All-in-One Mangelhafte Kühlleistung bei neuer AiO-WaKü

Maxelix

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
27
Hallo zusammen!

Ich habe mir letztes Wochenende nach langer Zeit endlich einen neuen PC zusammengebaut. Hierfür habe ich mir auch eine AiO-Wasserkühlung gekauft (be quiet! Pure Loop 2 FX 360mm), die erst Anfang des Monats released wurde. Die WaKü ist in einem be quiet! Silent Base 601 verbaut und kühlt einen AMD Ryzen 7 5800X.

Aktuell bin ich von dem System maximal enttäuscht, da entweder die Kühlleistung nicht erbracht wird oder vielleicht CPU nicht ganz in Ordnung ist. Daher wollte ich hier einfach nochmal mein Problem schildern.

Ich habe nebenbei HWMonitor laufen und da fällt mir auf, dass die CPU schon bei kleinsten Anwendungen, wie z.B. Browser oder Explorer öffnen, kurzfristig auf über 60 °C springt. Im BIOS habe ich schon nachgeschaut, die CPU_FAN wird ab 60 °C auf 100% gesetzt, d.h. jedes Mal, wenn die CPU Temperatur auf über 60 °C springt, geht auch die Lüftung von der WaKü auf 100%. Somit habe ich quasi ständig Lüftungspeaks und insgesamt schafft die WaKü es nicht, wenn ich Prime95 laufen lasse, die CPU unter 80 °C zu halten. Ich kann die CPU_FAN Einstellung auch auf manuell setzen, aber die Grenze von 60 °C lässt sich nicht weiter nach oben schieben (ich denke das ist eine Sicherheitseinstellung).

Ja, ich habe Wärmeleitpaste aufgebracht (X-Form aufgetragen) und den Kühlkörper handfest auf die CPU aufgeschraubt. Die WaKü ist mit Kühlflüssigkeit befüllt.

Meine Fragen sind nun:
  • Ist es normal, dass eine CPU direkt auf 60 °C springt, nur wenn ich z.B. mein Explorerfenster mit der Maus hin und her bewege oder den Browser öffne?
  • Ist es normal, dass die WaKü nicht so eine extreme Kühlleistung bringt und auch gut und gerne unter Volllast 90 °C erreicht werden (Im Idle sind es auch immer über 40 °C)

System:
  • Mainboard: Gigabyte X570S UD
  • CPU: AMD Ryzen 7 5800X
  • Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance RGB Pro (4x 8 GB)
  • Grafikkarte: Gigabyte GTX 1080 G1 Gaming
  • Netzteil: be quiet! 750W Straight Power
  • Gehäuse: be quiet! Silent Base 601
  • Festplatte: 1TB M.2 Samsung 980 Pro

Ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen. Ich bin schon am überlegen, ob die ich WaKü einfach ausbaue und wieder einen normalen CPU-Lüfter einbaue. Bin echt sehr unglücklich über die aktuelle Situation.

VG

Maxelix
 
Eine Wasserkühlung bietet keine bessere Kühlleistung, falls das deine Frage war. Du hast eine extrem hitzköpfige CPU, da sind die Temperaturen leider normal.
 
Zitat von Maxelix:
Ich bin schon am überlegen, ob die ich WaKü einfach ausbaue und wieder einen normalen CPU-Lüfter einbaue.
genau das. der 5800x wird zwar heiss, aber mit einem günstigeren luftkühler wärst du nicht schlechter dran als mit der wakü (siehe test). die cpus mit 2 ccd (5900x, 5950x) sind leichter zu kühlen, da der zusätzliche chip mehr fläche für den wärmetransport bietet.

du kannst beim jetzigen setup den eco-modus aktivieren bzw. eine etwas geringe tdp einstellen.
 
Wo genau wurde den versprochen das genau diese Aio die Cpu bei Prime Last unter 80 Grad hält ?

Und wenn dir nicht passt das die Lüfter bei 60 Grad auf 100% springen stell es doch einfach um ?

Zumal die allermeisten Boards die möglichkeit haben die Lüfter verzögert anzusteuern damit das vollkommen normale Verhalten der Springenden Temperaturen eben nicht die Lüfter Permanent hoch und runter drehen lässt.

Ich rate zu dem Punkt das Handbuch zu studieren. Sonst wird mit einem Luftkühler exakt das gleiche passieren.
 
Was von den AiOs immer erwartet wird, passt niemals zu dem Ergebnis. Die große Frage, woher kommen diese überzogenen Vorstellungen?

Eine gute Luftkühlung ist leiser und kühler als eine AiO, IMMER und sehr viel energiesparender!

Im Freundeskreis ist es auch immer dasselbe.
 
Zitat von Weasel0815:
Wo genau wurde den versprochen das genau diese Aio die Cpu bei Prime Last unter 80 Grad hält ?

Und wenn dir nicht passt das die Lüfter bei 60 Grad auf 100% springen stell es doch einfach um ?

Zumal die allermeisten Boards die möglichkeit haben die Lüfter verzögert anzusteuern damit das vollkommen normale Verhalten der Springenden Temperaturen eben nicht die Lüfter Permanent hoch und runter drehen lässt.

Ich rate zu dem Punkt das Handbuch zu studieren. Sonst wird mit einem Luftkühler exakt das gleiche passieren.

Es steht nirgendwo etwas versprochen, das habe ich auch nicht behauptet, allerdings wunderte es mich, dass die CPU unter Volllast bei einer WaKü auf fast 90 °C springt. Das kommt mir einfach sehr hoch vor, daher ja auch meine Frage in die Runde, ob das normal ist bzw. ob es auch normal ist, dass die CPU direkt auf 60 °C springt, wenn ich einfach nur mal kurz eine Anwendung öffne.

Die Lüftersteuerung für CPU_FAN kann ich im BIOS einstellen, aber das Problem ist, dass sich die Maximalgrenze von 60 °C nicht verschieben lässt (scheint Gigabyte als Sicherheitseinstellung drin zu haben). Somit kann ich z.B. die 100 % Lüfterleistung nicht erst bei 70 °C oder 80 °C einstellen.
 
dann lass doch die Steuerung nicht sofort bei 100% anfangen... einfach eine gesunde Lüfter Kurve von 50- 90 Grad einstellen und dann gibt es dieses gespringe nicht mehr.
 
Zitat von Weasel0815:
Zumal die allermeisten Boards die möglichkeit haben die Lüfter verzögert anzusteuern damit das vollkommen normale Verhalten der Springenden Temperaturen eben nicht die Lüfter Permanent hoch und runter drehen lässt.
Auch bekannt als "Hysterese". Das sollte man nicht nur bei AiOs sondern generell bei allen Lüftern passend konfigurieren.
 
Diese Temperatur Spikes auf 60 Grad (bei guter Kühlung, die du hast) und mehr (ja, auch das ist möglich) ist bei der CPU völlig normal.

Lüfterkurve anpassen entweder über BIOS oder "Fan control" Software.

Und ppt im BIOS begrenzen auf 95 bis 100 Watt, Rest Stock, und das Ding rennt leise und effizient. Alternativ kann man auch ein Temperatur Limit im BIOS setzen und den Rest auf Stock. Nur die Peaks bleiben bei der CPU immer aufgrund des Designs.

No worries, alles normal.

Ich hab die CPU schon über ein Jahr, und hatte eine 240er aio dran, nen shadow Rock 2 und jetzt den U12a. Same Same

Vg Chris
 
Zitat von AYAlf:
Was von den AiOs immer erwartet wird, passt niemals zu dem Ergebnis. Die große Frage, woher kommen diese überzogenen Vorstellungen?
Vorher ein Intel-System, wo man im Idle unter Luft eigentlich nicht einmal ansatzweise über 45-50°C kam... Und dann wird so eine neue CPU gekauft und man wundert sich, dass jede Last, sei es nur der Programmstart, direkt einen Peak bei 50+°C verursacht...

Ich weiß aber auch nicht wirklich, warum die Leute heutzutage permanent irgendwelche Überwachungstools laufen haben und sich Sorgen um nichts machen...
 
Zitat von AYAlf:
Was von den AiOs immer erwartet wird, passt niemals zu dem Ergebnis. Die große Frage, woher kommen diese überzogenen Vorstellungen?

Ich bin auch nicht (mehr) der große Fan von AiOs, aber er hat ne 360er (!!!) laufen, und die toppt dann doch so gut wie alles im Luftkühlerbereich, wenn drum herum auch alles passt (Montage, Gehäuse usw), so fair sollte man schon sein.

Vg Chris
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Creeping.Death und Veitograf
@Kryss ..glaube ich nicht Tim

 
Zitat von AYAlf:

Du kannst ja diesem Influencer Kasperl das "abkaufen", ich vertraue da Steve mehr.

1659984378464.png


vg Chris

p.s. ich bin nicht "Tim", das bist du.

vg "Al"
;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Creeping.Death und Veitograf
Ich glaube der traurigen Wirklichkeit. Ich habe noch keine Wasserkühlung erlebt, die nur im Ansatz an mein Luftkühlsystem herangereicht hätte, Tatsache.

Wasserkühlung ist heute (im Consumer Bereich) nur noch eine Möglichkeit mehr, mit sehr viel Krach, noch mehr LEDs ins Gehäuse zu packen, imho.
 
Zitat von AYAlf:
Ich habe noch keine Wasserkühlung erlebt, die nur im Ansatz an mein Luftkühlsystem herangereicht hätte, Tatsache.

Naja dann hast du entweder eine outstanding Luftkühlung oder ne Turbine dastehen, oder du hattest noch keine 360er Wasserkühlung. 🤷‍♂️

Die 360er ist weit mehr als fähig, nen 5800x zu kühlen. Die Temp Spikes sind bei der CPU nicht wegzubekommen, egal was man der an Kühlung hinwirft. Und das ist auch nix schlimmes, die CPU ist dafür echt fix unterwegs. PLUS, man kann sie sehr effizient trimmen, wenn man die letzten 5% nicht braucht oder will.

vg Chris
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Veitograf
Vielen Dank für die teils auch sehr hilfreichen Antworten. Die Kühlleistung einer Luftkühlung will ich gar nicht in Frage stellen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Luftkühlung teilweise wirklich besser ist. Die WaKü war auch eher eine Befriedigung hinsichtlich des cleanen Designs, mehr nicht. Nichtsdestotrotz gehe ich davon aus, dass bei einem 360er Radiator die Kühlleistung doch zumindest auf Augenhöhe mit einer Luftkühlung sein sollte. Darum habe ich auch extra auf einen 360er zurückgegriffen.

Ich habe im BIOS jetzt den Boost-Modus vom CPU disabled, sodass er nicht mehr in den Turbo-Boost gehen kann (ich denke die Leistung des CPUs sollte trotzdem ausreichen). Weitere Einstellungen hinsichtlich des CPUs habe ich nicht gefunden, außer die Taktfrequenzen zu ändern, was ich aber ungerne nach unten schrauben möchte. Die Temperaturen sind jetzt deutlich konstanter auch z.B. im Spiel (League of Legends) bei ca. 42 - 46 °C und die CPU_FAN habe ich auf eine exponentielle Kurve gesetzt, d.h. im unteren Temperaturbereich dreht sie eher niedriger. Das hat schon einiges an der Geräuschkulisse geändert.

Mir ist allerdings aufgefallen, dass die beiden Silent Wings, die ich in der Front verbaut habe, ein sehr nerviges Geräusch von sich geben. Die sind nicht wirklich laut, aber sie erzeugen so ein schwingendes Geräusch. Kann es sein, dass die nicht ordentlich zum Gehäuse entkoppelt sind? Die waren im Gehäuse bereits enthalten, habe sie aber umgebaut (den hinteren mit nach vorne gesetzt).

VG

Maxelix
 
Zitat von AYAlf:
Eine gute Luftkühlung ist leiser und kühler als eine AiO, IMMER und sehr viel energiesparender!
da wette ich dagegen. ich hatte einen nh-d15 auf meinem 5950x und danach eine liquid freezer 420 und jetzt eine liquid freezer 360. beide aios waren/sind leiser und dabei kühler als der noctua.

wird hier übrigens genauso getestet:
https://www.computerbase.de/2021-07/arctic-liquid-freezer-ii-360-a-rgb-test-aio/2/

@Maxelix versuch doch mal die silent wings angeschlossen jedoch nicht im gehäuse montiert laufen zu lassen.
wenn du sie z.b. in der hand hälst und sie leise sind, kannst du davon ausgehen, dass die entkopplung im gehäuse nicht gut funktioniert hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Kryss
Gibts bei Gigabyte nicht eigentlich auch irgendwie nen Eco Mode oder sowas ?

Den Boost komplett abzuschalten halte ich irgendwie nicht so richtig für sinnvoll.
 
Zitat von Veitograf:
da wette ich dagegen. ich hatte einen nh-d15 auf meinem 5950x und danach eine liquid freezer 420 und jetzt eine liquid freezer 360. beide aios waren/sind leiser und dabei kühler als der noctua.

wird hier übrigens genauso getestet:
https://www.computerbase.de/2021-07/arctic-liquid-freezer-ii-360-a-rgb-test-aio/2/

@Maxelix versuch doch mal die silent wings angeschlossen jedoch nicht im gehäuse montiert laufen zu lassen.
wenn du sie z.b. in der hand hälst und sie leise sind, kannst du davon ausgehen, dass die entkopplung im gehäuse nicht gut funktioniert hat.

Ja, das habe ich auch als Nächstes vor. Werde die Lüfter heute Abend mal ausbauen und schauen, ob sie dann immer noch so ein komisches Geräusch von sich geben.

Zitat von Weasel0815:
Gibts bei Gigabyte nicht eigentlich auch irgendwie nen Eco Mode oder sowas ?

Den Boost komplett abzuschalten halte ich irgendwie nicht so richtig für sinnvoll.

Dazu finde ich leider nichts im BIOS. Ist der Boost denn unbedingt notwendig? Ist die CPU nicht auch ohne Boost leistungsstark genug? Ich finde das jetzt auch nicht so toll, denn habe mir ja nicht umsonst extra diese CPU gekauft, aber wenn es nicht anders geht.

Grundsätzlich finde ich es schon sehr merkwürdig, dass das Abschalten des Boost direkt so einen signifikanten Einfluss auf das Temperaturverhalten hat. Demnach muss ich annehmen, dass die CPU jedes Mal, wenn sie beansprucht wird, sofort in den Boost geht und somit die Temperaturpeaks auslöst? Diese Temperaturpeaks habe ich nun nicht mehr, seitdem ich den Boost ausgeschaltet habe.
Wenn dem wirklich so ist, dann hat AMD hier echt schlechte Arbeit geleistet was die Thermodynamik betrifft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Veitograf
Zitat von AYAlf:
Eine gute Luftkühlung ist leiser und kühler als eine AiO, IMMER und sehr viel energiesparender!
Ja genau und morgen schneit es aufwärts.
Eine gute AIO zerstört jeden Luftkühler, problemlos!
Das sind bei gegebenen 40 dB mal eben 8 grad vom besten Luftkühler.
https://www.kitguru.net/wp-content/uploads/2022/07/temps-oc-40dba-2.png


Hier sind es mehr als 6 Grad bei gegebenen 40 dB
https://hardware-helden.de/wp-content/uploads/2022/08/pueloop2-40.jpg

und mehr als 5 Grad bei gegebenen 36 dB
https://hardware-helden.de/wp-content/uploads/2022/08/pueloop2-36.jpg


Hier steigen wir mit dem besten Luftkühler, dem Noctua NH-D15, mit minimal 36 dB
ein, bei 62 Grad. Die Xilence LQ 360, vorletzte Woche 58€ bei Amazon, steigt ebenso bei 36 dB ein mit 50 Grad. 12 Grad Unterschied bei minimaler Lautstärke.
Um den Noctua auf 50 Grad zu bekommen muss man ihn auf 39 dB aufdrehen.
https://www.sts-tutorial.com/assets/images/content/review/xilence-liqurizer-lq360/yy.png

Also nein, die kühlen weder besser noch sind sie leiser.
Und die 2-6W die so ne Winzpumpe braucht, kannst anderswo besser einsparen
z.B. ohne RGB.



@Maxelix
Die CPU ist dafür gemacht voll zu boosten bis sie 90 Grad erreicht.
Wenn du mehr Kühlleistung hast, boostet die CPU höher und/oder es dauert länger,
aber irgendwann wird diese CPU mit jeder Kühlung 90 Grad erreichen.
Das soll und muss so sein.

Diese kurzen Peaks ist nur die Hotspot Temperatur irgendwo ein kleiner Fleck im Kern
nach einem Boost der besonders heiss wird. Dabei wird auch nur sehr wenig Hitze abgegeben, der Durchschnitt des Kerns bleibt kühl. Es gibt also keinen Grund dafür die Lüfter aufzudrehen.
Hysterese (Verzögerung) von 1-3 Sekunden einstellen und eine Lüfterkurve einstellen die erst über 65 Grad die Lüfter minimal beschleunigt.
Unter 90 Grad macht es keinen Sinn die Lüfter voll aufzudrehen.

Und das geht auch bei Gigabyte. Hab beim Cousin einen 5900X unter einer Enermax 360er AIO
auf einem Gigabyte Board. Da hab ich die Max Verzögerung eingestellt, unter 65 Grad 550 RPM der Lüfter und unter Gamelast mit so knapp über 72 Grad werden es 850 RPM. Alles super leise.


Damit ist auch die Temperaturmessung gar nicht mit einem Intel vergleichbar.
Ein Ryzen hat dutzende Temperatursensoren in einem einzigen Kern. Die zeigen dann halt
sehr schnell sehr viel an, das ist aber so gewollt. Kein Grund zur Sorge.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Veitograf, Kryss, Creeping.Death und eine weitere Person
Zurück
Top