Linux erkennt bei Installation installiertes Windows 7 nicht

runagrog

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.983
Hallo,
ich bräuchte wieder einmal Hilfe:
Nachdem ich mein System wegen einer weiteren Festplatte und deshalb einigen Umverlagerungen von Daten neu aufsetzen wollte, krieg ich Linux irgendwie nicht mehr installiert. Genauer:
Ich hab eine SSD, auf die ich sowohl Windows 7 als auch ein oder mehrere Ubuntu-Derivate (Ubuntu Gnome/Mint) installieren will, eine 500 gb Festplatte für Games und eine 1 tb Festplatte für alles andere.

Zuerst habe ich alles plattgemacht, und dann windows mit eigentlich keinen besonderen Einstellungen installiert, auf die SSD. Ein paar Programme installiert, und dann sollte Linux drauf. Aber kein einziges Ubuntu-Derivat konnte die Installation erkennen, es gab bei den automatischen Partitionierungsarten nur die Option alles plattzumachen.
Das bei Ubuntu, Kubuntu, Lubuntu, Ubuntu gnome und Mint mit Cinnamon und Mate in den jeweils neuesten Versionen. Also hab ich alles noch ein paar mal versucht, einmal hats mit Lubuntu geklappt. Das musste ich aber auch wieder weghauen, weil es interessanterweise sowohl unter Linux als auch unter Windows heftigste Grafiklags und Systemfreezes gab.
18 h memtest86 haben aber nichts ergeben.
Jetzt erkennt Ubuntu auch nach der sechsten Neuinstallation Windows nicht, und da frag ich hier mal nach: Ideen, wie das alles ausgelöst wird?
Das System:
I5 3470
HD 7850
Asrock H77 Pro4 MVP
Corsair 8 gb Ram
Das ganze lief alles schon ohne Probleme mit LM 15 und Windows 7, deshalb bin ich hier grad ein bisschen am verzweifeln.
Lg runagrog
 
Zuletzt bearbeitet:

Piktogramm

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.157
Anstatt die Automatik* zu benutzen, versuch es doch mal manuell die Partitionen einzuteilen.

Oder anders, wenn du die Installationsroutine aufrufst und "manuell" auswählst anstatt der Automatik, welche Festplatten mit welchen Partitionen welchen Typs und welcher Größe werden erkannt.


Ach ja, über welche Version von Ubuntu, Lubuntu bzw. Anderen reden wir eigentlich?

*Ich kenne Linuxnutzer die bei diesem Wort Anfälle bekommen :D
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Was ist die Ausgabe von "sudo fdisk -l"
 

runagrog

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.983
Anstatt die Automatik* zu benutzen, versuch es doch mal manuell die Partitionen einzuteilen.

Oder anders, wenn du die Installationsroutine aufrufst und "manuell" auswählst anstatt der Automatik, welche Festplatten mit welchen Partitionen welchen Typs und welcher Größe werden erkannt.


Ach ja, über welche Version von Ubuntu, Lubuntu bzw. Anderen reden wir eigentlich?

*Ich kenne Linuxnutzer die bei diesem Wort Anfälle bekommen :D
Ubuntu Gnome 13.10 x64 wäre schön. Interessanterweise werden überhaupt keine Partitionen im Installationsprogramm gefunden, die SSD wird als freier Speicher erkannt. Windows lässt sich aber normal booten!


sudo fdisk -l
Code:
it@it:~$ sudo fdisk -l

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


Disk /dev/sda: 128.0 GB, 128035676160 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 15566 cylinders, total 250069680 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xd5347565

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *        2048      206847      102400    7  HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2          206848   250066943   124930048    7  HPFS/NTFS/exFAT

Disk /dev/sdb: 500.1 GB, 500107862016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 60801 cylinders, total 976773168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disk identifier: 0xa2c2e90e

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System

Disk /dev/sdc: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disk identifier: 0xa2c2e90f

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System

Disk /dev/sdh: 15.5 GB, 15504900096 bytes
43 heads, 43 sectors/track, 16378 cylinders, total 30283008 sectors
Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x86e81a84

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdh1   *        8064    30283007    15137472    c  W95 FAT32 (LBA)
it@it:~$
 
Zuletzt bearbeitet:

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.367
Da stehts doch:
WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.
Mach mal folgendes: Im Bios "GPT Partitionierung" ausschalten, "Normalen MBR" oder sowas einstellen, Windows installieren, Linux installieren.

BTW: ich kann nicht verstehen, warum man Linux hier nicht in einer VM installieren kann. Vor allem, wenn man wenig Erfahrung mit Rechnerkonfiguration hat, sollte man eher nicht auf Dual/Multi-Boot setzen. Das hat zu viele Nachteile. Wenn "native", dann auf unabhängiger Festplatte + Plattenreihenfolge im Bios umschalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Naja, man muss nicht gleich MBR nutzen, nur um Linux zu verwenden. Wie da ja auch steht, unterstützt GNU Parted GPT. (das gilt auch für gparted) Die Grub2-Einrrichtung dürfte aber anstrengend werden, wenn man Windows und Linux auf dem gleichen GPT-Datenträger haben will. Ich würde dann auch eher sagen, wenn ohne VM, dann auf unterschiedlichen Platten.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.758
Genau, habe auch die Erfahrung gemacht, dass Grub wesentlich besser auf einer MBR Platte läuft.
Das mit GPT ist noch ziemliche Frickelei.
Abhilfe könnte schon schaffen den Bootloader auf eine andere, MBR formatierte Platte zu packen.
 

runagrog

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.983
Gut, jetzt hab ichs endlich raus, war mein Fehler:
Bei der Installation von Windows die CD nicht im UEFI-Modus starten.
Danke für die Hilfe :)
 
Top