Mainboard oder Grafikkarte defekt

gigges91

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Hallo,

Heute ist mein PC beim spielen von Trackmania Nations forever abgestürzt, es waren Artefakte zu erkennen und seitdem lässt sich der Computer nicht mehr starten. Es wird nicht einmal das BIOS angezeigt, der Bildschirm bleibt schwarz. Das Mainboard gibt aber auch keine Pieptöne o.ä. aus. Ist somit eher das Mainboard oder die Graifkkarte defekt? Die Lüfter drehen sich alle wie gewohnt. Leider habe ich kein Austauschmainboard oder Grafikkarte zur Hand, ein neues Mainboard wollte ich mir sowieso in nächster Zeit zulegen, aber ich würde gerne wissen, ob nicht doch die Grafikkarte defekt ist.

Hier noch mein PC:
AMD Athlon II x4 640
Gainward NVIDIA GTS 450 (Kein OC)
Asrock 68-S UCC
Corsair Venegance 2*4GB
Samsung S830 SSD
Samsung 1TB Festplatte
No-Name-Netzteil (Ein neues ist schon bestellt ;) )

Hier noch ein Bild von den Artefakten:




Vielen Dank im vorraus!
 
Zuletzt bearbeitet:

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.313
Sieht nach Grafikkarte aus. Wo hast du das Bild denn her wenn der Rechner nicht mehr startet? Schnell das Handy gezückt bevor er verreckt ist? ;) Frag doch mal nen Bekannten ob du dir zum Testen ne Karte leihen kannst
 

gigges91

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Ja, ich konnte noch schnell ein Bild mit dem Handy machen ;) Der PC ist ja nur ''Hängen'' geblieben, ich musste ihn also selbst ausschalten, da er nicht mehr reagiert hat. Dann werde ich wohl von meiner Garantie gebrauch machen, die Grafikkarte ist gerademal ein Jahr alt, da hatte ich anscheinend Pech.
 

Lycant

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
16
Das ist sehr sicher das dies deine Grafikkarte ist.Wie StuffedLion,sag ich auch das dein VRam hinüber ist.Besorg Dir doch mal ne Graka vom Kollegen oder so und probiers mal aus mit der geliehenen.Bitte Poste dann doch noch mal was so abgelaufen ist.Wenn du noch Garantie hast
,dann ab damit.
 

raphi1995

Commodore
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.409
Graka, ganz klar. Schmeiss sie mal 10 Minuten bei 180° in den Backofen. Kann helfen
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.640
Das Mainboard hat ja eine interne Graka: Integrated NVIDIA® GeForce 7025 graphics, DX9.0 VGA, Pixel Shader 3.0, Max. shared memory 256MB

Bau doch einfach mal die alte Graka aus und nutze die onboard, aber der Fehler sieht nach Speicherdefekt der Grafikkarte aus.
 

gigges91

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Das mit dem Backofen hab ich schon gehört, aber das werde ich sicher nicht machen, dann ist meine Garantie endgültig weg ;)
Das mit dem Onbardchip wollte ich gerade probieren, jedoch bleibt der Bildschirm schwarz, vermutlich weil im Bios der Grafikchip deaktiviert ist. Die alte Grafikkarte hab ich schon ausgebaut und werde sie bald umtauschen. Ich versuche jetzt herauszufinden, wie ich blind im Bios die Grafikkarte wieder aktivieren kann, ich hoffe das wird was!
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.640
Wenn keine Grafikkarte drin ist mach doch einen BIOS/CMOS Reset - dann dürfte die onboard aktiviert sein.
 

gigges91

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Die interne Grafikkarte hab ich zum laufen bekommen, also ist vermutlich wirklich die Grafikkarte defekt. Nach wenigen Minuten kam jedoch schon der erste Absturz, ich konnte mit dem Handy noch ein Video machen: http://youtu.be/AJYkFfo9rfc
Das ganze ist dann mehrmals passiert und jetzt lässt sich der PC wieder nicht starten. Ein neues Mainboard habe ich mir jetzt schon bestellt, ich hoffe das Problem ist dann zusammen mit einer neuen Grafikkarte gelöst. Das einzige, was jetzt noch Kaputt sein könnte wäre der Arbeitsspeicher oder der Prozessor, meint ihr, dass der Prozessor solche Fehler verursachen kann? Das muss doch eigentlich an der GPU also in diesem Fall am Mainboard liegen oder?
Sobald das neue Mainboard, Netzteil und Grafikkarte hier sind werde ich hier berichten, ob es das Problem lösen konnte.
 
L

Legend-Storm

Gast
nicht das dir da irgendwas die hardware zerballert spirch erst die gk jetzt die onboard karte hatt ich schonmal mit nen as rock board zuerst wa grafikkarte kpautt nach 1 stunde dann auch die onboard dann einer der ram´s am ende wa das netzteil schuld
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.852
Das mit dem Backofen hab ich schon gehört, aber das werde ich sicher nicht machen, dann ist meine Garantie endgültig weg
aus Wikipedia zur Beweislast bei Sachmangel:
Beweislast [Bearbeiten]

Für die Beweislast gilt allgemein § 363 BGB: Hat der Käufer die Sache als Erfüllung angenommen oder im Werkvertragsrecht der Besteller die Sache abgenommen (§ 640 BGB), trifft den Käufer oder den Besteller die Beweislast für den Sachmangel, wenn sie Mängelansprüche geltend machen. Abweichend gilt beim Verbrauchsgüterkauf (§ 474 BGB) teilweise nach § 476 BGB eine Beweislastumkehr in Form einer Vermutung: Hier wird in den ersten sechs Monaten nach Übergabe vermutet, dass der Mangel schon bei der Übergabe vorlag, "es sei denn, diese Vermutung ist mit der Art der Sache (beispielsweise bei typischen Verschleißteilen und kurzlebigen Verbrauchsgütern) oder des Mangels (etwa weil der Mangel so offensichtlich ist, dass er bereits beim Kauf hätte bemerkt werden müssen) unvereinbar". Erst danach muss der Käufer die Mangelhaftigkeit bei Übergabe beweisen.
Wie lange hast du die Grafikkarte schon? Bist du bereit offiziell testen zu lassen ob deine Grafikkarte defekt ist (kostet so 50€). So wie ich das nämlich sehe lohnt es nicht dies zu beweisen. versuchs doch erstmal mit der Onboard-Grafik, Variante zwei wäre die Backofenmenthode, variante drei eine neue Grafikkarte.
 

gigges91

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Ich habe heute die Grafikkarte an den PC Laden geschickt, die überprüfen sie nochmal auf Funktionsfähigkeit, sollte diese defekt sein, so schicken Sie mir eine neue, sollte die Grafikkarte in Ordnung sein wird über ein Mainboardtausch ihrerseits nachgedacht (Dann aber kein AsRock mehr). Sie haben auch selber zugegeben, dass die Wahl des Mainboards damals ein Fehler war, es gäb haufenweise probleme damit und deshalb wird dieses auch schon seit einer gewissen Zeit nicht mehr verbaut. Soblad es was neues gibt und der Fehler gefunden ist werde ich berichten!

Vielen Dank aber schonmal für eure Vorschläge und Lösungsansätze.
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.562
Habe den Thread gestern nicht verfolgt, aber wenn sowohl onBoard- als auch PCIe-Grafik Probleme bereiten - dann wars wohl definitiv nicht die Grafik!

* Netzteil (NoName und undefinierbare Fehler mit Startproblemen, nix neues - austauschen)
-> OnBoard-GPU braucht kaum Strom, schon läuft die Kiste (kurzzeitig) wieder
* Speicherfehler (woher bekommt die GPU ihre Daten geliefert, wo liegt der VRAM der OnBoard-Lösung?)
*Mainboard (möglich, wobei mit dem Preis eher Ausstattung als Qualität steigt - gibt auch teure Schrottboards)

Irgendwas von den Dreien wirds schon sein, wenn ein neues NT eh auf dem Weg ist: schnellstmöglich einbauen - vorher nicht weiter testen - bevor der sterbende Stromspender noch mehr Teile unnötig mit in den Tod reisst.
 

gigges91

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
835
Das Netzteil werde ich die Tage austauschen, ein neues Mainboard habe ich ja auch schon bestellt, jedoch kann ich die Funktionsfähigkeit erst testen, wenn die Grafikkarte wieder da ist, da das neue Mainboard keine Onboard Grafik hat. Es handelt sich dabei übrigens um das ASrock 970 Extreme 4, ich weiß wieder ein ASrock, aber ich habe bisher nur gutes von dem Board gehört und diese werden ja sowieso alle in Fernost von nur wenigen Auftragsherstellern produziert, Qualitätsmäßig kann man also bei allen Glück oder Pech haben.

Die Onboard Grafik hat keinen dedizierten Vram, der wird also vom Arbeitsspeicher abgezweigt, dieser ist noch recht neu, weil ich bei den günstigen Rampreisen vor ein paar Monaten zugeschlagen habe, hat auch die ganze Zeit super funktioniert, zur not hätte ich aber noch die alten Ram-Riegel um das ganze zu testen.

So oder so bleibt der PC jetzt ersteinmal aus, bis die neuen Teile eingetroffen sind, das Vertrauen in das Netzteil ist wie gesagt nicht sehr groß, gerade hier sollte man nicht sparen, zumal Markennetzteile mittlerweile auch recht günstig zu haben sind. War eben mein erster Tower PC, aber man lernt ja schnell dazu ;) Als Student hat man eben finanziell eher geringe Möglichkeiten, aber das schrauben am PC macht, wenn dieser richtig läuft, sehr viel Spaß.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.852
Das ASRock ist sehr gut. Da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.. Beim Netzteil niemals sparen. Das ist so ziemlich das dümmste was man machen kann. Die 40€ sollte man dann schon ausgeben für z.b. ein Cougar, oder Bequiet netzteil der neueren Generation.
 
Top