News Maxiotek MK8115: Neuer Controller für günstige 3D-NAND-SSDs ohne DRAM

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Juli 2010
Beiträge
13.087
Wieso immer diese billig SSD bei den geringen Einsparungen ist der Preis zuteuer !

frankkl
 
Ein Junges Unternehmen ist Maxiotek wohl nicht so wirklich, bzw. nur unternehmerisch und die Controller-Technik soll nicht nur von JMicron stammen, es scheint wohl eher die ausgelagerter SSD Controller Sparte von JMicron zu sein:
Die JMicron Controller waren immer schon für die mieseste Performance bekannt und einige hatten auch im Idle Leistungsaufnahmen weit weg von gut und böse, da kann ich verstehen wenn man nun versucht sich einen neuen Anstrich zu verpassen und möglichst wenig über die Herkunft auszuplaudern.

Übrigens kann auch der PS5008-E8T "PCIe Den3x2" Controller "DRAM-less" und unterstützt "1z MLC/TLC and 3D Flash" sowie Host Memory Buffer, ich denke mal das der wie die beiden genannten von Marvell auch schon vor dem MK8115 da war. Und unterstützen nicht auch alle SMI Controller den DRAM losen Betreib?
 
Laut Golem:

Ein bis drei US-Dollar Einsparung
Sehe bei diesen geringen Einsparungen nicht den Sinn von diesen neuen Controller :confused_alt:

Wenn ich über 100 Euro für eine hochwertige SSD bezahle dann sind eine 2 Euro Einsparung doch egal !

frankkl
 
Vor allem, wenn die Entscheidung dann heißt: entweder 100 Euro für eine Samsung 8xx EVO oder 97 Euro für eine weiß-ich-nicht-NAND mit Maxiotek Billig-Controller. Ja was nimmt man denn da? So eine schwere Entscheidung... :lol:
 
Es wird wieder genug geben die darauf "reinfallen" und sich dann hinterher über mangelnde Leistung wundern. Aber Hauptsache erst mal Billig.
 
frankkl, es wird um jeden Cent gekämpft um der günstigste Anbieter zu sein und schau Dir mal an wie gering die Unterschiede bei den billigsten NANDs im Preisvergleich sind, da sind 1 bis 3 Dollar schon eine Menge. Außerdem sieht man es den technischen Daten ja meist nicht einmal an, dass sogar am DRAM Cache gespart wurde.
 
host memory buffer oder vllt sogar andere speicherzellen als puffer missbrauchen, damit die noch früher kaputt gehen? toll, genau den murks, den keiner braucht, bringt man als erstes auf den markt, um sich den namen gleich wieder zu ruinieren.
 
Holt schrieb:
frankkl, es wird um jeden Cent gekämpft um der günstigste Anbieter zu sein und schau Dir mal an wie gering die Unterschiede bei den billigsten NANDs im Preisvergleich sind.
Es wundert mich sowieso das inmomend sowenig auf qualität bei SSD geachtet wird immer nur billig billig :(
das war so exstem bei Festplatten noch nie in den letzten 20 Jahren obwohl die grössen und preis endwirklung ähnlich war.

Ich achte zwar auch auf ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bis etwa 120 Euro würde ich für eine SSD bezahlen,
aber der Billigkram kommt mir nicht ins Haus !

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist doch normal, anfangs haben nur Freaks SSDs für ihre Rechner zuhause gekauft und die achten eben auf Qualität und Performance, lesen Reviews und wollen genau wissen was sie da kaufen. Jetzt ist der Markt viel weiter in die Breite gegangen und es kaufen viel mehr Leute SSDs die keine Ahnung von denen haben und vermutlich glauben, die wären schon alle gleich, die Werte im Preisvergleich legen das ja auch nah, also meine sie man könnte genauso gut die billigste SSD nehmen. Außerdem haben sie auch meist keinen Vergleich zu wirklich schnellen SSDs und schneller als HDDs sind die billig SSDs ja schon, zumindest am Anfang. Wobei, selbst die billigsten SSD sollten heutzutage auch länger schneller als HDDs sein, nicht wie früher bei billigen SSD wie denen mit dem Phison S5:
 
@frankkl

Wie definierst du Qualität?

Wie groß ist den der Schaden, wenn eine SSD ihre Funktion einstellt und die wichtigen Daten auf einen Server hinterlegt sind?
Beim Lesen dürfte selbst die billig SSDs im Vergleich zu HDDs noch um einiges schneller sein.
 
Hallo32 schrieb:
@frankkl

Wie definierst du Qualität?


Wie groß ist den der Schaden, wenn eine SSD ihre Funktion einstellt und die wichtigen Daten auf einen Server hinterlegt sind?
Auf dauer Zuverlässige und mit höherwertigen Bauteilen (Speicher,Controller... ) bestückte SSD
zum beispiel die Crucial MX200 oder Samsung 850 EVO.

Meine wichtigen Daten auf irgendwelche Server oh nein :( überlasse die doch nicht fremden Leuten :(

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:
frankkl schrieb:
Meine wichtigen Daten auf irgendwelche Server oh nein :( überlasse die doch nicht fremden Leuten :(

Die Server sollten natürlich lokal sein. Das NAS @home dürfte doch schon bei vielen existieren. Bzw. vergleichbare Infrastruktur in Unternehmen.

frankkl schrieb:
Auf dauer Zuverlässige und mit höherwertigen Bauteilen (Speicher,Controller... ) bestückte SSD
zum beispiel die Crucial MX200 oder Samsung 850 EVO.

Wie bekommt man so etwas heraus, wenn die SSD relativ neu auf dem Markt ist? ;)
Einige Fehler zeigen sich ja auch erst später. (Samsung 840 Evo)

Ein andere Frage wäre jetzt, wie du "auf Dauer" definierst. Nein, ich erwarte dazu jetzt keine Antwort.
Je nach Verwendungszweck könnten dieses 3 Jahre im Unternehmen sein oder auch weniger bzw. mehr im privaten Einsatz.

Noch ein Punkt wäre die Qualität der verwendeten Firmware. Die Qualität dieser lässt sich im Review kaum bestimmen und ist somit immer eine Variable. Gibt es überhaupt einen SSD Hersteller der noch kein Problem hatte?
 
Ich erkenne qualität und weis welche Hersteller sehr wenige Fehler und probleme machen,
ausserdem erwarte ich im Privaten Gebrauch eine Mindeshaltbarkeit von 5 Jahren !

frankkl
 
Fehler haben sich schon viele geleistet, Intels 8MB Bug, Crucials 5184 Stunden Bug, beiden sind auch Beispiele für ein Problem welches erst später auffällt, die Liste könnte man noch ewig fortsetzen und bei Sandforce wollen wir gar nicht anfangen, Verstorbenen sagt man ja nicht Schlechtes mehr nach. :evilol

Aber durch die Bank waren die JMicron Controller eben von der Performance her mies und generell waren JMicron Controller immer vor allem billig und selten performant, deren alten SATA 3Gb/s Host Controlller und Port Muliplier schaffen z.B. kaum mehr als 180MB/s Durchsatz. Die aktuellsten USB3/USB3.1 Produkte scheinen aber besser zu sein und vielleicht schaffen sie, bzw. jetzt die ausgegliederte Forma Maxiotek nun ja auch mal bei den SSD Controllern eine anständige Performance zu liefern (Phison hat es ja auch geschafft) und diese auch mit einer geringen Leistungsaufnahme zu kombinieren, also warten wir mal die Reviews ab.
 
Holt schrieb:
... bei Sandforce wollen wir gar nicht anfangen, Verstorbenen sagt man ja nicht Schlechtes mehr nach. ...
Es werden (leider) immer noch intel-SSDs mit Sandforce-Controllern (530, 535) verkauft.
 
Holt schrieb:
Aber nur noch Restbestände, die Modelle mit dem Sandforce wurden nämlich schon von den 540s und Pro 5400s mit SMI Controller abgelöst.
Auf der intel-Seite sind die von mir genannten 530 und 535 immer noch aufgeführt:
https://www-ssl.intel.com/content/www/de/de/solid-state-drives/consumer-family.html

Bei der Consumer-Version 540s mit der SATA-Schnittstelle sind es 48 bis 76 Anbieter:
https://geizhals.de/?cat=hdssd&asuch=540s&xf=1035_Intel~4832_1

Bei der 535 sind es immer noch zwischen 15 (56 GB) und 84 Anbieter:
https://geizhals.de/?cat=hdssd&asuch=535&xf=1035_Intel~4832_1

Verstorben/Restbestände sieht bei mir anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben