"Leistungsprobleme"

bfroko

Newbie
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
3
Hallo allerseits,

im Vorfeld bin ich mir nicht sicher, ob die Problematik in diesem Theard richtig ist, wenn nicht, bitte verschieben.

Grundsätzlich funktioniert mein PC, dennoch habe ich Probleme mit der Leistung speziell der Grafikkarte.
Deshalb würde ich gerne mal eure Meinung zu meinem PC einholen, da ich mir nicht sicher bin, woran das Problem, welches auftritt, eigentlich liegt..

Die Komponenten:
ASUS Z170 Pro Gaming
Intel i5-6600k @ 4,5 Ghz den Multi. 45 auf 1,350V
Alpenföhn-WASSER AiO Wasserkühlung mit 120mm Xilence-Lüfter
16 GB G.Skill RIPJAWS DDR4-2400MhZ (F4-2400C15D-16GVR)
GTX 1080 mit leichtem OC
Samsung SSD 850 EVO mit 250 GB
Netzteil: Xilence Performance A+ 530W Bronze

Egal ob Stock mit 3,6 Ghz oder OC mit 4,5 Ghz z. B. in PUBG auf 1080p VeryLow Settings
Läuft meine GPU bei 45-50% Avg. die CPU ist quasi Ausgelastet mit 92-95% Avg.
FPS pendelt sich bei Avg. 112 ein..

Meine Fragen sind, warum ist A die GPU kaum belastet und B die CPU so überlastet? Sollte nicht eigentlich mit dem Setup mehr Frames möglich sein?
Beim Spielen laggt es zwischen zeitig enorm dabei geht 1. die Auslastung der GPU und 2. die GPU Mhz in Keller, ist das ein Indikator für zu wenig Strom?

Würde gerne über die Magische grenze von 144 FPS Avg. kommen da, sich mein Monitor sonst nur bedingt lohnt und es bei Vermehrter Aktion im Spiel einfach nicht Flüssig Spielen lässt.
Bin ansonsten am Überlegen mir eine neue CPU zuzulegen, tendiere da zu einem AMD.
Ich bin mit meinem latein am ende.. habt Ihr eine Idee woran es liegen könnte?

Vielen vielen DANK schon mal im Vorraus!

PS: Wir können es gerne Unkompliziert halten, z. B. im TS über die Problematik und Symtomatik sprechen.


Mit freundlichen Grüßen

Eike
 
Liegt mit Sicherheit auch an PUBG. Das Spiel ist halt keineswegs vernünftig optimiert und dementsprechend extrem CPU-lastig.
Besteht das Problem denn auch bei anderen Spielen?
 
Schau mal wie die CPU wirklich taktet.
Die GPU ist hier zumindest nicht das Problem
 
Software cpu-limitieren, Lösung ist einfach, wenn es PUBG selbst nicht hergibt, MSI Afterburner installieren mit RTSS (Riva Tuner Statistics Server), im RTSS dann "Framerate limit" auf 74 stellen und glücklich sein.

Gruss HL
 
Je nach Spiel (da müsstest du mal schreiben was du spielst) kann es schon zu einem CPU-Limit kommen.
Eine Aufrüstung mit einem 6700K (8 threads) lohnt meist nicht, da die CPUs sehr teuer gehandelt werden.
Wenn du eine günstige Quelle findest, mach es.
Und, wie oben geschrieben, PUBG und einige andere Spiele ist grausam programmiert, viel Leistung bei primitiver Grafik..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HasseLadebalken
zudem empfehlen sich die Settings bei NV so
wobei nagtiver lod-bias clamp und trilineare optimierung auf aus, ist noch vom standardsetting was man für 3Dmark halt lässt ne
Ergänzung ()

Tronado schrieb:
Je nach Spiel (da müsstest du mal schreiben was du spielst) kann es schon zu einem CPU-Limit kommen.
Eine Aufrüstung mit einem 6700K (8 threads) lohnt meist nicht, da die CPUs sehr teuer gehandelt werden.
Wenn du eine günstige Quelle findest, mach es.
Und, wie oben geschrieben, PUBG und einige andere Spiele ist grausam programmiert, viel Leistung bei primitiver Grafik..

Naja man könnte gucken das man nen 1000er Ryzen 5 sich holt ne, 1600 (x) ?
2000er Serie wäre schon unnötigst teuerer in der Anschaffung und lohnt sich im Vergleich nicht wirklich, braucht halt CPU und Board neu, wenn dieser Intel noch keinen DDR4 RAM hat.

Wenn RAM vorhanden ist passend für DDR4, eine Aufrüstung die für unter 200€ zu machen ist.

Gruss HL
 

Anhänge

  • settings 1.jpg
    settings 1.jpg
    62,6 KB · Aufrufe: 175
  • settings 2.jpg
    settings 2.jpg
    46,1 KB · Aufrufe: 176
Zuletzt bearbeitet:
1000er Ryzen ist mit Sicherheit in Games langsamer als seine aktuelle CPU
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tronado
Das stimmt wohl, lahme Krücken. Und es ist ja auch schade nur für PUBG aufzurüsten, wenn sonst alles einigermaßen läuft. Vielleicht einfach Overwatch mit runtergesetzten Einstellungen spielen?! ;)
 
Würde den RAM verkaufen und auf 3200er aufrüsten. Kostet dich unter 40.- und du hast 10-15% mehr FPS.
 
DJHEngel schrieb:
1000er Ryzen ist mit Sicherheit in Games langsamer als seine aktuelle CPU
sicherlich nicht, 6 Kerne auf ebenfalls locker 3,9ghz mit Undervolting.... Turbo braucht niemand, das ist maximal messbar, hauptsächlich Energieverschwendung. (dann braucht man auch kein speedstep/eist/cool'n'quiet, kann man ebenfalls deaktivieren)

6600er ist ein "modernerer" i7 2600, bloss ohne HT, soviel mehr Leistung hat der net, der sieht gegen nen 6 Kerner Ryzen egal ob SMT nun an ist oder nicht, kein Land.
Wenn man verstanden hat wie eine CPU funktioniert, (digitale Schalttechnik) der babbelt dann auch nicht so'n Mist von wegen Multithreading oder nicht, die Software ist in der Lage mehrere Transistoren anzusprechen, also auch mehrere Kerne, denn nichts anderes sitzt in den Kernen.. nur bei weitem mehr... alleine schon aufgrund des Alters wann sie produziert wurde....
CPU-Limit ist CPU-Limit, ihm gehen hier schlichtweg die Anzahl an vorhandenen Transistoren aus

Single Core = gleich, Multicore = 2 kerne mehr... Mathematik ;-)


Gruss HL
 
Ist das dein Ernst?
 
Danke für eure ganzen Tipps und möglichen Lösungswege!

Wie wir wissen, hat jeder seine ganz Eigene Ansicht auf Dinge deswegen müsst Ihr kein Fass aufmachen, viele Wege führen aus Rom (bezogen auf der sich anbahnenden AMD/Intel Auseinandersetzung).

Die CPU Taktet ordnungsgemäß es gibt keine Unregelmäßigkeiten, sowohl Stock als auch im OC.

Als erste Lösung werde ich mir anderen Speicher kaufen, wenn der wirklich 10-15% mehr Frames bringt.
Die zweite Variante ist sich nach einem gebrauchten i7 umzusehen, vielleicht finde ich ein Schnapper.
Auf ein AMD umzurüsten wäre durchaus auch möglich aber, der Aufwand wäre größer als für ähnliches Geld einen potenten i7 zu kaufen.

Ich Spiele querbeet vieles tatsächlich ist die CPU Belastung in PUBG deutlich höher als im Vergleich zu dem Rest..
So wie es aussieht, muss ich mich in dem Fall mit der PUBG Beta 4.0 und die daraus Resultierende Beanspruchung der CPU abfinden, ggf. wie oben erwähnt an 1-2 Schrauben nachstellen.


Das zu wenig Strom anliegt bei hoher Beanspruchung kann nicht die Ursache sein, dass die GPU gelegentlich einbricht (Auslastung/Takt) und sich auch nicht mehr fängt?
Ich muss mein System dann einmal Neustarten damit die GPU wieder ihre volle Leistung entfalten kann..

Gruß Eike
 
Zuletzt bearbeitet:
Deiner CPU geht halt langsam die Luft aus und sie tut sich schwer eine leicht übertakteten GTX 1080 in Full HD in einem nicht sehr gut optimierten Spiel mit ausreichend Daten zu füttern. Dazu kommt noch, dass du einen verhältnismäßig langsamen DDR4-Speicher benutzt der der ganze Situation jetzt nicht gerade gut tut. Da hilft auf lange Sicht nur aufrüsten, ein anderes Spiel suchen oder damit zu leben...


bfroko schrieb:
Das zu wenig Strom anliegt bei hoher Beanspruchung kann nicht die Ursache sein, dass die GPU gelegentlich einbricht (Auslastung/Takt) und sich auch nicht mehr fängt?
Ich muss mein System dann einmal Neustarten damit die GPU wieder ihre volle Leistung entfalten kann..

Das Problem hatte ich auch mal und lag letztendlich an einem instabilen Overclock meiner Grafikkarte. Meine Karte ist einfach während dem Spielen "gecrashed" aber ist nicht komplett gecrashed sondern hat das Spiel dadurch mit niedrigeren Takt und Auslastung wiedergegeben. Natürlich waren dann auch die FPS niedriger als vorher. Mir hat dann nur ein Neustart bzw. dann anpassen des Overclocks geholfen.
 
Zurück
Oben