News Massive Investitionen: Samsung Group plant mit 356 Mrd. US-Dollar für 5 Jahre

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
18.224
Die Samsung Group hat ihre bisher geplanten Investitionen noch einmal aufgestockt, rund 356 Milliarden US-Dollar sind es nun, die bis einschließlich 2026 eingesetzt werden sollen. Die Summe von 450 Billionen südkoreanischen Won stellt eine 30-prozentige Erhöhung des zuletzt verfügbaren Rahmens dar.

Zur News: Massive Investitionen: Samsung Group plant mit 356 Mrd. US-Dollar für 5 Jahre
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr.Seymour Buds, Smartbomb, [wege]mini und 4 weitere Personen
Samsung macht es jetzt wohl wie Amazon in den letzten 15 Jahren (alles, was verdient wurde, gleich wieder reinvestieren, um ja keine Steuer und Dividende zahlen zu müssen). ;)

Im Ernst: Schon erstaunlich, das macht pro Jahr 70 Mrd. an Invest. Das haben viele Konkurrenten nicht mal als Umsatz im Jahr!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Sascha631, Steini1990 und 9 weitere Personen
Kennst du die dortigen Steuergesetze ? Die sind vielleicht eh anders. Außerdem wird ja Samsung durchaus manchmal regierungsnähe nachgesagt.

Abgesehen davon, find ich gut! Schaffung von neuen Arbeitsplätzen - davon profitiert das Volk. Auch brauchen wir dringends Samsung als Mitbewerber zu TSMC.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cust0m und FrischUndKnuspr
Hm, dann mal schauen was dabei rüber kommt. Viel hilft nicht immer viel.
Wünsche Samsung gutes Gelingen.
 
Viele unterschätzen vermutlich die Größe Samsungs. Allein Samsung Electronics macht im jahr knapp 200 Mrd Dollar Umsatz.
Und der Halbleitermarkt wird in Zukunft ja wohl eher steigen, also schrumpfen oder stagnieren. Bei dem Geld investieren sie sicher nicht ins Blaue - Samsung wird schon wissen, was die da machen. Wenn man nicht gerade Firmen aufkaufen will, braucht man halt auf den Geldbergen auch nicht sitzen.
 
Zitat von estros:
Samsung ist ein Megakonzern, sie sind in vielen Sparten tätig. Darum kann man sie kaum mit Konkurrenten vergleichen. Ich wüsste zumindest keinen.
Rein vom Umsatz her am ehesten noch mit Amazon vergleichbar (die haben ja auch grundverschiedene Sparten im Konzern). Samsung hatte 2021 einen Konzernumsatz von 244 Mrd. und Amazon einen Umsatz von 470 Mrd. Dollar. Da sieht man aber, dass Amazon fast zweimal so groß wie Samsung ist (rein nach Umsatz gerechnet).
 
Zitat von Weyoun:
Samsung macht es jetzt wohl wie Amazon in den letzten 15 Jahren (alles, was verdient wurde, gleich wieder reinvestieren, um ja keine Steuer und Dividende zahlen zu müssen). ;)

Im Ernst: Schon erstaunlich, das macht pro Jahr 70 Mrd. an Invest. Das haben viele Konkurrenten nicht mal als Umsatz im Jahr!
Hat Amazon aber nicht nur gemacht um Steuern zu sparen, sondern um besonders dchnell zu wachsen. Habe ja Jahrelang sogar Verluste gemacht, Hauptsache man wächst aggressiv weiter.

Das mit denn 70 Mrd. Investitionen bei Samsung zeigt auch schön, das man eine Halbleiterindustrie nicht einfach so mit 40 Mrd. Subventionen aus dem Boden stampft.
 
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind die 70 Mrd. Invest pro Jahr aber nicht nur für die Halbleiter-Sparte angedachte, sondern für den gesamten Mischkonzern!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LamaTux
Damit man das mal einordnen kann. Diese 5 Jahresumme entspricht dem jährlichen Staatshaushalt (genauer gesagt Summe aller Ausgaben eines Staates pro Jahr) in etwa von ~ Südkorea, Niederlande, Mexiko oder Schweden. Zum Vergleich, Russland hat gerade mal 287Mrd p.a. Ausgaben
 
Gewinne nicht zu investieren macht ja als Firma auch wenig Sinn. Ein (kleiner) Verlust ist kaufmännisch immer praktisch.

@Volker
Ich habe gerade mal in die Quelle reingeschaut. Da werden nur Won genannt. Gibt es einen Grund, warum in der News in Dollar konvertiert wird und nicht in Euro?
(keine Kritik, fand ich nur interessant :) )
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LukS, Radde und andi_sco
Zitat von mcdexter:
Hat Amazon aber nicht nur gemacht um Steuern zu sparen, sondern um besonders dchnell zu wachsen. Habe ja Jahrelang sogar Verluste gemacht, Hauptsache man wächst aggressiv weiter.
Zitat von Radde:
Gewinne nicht zu investieren macht ja als Firma auch wenig Sinn. Ein (kleiner) Verlust ist kaufmännisch immer praktisch.
Auch größere Verluste sind in den USA prinzipiell kein so großes Problem. Dort wird im Zweifel völlig anders refinanziert als hierzulande falls nötig. Solange Potenzial in der Geschäftsidee steckt und die "Story" stimmt, werden Investoren Geld zuschießen, diese Risikofreude findet sich dort recht einfach. Start-up-Finanzierung findet man es dem gleichen Grund ebenfalls viel leichter.

@topic:

Ich will 356.000.000.000 $ ja nicht kleinreden, aber wenn man sich ansieht, in welchen Feldern Samsung überall tätig ist, wirkt das auf einmal gar nicht mehr so arg umfangreich. Andererseits ist es natürlich dennoch schön zu sehen, dass man vorwärtsgewandt denkt. Ohne Investition in Forschung und Entwicklung wird's keine Innovation geben - und ohne Innovation wird auch ein so breit aufgestellter Konzern (zumindest in allen Bereichen, die mit Elektronik und IT zu tun haben) schnell den Anschluss verlieren. Im Foundry-Geschäft zeigt sich das ja ganz gut. Dort werden Innovationen zwar durchaus versucht, klappen aber meist nicht ganz wie gewünscht - und schon ist die Konkurrenz davongezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich hoffe das einiges davon in die Entwicklung des neuen, für 2025 geplanten, SoC's geht. zumindest sieht es für nächstes Jahr schonmal rosig für uns aus. wirklich gute Aussichten!!
 
Zitat von Weyoun:
Samsung macht es jetzt wohl wie Amazon in den letzten 15 Jahren (alles, was verdient wurde, gleich wieder reinvestieren, um ja keine Steuer und Dividende zahlen zu müssen). ;)
Es gibt Unternehmen, die durch Steuertricks Geld anhäufen und irgendwo im Norden Europas durch die Hilfe einer Insel schon mehr als 100 Milliarden auf dem Konto haben. "Keine bis wenige Steuern zahlen und Geld anhäufen" bedeutet nicht "Arbeitsplätze schaffen im eigenen Land" oder ist damit nicht mal vergleichbar.

Zum Thema: Bei der Halbleitertechnik würde ich mir wünschen, dass Samsung sich breiter und mit höherer Kapazität aufstellen kann, sodass dieser Bereich nicht nur von TSMC bedient wird. So schmerzhaft es auch ist, gibt es auf dem High-End-Bereich keinen Hersteller mit derartigen Kapazitäten wie TSMC.
 
Das sind Summen, ein Wahnsinn
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: [wege]mini
Willkommen, in der Welt der Globalisierung.

Das Wort Konglomerat oder auch Mischkonzern bekommt hier wieder einmal Bedeutung.

Mir fällt nicht viel ein, was mit Samsung vergleichbar ist. Tata evtl. oder Toyota.

Dagegen ist Apple ein Fliegenschiss und Amazon ist ein Unternehmen für Neureiche. :evillol:

Aber klar, die Daddelkids wissen es besser und Tesla ist die größte "Nummer" der Welt.

Calm down.....Nur nicht wieder aufregen.

mfg

p.s.

Mir fällt noch IBM ein, da haben die meisten Menschen aber nicht einmal eine Vorstellung davon, wer die sind und was die machen. :heilig:
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top