Low Noise Adapter für PWM

Der2er

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
985
Hallo zusammen,

wie arbeiten (Noctuas) Low Noise Adapter für PWM-Lüfter?
Auch mit einem simplen Widerstand auf der +12V-Leitung (wie bei spannungsgeregelten Lüftern)?


Hintergrund:
in einem etwas betagten PC (SandyBridge i5, ASRock Z68 Pro3 Mainboard) habe ich einen PWM-Lüfter, der bei maximaler Drehzahl zu laut ist.
Ich habe den Lüfter so angesteuert, dass er bei Erreichen einer bestimmten CPU-Temp. hochdreht, um die Graka mit mehr Kühlluft zu versorgen. Leider lässt sich keine Kurve erstellen. Somit röhrt er bis 1500U/min. Zwischenwerte zwischen Leerlauftdrehzahl und Max-Drehzahl sind bei dem Board leider kaum möglich.
Nun habe ich in die GND-Leitung des Lüfter einen Widerstand gelötet. Am Labormessgerät funktionierte das mit dem Widerstand super. Der Lüfter läuft langsamer. Das es bei spannungsgeregelten Lüftern so geht, war mir schon lange klar. Bei PWM nicht.
Jetzt wieder am PC angeschlossen zeigt das Mainboard jedoch Phantasiedrehzahlen bis >40.000 an. Kann es sein, dass das Tachosignal neben der Tacholeitung auch GND benötigt? Und somit der Widerstand stört?
Oder funktionieren die Adapter von Noctua ganz anders?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
Der2er
 

ElGonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.270
Zitat von Der2er:
Da ist wohl der Fehler. Die GND wird auch vom Tachosignal genutzt. Bastel den Widerstand doch in die +12V Leitung und fertig.
Ergänzung ()

Allerdings ist das ja nicht wirklich der Sinn von PWM. Eigentlich solltest du über das Board doch in der Lage sein zwischen 0% und 100% zu regeln...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Der2er

yxcvb

Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.540
Es wird in Tests immer wieder bemängelt, dass das BIOS vieler Mainboards nur einen sehr eingeschränkten Bereich zur PWM-Steuerung bietet. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich die Noctua-Teile vorziehen. Die funktionieren wenigstens.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.621
Es gibt PWM Lüfter die brauchen für ihren IC die vollen 12V, dass merkt man dann aber schnell. Die machen dann ganz komische Sachen. Für die übrigen steht einer Drosselung via Widerstand nichts im Wege.
 

Hauro

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
11.759

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.672
ich glaube die LNA drosseln auf 9V, ich kann das aber auch durchmessen, wenn du es ganz genau wissen musst
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
308
Zur Info für Leute denen diese Lüftersteuerung noch unbekannt ist: bei älteren Boards (z.B. S775 MSI, B75 ASRock oder hier das z67 ASRock) kann man die PVM/DC Lüfter nur mittels einer Zieltemperatur und einer Zielgeschwindigkeit (Level 1-10) bis zum erreichen dieser Zieltemperatur steuern. Das bedeutet dass beim überschreiten der Zieltemperatur, die Lüfter dementsprechend stark aufdrehen, um wieder die Zieltemperatur zu unterschreiten.

@TE PVM Lüfter in der Spannung zu drosseln klappt eigentlich nicht, kann gut sein das die mit 9 oder 7v nicht Mal mehr anläuft.
Also entweder andere Lüfter welche bei max. Drehzahl noch leise sind (z.B. Silent Wings 3 140mm, die machen max. 1000 RPM, alternativ FractalDesign GP14, auch max. 1000 RPM. 120mm Lüfter drehen immer nen Bisschen schneller.) Oder eine externe Lüftersteuerung.
 

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.672
Fast jeder PWM Lüfter lässt sich mittlerweile per SPannung regeln. Nur die wenigsten brauchen hohe Anlaufströme und ganz wenige brauchen 12V (Corsair ML)
 

Qonqueror

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
308
Ja das geht heutzutage ohne Probleme, aber der TE kann die Lüfter nur mit PWM steuern und will die maximale Drehzahl mittels Reduzierung der Spannung verringern. Also PVM mit weniger als 12v.
 

Der2er

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
985
Danke für die Antworten, werden mal den Vorschlag von @ElGonzo morgen testen, also den Widerstand von GND auslöten und in +12V einbinden. Heute komme ich wohl nicht mehr dazu. Zur Not könnte ich auch einen neuen Lüfter kaufen, aber die Lösung mit den Widerstand wäre praktisch gratis.

Vielleicht habe ich es nicht ganz präzise beschrieben. Das Problem ist die mäßige Lüftersteuerungsfunktion des Mainboards, wie von @Qonqueror richtig beschrieben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Qonqueror

Der2er

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
985
So, leider erst heute @ElGonzo s Vorschlag umgesetzt. Funktioniert super. Lüfter läuft bei 100%-Ansteuerung über Mainboard mit nur 1000U/min. Die Minimaldrehzahl (über Mainboard) lag zuvor über 500, kann jetzt auf unter 300 abgesenkt werden.

Vielen Dank!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ElGonzo und Qonqueror
Werbebanner
Top