Leserartikel Lenovo Thinkpad E470

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
678
#1
Hey Leute,

Ich stand schon länger davor, mir einen neuen Notebook anzuschaffen, nachdem ich meinen Macbook Air (2010) Mitte des Jahres an den Mann gebracht hatte. Es sollte nichts teures werden, doch genau so viel, dass man weiß was man in den Händen hält. Nach etlichen wochenlangen Foren durchstöbern, Vorort Tests usw. bin ich selbst in einem Forum auf das Lenovo E460 gestoßen. Dort wurde erwähnt, dass Anfang Dezember 2016 das "neue" E470 vorgestellt werden soll, welches auf der Kaby Lake Generation basiert.
Also Mitte Dezember direkt bei Campuspoint geschaut und geordert. Leider waren zu dem Zeitpunkt noch keine Reviews über das Gerät vorhanden. Einzig ein Test des E460 bei notebookcheck war zu finden. Von daher dachte ich mir nun, ich gebe euch einen kleinen Einblick bzw. ein paar Impressionen meiner Erfahrungen für all diejenigen, die vor der gleichen Entscheidung bzw. Suche stehen/standen wie ich.


Datenblatt
Zunächst möchte ich euch anhand des Datenblattes die "Rohdaten" meiner Konfiguration zeigen. Diese sind natürlich je nach Preis individuell veränderbar.
Daten

  • 14.0" Full-HD IPS (1920 x 1080)
  • Intel® Core™ i3-7100U Dual-Core Prozessor (2.4 GHz)
  • Intel® HD 620 Grafik
  • 16 GB RAM
  • 256 GB SSD
  • 802.11a/b/g/n/ac WLAN, Bluetooth 4.1
  • HD 720p Webcam
  • UltraNav (Trackpoint & Touchpad)
  • 1 Jahr Garantie (Bring-In)
  • Gewicht 1,87 kg
  • Abmessungen: 339 x 242 x 23.7 mm

Ich persönlich habe mir noch das Upgrade auf 16GB Ram gegönnt, da ich gerne ab und zu mit Adobe etwas rumspiele. Und um dort etwas mehr Luft zu haben, dachte ich mir das wäre etwas zukunftssicherer.
Wie man sehen kann ist mit dem I3-7100U auch die Kaby Lake Reihe nun vertreten. Der Arbeitsspeicher ist somit auch endlich mit DDR4-2400 MHz bestückt worden.


Gehäuse
Anbei habe ich einfach mal ein paar Bilder gehangen, so dass sich jeder selbst eine Vorstellung machen kann. Was ich sagen kann ist, dass sich das Gehäuse nicht "billig" anfühlt. Das Plastik ist wertig verarbeitet und stabil. Einziges Manko wäre hier, dass sich leider auf der Gehäuse Oberfläche Fingerabdrücke abzeigen. Ansonsten sitzen die Spaltmaße ordentlich und auch die Schaniere kippen ordentlich und fest. Ein "nachwippen" ist nicht festzustellen. Der Displayrahmen ist ordentlich verarbeitet und die Anschlüsse sitzen akkurat.

DSC00028.jpg DSC00031.jpg DSC00032.jpg DSC00036.jpg DSC00033.jpg

Anschlüsse
Jetzt möchte ich euch zeigen, welche Anschlüsse das E470 mit sich bringt. Wir haben insgesamt 3x USB Anschlüsse. Davon sind zwei im 3.0 Standard und einer im 2.0 Standard. Weiterhin habt ihr einen Cardreader mit den gängigen Karten (MMC, SD, SDHC, SDXC) und einen HDMI - Anschluss (dieser sollte auch 1.4 Standard sein, prüfe ich nach).
Zu dem Cardreader ist zu sagen, dass dieser nach nach meines Tests um die 80MB/s liest und 60MB/s schreibt. Somit steht dieser seinen Konkurrenten in Nichts nach.


DSC00029.jpg DSC00030.jpg

Sound

Zum Sound ist zu sagen: Es ist ok. Man darf nichts "großes" erwarten. Die zwei Lautsprecher sind jeweils unterhalb rechts und links vom Laptop angebracht. Laut Lenovo werden diese mit 2x2W betrieben. Die "Dolby Premium" Funktion soll den Sound weiterhin verbessern. In meinem Test, hat sich die Dolby Funktion eher als nachteilig gezeigt. Dadurch wirkte der Klang verfälscht und sehr hochton lastig. Für den einen oder anderen Film ist er brauchbar und gut. Als reines "FilmSchauNotebook" würde ich hier eventuell auf Kopfhörer bzw. ein anderes Notebook setzen.

Display
Für mich war insbesondere der Display extrem wichtig. Auf der Wunschliste stand deshalb der IPS - Standard und mindestens 14 Zoll. Dies erfüllte der E470 auf dem Blatt schon einmal wunderbar. Und auch jetzt, nach den ersten 2 Wochen muss ich sagen: "WOW". Für das Geld ist es denke ich schwer etwas besseres zu finden. Die Blickwinkelstabilität ist wunderbar und reicht in der Regel aus. Die Farbqualität ist sehr gut, wenn auch hier natürlich kein "Fotografenbildschirm" verbaut ist.
Die Ausleuchtung des Displays ist nahezu perfekt. Kein BLB oder große Lichthöfe. Eine PWM - Technologie ist wie beim E460 nicht verbaut. Damit dürfte kein derartiges Flimmern bei reduzierter Lichtstärke auftreten. In meinen Tests kann ich dies bestätigen.
Durch das matte Display ist es auch perfekt im Außenbereich zu benutzen. Dieses konnte ich zwar im Praxistest bis jetzt nur 2 mal testen, jedoch zeichnete sich schon dort ab, dass das E470 auch mit "Sonnenbestrahlung" noch nutzbar ist.


DSC00041.jpg DSC00042.jpg DSC00043.jpg

Leistung
Was die Leistung anbetrifft kann ich nur sagen, dass man sich natürlich im Voraus Gedanken machen muss, welche Leistung man wirklich braucht. Für meine oben beschriebenen Zwecke reichte demnach der I3-7100U aus. Dieser taktet mit 2.4 Ghz und besitzt keinen Boost, jedoch die Hyperthreading Technologie, wodurch ihm 2 weitere Threads zur Verfügung stehen. Im "Alltagsgebrauch" merkt man dem I3-7100U nichts an. Er verrichtet seine Arbeitet ohne zu meckern. Schnelles surfen, Programme starten, Office-Anwendungen benutzen und gelegentlich Filme schauen stellt keinerlei Probleme dar.
Durch die 16GB Ram ist auch das Programm "Adobe-Lightroom" kein Problem. Dieses frisst sich je nach Bearbeitung relativ schnell in den Arbeitsspeicher, so dass hier etwas "Puffer" von Vorteil ist.
Die Wlan - Geschwindigkeit ist durch den Qualcomm 425-AC mit bis zu 433Mbit/s super schnell. Die Geschwindigkeit konnte im Test auch konstant erreicht werden (je nach Entfernung des Routers/Modems). Für alles andere steht weiterhin ein 10/100/1000Mbit Lan-Controller bereit.
Die SSD stellt hier noch einmal eine Besonderheit dar. Im "Werkszustand" liefert diese folgende Ergebnisse.

Vor Bios Update.jpg

Wie man erkennen kann sind diese "an sich" ganz in Ordnung. Bis auf das die Schreibgeschwindigkeit im Bereich "4k" etwas zu langsam erscheint. Nach einigen Tests und dem Durchforsten einiger Forenbeiträge habe ich das von Lenove eigene BiosUpdate Utility installiert und auf das neueste BIOS geupdatet. Jetzt sieht das Ganze schon etwas besser aus.

Nach Bios Update.jpg

Aus diesem Grund unbedingt checken, ob ihr die aktuelle BIOS - Version installiert habt!

Touch/Tracking - Pad
Zum Touchpad muss ich sagen, bin ich positiv überrascht. Da ich von einem Macbook komme bin ich diesbezüglich sehr penibel. Nach den ersten Minuten stellte ich jedoch fest, dass das verbaute "UltraNav-Touchpad" durchaus Ähnlichkeiten mit dem Macbooktouch aufweist. Es ist sehr präzise und fühlt sich wertig an. Die Geräusche sind angenehm werden nur durch ein leises "klick" signalisiert. Der Tracking Point hingegen ist für mich "Neuland". Doch nach den ersten Versuch könnte ich mir vorstellen, diesen demnächst öfters zu verwenden. Zum normalen Arbeiten nehme ich so oder so immer eine normale Funkmaus mit.
Auf der anderen Seite muss ich jedoch auch erwähnen, dass im Vergleich zum Macbook noch eine gewisse Präzision und Anpassung fehlt. Die Amerikaner würden eventuell sagen, dass es nicht so "smooth" läuft. Aber gut, wir halten hier auch gerade ein Gerät für knapp 570€ (mit Bildungsrabatt) in den Händen. In Anbetracht des Preis-/Leistungsverhältnisses bin ich vollends zu frieden.


DSC00038.jpg DSC00039.jpg

Tastatur
Zur Tastatur gibt es meines Erachtens nicht viel zu sagen. Sie ist stabil und gibt in keinster Weise nach. Sie fühlt sich sehr griffig an und der Druckpunkt ist Lenovotypisch sehr gut und deutlich. Einziges Manko ist eventuell die fehlende Tastaturbeleuchtung.

Akkulaufzeit
Einen richtigen Langzeittest konnte ich bis jetzt noch nicht bestreiten. Im "Surf-Test" konnte ich knapp 5h 25m mit Displayhelligkeit auf 50% verbuchen. Im "Film-Test" (720p) waren es knapp 6h. Ich denke das ist angesichts der Größe ganz ordentlich. Was für manche eventuell ein Kritikpunkt wäre, ist eventuell die Tatsache dass sich der Akku nicht einfach entfernen lässt, sondern im Gerät verbaut ist. Meiner Meinung nach spielt dies jedoch keine Rolle, da der Akku selbst nicht festgelötet oder sonstiges ist. Nach Entfernen der unteren Klappe kann dieser ganz normal gewechselt werden. Und angesichts des Preises wird sich der ein oder andere eh überlegen nach 4-5 Jahren nicht einfach einen neuen Laptop zu kaufen.

Lautstärke:
Zum Schluss noch ein paar Worte zur Lautstärke des Laptops. Im normalen Idle Betrieb hört man rein gar nichts von den Lüftern. Diese stehen still. Im Bereich des normalen "surfen" springen diese je nach Seiteninhalt alle 10-15 Minuten einmal kurz an (fast lautlos). Im Bereich eines 720p Filmes sprangen diese erst nach 27 Minuten an und man hörte ein sehr leichtes, nicht störendes Rauschen (nur bei pausieren des Filmes). Bei der Benutzung der Adobe - Programme spielt sich im großen und ganzen das gleiche Bild wieder, wie bei der Wiedergabe des Filmes. Je nach Benutzung kann hier die Lüftergeschwindigkeit variieren. Ich nehme auch stark an, dass sich das bereits jetzt sehr gute Lüfterverhalten mit entsprechenden Programme noch besser "ausbauen" lässt. Erste Tests von mir haben dies gezeigt. Nur kurz zur Temperatur entwickeln. Ich konnte bei meinen Tests nahezu keine "hohe" Temperaturentwicklung auf der Oberseite des Laptops feststellen.


Mein Fazit
Im Großen und Ganzen bin ich persönlich wirklich positiv überrascht von dem Gerät. Natürlich gibt es hier oder da Dinge, die einen stören werden. Aber man muss wie bereits angesprochen auch immer den Preis im Auge haben. Wir haben hier ein Gerät für knapp 570€ (meine Konfiguration knapp 620€) und für dieses bekommt man hier ein unschlagbares Paket.

Pro:

  • Neueste Intel Generation
  • 256GB SSD
  • Für den Preis sehr ordentliche Verarbeitung
  • hochauflösendes IPS Display
  • sehr geringe Lüfterlautstärke
  • kein besseres Preis-/Leistungsverhältnis

Contra:

  • keine Tastaturbeleuchtung
  • "integrierter Akku"
  • mäßiger Sound


Zum Abschluss noch: Dies ist meine persönliche Meinung. Ich gebe daher keine Garantie auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.



UPDATE 4.1.2017:
Danke an User "alex1515": Das E470 wurde inzwischen von notebookcheck getestet.

 
Zuletzt bearbeitet: (SSD Test)

rebdep04

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
678
#3
AW: REVIEW *Lenovo E470*

@alex1515: Danke für den Hinweis! Werde dies gleich noch hinzufügen. Hatte ich bis dato noch nicht gesehen! Danke für das Lob!
 

GrafZahl_

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
23
#4
AW: REVIEW *Lenovo E470*

Sehr schönes Review von dem ich bei meiner Kaufentscheidung profitieren konnte. Sollte auch den zahlreichen "bis 600" Kaufberatungsanfragen eine gute Hilfe sein. Daumen Hoch und Danke!:)

:king:
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
208
#6
Schönes Gerät, danke für den den Test.
Ist wirklich interessant besonders für Anwender mit gutem Sehvermögen und kleinem Budget.

Dennoch könntest du noch Fotos mit niedrigerer Auflösung rein stellen?
Die Interferenz (Moiré) zwischen deiner Kamera und Monitor ist bei einigen Bildern stark ausgeprägt
und könnte möglicherweise den Eindruck eines schlechten Monitors verstärken, andere Bilder haben keine
Tiefenschärfe oder sind unscharf.

Edit: Sehe gerade Post vom Januar, Zug ist schon lange abgefahren:evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rejin

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
97
#7
Business-klasse?

Die E-Serie ist die absolute Einstiegsklasse. Die L-Serie ist die Mittelklasse.. und der EINSTIEG in die Business-klasse findet bei der T-Serie statt, besser T4x0s und Premium-Business ist die X-Serie.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.077
#8
kein "Herzlichen Glückwunsch! Der Test hat es auf die Titelseite geschafft!"? :Freak
@TE: Danke für den Test! Ich war auch an dieser Geräteserie interessiert, jedoch mit AMD Hardware. Die e465er sollten das gleiche Gehäuse und auch das gleiche Display aufweisen. Habe mich dann aber doch dagegen entschieden und warte auf die e485er mit ZEN-APU.

Wenn es aber die ThinkPad L-Serie mit AMD geben würde (in Deutschland) würde ich mir lieber diese kaufen.
 

rebdep04

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
678
#10
Ups, gar nicht mitbekommen! Danke! Ich hoffe es hilft! :-)
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
76
#11
Danke für das Review. Ich werde meinen iMac nämlich verkaufen und dieses Notebook stand in der engeren Auswahl. Wie sieht es denn jetzt nach ein paar Monaten mit der Fingerabdruck Geschichte aus?
 
Top