News Logitech G Pro Wireless: Drahtlose Maus mit Akku so schwer wie mit Kabel

Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
1.011
#2
Die UVP von 150 EUR ist ja mal extrem. Bin gespannt für wie viel die letztendlich auf den Markt kommen wird.

Und Wireless ist ja schön und gut, aber nach Murphy's Law versagt die Maus immer dann wenn man diese am dringendsten braucht. Also muss man schon fast gezwungen auf das Mauspad ausweichen. Das wird dann alles noch teurer :(
 
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
187
#3
Versteh ich nicht ganz. Mit der G903 hatte Logitech so was doch schon im Portfolio. Tauschbare Seitentasten, symetrisch, kabelgebunden oder kabellos, ähnlicher Preis, ähnliche Sensortechnik und Ladetechnik.

Wozu die Neuentwicklung? Nur wegen des geringeren Gewichts?
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.281
#4
Ist mir zu teuer für ne Maus. (Ich selbst verwende Zowie, auch nicht billig aber bisher unkaputtbar. Bisher war bei JEDER Logitech irgendwann die linke Maustaste hin
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.054
#5
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.281
#6
Mich hats genervt (ging mir auch bei Razer so, und eher nach 2 Jahren. :D)
 

Garfield-94

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2013
Beiträge
61
#7

Ko3nich

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
331
#8
Der LiPo-Akku mag ja Gewicht sparen, aber wie siehts beim Laden aus?
Kann ich vorne ein Kabel dran machen und die Maus wie eine kabelgebundene Nutzen? Sonst muss das Teil ja gezwungenermaßen jede Nacht ans Ladekabel.

In der G Pro Wireless erhöht Logitech die Abtastrate des energiesparenden Hero-Sensors von 12.000 auf 16.000 dpi und ändert sowohl Linse ausgestattet als auch den Tracking-Algorithmus
Das passt nicht ganz. Entweder ganz weg oder umformulieren.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
14.482
#9
Wie schon im anderen Forum gesagt, kann ich den Sinn hinter der G Pro Wireless nicht verstehen, außer dass man den gut betuchten Gamern mehr Geld abknöpfen möchte.
Denn im Portfolio von G305, G403 Wireless, G603, G703, G900 und G903, welches sowieso schon jede Größe bedient (außer großhändige Palmgripper, die damals die MX-Form mochten), und wo jede genannte Maus für sich verzögerungsfrei und präzise arbeitet, verstehe ich die Platzierung der GPro Wireless, die wieder eine kleine Maus ist, nur wesentlich teurer, nicht.

Bisher war bei JEDER Logitech irgendwann die linke Maustaste hin
Das ist die geplanteste aller Obszoleszenzen. Vor allem die MX haben das Problem mega.
Kostet halt jedes mal nen Fuffi, aber solang das nur alle 5 Jahre passiert, gehts grad so.
Bitte, wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man besser garnichts sagen, bevor man solche Stammtischparolen los lässt und man sich selbst mehr blamiert, als sonst (da man sich gleichzeitig als Drecksspatz darstellt, der keinen Wert auf seine Sachen legt).
1. Kann man die Schalter für nen Appel und n Ei nach kaufen und umbauen
2. Kommen die Doppelklicks vom Omron Mikroschalter, den jede Maus verbaut hat
3. Liegt es meistens an Staub, Mäuse werden immer "offener" gebaut, Staub dringt leichter ein, wenn man da die Hardware nicht regelmäßig reinigt, dann passieren halt Defekte. So läuft der Hase nunmal. ich hatte z.B. die G502, die heute noch läuft, 1. Revision, pflegliche Behandlung, 0 Defekte seit 4 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
249
#10
Das ist die geplanteste aller Obszoleszenzen. Vor allem die MX haben das Problem mega.
Kostet halt jedes mal nen Fuffi, aber solang das nur alle 5 Jahre passiert, gehts grad so.
Meine MX518 nutze ich seit 8 oder 9 Jahren - alles in Ordnung. Davor hatte die MX510 (?) nach gleicher Zeit einen Kabelbruch.

Mein Bruder hatte aber eine defekte Maustaste. Hat er selbst getauscht mit einem Schalter für 1 oder 2 € aus dem Elektrohandel. Funktioniert seit 5 Jahren.

Reparieren statt wegwerfen....
 
Zustimmungen: Nase

NDschambar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
105
#11
Ist mir zu teuer für ne Maus. (Ich selbst verwende Zowie, auch nicht billig aber bisher unkaputtbar. Bisher war bei JEDER Logitech irgendwann die linke Maustaste hin
Ja, echt Wucher, was Logitech da abzieht. Offenbar wird die Verwaltung in der Schweiz immer gieriger.
@Taste: Es gibt einen sehr einfachen Fix, bei dem man den Taster öffnet, eine kleine Messingzunge zurückbiegt und fertig. Habe damit schon mehrere Logitechmäuse wieder auf Trab gebracht. Das mindert aber leider halt nicht die äußeren Abnutzungserscheinungen.

[EDIT:] Hab das Video gefunden:
 

Old Knitterhemd

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
511
#12
Logitech und mich verbindet auch eine Hassliebe.

Der Laden hätte das Potential der Ultimative Peripheriehersteller zu werden.

Designtechnisch kommen sie langsam von ihrer Gaming Optik weg (MX Master sieht sogar gut aus) aber qualitativ simd sie nicht mehr so stark.

Meine G 502 (mittlerweile durch Reklamation die spectrum Variante, nach 1 Jahr gingen die Gleitfüße ab) hat jetzt pünktlich nach Garantieablauf ein klemmendes Mausrad gehabt, bzw der Freilauf-Umschalter hat sich verklemmt und samt Mausrad die Funktion eingestellt.

Musste sie also komplett zerlegen, reinigen, neu montieren.
Da Logitech aber natürlich 2 Schrauben unter den geklebten Gleitfüßen montieren musste, durfte ich diese abpiddeln und später wieder ankleben.

Mittlerweile quietscht das Mausrad wie blöd.

Jetzt werde ich aber wohl Probleme mit den Gleitfüßen bekommen, sollte ich sie nochmal zerlegen wollen.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.542
#13
Ich mochte Logitech, bis all diese Hyperion usw produziert wurden.

Ich will doch nur eine Maus wie meine alte mx518 die ich durch meine g400s ersetzt habe. Gibt es nirgendwo eine gleiche maus, 2 Tasten am Daumen und 2 Tasten für die Geschwindigkeit am Rad????
 

Deleo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.367
#14
150 € :rolleyes:
Früher als das mit dem Kabellosen Mäusen raus kam habe ich mir auch eine gegönnt und nach 12 Monaten in die Tonne gehauen, seit dem nur noch mit Kabel. Da hatte sie übrigens als Neue Technik Sensation 150 Mark gekostet und nicht 300 Mark.^^
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.318
#15
Sind Spielemäuse grundsätzlich anders?

Ich habe eine Bluetooth Maus von Logitech und der braucht alle drei Monate zwei neue Batterien.

Dann habe ich noch ein Logitech Tastatur- und Mausset und beide sind weit entfernt von der butterweichen Eingaben kabelgebundenen Gegenstücke.

Spielen würde ich mit keinem von denen.
 

LoRDxRaVeN

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.151
#16
Dann schraubt man die Maus eben auf und tauscht den betreffenden Taster mit einem neuen von eBay usw. aus. (:
Haha, danke für den Post. Meine gefühlt zehn Jahre alte MX Revolution produziert nämlich seit ein paar Wochen hin und wieder ungewollt Doppelklicks. Ich repariere ja alles was nur so geht, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass man solche Taster tatsächlich zu einem brauchbaren Preis, und das sogar in Europa, bekommt. Deshalb habe ich gar nicht danach gesucht :D
Wieder ein Stück Elektroschrott vermieden.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
829
#17
Evtl. als kleine Info für die Tabelle.
Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, bei der man die Seitentasten austauschen kann.

Dem entsprechend nicht nur für Rechtshänder, was mich als User freut, zumindest so lange, bis ich zu dem Punkt Preis gekommen bin ...
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.054
#18
Meine MX518 nutze ich seit 8 oder 9 Jahren - alles in Ordnung. Davor hatte die MX510 (?) nach gleicher Zeit einen Kabelbruch.

Mein Bruder hatte aber eine defekte Maustaste. Hat er selbst getauscht mit einem Schalter für 1 oder 2 € aus dem Elektrohandel. Funktioniert seit 5 Jahren.

Reparieren statt wegwerfen....
Meine 510 hat auch fast 10 Jahre gehoben, die Performance MX ist jetzt aber schon die 2. nach
jeweils 5 Jahren durch, also jeweils der Schalter, der jetzt immer doppelt klickt und vor allem
die Lackierung an den Seiten. Ich glaub die Schalter waren früher aus nem anderen Material.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.242
#19
@k0ntr äh zowie ?
@Topic da ich mäuse quasi "sammle" teste ich die bestimmt auch mal
@LoRDxRaVeN sind stino microtaster. du glaubst garnicht in wieviel Produkten die dinger verbaut werden.
fast jeder (kleine)endschalter ist so ein microtaster. würde mich nicht wundern wenn in deinem Kühlschrank einer verbaut ist.
 

dr. lele

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.572
#20
Top