Lga 1366/1156 bald schon altes Eisen?

M.(to_the)K.

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
737
Wenn ich mich nicht irre habe ich irgendwo mal gelsen das Intel den LGA 1366/1156 garnicht solange leben zu lassen wie den LGA 775. Stattdessen möchte man ihn schnell wieder ersetzen. Bei google hab ich das nicht mehr gefunden und weiß auch nciht was dran ist, also stimmt das?

THX für eure Antworten.
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
Vielleicht nicht solange wie den 775, der ja als Sockel exorbitant lange existiert (hat). Aber ein paar Jährchen werdens wohl werden. Für den 1366 wird ja vermutlich noch ein 6/8-Core kommen und da das Teil eh vom Server abgeleitet wird, glaub ich kaum, das man den demnächst ersetzen wird. Oder kann.

Der andere kommt ja grad, da kannst du dich auch auf ein paar Jahre einstellen.

Also "keine Angst" beim Eierkauf, verlassen kann man sich sowieso auf nix.
 

ich71092

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.127
irgendwann wird er sowieso ersetzt ;)
ob früh oder spät , kann dir aber niemand sagen
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.370
Also ob der S1366 nun ebenso lange existieren wird wir der S775 kann natürlich niemand sagen.

Dass dieser Sockel jedoch schon bald wieder abgelöst werde ist Nonsense. Der Nachfolger des i7, der Gulftown (Hexacore, 6 reelle und 12 virtuelle Kerne), dessen erste Version bereits Ende des Jahres released werden soll, setzt ebenfalls auf X58-Boards mit S1366. Er ist sogar mittels BIOS-Update auf heutigen X58-Boards lauffähig.

Es ist zudem möglich, dass nach dem Gulftown weiterhin für S1366 produziert wird.

Dieser Sockel wird also keinesfalls bald wieder verschwinden, das ist sicher.

Das sich dies beim S1156 anders verhalten soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Beides sind Sockel, auf die man absolut bedenkenlos setzen kann (auf den S1156 natürlich erst dann, wenn er auch released wurde ;)).

MfG,
Dominion1.
 

Sgt.Speirs

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.411
LGA775 ist auch relativ. Alte 875P-Chipsätze mit dem Sockel sind auch nicht mehr kompatibel zu aktuellen C2D-CPUs. Von daher kann man den LGA775 schlecht als Maßstab nehmen.
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.370
@ Sgt.Speirs:

Stimmt, das kommt noch dazu.

MfG,
Dominion1.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.136
2011 bei erscheinen von Sandybridge(TOCK) hat der Sockel wohl ausgedient.
Der AM3 Sockel hat schon 2010 ausgedient.
 

M.(to_the)K.

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
737
wie jetzt? die führen mitte 2009 am3 richtig ein um es 2010 schon wieder sterben zu lassen? Von wegen Zukunftssicherheit des AM3 systrems, da kann man ja genau so gut am2+ nehemn, ich dachte am3 würde länger leben.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.136
...länger Leben...kaufen kannst ihn sicher länger, aber wer will schon was ALTES kaufen.
S775 Boards + CPUs wird es in 2 Jahren auch noch geben.

Wennst was langlebiges willst, kauf dir einen Land Rover Defender, wird seit 60 Jahren gebaut und wird in 60 Jahren noch immer gebaut werden... :)
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.370
Der AM3 Sockel hat schon 2010 ausgedient.
Wie bitte? Bist Du sicher? Das wäre die Krönung! Hast Du einen Link dazu?

Hatte mit Ausnahme meines neuen Systems bislang immer AMD. Mit dem S939 haben sie es geschafft, mich ins Intel-Lager zu treiben. Wenn Du nun Recht behältst und die Produktion des AM3 bereits im kommenden Jahr eingestellt werden würde, hätte AMD bei mir in Gänze versch... . Das würde bedeuten, dass die User, die sich jetzt einen AM3 gekauft haben, nach Ablauf der Gewährleistung vollkommen angeschmiert sind, wenn eine Komponente kaputt geht. Denn bekanntlich werden diese Kunden nach dem Produktionsstop eines Sockels gnadenlos abgezockt, wenn sie Ersatzteile für das alte System benötigen.

Der S1366 wird zumindest deutlich länger überleben, da zunächst der Gulftown auf diesem Sockel herauskommt. Zudem ist es denkbar, dass im Anschluss sogar noch ein Octacore für den S1366 released wird, was jedoch in den Sternen steht.

Wenn Du Recht behältst, wäre das ein Schlag ins Gesicht für jeden AMD-User. Frage daher nochmal: Hast Du einen Link dazu?

MfG,
Dominion1.
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
Der AM3 Sockel hat schon 2010 ausgedient.
Quelle wär ja ganz nett, bevor man haltlose Behauptungen in den Raum stellt.

Im Server Bereich gibts vermutlich 2011 nen neuen Sockel, weil man dann auf DDR3 umsteigt.

http://www.tomshardware.com/de/fotostrecken/roadmap_amd_2010_server_wor,0101-154560-0----jpg-.html

Beim Desktop gibt es keine Infos und auch keinen Anlass für so eine Aussage.

http://www.tweakpc.de/news/15046/amd-roadmap-2008-bis-2011-und-die-plattformen/

Einzig die dann vermutlich in den CPU integrierte GPU könnte einen neuen Sockel bedingen, wenn man die nutzen möchte. Das schließt aber keine Abwärtskompatibilität zum AM3 aus.

EDIT: Hab ichs mir doch gedacht, nur heiße Luft.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tikonteroga

Gast
Also es werden wohl nur bis Ende 2010 neue Phenom II (Deneb und Propos) Prozessoren in 45 nm für den Sockel AM2+/AM3 auf den Markt kommen.

Ab dem Erscheinungstermin des Phenom II X4 955 BE könnte man vielleicht alle 4-8 Monate mit einer Steigerung von 200 MHz bei einer TDP von 125/140 Watt rechnen.

Ab 2011 sollen ja neue CPUs (Orchi und Liano) in 32 nm gefertigt werden. Und da der Liano eine GPU integriert hat, könnte ich mir vorstellen, dass sich die Architectur wie beim Sockel 1156 (Lynnfield, Westmere) ändern wird.

Dann würde man Funktionalität, die sich zur Zeit noch in den Northbridges AMD 770, 780G, 790X, 790GX, 790FX befindet, also z. B. die IGP sowie die PCIe Anbindung (1x PCIe x16 2.0 oder 2x PCIe x8 2.0) für die Grafikkarte in die CPUs verlagern. Und dann wird man wohl auch einen neuen Sockel einführen müssen.
Ergänzung ()

Ich habe noch mal ein Bisschen recherchiert.

Als Miniaturansicht habe ich ein Chipsatzdiagramm mit einer Kombination aus AMD 790GX und der SB700 sowie ein Chipsatzdiagramm mit der neuen SB 800 angehängt.

  • Beim 2011 erscheinenden Liano wird die GPU und wohl auch die PCIe Grafikkarten-Schnittstelle in die CPU verschoben.
  • Beim 2011 erscheinenden Orochi wird die PCIe Grafikkarten-Schnittstelle in die CPU verschoben.
  • Die PCIe Schnittstellen, die man etwa für Netzwerkkarten, Soundkarten oder Controller verwenden kann wird in die SB 800 verschoben, die z. B. bereits GBit LAN Funktionalität enthält. Quelle: http://img.chw.net/sitio/breves/200901/27_AMD_SB_800_design.jpg
  • Auf den Motherboards für den Liano und den Orochi könnte dann nur noch die SB800 jedoch keine Northbridge (zur Zeit AMD 770, 780G, 790X, 790GX, 790FX) mehr verbaut sein, da sich deren Funktionalität in der CPU befindet.

Also zu diesen vier Argumenten kann ich keine Quellen nennen, da ich die Behauptungen mithilfe der Informationen aus den Miniaturansichten herausgenommen habe. Aber es erschein mir logisch.

Gruß

Tikonteroga
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

HOT

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.688
[...]

Ab dem Erscheinungstermin des Phenom II X4 955 BE könnte man vielleicht alle 4-8 Monate mit einer Steigerung von 200 MHz bei einer TDP von 125/140 Watt rechnen.
Nope, weitere Steigerungen als den 955 ist auf absehbare Zeit nicht vorgesehen, auch ist auf absehbare Zeit keine 140W-CPU geplant.
Ab 2011 sollen ja neue CPUs (Orchi und Liano) in 32 nm gefertigt werden. Und da der Liano eine GPU integriert hat, könnte ich mir vorstellen, dass sich die Architectur wie beim Sockel 1156 (Lynnfield, Westmere) ändern wird.

Dann würde man Funktionalität, die sich zur Zeit noch in den Northbridges AMD 770, 780G, 790X, 790GX, 790FX befindet, also z. B. die IGP sowie die PCIe Anbindung (1x PCIe x16 2.0 oder 2x PCIe x8 2.0) für die Grafikkarte in die CPUs verlagern. Und dann wird man wohl auch einen neuen Sockel einführen müssen.
[...]
Orochi kann genausogut AM3 sein, es gibt eigentlich keinen Grund, warum er das nicht sein sollte. Llano hat keinen PCIe-Controller integriert sondern wird weiterhin ganz normal auf HT setzen und die SB800 ist als Southbridge für die RD800-Chipsatzserie gedacht, ich wiess garnicht wie man auf so einen Unsinn kommt, dass der alleine verbaut werden könnte, nur weil sie ein paar Lanes integriert. Intel integriert schon seit der ICH7 PCIe-Lanes in die SB... AMD hat auch absolut keinen Grund die Architektur des Clarkdale zu kopieren, man würde dabei alle Vorteile aufgeben. Viel wahrscheinlicher ist, dass AMD die RD900 Serie als SingleChips auflegt und einfach mehr PCIe-Lanes in den Chipsatz (Southbridge) integriert. AMD hat den Vorteil der recht günstig zu implementierenden HT-Links, das wird man auch beim Llano und den BD-Kernen nutzen - sie wären blöde es nicht zu tun, denn HT spart Die-Fläche und Transistoren und damit Abwärme. Zudem muss BD sowieso 4 HT-Links integrieren, hier wäre PCIe wirklich unnötiger Ballast.


Zum Thema: Der 1366 ist in 2010 wohl nurnoch als Plattform für den Gulftown XE gedacht im Privatkundenbereich und der 1156 wird wohl zusammen mit Lynnfield sterben, weil spätere 32nm 4-Kerner genau wie die Clarkdales mit 1155 Lands ausgestattet sein werden (die Wahrscheinlichkeit ist zumindest sehr hoch). Die passen also alle in die 1156-Bretter, jedoch wird ein Lynnfield nicht mehr auf ein Sockel1155-Brett passen, welches nurnoch die neuen 32nm-Liga aufnehmen kann. Der 1155 wird also wohl als Nachfolger des 775 zu handeln sein. Ich finde, diese Lösung ist ein sehr gute Lösung. So kann man nämlich beruhigt 1156-Bretter kaufen, weil da auf absehbare Zeit alles mögliche an CPU drauf laufen wird (vorausgesetzt, der BIOS-Support ist gut).
 
Zuletzt bearbeitet:

Chrisch

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.405
Die 32nm Clarkdale Prozessoren sind mitm Sockel 1156 ausgestattet. Sockel 1155 ist weder bestätigt noch steht irgendwo wofür der ist (kann genauso gut wie zZ der Sockel 771 für Server/Workstation sein!).





Solange da nichts genaues zu bekannt ist würde ich solche Behauptungen lassen, sowas sorgt nur für Verwirrung bei den Leuten.
 

Jannis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
377
gibts mitlerweile etwas neueres weil ich überlege zur zeit ein x58er board zu kaufen oder lieber noch etwas warten bis die neuen kommen? 1156 mein ich.
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.370
@ Jannis:

Wie lange soll Dein System vorhalten?

MfG,
Dominion1.
 

Jannis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
377
mindestens 1-1,5 jahre ;)

wie laut ist ein i7 920 eigentlich mit boxet lüfter?
 
Zuletzt bearbeitet:

tza

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.361
Zu laut...wenns für nen i7 reicht sollte auch noch ein vernünftiger Kühler im Budget sein...
 

Jannis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
377
klar aber in das HTPC gehäuse passt nicht alles rein ist ein Silverstone lc 17, der PC steht mal im wohnzimmer und mal am schreibtisch ;) am tisch hab ich noch nen server stehen.

hat einer ne idee für nen guten und günstigen lufu kühler? sollte leise sein.
 

Dominion

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.370
Bist Du sicher, dass es bei dieser kurzen Nutzungszeit ein i7 sein soll? Ich sehe hier keinen Grund, nicht auf einen günstigeren AM3 zu setzen, es sei denn, Du möchtest in 1 - 1,5 J auf den Gulftown aufrüsten (der Sinn sei dahingestellt).

Der i7 bietet sich insbesondere für Langzeituser (im Gamingbereich) an. Kurzzeituser werden von dem Mehrpreis des i7 gegenüber dem AMD nicht nennenswert profitieren.

MfG,
Dominion1.
 
Top