)
+ 10bit Support
+ 150W TDP, wie laut wird der Luefter?
- kein CUDA (notwendig?)


Motherboard & Speicher
Hier bin ich noch voellig offen. Hatte bisher Asus-Boards, bin aber nicht festgelegt. OC waere ein nettes Gimmick.
Was die Anschluesse angeht:
  • mind. 2x SATA-6 fuer die SSDs (siehe oben, in der Zukunft vielleicht auch noch eine 3.)
  • 2x SATA fuer DVD-Brenner (als Audio-Laufwerk) und BluRay-Brenner
  • USB3 intern fuer Card-Reader (angedacht: BitFenix BFA-U3-KCR35-RP)
  • eSATA (externe Platten fuer Sicherungen / Experimente)
  • Firewire waere nett, aber kein muss (fuer externen Bildspeicher, Nexto 2525)
  • Bluetooth waere nett, aber kein muss (fuer Apple Wireless Keyboard und Maus)
Hinsichtlich des Netzwerks haette ich gerne 2x 1GB Ethernet mit der Moeglichkeit Teaming / Link Aggregation zu nutzen. Einige Motherboards haben ja zwei GbE Schnittstellen - aber ich habe nur sehr selten einen Hinweis auf Teaming/Link-Aggregation gefunden (was wohl auch daran liegt, dass teilweise Chips unterschiedlicher Hersteller zum Einsatz kommen?).
Oder soll ich hier besser gleich mit einem separaten Karte plannen (z.B. Intel® Ethernet Server Adapter I350-T2)? Hintergrund: Alle Daten (vor allem Bilder) liegen bei mit auf einer Synology Diskstation 1812+ und diese kann deutlich mehr als 1 GbE uebers Netz liefern.

Arbeitspeicher
Hier waeren 32GB (1155) oder 64 GB (2011) gewuenscht - ohne weitere Praefenzen (OC kaeme bei mir nur fuer die CPU in Frage).

Gehaeuse - gedaemmt oder nicht?
Sollte eher schlicht sein, schwarz, gerne auch was glaenzendes (Stichwort": WAF). Hier die Frage: ungedaemmt (besserer
Airflow?) oder gedaemmt? Groesse offen: eher Midi-Tower aber auch Big-Tower ok, falls notwendig.

Kuehlung - passiv, semi-passiv, aktiv?
Je nach CPU, Grafikkarte und Gehaeuse. Mein Wunsch waere ja ein vollkommen passives System. Fuer die 3770k Variante mit passiver Grafikkarte habe ich die "NoFan" Konfiguration von 1Hz hier geunfden https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-multimedia-pc.336072/. Allerdings waeren mit dieser nur meine "Minimalanforderungen" abdedeckt.

Netzteil
Keine Praeferenzen. Offen bis die Punkte oben geklaert sind.

So, ich hoffe, ich habe Euch nicht mit zuviel Text oder zu speziellen Anforderungen erschlagen. Aber nach einigen Tagen Lesen im Netz und vor allem hier im Forum, wollte ich nun doch um Hilfe fragen.

Vielen Dank vorab!
 

tree-snake

Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.967
Also passiv würd ich das System nicht bauen. Gute 140mm Lüfter auf 5-7V hört man eigentlich nur wenn man direkt mit Ohr davor ist aber nicht wenn man am Platz sitzt.

2-3 Gehäuse-Lüfter und nen großen Dual CPU Kühler ala Prolimatec Genesis oder Noctua NH-D14 sind extrem leise.


Dämmen bringt nicht viel, ich tu aber immer bei Alugehäuse die Seitenwände mit Matten versehn. Kostet ja auch nicht soviel.

mit der Samsung SSD machst du nix falsch.

Grafikkarte: keine Ahnung was du da jetzt haben willst. Man kann fast alle Modelle notfalls mit nem großen Silentkühler umbauen. Sie wird eh nicht viel zu tun bekommen, daher dürfte der Lüfter dann auch nicht arg hochdrehn.


Mainbord: was von Asus oder Asrock, je nachdem wieviel du ausgeben willst gibts die auch mit bluetooth. Das andere ist eigentlich bei den gehobenen Serien alles Standard.


Netzteil: Seasonic X-560: nicht zu teuer, leise, guter Wirkungsgrad und Semi-passiv.


Gehäuse: paar ausgewogene Gehäuse die eigentlich recht gut ankommen:

http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Cooler-Master/Cooler-Master-RC-690-Serie/Cooler-Master-690-II-Advanced-Midi-Tower-KKN5-BW-Edt-gedaemmt::18692.html

http://www.caseking.de/shop/catalog/Gehaeuse/Aluminium-Gehaeuse/Cubitek-ATX-ICE-Aluminium-Midi-Tower-schwarz::19157.html
 

Wums

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.211
Ich würde mir sowas hier kaufen

http://geizhals.de/eu/?cat=WL-302194

Du weißt das Teaming nur was bringt wenn du in beide Richtungen Daten schiebst? Mit Teaming kann man in eine Richtung auch nur das Laden was ein Port bringt.

"Der DisplayPort Eingang erlaubt, bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen, eine Zuspielung mit 10bit pro Kanal. NEC wirbt mit diesen 10bit, allerdings wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein 8bit Panel mit internem FRC zum Einsatz kommen. Beim Arbeiten mit 8bit pro Kanal macht das für den Anwender keinen Unterschied. Das FRC-Dithering könnte nur bei einem echten 10bit Panel in Kombination mit einer entsprechenden Zuspielung umgangen werden. " Laut Prad ist dein Monitor kein echter 10Bit.

Je nachdem wieviel CUDA beschleunigt kannst du wohl auch einfach eine normale GTX 670 oder so nehmen statt der Quadro


Richtig flotte Rechner sind nie 100% Leise, aber ich denke das du mit dem System glücklich werden würdest.
 

Gr33nHulk

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.150
Ich würde nicht auf einen 2011-Sockel setzen, sondern auf einen Xeon mit 1155-Sockel + Nvidia Quadro-Karte. OC halte ich hierbei für ebenfalls unrelevant, somit passt ein gutes H77-Mainboard, was sogar einiges an Geld spart. Dazu dann alles auf möglichst leise ausgelegt mit sehr starken Komponenten, kommt man auf z.B. sowas:

Intel Xeon E3-1270V2, 4x 3.50GHz + Hyper-Threading
Noctua NH-U12P SE2
Gigabyte GA-H77-D3H
G.Skill Sniper DIMM Kit 32GB 1600 CL9
PNY Quadro 4000, 2GB GDDR5
Samsung SSD 840 Pro Series 512GB
LG Electronics BH16NS40
Sea Sonic X-Series Fanless X-400FL 400W passiv
Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt und Lüftersteuerung
1 x be quiet! Shadow Wings SW1 Low-Speed 120mm
4 x Noiseblocker NB-BlackSilentPRO PK-1, 140mm
Exsys EX-16415, 3x FireWire 800/1x FireWire

Wäre man bei ~ 1940€

Für noch mehr SSD z.B. eine Intel SSD 320 Series 600GB. Somit bekommt man aber für das gewollte sehr gute Leistung ohne gleich auf die vollen ~ 2500€ zu gehen. Sollte problemlos reichen, das Ausweichen auf den 2011-Sockel zieht sehr hohe Mehrkosten mit sich bzw. läuft auf die ältere Sandy-Bridge-Generation hinaus.
 

User6990

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.142
Zuletzt bearbeitet:

Linus42

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4
Danke fuer die schnellen Antworten - bin leider heute erst spät nach Hause gekommen und habe noch nicht alles durcharbeiten können. Werde mich die vorgeschlagenen Konfigurationen morgen dann noch im Detail vornehmen.


@Wums: Das mit den "echten" 10-bit hatte ich auch schon gesehen, wenngleich im Test auch steht "Die eindeutige Identifizierung eines 10bit Panels wäre erst im Rahmen einer entsprechenden Zuspielung möglich. Hier würde das FRC-Dithering umgangen. Mangels geeigneter Grafikkarte haben wir die Zuspielung mit 10bit pro Kanal nicht getestet." (http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-nec-pa271w-bk-teil7.html). Subjektiv scheint die 10-bit Ansteuerung aber doch einen Vorteil zu bieten - siehe Posts 17 + 19 unter http://www.prad.de/board/monitore/testberichte/testberichte-monitore/27-zoll-monitore/hersteller/p358620-nec-pa271w-prad-de/#post358620. Oder hast Du hier anderweitige Erfahrungen gemacht?

Danke fuer Hinweis mit dem "Teaming" - ich hatte es synonym mit Link Aggregation verwendet - was so streng genommen nicht richtig war. Ich meinte jedoch Link Aggregation nach 802.3ad / 802.1AX - welches meines Wissens (wenn vom Switch unterstützt) mich eher in Richtung des maximales Durchsatzes der Synology 1812+ bringen sollte (bei GbE ist bei etwa 118 MB/s leider Schluss).


@Chiller24: Ivy-Bridge wäre eigentlich auch meine bevorzugte Wahl (aktuellere Boards, niedrigere TDP) - wenn da nicht heute bei 4 Kernen und 32GB Schluss wäre.

Was wäre mit der Option doch auf LGA2011 / X79 zu setzen, eine "günstigere" CPU mit 4-Kernen zu nehmen (z.B. E3-1620) und dann in Q3/Q4 auf einen Ivy Bridge-E mit 6 Cores zu setzen?


@Wums & Chiller24: Ihr habt beide auf die PNY Quadro 4000 gesetzt. Haupsaechlich wegen CUDA nehme ich an? Wie verhält es sich bei der Karte hinsichtlich der Lautstärke (verglichen mit der FirePro W5000)? Die TDP liegt mit 142W fast doppelt so hoch wie beider W5000…


@User6990: Deine Frage mit dem Job habe ich leider nicht verstanden (stehe wahrscheinlich auf der Leitung…)?


Noch eine generelle Frage zum Thema i7-3930k und passive Kühlung: wie schaffen es Anbieter von Komplettsystemen diese als "Fanless" anzubieten? Zum Beispiel hier: http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=auto&tl=en&u=http://www.silentmaxx.de/pcs/zu-hause-firma/konfigurator.html?tx_smconfig_pi1%5BbaseConfig%5D=15019&tx_smconfig_pi1%5Bstep%5D=config&anno=2. Gibt es da einen Haken?
 
Zuletzt bearbeitet:

JenZor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
Hi,

ich würde mich Chiller24 anschließen und dir eine Non-OC Workstation empfehlen. Dazu 32, besser noch 64GB RAM, wenn du vorhast eine entsprechend große RAM Disk zu erstellen.
Hier kommt jetzt der Casus Cnaktus: 64GB RAM verlangen automatisch nach einem So.2011 (i7 3820/3930K/60K/70K) oder einem Xeon Server Board. Zumindest habe ich weder ein 1155er Board mit mehr als 4 RAM Slots noch >8GB NON-ECC RAM Einzelmodule gefunden.

Damit hast du auf Anhieb mehrere Möglichkeiten. Ich schließe die reinen Xeon 6-Kerner mal aus, da schlicht zu teuer. Der günstigste 6C geht in Form des Xeon E5-2620 bei 350,- los und biete dann aber nur 2.0 GHz / Kern.

Im Bereich Intel So.1155:
  • Intel Xeon E3-1230v2 (4x3,3GHz) (200,-)
  • Intel Xeon E3-1270 (4x3,5GHz) (285,-)
  • Intel Core i7 3770 (4x3,4GHz) (250,-)
Im Bereich Intel So.2011:
  • Intel Core i7-3820 (4x3.60GHz) (250,-)
  • Intel Core i7 3930K@stock (6x3,2GHz) (500,-)

In wieweit wirst du mit einem virtuellen 8-Kerner (4C@SMT) schlechter fahren als mit einem nativen 6-Kernern (6C@SMT)? Ist der Performanceverlust beim Arbeiten mit deinen Programmen dort so extrem?
Ich kann es mir nicht vorstellen, weshalb ich den i7 3930K von vornherein ausschließen würde, es sei denn das Budget lässt es am Ende zu.

Performancetechnisch dürfte sich der i7 3770 und der i7 3820 nicht viel nehmen. Der So.2011 i7 hat eben den Vorteil auch mit mehr als 32RAM arbeiten zu können aufgrund der MB Architekturen mit bis zu 8 RAM Slots.


Die nächste Frage die sich nun stellt ist die nach dem passenden Mainboard.

So.1155 ist wie bereits gesagt auf 4 RAM Bänke á max. 8GB beschränkt. Daher wären hier wohl die üblichen H77 Boards in Form von Gigabyte GA-H77 D3H oder ASRock H77 Pro4 (je ~75,-) als erstes zu nennen, so lange du keine extravaganten Ansprüche an die Anschlüsse hast. Zu überlegen ist im Falle des i7 ein ASRock Z77 Pro3 (80,-) zu holen, um den Turbo Mode des i7 zur Verfügung zu haben, sollte es mal auf Single Core Leistung ankommen.

Beim So.2011 wird die Geschichte nicht ganz so günstig: das ASUS P9X79 (205,-), das MSI X79A-GD65 (8D) (205,-) und das ASRock X79 Extreme6 (185,-) sind hier die preiswertesten ihres Schlages. Primär habe ich nach Boards mit 8 RAM Bänken gesucht.

Dazu kommen dann noch entsprechende CPU Kühler. Hier würde ich zu Be Quiet Dark Rock Pro oder zum Noctua DH14 greifen. Was dich ungefährt 65,- kostet.


Beim RAM gibt es mit Sicherheit eine riesige Auswahl. Hier mal 4 Vorschläge:

32GB (~150,-)
64GB: (~300,-)

Wie gesagt Vorschläge. Im Prinzip tut es jeder andere RAM Hersteller auch. Diese hier werden aber recht oft empfohlen. G.Skill, Kingston, Geil oder TeamGroup sind auch zu empfehlen. Ich habe nach 32 bzw. 64 GB Kits mit Einzelmodulgröße 8GB und jeweils 1333MHz oder 1600MHz gesucht.



Soviel zu CPU - MB - RAM. Nun die GPU:

Ich kenn mich im professionellen GPU Segment, sprich Quadro/ FirePro weniger aus, darum die Bitte um Verzeihung und Verbesserung, sollte der nächste Absatz Blödsinn sein.

Ich könnte dir eine EVGA GTX 650 ans Herz legen. 2GB GDDR5 Speicher und 2 DVI Ausgänge. Sollte denk ich deinen Ansprüchen gerecht werden, wenn es um CUDA, OpenGL und Befeuerung von 2 TFTs via DVI geht. Sollte sie dir zu laut sein, wäre eine Bastlerlösung der Arctic Cooling Accerlero Mono Plus. Mit der GPU zusammen aber schon bei 160,- Gibt es mit Sicherheit auch andere attraktive Lösungen.


Als NT werden mit Sicherheit nicht mehr als 450W verbraten, daher hier ein leises be Quiet E9, Seasonic oder Enermax in deinem Budgetrahmen und gut ist.

Mit einer Samsung 840 als kannst du eigentlich nichts verkehrt machen.

Als Gehäuse was hübsches gedämmtes wie das Fractal Define R4 oder in der Art.



Wenn ich spontan was zusammenzimmern müsste wäre das sowas hier:

i7 3820 (250,-)
DH14 (65,-)
ASUS P9X79 (205,-)
GTX 650 @ Actric Kühler (165,-)
450W be quiet (65,-)
64GB DDR3-1333 (300,-)
512GB Samsung (285,-)
Define R4 (95,-)

= 1430,-

Dann bleiben dir noch etwa 800,- Spielraum für Zusätzliches Kleinkram oder nen 27".




Gruß

J.



Edit:

Noch eine generelle Frage zum Thema i7-3930k und passive Kühlung: wie schaffen es Anbieter von Komplettsystemen diese als "Fanless" anzubieten?
Es gibt einige passive Kühlkörper die so einen i7 bändigen können. Mit würden hier z.B. Prolimatech Genesis und vlt auch der Samuel 17 einfallen. Aber auch die bekannten Non-Fanless (LOL? - * - = +) ohne Lüfter könnten das u.U. auch packen.
Natürlich nicht bei 35°C unter Last im OC, das sollte klar sein, aber sie kriegen die CPU halbwegs im Rahmen kühl gehalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

metallica2006

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.719
Hi,

ich würde wenn es um CUDA geht nicht unbedingt auf die GTX 6xx Serie setzen, da diese bei der Compute Leistung stark abfällt.

Geforce GTX 680 im Test: Compute-Leistung (Luxmark)
Raytracing mit der Grafikkarte ist ein Idealfall von GPU-Compute: Massiv parallele Berechnungen kommen den Hunderten bis Tausenden von Rechenwerken moderner GPUs entgegen, fordern aber im gleichen Atemzug die Verschaltung der einzelnen Ausführungseinheiten aufs Äußerste. Denn richtig schnell sind die GPUs nur, wenn die Shader-ALUs sowohl rechtzeitig mit Daten gefüttert werden und die Caching-Effekte der schnellen Zwischenspeicher ausgenutzt werden. Je komplexer eine Szene und je mehr sogenannte Light-Bounces, Reflexionen der Lichtstrahlen also, in die Berechnung mit einfließen, desto höher die Ansprüche nicht nur an die Shader-Rechenwerke sondern auch und besonders an Caches und die Speichercontroller.

Wie bereits angesprochen, verfügt der Luxmark 2.0 über drei Benchmarkszenen: Sala (Standard, mittlere Komplexität), Room (hohe Komplexität, nur auf 64-Bit-Systemen) und Luxball HDR (niedrige Komplexität, auch im Luxmark 1.0 vorhanden). PC Games Hardware hat alle drei verfügbaren Benchmarks in der 64-Bit-Version durchgetestet, um die Auswirkungen von steigender Szenen-Komplexität auf die GPU-Eignung zu dokumentieren.

Die Leistung der Geforce GTX 680 in diesem Benchmark ist mit gerade einmal 12 bis 18 Prozent mehr als bei der GTX 560 Ti erschreckend schwach - Nvidia bestätigte uns allerdings, dass dies ein erwartetes Verhalten sei, da man die GTX 680 stark auf Gaming-Leistung und Energieeffizienz hin optimiert habe. So erreicht sie nur mehr rund 25 Prozent der HD-7970-Leistung in diesem Compute-Benchmark.

Geforce-GTX-680-Kepler-GK104-Luxmark-Luxball-HDR.pngGeforce-GTX-680-Kepler-GK104-Luxmark-Room.pngGeforce-GTX-680-Kepler-GK104-Luxmark-Sala.png

Quelle: http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Hardware-97980/Tests/Test-Geforce-GTX-680-Kepler-GK104-873907/17/
Vielleicht findet ja noch jemand andere Benchmarks zu der Leistung im GPGPU bereich.



MFG
 

JenZor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
@metallica2006: Das ist .... erschreckend! Danke für den Hinweis.
 

JenZor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
1980,- für ein i7 3820 und 8GB RAM? Ohne auf die anderen Komponenten zu schauen halte ich das für ziemlich teuer.
 

TorenAltair

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
301
Das ist es zweifelsohne, die lassen sich halt ihre spezielle Kühlung (Gehäuse mit Lamellen etc) bezahlen.
 

JenZor

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.190
Ich habe nochmal drüber geguckt.

Selbst wenn das Gehäuse seine 150-200,- wert ist. Vlt sogar seine 300,- so ist der Preis nicht nur über alle Maßen überteuert, sondern schon fast eine Frechheit:

Intel Core i7 3820 (250,-)
ASUS P9X79 (200,-)
8GB RAM
128GB SSD (85,-)
430W Silentium SPS430 (???)
GeForce 210 (??)
+ Case

für fast 2000,- ????

Kein OS, kein LW, kein Office, keine HDD, keine Pereferie, ...



Ich habs spaßeshalber mal durch probiert:

Konfig:

Intel Core i7 3930K
ASUS P9X79
2x512GB SSD
550W Silention SPS550
64GB RAM
3WARE 9650SE-4LPML (RaidControler)
2x4TB HDD
PNY Quadro 4000
27" TFT
Blu-ray Brenner
Maus/Tastatur
Win7 Pro
OS installieren <--- 40,00€ !!!!!
Office 2010
24Monate Garantie


Gesamt: (und nicht erschrecken!)

--> 8.023,99 <--


Das hat mit sich Leistung bezahlen lassen nichts mehr zu tun.
Die Komponenten selbst.. kp.. vlt 3000,- dann ist das aber viel. D.h. die wollen 5000€ fürs zusammenbauen und Installieren haben....ne Sache von 1 Tag á 10h?? ... das sind 500€ / h .. da will ich auch arbeiten!! :-)

(Ok, die 500€ kriegt ja nicht 1 Person, aber für solche Konditionen baue ich dir das Teil zusammen, installiere dir Windows, küss dir die Füße und stell dir das Teil auf!!!!!)


Ok, die Garantie kommt dazu, aber ... WAS ZUR HÖLLE!!!......



Gruß

J.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wums

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.211
Ob 4 oder 6 Kerne würde ich in erster Line davon abhängig machen wieviel du mit dem PC arbeitest. Mit gedrosselten Highend Lüftern bekommt man auch einen Sechskerner flüsterleise gekühlt. Die Quadro 4000 ist relativ leise aber nicht lautlos. Dürfte wohl etwas Lauter sein wie der rest des Systems unter Last.

Was du jetzt genau kaufst musst du halt davon abhängig machen wieviel Zeit, Geld und Ruhe du willst. Man kann auch mit nem 1000 Euro Rechner leise Bilder bearbeiten, man muss dann eben etwas mehr Zeit mitbringen :D
 

Doug93

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
351
Ich würde spontan sagen, dass ein 3770K, oder der Xeon pendant solange ausreicht, wie du kein Geld mit deinem Vorhaben verdienst.
 

User6990

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.142
Danke fuer die schnellen Antworten - bin leider heute erst spät nach Hause gekommen und habe noch nicht alles durcharbeiten können. Werde mich die vorgeschlagenen Konfigurationen morgen dann noch im Detail vornehmen.


@Wums: Das mit den "echten" 10-bit hatte ich auch schon gesehen, wenngleich im Test auch steht "Die eindeutige Identifizierung eines 10bit Panels wäre erst im Rahmen einer entsprechenden Zuspielung möglich. Hier würde das FRC-Dithering umgangen. Mangels geeigneter Grafikkarte haben wir die Zuspielung mit 10bit pro Kanal nicht getestet." (http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-nec-pa271w-bk-teil7.html). Subjektiv scheint die 10-bit Ansteuerung aber doch einen Vorteil zu bieten - siehe Posts 17 + 19 unter http://www.prad.de/board/monitore/testberichte/testberichte-monitore/27-zoll-monitore/hersteller/p358620-nec-pa271w-prad-de/#post358620. Oder hast Du hier anderweitige Erfahrungen gemacht?

Danke fuer Hinweis mit dem "Teaming" - ich hatte es synonym mit Link Aggregation verwendet - was so streng genommen nicht richtig war. Ich meinte jedoch Link Aggregation nach 802.3ad / 802.1AX - welches meines Wissens (wenn vom Switch unterstützt) mich eher in Richtung des maximales Durchsatzes der Synology 1812+ bringen sollte (bei GbE ist bei etwa 118 MB/s leider Schluss).


@Chiller24: Ivy-Bridge wäre eigentlich auch meine bevorzugte Wahl (aktuellere Boards, niedrigere TDP) - wenn da nicht heute bei 4 Kernen und 32GB Schluss wäre.

Was wäre mit der Option doch auf LGA2011 / X79 zu setzen, eine "günstigere" CPU mit 4-Kernen zu nehmen (z.B. E3-1620) und dann in Q3/Q4 auf einen Ivy Bridge-E mit 6 Cores zu setzen?


@Wums & Chiller24: Ihr habt beide auf die PNY Quadro 4000 gesetzt. Haupsaechlich wegen CUDA nehme ich an? Wie verhält es sich bei der Karte hinsichtlich der Lautstärke (verglichen mit der FirePro W5000)? Die TDP liegt mit 142W fast doppelt so hoch wie beider W5000…


@User6990: Deine Frage mit dem Job habe ich leider nicht verstanden (stehe wahrscheinlich auf der Leitung…)?


Noch eine generelle Frage zum Thema i7-3930k und passive Kühlung: wie schaffen es Anbieter von Komplettsystemen diese als "Fanless" anzubieten? Zum Beispiel hier: http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=auto&tl=en&u=http://www.silentmaxx.de/pcs/zu-hause-firma/konfigurator.html?tx_smconfig_pi1%5BbaseConfig%5D=15019&tx_smconfig_pi1%5Bstep%5D=config&anno=2. Gibt es da einen Haken?
Naja was mich interessiert ist wie dieser Beruf heißt.

Muss das System den Lüfterlos sein ? Lüfter bis 700rpm sollte man eigentlich nicht hören.

http://www.planet3dnow.de/photoplog/file.php? n=11918&w=l ich denke du erkennst wie groß das Teil ist.
 

Tresenschlampe

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.153
Hab mal aus Langeweile nen Rechenknecht entworfen ;)

Preis: 2457,44



Semi-Passives NT und der Rest (CPU/Gehäuselüfter) wird auch Semi-Passiv über die BitFenix Steuerung verwaltet... bedeutet nur unter extremer Last, kann es passieren, das sich die Lüfter aktivieren... aber selbst dann sollte es nicht hörbar sein.

Ligthroom selbst scheint weder von OpenCl noch CUDA zu profitieren... zumindest nicht in dem Umfang, das es eine teure Grafikkarte rechtfertigt. :o

Das System umfasst 24! Threds bei 12Cores mit maximal 2,5Ghz pro Thread und kann bis zu 128Gb Speicher aufnehmen (64Gb sind verbaut):king:

Ob es für Adobe CS6 bzw. Fotobearbeitung sinnvoll ist, steht auf nem anderen Blatt ;)
 
Top