News macOS 10.12.1: Apple zeigt neues MacBook Pro mit OLED-Leiste vorab

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.133
#1

Pizza!

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.646
#3
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.757
#4
Geil, unbedingt vorbestellen. Mit dieser OLED-Leiste wird das Laptop quasi von Apple neu erfunden.
Das nenne ich mal Innovation. Man kann damit sogar auf Escape drücken.
Ich selber nutze keinen Mac... Denoch muss man schon zugeben, dass die Innovation momentan von Apple darin liegt, auf Altlasten zu verzichten. Ich spreche hier nicht von der ESC Taste, da ich hier auch keinen Sinn sehe, sondern eher vom Wegfall von allen Anschluessen. Nur noch USB C. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welchen Anschluss ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
 
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
9.252
#5
die flachen dinger glänzen wohl eher mit teuren reparaturen und ausfällen im quartalsakt. das ist imho nur noch designerware und kein arbeitsgerät. sowas mit nur 12 monaten garantie zu kaufen ist fast schon harakiri. die garantieerweiterung ist bei den geräten sicher sinnvoll.

grüße
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
975
#6
Toll, und wie soll man in anderen Betriebssystemen (Linux/Windows) nun die Escape Taste betätigen? Dass man da unter Windows einen Treiber bereitstellt das kann ich mir noch vorstellen, aber Linux???
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.965
#7
Ich selber nutze keinen Mac... Denoch muss man schon zugeben, dass die Innovation momentan von Apple darin liegt, auf Altlasten zu verzichten. Ich spreche hier nicht von der ESC Taste, da ich hier auch keinen Sinn sehe, sondern eher vom Wegfall von allen Anschluessen. Nur noch USB C. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welchen Anschluss ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
Etwas ähnliches denkt wohl auch der IS (humoristisch) :D
Ich selber nutze keinen Terror... Denoch muss man schon zugeben, dass die Innovation momentan von IS darin liegt, auf Menschenrechte zu verzichten. Ich spreche hier nicht von der Glaubensfreiheit, da ich hier auch keinen Sinn sehe, sondern eher vom Beseitigen von Ungläubigen. Nur noch eine Religion. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welche Religion ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
War jetzt nicht auf irgendwelche Fans von konkurrierenden Marken bezogen, kam mir nur in den Sinn. :)

Zum Thema: Leider immer noch nichts für mich solange die meisten Spiele nicht unterstützt werden. :p
Einen Sinn sehe ich in der OLED-Leiste auch nicht unbedingt, weiterer unnötiger Kram.
Eine komplete Touch-Tastatur oder Projektions-Keyboard war wohl zu innovativ für Apple.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
781
#8
So eine Leiste für diverse Funktionen finde ich ja generell nicht uninteressant. Gerade wenn es auch ein API geben wird, über das dann Anwendungen die Leiste spezifisch gestalten können bzw. auch der Nutzer Einfluss hat.

Aber der Verzicht auf die Escape Taste erscheint mir so radikal wie kaum eine Änderung an den MacBooks in letzter Zeit, ich befürchte das ist gefühlt fast noch schlimmer als der Wechsel auf USB C-only, denn für letzteres kann man immer noch einen Berg Adapter mit rumschleppen, aber mich im Alltag auf das Fehlen einer Escape Taste zu gewöhnen, einer der wichtigsten haptischen Orientierungspunkte, der seit Anbeginn der "modernen Computer Tastaturen" eben immer die Escape Taste war, wird brutal schwer. Vor allem wenn man zwischen Geräten wechselt. Ich glaube nicht, dass die Konkurrenz aus der PC Welt da mitgehen wird, warum auch, dementsprechend wird man weiterhin gewöhnliche Layouts antreffen. Dass dann gemixt mit Apple Geräten denen die Escape Taste fehlt... Ich kann es mir nicht vorstellen. Aber das menschliche Hirn ist ja lernfähig. :D Den Sinn verstehe ich trotzdem nicht, man hätte auch ein ergonomisches Layout entwickeln können, das einen besseren Kompromiss bietet.
 

St1ng

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
797
#9
Sieht gut aus und wird mein MBP definitiv zeitnah in Rente schicken! :)
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
872
#10
Die haben doch wohl nicht die Tastatur von dem aktuellen MacBook übernommen? Die finde ich sowas von schrecklich zu bedienen, viel zu wenig tastenweg. Ansonsten bin ich mal gespannt was die Teile bringen, mich juckt seit meinem MacMini ja ein MacBook in den Fingern.
 

jubey

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.871
#11

mac4life

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.141
#12
Gerade in Adobe Programmen nutze ich Escape-Taste doch relativ oft, um falsch getätigte Auswahlen abzubrechen.
Mal gucken, ob mich da dir virtuelle Cancel-Taste reicht, sofern sie da überhaupt verfügbar ist.
Ist also erst mal eine ungewohnte Änderung.

Am großen Monitor arbeite ich ja immer mit externer Tastatur. Hoffentlich ist das ständige Umdenken nicjt nervig.

Die flache Tastatur ist im ersten Moment komisch, aber man gewöhnt sich sicher dran...wie an alles. Das aktuelle Trackpad war anfangs ja auch ungewohnt.
 

angbor47

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
338
#14
Ich schätze, dass Apple damit den Weg Richtung Touch-Tastatur eingeschlagen hat und die OLED-Leiste nur eine Vorstufe ist.

@Nacho_Man: sehr lustig :D
 

Weichware

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
40
#15
Ich habe letztens erst das "neue" MacBook zum ersten Mal in echt probiert - die Tastatur fühlt sich so an, wie die steckengebliebenen Tasten von meinem alten Notebook. Damit würde ich es wohl keinen Tag durchhalten...
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
582
#17
Nur noch USB C. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welchen Anschluss ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
Das mag für die Zukunft ja auch zutreffen, allerdings lassen sich im hier und jetzt nicht alle Geräte problemlos an einem USB-C-Port betreiben, bzw. kommen damit klar. Also wenn man auf gewisse Hardware angewiesen ist, die einfach laufen muss, dann wäre man mit solch einem MacBook eindeutig sehr schlecht beraten.

Ich finde eine Vereinfachung der Anschlussmöglichkeiten auch begrüßenswert, nur nicht in so drastischen Schritten. Oder wie viele Adapter soll demnächst jeder mit sich rumschleppen, nur um dem den "super Zukunftsstecker" richtig - also produktiv - nutzen zu können? Dann wäre es keine Vereinfachung, sondern lediglich lästig...:rolleyes:
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.855
#18
Klar, ein Fehler. So wie das Vergessene iPhone 4 in einer Bar, und letzte Woche die Supportdokumente zu Apple Pay in Deutschland (die natürlich erst verschwinden, nachdem es jemandem aufgefallen ist). Das soll auf keinen Fall Presse erzeugen und die Zuschauerzahlen am Donnerstag hochtreiben :D :D
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
937
#19
Nur noch USB C. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welchen Anschluss ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
Sehe ich auch so.

Ich kaufe mir gerne einen neuen Drucker, eine neue Maus, neue USB-Sicks, eine neue Tastatur, neue externe Festplatten, einen Schwall neuer Adapter für DVI/HDMI/VGA/Ethernet, neues Audioequipment... Und wenn wir schon dabei sind natürlich auch gerne einen neuen Bluetooth-Kopfhörer. Die 3,5'er Klinke muss endlich weg!

So eine Transition der Anschlussgenerationen kann man auch Kundenfreundlich erledigen, indem man eine Weile zweigleisig fährt. Aber man kann sich ja nur noch durch Radikalität und Aktionismus abheben, da der Rest zum großteil einfach fertigentwickelt ist.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.026
#20
Nur noch USB C. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Wir leben im 2016 und muessen uns immer noch fragen, welchen Anschluss ich verwenden muss. Hier finde ich den radikalen Ansatz perfekt.
Klar, weil ja sämtliche Peripherie schon auf diesen Anschluss setzt. Das sind Computer und keine Handtaschen oder schönen Kleider - auch wenn das inzwischen immer mehr Leute denken. "function follows form", leider mal wieder und nicht anders herum.

(Abwärts-)Konnektivität zählt da auch dazu. Komm du mal in irgendein Büro im Jahr 2016 und versuche dich ohne Adapter mit USB-C zurecht zu finden. Wird vom USB-Stick, auf dem die Präsentation liegt über den Projektor bis hin zum Lautsprecher scheitern. Solange du nicht gerade in Silicon Valley beheimatet bist, wirst du kläglich scheitern.

Die OLED-Leiste finde ich ne gute Idee, aber nur unter der Bedigung, dass die bisherige Tastenreihe erhalten bliebe.
 
Top