News Mark Zuckerberg kritisiert US-Regierung wegen Prism

nevnez

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
644
hahaha und gleichzeitig verkaufen sie Kundendaten für Profit, so ein Heuchler.
 
L

LinuxNoob

Gast
Leute der Unterschied ist aber, dass jeder entscheiden kann, ob er Facebook nutzen will oder nicht! Bei Prism fragt dich keiner! :freak:
 
R

rob-

Gast
Facebook fragt auch nicht ob sie mich über alle Seiten hinweg tracken dürfen, indem sie auf jeder Seite ihre Fallen aufstellen. Registriert oder nicht, ein Bewegungsprofil haben sie dennoch.

Man muss extra plugins wie Ghostery installieren...
 

CBCrosser

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.692
Die einen Reden von Opfern, die anderen von Tätern.
Mal ist der Staat schuld, mal die Konzerne.

Ich denke zum jetzigen Zeitpunkt können nur Insider wirklich sagen was hier im Moment vor sich geht. Ob wirklich nur die NSA die Bösen sind und die USA nichts wussten oder ob alle schön Hand in Hand ums Datenfeuer tanzten.

Ich kann keinen von diesen großen Konzernen im Moment vertrauen bzw. habe ich es noch nie wirklilch und tue es nun kaum noch. Menschen die ihre Daten selbstständig in die Hände riesiger Werbekonzerne und Datensammler gibt musste leider von vornherein damit rechnen, dass diese auch verwendet werden. Das Mark Zuckerberg sich jetzt öffentlich dazu äußert ist leider auch wenig überraschend. Wer würde seinen eigenen Konzern denn bitte nicht vor der Abwanderung vieler junger Erwachsener schützen? Einerseits ist es sehr löblich, andererseits kann man sich auch hier wieder fragen welches Ziel er damit wirklich verfolgt.

Was in dieser Sache wirklich fehlt ist ein Rechtssystem welches nicht nur von Beamten und Staat entwickelt und überprüft wird, sondern auch von den Bürgern aktiv vertreten und angewandt werden kann. Selbst der NSA-Vorsitzende kommt ungeschoren aus jeglicher Situation obwohl er gegen geltendes Recht vieler Länder versoßen hat und sogar gegen das seines eigenen.

Man sollte sich also weniger Fragen wer hier den größten Mist gebaut hat sondern eher, wie man eben solche Menschen dafür bestrafen kann was sie tun und getan haben.
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Auch in Facebook kann ich Datenschutz handhaben, es gibt diverse Einstellungen, mit denen ich einschränken kann, wer welche Daten bekommt und wer nicht. (übrigens wesentlich besser als beim deutschen StudiVZ, falls es letzteres überhaupt noch gibt) Die US-regierung nimmt sich das Recht heraus, diese Einstellungen für sich unwirksam zu machen und alles sehen zu dürfen, was auf den Servern liegt - das macht einen Unterschied, den Zuckerberg völlig zurecht und ohne Doppelmoral kritisiert.
 

nebukadnezar.ll

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210
Habe mich bei FB nach Prism abgemeldet. Finde es dennoch mutig von ihm, drüber zu sprechen, da die ja scheinbar Gefängnisstrafen riskieren, die pösen pösen amerikanischen Unternehmer.

http://winfuture.de/news,77839.html
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.180
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

hasenbein

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.900
Zuckerberg ist selbstverständlich unehrlich. Klar wie Kloßbrühe.

Er will verhindern, daß Nutzer aus Datenschutzbedenken von Facebook abwandern, deswegen tut er so, als fände er Prism kacke und sei für Datenschutz.

In Wirklichkeit arbeitet er natürlich, wie Google, Apple, MS usw. auch, ganz normal weiter mit den US-Behörden zusammen.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.805
Das ist echt der Heuler des Jahres :D:D Gerade der Verein hat es nötig sich auf zu regen ich lach mich weg.
 

DeoDeRant

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
356
Entweder ist es Heuchelei von Zuckerberg, oder er hat gar keine Kontrolle mehr über Facebook bzw. nichts zu sagen weil das Unternehmen von externen Investoren ferngesteuert wird. Die Eigentumsverhältnisse würden mich da mal interessieren, also wer die meisten Aktien besitzt usw.. jemand nen Link der da etwas Einsicht bietet?
 

xrayde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
756
...Habe mich bei FB nach Prism abgemeldet...
Lobenswert.

Leider bringt das nicht viel:

Erst wenn man sich 14 Tage nicht mehr einloggt, wird der Löschvorgang wirklich gestartet. Loggt man sich in der Zwischenzeit wieder ein, gilt die Löschung für Facebook als widerrufen. Nach der Zwei-Wochen-Frist dauert es noch einmal weitere 90 Tage, bis die Daten auch wirklich gelöscht sind.

Und selbst dann sind nicht alle Daten hundertprozentig gelöscht, wie ein Blick in den Untersuchungsbericht der irischen Datenschutzbehörde zeigt: Ein paar Reste der eigenen Identität bleiben wohl auf ewig Teil des Zuckerberg-Imperiums.
http://www.stern.de/digital/online/facebook-account-loeschen-wie-sie-mark-zuckerberg-den-ruecken-kehren-1781802.html

http://www.europe-v-facebook.org/Facebook_Ireland_Audit_Report_Final.pdf
 

Zaeggu

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
522
Meiner Tochter wurde ihr Account bei Facebook Entfernt, und wir wissen nicht warum! Anfragen ohne Antwort usw!

Angefangen hatte es mit einer 30 Tägigen Sperrung, und sollte danach wieder OK sein, aber dem war nicht so, sondern dann wurde der Account Deaktiviert, und warum bleibt uns Facebook Schuldig!

Facebook ist, und bleibt für mich der letzte Schund!
 

nebukadnezar.ll

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210
xrayde, das ist mir bewusst, aber zumindest kann die NSA und Facebook seit Wochen nicht mehr über Facebook verfolgen, da es keine "News" von mir gibt. So ein Pech für die. Und vermissen tue ich es auch nicht, obwohl ich FB-Junkie war. Irgendwie komisch, oder?
Ergänzung ()

Facebook fragt auch nicht ob sie mich über alle Seiten hinweg tracken dürfen, indem sie auf jeder Seite ihre Fallen aufstellen. Registriert oder nicht, ein Bewegungsprofil haben sie dennoch.

Man muss extra plugins wie Ghostery installieren...
Danke für den Tipp. Gleich installiert.
 

conspectumortis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
304
Es geht darum, dass man selbst keine Daten mehr weitergibt und die Firmen auch keine Werbung mehr einem zusenden können, auf dem Weg.

Ich demonstriere dagegen so (vorallem als fertig studierter Informatiker ist es absurd, was ich da mache) :

- Ich habe vor einem Monat mein Skype, Facebook usw. usw. "gelöscht". Benutze kein google usw..

- Kein Whatsapp mehr auf dem Smartphone, Internet beim Handy ist deaktiviert, sowie das GPS.

- Mein Smartphone wird in 2 Monaten von einem stink normalen Handy ersetzt.

- Online banking betreibe ich nicht.

- Auf meinem Hauptrecher wo ich meine ganzen selbst entwickelten Programme und auch persönliche Daten drauf hab ist nun Debian installiert.

- Nur auf meinem Notebook - mit dem ich gerade den Beitrag poste - ist windows drauf installiert.
Auf dem Notebook sind absolut keine persönlichen Daten darauf.
Und wenn überhaupt irgendwas drauf kommen sollte wird es automatisch von meinem selbst entwickelten Verschlüsselungsprogramm weitgehendst verschlüsselt.

- Sobald ich mein neues Notebook habe, wird Windows auf eine virtuelle Maschine verlagert, die ich dementsprechend konfigurieren werde.

Ein Nachteil, den ich aber an meinem Entschluß so zu handeln bemerke ist...
..weniger Kontakt mit manchen Personen, die man sonst im Internet antreffen würde. Es fühlt sich nach Ausgrenzung, nicht mehr dabei sein können an. Aber auch das wiederum zeigt mir, wie sehr alles auf die neuen Technologien abzielt und dass sogar das Soziale darunter leidet, wenn man nicht mehr diese Technologie nutzt.

Was ich aber wieder gut finde... Ich bin weniger vor dem PC und beschäftige mich mehr mit anderen Dingen. Mittlerweile kann ich es garnicht ab, wenn Leute während man mit Ihnen personlich spricht sich vom Handy Facebook oder Whatsapp Klingelton abbringen und drauf schauen und so das miteinander in dem Moment gestört wird.


P.S: Es kommt wohl für viele paranoid rüber, aber das ist mein Beitrag um zu sagen:
"Nicht mit mir. Und wenn überhaupt, dann mach ich "euch" das Leben so schwer wie ich nur kann"
 
Zuletzt bearbeitet:
Top