Lohnt sich AMD FX-8370 gegenüber FX-6350 bei Videobearbeitung?

linuxnutzer

Commander
Registriert
Dez. 2011
Beiträge
2.474
Es geht darum eventuell einige Komponenten zu tauschen, falls sich der Fehler in einem PC nicht finden lässt. Es gibt Speicherfehler und daher wird zuerst ein Speicher bestellt, aber der Speicher muss nicht zwingend defekt sein, wenn es Speicherfehler gibt, wíe ich aus Erfahrung weiß. Wenn ich also nun Schritt für Schritt alles zu tauschen beginne, steht auch eine CPU zur Diskussion. In der Regel ist es völlig egal, was ich für eine CPU verwende, mein uralter Dual-Core reicht für "Office" völlig, aber manchmal muss ich Videos rechnen und das dauert. Also würde mich eure Meinung interessieren, ob es sich für gelegentliches Video-Rechnen lohnt wesentlich mehr Geld auszugeben.

In Sekektion sind
http://geizhals.eu/?cat=cpuamdam3p&xf=4_125~3_3500~590_boxed~3362_2013&sort=p
Der Quad-Core scheidet IMHO aus, also bleibt übrig:

AMD FX-6350, 6x 3.90GHz, boxed (FD6350FRHKBOX/FD6350FRHKMPK) ab € 126,97
AMD FX-8370, 8x 4.00GHz, boxed (FD8370FRHKBOX) ab € 201,33

Der Preis-Unterschied zum Octa-Core ist also deutlich. Vielleicht kennt wer einen Test, wieviel schneller der Octa-Core bei Videobearbeitung ist?

Als Board würde ich ein MSI 990FXA-GD80 verwenden, das hier neu rumliegt, weil es nie zum Board-Tausch bei einem anderen PC kam.
http://at.msi.com/product/mb/990FXA-GD80.html#hero-specification
 
Lohnt nicht der fettere Prozessor.

Board ist OK. Ich bin einst (leider) von AMD weg, weil die FX Serie beim encoden & Co. wirklich "lahm" ist im Vergleich zu den Intels.

PS: alternativ nen 8320 nehmen und passend höher takten... für nen FX würde ich keine 200+ Euro ausgeben
 
Zuletzt bearbeitet:
Was benutzt du denn für nen Programm?

@Don Kamillentee:
Gerade im Bereich des Encodings holen die FX im Vergleich zu Intels i7 auf. Da entscheidet nicht zwangsweise die Single-Thread-Leistung und die stärken der Module (im Vergleich zu HT) kommen durch gute Parallelisierbarkeit zum Tragen.
 
AMD 8320 !! offener Multiplikator, anders eingestellter Standardtakt, sonst exakt gleich zu den anderen CPUs.
8350 8370 9xxx

und der 8320 ist nicht soo teuer.

Da du schon nen brauchbares Board hast, fehlt nur noch guter Kühler, dann kannst OC auf 4-4,5 GHz machen und ne 250gb SSD gibst auch schon um die 75€.
Samsung Evo z.b.
 
Zuletzt bearbeitet:
linuxnutzer schrieb:
aber manchmal muss ich Videos rechnen und das dauert. Also würde mich eure Meinung interessieren, ob es sich für gelegentliches Video-Rechnen lohnt wesentlich mehr Geld auszugeben.

Der FX-8370 (oder ein entsprechend übertakteter FX-8350/FX-8320) ist durchweg ca. 25% schneller beim Rendern in Cinebench 11.5.
 
sdwaroc schrieb:
@Don Kamillentee:
Gerade im Bereich des Encodings holen die FX im Vergleich zu Intels i7 auf.

Singlethread interessiert ja nicht wirklich beim rendern. Klar sind die FX flotter, aber nicht flotter als ein i7. Nachdem ich gewechselt bin von 8320 auf i7 4790k habe ich nun morgens 3 TV Aufnahmen gerendert anstelle 2.
 
Don Kamillentee schrieb:
Singlethread interessiert ja nicht wirklich beim rendern. Klar sind die FX flotter, aber nicht flotter als ein i7. Nachdem ich gewechselt bin von 8320 auf i7 4790k habe ich nun morgens 3 TV Aufnahmen gerendert anstelle 2.

der 4790k ist auch fast 3x so teuer^^ wenn man board noch mit dazu nimmt.
aber ein OC 8320 ist durchaus tauglich. und da er schon das board hat..
 
Don Kamillentee schrieb:
PS: alternativ nen 8320 nehmen und passend höher takten... für nen FX würde ich keine 200+ Euro ausgeben

Passt ..Habt Ich auch. Und rennt seid 2 Jahren ohne Probs mit ner Art von Passivkühlung
 
sdwaroc schrieb:
Genau das ist der Punkt: Leistung muss man schon in Relation zum Preis setzen.

Eben! Und ich brauchte die Mehrleistung nicht nur fürs rendern (und wollte sowieso mein System einst upgraden).

Naja, ein Xeon für ~220€ wird wohl einen FX auch locker links liegen lassen. Generell ist es - wenn man soviel Leistung nicht braucht - auch vollkommen unnötig auf ein Intel System zu gehen. Da kosten ja auch schon die Mobos wesentlich mehr Kohle.
 
Auch der Xeon liegt inzwischen bei 260€, also kostet wieder das Doppelte ohne doppelte Leistung zu haben. Aber ja: auch der wird etwas schneller sein.

Die MoBos für die großen FX-CPUs, vor allem wenn man übertakten will, sind idR teurer als adäquate Z-Boards für den S1150. Da der Xeon ja nicht vom Z-Chipsatz profitiert tuts hier am Ende ein günstiges B85-Board.
 
Also Intel fällt sicher weg, da wie erwähnt ein neues AM3+ Board vorhanden ist. Ich will auch nicht übertakten. Es wird ein zuverlässiges stabiles System benötigt, da damit mit Office-Programmen Geld verdient wird. Aspruchsvollere Videobearbeitung wird vielleicht 5x im Jahr benötigt. Verwendet wird dabei kdenlive unter Xubuntu, das jedenfalls sehr gut die Cores nutzt, aber bei 3 Kameras kommt auch ein 8-Core AMD 8320 ins Schwitzen, den ich zeitweise nutze.

Ein 8320 ist durchaus denkbar, hat aber ohne Übertakten den Nachteil, dass Programme ohne Multithreading etwas langsamer laufen, 3.5 vs. 3,9 Ghz.
 
Fx 8320e kaufen.kostet nichtmal 130€ !
Dann takten und freuen 😊
 
FX8320 und einen tr machi rev b falls der ins gehäuse past ansonsten den tr macho 120
 
Zurück
Oben