"make" und "make install" funktionieren trotz kernelquelleninstallation nicht...

wurzelsepp

Ensign
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
nachdem ich mir für meine suse distri (9.1 personal iso cd) die kernelquellen gezogen hab (kernel-source-2.6.4-52.i586.rpm) und per yast2 installiert hab, hab ich immernoch folgendes problem:

$ make ...blablabla...
bash: make: command not found

argh. im prinzip will ich nur ndiswrapper zum laufen bekommen, weil ich den treiber für meine w-lan karte brauche. aber das geht ja ohne make nicht :(

muss ich noch irgendwas zusätzlich installieren?! hab ich was falsch gemacht? oder woran könnts liegen??

bin für jeden tipp dankbar! wenn ich endlich regulär ins internet komm mit linux (momentan hab ich grad ne notlösung am start) dann wird das schon - aber ohne internet tut man sich halt schon schwer, wenn man zb mal eben was nachschaun will oder ähnliches...
 

aki

~amd64
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.445
bash: make: command not found

Was heißt das denn, wenn man es mal übersetzt?
Wenn ein Programm nicht gefunden wird, muss man es erstmal installieren. Also Yast2 anschmeißen und make installieren ;)
 

laudatus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
53
hi also ich hab auch suse 9.1 gehabt und soweit ich weiß liefern dir den ndiswrapper direkt mit also du kannst den in yast auswählen und dann sucht dir Yast die Notwendigen Komponenten raus und installiert das alles. Ob Wlan mit Ndiswrapper funktioniert weiß ich gar nicht, hab die Erfahrung gemacht das es mit meinen USB-Wlan Prism2 nicht geht - es ist bei suse schon standardmäßig einige wlan module installiert (wlan-ng... ). Musst halt schauen.

Was dein Prob ist warum das der make befehl nicht geht.
Du musst den Gnu make Befehl installieren(auch unter Yast). Der wird bei Suse nicht standardmäßig installiert und erst danach gehts. Probier das mal
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
@aki: hmm wo find ich denn make in yast2? wenn ich das in suche eingebe und alle optionen zum durchsuchen anklicke, dann werden nur einträge gefunden, die schon installiert sind...

@laudatus: nachdem ich nach ndiswrapper gesucht hab, hat er das tatsächlich gefunden und ich habs (von der cd runter) installiert. leider wieder gleiches problem: wenn ich ndiswrapper in der konsole eintippe, kommt nur, dass er den befehl nicht kennt. hmm. könnte es sein, dass ich dazu in das verzeichnis wechseln muss, in dem ndiswrapper installiert ist?! wenn ja: wie find ich denn das?

entschuldigt - aber is alles gar nicht sooo einfach, wenn man von windows her kommt ;)
 

Pat

Commander
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
2.159
Das Toolkit müsste eigentlich "makeutils" heissen... such danach mal im yast!
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
hmm. also "makeutils" heisst es definitv nicht. da findet yast gar nichts.

wie ich grad in nem anderen forum gelesen hab (genau das gleiche problem übrigens) scheint es wie folgt zu sein: die beiden sachen die ich für meine hübsche aktion brauch (nämlich neben make auch noch nen c-compiler laut dem anderen thread) die sind auf meiner kleinen mickrigen cd nicht drauf. hmm.

gibt zwei möglichkeiten: entweder ich schau, ob ich das zeug via ftp laden kann (ahh helft mir!!) oder ich schau, ob ich nich ne dvd auftreiben kann, bei der das alles schon dabei is. linux "deinstallieren" dürfte ja - angeblich - nicht so das problem sein... mal schaun.
 

Boron

Commander
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.784
Am einfachsten ist es aber (eine schnelle Internetverbindung vorausgesetzt), du fügst dir in Yast eine neue Installationsquelle hinzu. Z.B. den FTP-Server von Bacchisio.
Diese neue Quelle musst du dann halt zu Standardinstalltionsquelle machen, glaube ich.

Wenn du dann in yast auswählst, dass du Software installieren willst, dann wird vermutlich erst einmal die Paketliste vom Server gezogen. Anschließend solltest du nahezu alle Programme auswählen können, auch make und gcc, die ja bei SuSE Personal nicht dabei sind.
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
hmmmm.

also ich hab mir make und den gcc gezogen und per yast installiert. das hat auch soweit ganz gut funktioniert (bis auf dass ich scheinbar noch "binutils" gebraucht hätte - scheinbar war aber da schon was installiert oder so) - egal. jedefalls ging jetz "make" ohne "bash: command not found" - meldung.

schon mal erfreulich.

hmmm. dann wollt ich make und make install in dem ordner, in den ich ndiswrapper reingeladen hatte ausführen. es ging auch irgendwas, aber am schluss kamen fehlermeldungen von wegen "fehler 2" oder so (ging alles etwas schnell). aber scheinbar hats dann doch noch irgendwie funktioniert?!bei make install das gleiche nochmal. nach ner langen liste von irgendwelchen aktionen. keine ahnung... dann hab ich meinen treiber (eigentl für win98 namens bcwml5.inf) ins /opt verzeichnis kopiert. ging auch noch. dann hab ich den befehl "ndiswrapper -i bcmwl5.inf" ausgeführt. dann hat er sich beschwert, dass die dazugehörige .sys-datei fehlt. dann hab ich die in ebengenannten ordner dazukopiert. nochmals befehl ausgeführt, worauf es hieß, dass die datei schon installiert sei. hmm. ok. dann hab ich

$ ndiswrapper -m
$ modprobe ndiswrapper
eingetippt (alles nach marcelcedrics anleitung - allein würd ich mal gar nix checken ;) )

tja und jetz wollt ich mein gerät konfigurieren - aber da hatt sich leider gar nix geändert (hatt ich irgenwie schon befürchtet...) hmm naja...

wen dazu noch jemand was weiß?!

edit:
GRAFIKKARTE ATI 9200

kann mir jemand sagen, wo ich da n guten treiber herbekomme und wie ich den installiere?! hab jetz schon desöfteren von Xfree gelesen, versteh aber noch nicht ganz wie s funktionieren soll, wo ich die benötigte version herkrieg und wie man das ganze zum laufen bekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

aki

~amd64
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.445
Ohne genaue Fehlermeldungen kann man schlecht helfen. Wird ndiswrapper bei SuSE eventuell schon mitinstalliert? Denn sonst dürfte es sich bei einer fehlerhaften Kompilierung gar nicht erst installieren bzw. ausführen lassen.

Zu den ATI-Treibern:
Gute Treiber wirst du nicht finden, aber wenn man schon welche sucht, dann am besten auf der Herstellerseite ;)
http://www2.ati.com/drivers/linux/fglrx_6_8_0-8.10.19-1.i386.rpm
 
Zuletzt bearbeitet:

laudatus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
53
hmmm... das finde ich sehr lustig denn anscheinend ist ja die compilierung von ndiswrapper ziemlich daneben gegangen, der fehler 2 wie du beschrieben hast war sicherlich ein Fehler der auf fehlenden Quellen zurückzuführen ist... musste eben mal schauen was er ausgegeben hat.. wennste es mal reinstellst könnte ichs dir sagen.

Trotzdem muss wohl schon der ndiswrapper von suse drauf gewesen sein und nun muss er gehen. Ich weiß nicht aber ich verwende als BasisKnoppix seit nen gewissen Zeitraum und da hat der Ndiswrapper ein GUI. Müsste doch auch beim benutzerfreundlichen Suse dabei sein. Warum das ndiswrapper jetzt jedoch nicht das erwartete Ergebniss bringt versteh ich nicht...?

wie ich bereits schon mal erwähnt habe gehe ich davon aus das suse 9.1 durchaus schon die notwendigen module ausgelagert irgendwo sind. Sag mal genauere Details zu deinen Wlan-Chipsatz. Viele haben Prism2 oder Chipsätze von Cisco und da kannst dir dann einfach die entsprechenden passenden !Linux! "Treiber" runterladen. Also einfach mal mehr infos von den wlan karte reinstellen.

Ich hab auch ewig mich mit der wlan Karte rumgeschlagen da suse sie nicht automatisch erkennt. Wennste aber unter Yast Netzwerkkarten gehst und trotz dar er eine Karte nicht erkannten diese passend einstellst nimmt er diese an und sie funktioniert.
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
also erstmal danke für deine antwort! überhaupt ein sehr geiles forum hier...

aaalso nun zu meiner w-lan-karte: leider kenn ich mich mit w-lan auch gar nicht recht aus. ich bin eigentlich ganz froh, dass ich das unter windows wenigstens zum laufen gebracht habe. es handelt sich um eine "SIEMENS Gigaset PCI Card 54". ich hab hier n link gefunden:

link

wobei ich aber leider nicht hab rausfinden können welcher chipsatz das nun ist :( (kann es broadcom sein? das steht jedenfalls auf der karte auf dem ding, das ich für nen chipsatz halte, hehe)

ähm, da ich momentan grad mit windows online bin (bis ich die notlösung mit linux online zu gehen wieder hergestellt habe) und kann von daher jetz nicht wirklich ne gute auskunft über diesen fehler beim compilen von ndiswrapper geben. allerdings glaub ich auch, dass die ndiswrapper befehle aus dem grund funktioniert haben, weil ich es zuvor unter yast gefunden hatte und auch installiert hatte. hmm, wenn da tatsächlich n grafisches userinterface dabei sein sollte, wie kann ich das dann finden?! leider kenn ich mich da noch überhaupt nicht aus... komm mir vor wie son kleines kind, das wegen jedem scheiss fragen stellen muss. aber naja, egal.

hmmmmm, also es is auch so, dass yast2 ein unbekanntes gerät unter "netzwerkkarten" aufführt (wohl eben meine w-lan karte ;) ). hmmmm. könnt ich das - so versteh ich deinen eintrag - diese unbekannte karte derart konfigurieren, dass ich auch ohne ndiswrapper und co ins internet komm?! wie schnell die verbindung ist etc, das wär mir fürn anfang eigentlich auch egal. es geht nur um das "DASS", nicht um das "WIE GUT"... weil sonst muss ich für jeden kleinen kack zu windows wechseln (zeitaufwand...)...

edit: jo. hab grad eben im geräte-manager nachgeschaut: der treiberanbieter ist broadcom corporation. und die dateiversion is die "3.30.15.0". und die datei selber heisst "bcmwl5.sys" - also eben die datei, dich ich mit ndiswrapper einzubinden versucht habe...
 
Zuletzt bearbeitet:

laudatus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
53
ja also geht doch ...
also jetzt gehste einfach in die netzwerkfunktion von yast 2 rein und stellst dort die noch nicht konfigurierte netzwerkkarte auf wlan ein und fügst sonst die notwendigen Daten ein. Kann man eigentlich kaum etzwas falsch machen ist alles schon vorgegeben, solange die unbekannte netzwerkkarte richtig ist.
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
hmm. nee. funktioniert leider nicht.

die einstellungen müssten alle stimmen, sind genau die gleichen, die auch bei windows eingetragen sind. dh subnetzmaske, DHCP, funkkanal, ip-adresse etc...

wenn ich ndiswrapper-l eingebe, dann sagt mir die bash, dass der treiber eingebunden ist - also das müsste auch stimmen.

aber wenn ich iwconfig eingeb, kommen drei ausgabepunkte, die alle irgendwas von wegen "no wireless extensions" faseln... was ich nicht kapier?! argh.

wenn du noch n tipp hast - nur her damit!! langsam macht mich das krank...

EDIT:
(screenshots mach ich noch... muss das noch checken...)
ich beschreib mal eben kurz noch alle von mir als wichtig erachteten sachen:
1. wenn ich im kontrollzentrum unter yast2module - kontrollzentrum - netzwerkgeräte - netzwerkkarten gehe, dann seh ich folgendes:

konfiguration der netzwerkarte:
[oben]
Andere (nicht erkannte)
[unten]
Bereits konfigurierte Geräte:
Asustek VT6102 [Rhine-II]
Mit DHCP konfiguriert
Drahtlose Netzwerkkarte
Mit DHCP konfiguriert (<- die hab ich ja selbst konfiguriert...)

2. wenn ich dann auf "ändern" gehe, dann seh ich beide karten aufgeführt, wobei bei der drahtlosen netzwerkkarte unter "Gerät" folgendes steht: "wlan-bus-pcmcia" und unter "Ip-Adresse" dieses: "DHCP" (hab ich ja auch so eingestellt...)

3. wähl ich die zweite aus, so kann ich unter "bearbeiten" folgendes sehen
Typ des Netzwerks: wlan-bus-pcmcia
dann "Wählen Sie die Methode der Netzwerkkonfiguration" mit aktiviertem radiobutton bei "Automatische Adressvergabe DHCP"
dann noch n haufen anderes zeug... (n screenshot wär jetz fein)

4. unter "Einstellungen für Funkgeräte" folgendes:
Betriebsmodus: verwaltet
Netzwerkname (ESSID): WLAN
Netzwerkerkennung (NWID): -
Verschlüsselungskey: -
Spitzname: -

5. unter "Einstellungen für Experten" sind Kanal und bitrate auf automatisch eingestellt...

6. unter "Optionen für DHCP Client" is die checkbox "broadcast-Antwort anfordern" nicht aktiviert. auch steht keine "Kennung für DHCP Client" drin. "Zu sendender Hostname" is auf "auto" gestellt.

7. [KONSOLE]
geb ich als root iwconfig ein, so steht da:
lo no wireless extensions.
eth0 no wireless extensions.
sit0 no wireless extensions.
(weiß jetz nich, ob das von belang is, aber is ja mal ne information...)

ja, das war eigentlich so das wichtigste nehm ich mal an. hmm.
hab ich vielleicht irgendwas falsch eingestellt? hmmm.

achja: wenn ich im kontrollzentrum auf "Hardwareinformationen" gehe, dann sind auch zwei Netzwerkkarten dort aufgeführt:
- VT6102 [Rhine - II]
- BCM94306 802.11g (wobei das 802.11g ja normal für 54m/bit w-lan steht, oder?)

klick ich nun auf das "+" der zweiten karte, dann kann ich auch n paar sachen erkennen, die mir sagen, dass es sich dabei um die SIEMENS netzwerkkarte handelt:
... zb:
Hersteller: Broadcom
...

hmm. also dh die karte is dem system nicht ganz unbekannt, oder?! hmmm.

ach würd ich doch über n normalen netzwerkanschluss ins internet gehen können...

:freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
...

hmm. jetz nochmal kurz was:

wenn ich quasi linux beim booten zuschaue (f2) dann fällt mir da folgendes auf:

eth0 (DHCP) ........... no IP-address yet.......... backgrounding

dann kommt mal so ne art countdown (allerdings n tick später, dazwischen sind noch ein zwei ausgaben bzw meldungen oder wie man dazu sagt).

hmm.
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.014
eth0 -> ethernet0 -> deine netzwerkkarte(per kabel)
der sucht nen dhcp-server den er nicht findet(wahrscheinlich kein kabel o_O)

zum thema ndiswrapper: hab selbst einen broadcom 54Mbit per ndiswrapper laufen, der sollte beim installieren der treibers und erstellen der module dann immer ein wlan0 erstellen welches für dich dann interessant ist..
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
eigentlich klar, dass eth0 nicht wlan is. hmm. stimmt schon. da steckt ja auch kein kabel dran, also nicht verwunderlich, dass er da no IP address yet sagt...

ps: schön, dass jetz wenigstens die optik passt und ich jetz ne höhere auflösung als 800 auf 600 hab ;)

edit: also jetz gibts beim booten auch ein wlan0 (nachdem ich bei der konfiguration der netzwerkkarte als modul ndiswrapper angegeben hab). allerdings kommt beim booten die meldung:

eth0 interface could not be set up
wlan0 interface could not be set up

und direkt danach noch

starting up service network failed.

hmmm.
 
Zuletzt bearbeitet:

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.014
damit wlan0 was bekommt müsstest du ein wlan ohne verschlüsselung und mit dhcp haben.
hast du eine verschlüsselung geht es ja schon wieder nicht. musst ihm erst die verschlüsselung beibringen. iwconfig sollte da helfen. (kann man auch beim start ausführen lassen)
 

wurzelsepp

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
217
also das müsst ich aber haben.

hab jetz nochmal bei den router-einstellungen nachgeschaut: WEP und WPA sowie MAC-Filtertabelle sind aus.

hmm SSID is die gleiche, die ich eingetragen habe - das stimmt auf jeden fall. die option "SSID sichtbar" is auch eingeschalten. hmm da steht noch ne "MAC-adresse"...

was meinst du mit "iwconfig müsste helfen"? inwiefern?!
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.014
iwconfig ist so ähnlich wie ifconfig (oder ipconfig unter win) nur für wlan.
iwconfig wlan0 key 1234567890
iwconfig wlan0 ssid $name
usw.
damit lässt sich das komplette wlan einrichten. ob bei suse da noch extra guis für sind weiss ich nicht. ich hab bei gentoo nur ein script gemacht das das beim start aufruft und fertig.
 
Top