Leserartikel Mechanische Tastaturen im Selbstbau

eRacoon

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.120
Das gibts meines Wissens trotz der teilweise horrenden Preise bei Tastaturen nicht.

Einzeltastenbeleuchtung in allen Farben aus dem RGB Bereich auch ohne Bling und Disco Effekte kann z.B. eine Logitech G815/915... ist sogar auch mechanisch.
Da kannst du wirklich jede Taste nach deinem Geschmack einstellen, auch mit Profile für verschiedene Applikationen etc.
 

Anhänge

  • 1.png
    1.png
    616,6 KB · Aufrufe: 114

think->write!

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.142
aber insgesamt ist das ja doch "nur" eine art erweitertes ergodox layout.
Witzbold. Wenn man das wie du siehts ist auch ein Darwin ein Prusa i3.
Ja, die Elektronik ist identisch und die SW ein Derivate Cousin von ersterem.

Das Konzept und die Elektronik mag grundsätzlich dem vom ergodox entsprechen, der Rest hat wenig damit zu tun. Denn ich nehme an das er die Abstände der Tasten an seine Fingergeometrie angepasst hat. Da wäre es fasst interessant, ob man da mit einem parametrischer CAD File ein verwertbares design hinbekommen kann, welche sich jeder gewillte handgeschneidert additiv Herstellen lassen kann.

@adel

Was 3D Druck angeht würde ich mich mal umschauen, ob du in deiner nähe einen Maker space/Fablab hast. Zumindest habe ich hier bei meinem input bekommen, wie ich mein Projekt durchführen kann.
 

Chris3344

Newbie
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
3
Respekt, toller Beitrag und interessant zu lesen. So etwas würde ich mir für meinen PS4 Controller wünschen. Habe leider sowas nie gefunden. Genial auch die Handballen mit einzubeziehen. :daumen:
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
Danke für euer Lob sowie die Anerkennung. Gerne werde ich mir Zeit nehmen, um auf einzelne Beiträge einzugehen.

Warum hast du bei der BAT die beiden Blöcke nicht auch leicht gedreht?

Kleiner Kritikpunkt: Die Kreuzschlitz würde ich durch Torxsenkkopf ersetzen, gibt's in messingfarben bei Hornbach und kosten 5€ der 100er Pack.
Würde das ganze imho qualitativ hochwertiger aussehen lassen. Hoffe es steht nicht im Artikel und ich hab's aufm Handy überlesen

Das mit den Schrauben hast du gut erkannt — es sieht schlecht aus. Die BAT ist im März/April entstanden als Lockdown-bedingt hier und da Warteschlangen vor den Baumärkten waren. Dort wollte ich mich nicht auch einreihen. Ich habe zu Hause in der Werkstatt zu dem gegriffen, was schnell zu finden war. Kurz darauf habe ich die Krumm gebaut und da hatte ich selbst etwas höhere Ansprüche an die Optik. Dann hat mein Vater seine kleinen Torx-Schrauben gefunden, welche ich auch verbaut habe.

Ich nehme an, dass du mit leicht gedreht beispielsweise die rechte Hälfte von Krumm mit 45° meinst. Hier ist die linke Hälfte auch leicht gedreht, nämlich um 7°. Auch bei BAT habe ich die Seiten leicht gedreht. Bei der Perspektive ist das auf dem Foto schwer zu erkennen. Links mit 7°, mittig 60° und rechts 5°. Genau das war Teil des iterativen Vorgehens. Einfach etwas ausprobieren, mal etwas mehr oder weniger testen und dann den Favoriten fortführen.

@Ctrl Tapetenmuster ist korrekt

@DerMuuux Neo2 war mein erster Einstiegspunkt für ein deutschsprachiges Layout. Mit der Recherche fand ich mehr und mehr Varianten, die alle interessant wirkten. Was kannst du hinsichtlich des Wechsels zwischen Heim-PC und Smartphone oder anderen Geräten berichten? Fällt der Wechsel zu QWERTZ schwer oder hast du überall Neo2 eingerichtet?

@Moep89 Nach deiner Kurzbeschreibung bist du ein mehr als geeigneter Kandidat für ein solches Projekt. Einfach auf Papier oder dem oben verlinkten tool KLE ein paar Tasten hin und her schieben. Du solltest dir unbedingt Bilder der Kailh Choc V1 Switches ansehen. Ein paar solcher Schalter + flache Tastenkappen habe ich verbaut.
 

Ganjaware

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
820
In der Tat, der Daumen kann mehr als nur Space drücken, hier mal kommerzielle Exoten der gehobenen Klasse, eine Splittastatur und ein motorisierter Massagesessel ist mein Traum "home-office"
1606596157099.png
1606595993598.png
slide-pro-grade-1400x646.jpg
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
12.923
Krankes Schwein ! xD mega !

Echt verrückt. Ich kann mich jetzt nicht in deine Lage versetzen und spontan entscheiden wo ich gerne welche Taste haben würde.

Das du die gewisse Tasten schön frei gelegt hast, kann ich wiederum sehr gut nachvollziehen.

Ich hatte eine Cooler Master MK850. Echt happy mit dem Teil. (mir fehlt der USB Hub <3)

Aber ich bin immer und immer wieder links auf die Makro-Tasten gekommen.
Das war dann so nervig das ich quasi ein downgrade auf die MK750 gemacht habe.

Dann wenigstens noch ein extra Volume Rad. (sowie in etwa der PUCK von Teufel das ganz kurz hier war) aber eben mit Kabel.

Wenn ich endlich mal zu komme (noch am Renovieren) meinen Schreibtisch fertig zu machen (Regale, Lautsprecher, Kabel, ....) muss ich unbedingt mal ein Update ins Sysprofile knallen)

Find ich super das du dir deine eigene Lösung gebastelt hast.
Tag X kommt ;) und dann wird es was lasergeschnittenes sowie gedrucktes ;) wirst sehen.
 

DerMuuux

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
31
@DerMuuuxWas kannst du hinsichtlich des Wechsels zwischen Heim-PC und Smartphone oder anderen Geräten berichten? Fällt der Wechsel zu QWERTZ schwer oder hast du überall Neo2 eingerichtet?
Also, ich habe meine Laptoptastatur auf Neo2 umgesteckt. Dadurch fällt es mir sehr leicht daran zu arbeiten. Ich habe nach wie vor ein Cheatsheet zum Neo2 Layout offen, falls ich mal ein Sonderzeichen brauche, dass ich nur selten nutze.
Auf meinem Handy hab ich auch ein Neo2 Layout installiert (da finde ich vor allem die ganzen Sonderzeichen der tieferen Ebenen, die man per langen Klick/Touch auswählen kann, praktisch).
An meinem Desktop hab ich ein QWERTZ Layout. Das wird unter Windows auch als QWERTZ genutzt (hauptsächlich zum zocken). Bei der Passworteingabe brauchs immer ne Gedenksekunde (ob das jetzt hauptsächlich der Realisierung, dass ich nun auf QWERTZ schreiben muss oder eher dem langen Passwort geschuldet ist, kann ich nicht genau sagen), ansonsten stellt es aber kaum ein Problem dar. Ich finde es eher lästig, wenn ich Passwörter eingebe und ich umständlich umgreifen muss, wenn ich gewisse Sonderzeichen eingeben möchte xD
Unter Linux wird die QWERTZ Tastatur als Neo2 genutzt. Da merke ich dann immer wieder, wie gut ich das Neo2 Layout schon verinnerlicht habe, aber es ist schon durchaus eine Herausforderung.
Am Desktoprechner meiner Freundin ist auch eine QWERTZ Tastatur und dort kann ich ebenfalls ganz normal arbeiten/zocken.

Also generell muss ich sagen, ich tippe schneller auf Neo2, als ich auf QWERTZ jemals war. Auch ist das Tippen deutlich komfortabler. Der Wechsel zwischen den beiden Layouts geht mittlerweile auch relativ problemlos. Es ist so ein wenig wie eine weitere Fremdsprache zu lernen. Am Anfang ist super umständlich und holprig, aber bei stetiger Nutzung wird es sehr schnell viel besser.
 

Bu][e

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
193
Tolles Projekt @adel!
Ich fand den Bericht sehr spannend und kann mir gut vorstellen, dass diese erweiterten Layouts Vorteile bringen.
Vor allem das KRUMM-Keyboard animiert mich direkt, das selber mal zu probieren! Ich muss jedoch gestehen, dass ich bis jetzt noch keine Erfahrungen mit Mechanischen Tastaturen gemacht habe...
Ich habe mich mal ein bisschen zu Tastern und Kappen schlau gemacht; die Taster sind ja noch übersichtlich; im Moment würde ich zu MX Speed Silver tendieren, da Linear, leise und schnell (und günstig).
Bei den Kappen habe ich jedoch überhaupt keine Ahnung. Schön wäre es, verschiedene Farben zu verwenden, um gewisse Tasten hervor zu heben. Ggf. wäre eine raue Oberfläche mit etwas Grip noch toll. Könnt ihr mir was gutes und günstiges empfehlen?
Ich habe mir schon überlegt, Standard ABS-Kappen zu kaufen und mit einem kleinen Set z.B. für WASD zu ergänzen.
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
hey @Bu][e

mechanische Tastatur lohnt absolut! Diese sind für dich als Nutzer erst dann ungeeignet, wenn du aus Gründen von Design oder Haptik total auf flache Tasten wie bei Apple stehst. Als nächstes stellst du dir die Frage, ob du flache Tasten willst (zumindest weniger hohe als die üblichen Kappen) oder die gewöhnlichen. Z.B. Sharkoon PureWriter nutzt flache Schalter.

Bezüglich Tastenkappen und Schalter beschäftigst du dich bereits mit den richtige Fragen. Ich finde verschiedene Farben der Kappen zur leichteren Unterscheidung angenehm. Eine raue Oberfläche bekommst du durch den verwendeten Kunststoff "PBT". Im Allgemeinen wird dieser als höherwertiger eingestuft gegenüber der anderen Variante "ABS". ABS fühlt sich glatter an und wird häufig vom Hersteller bevorzugt, um Herstellungskosten zu senken. In der Regel werben Unternehmen explizit damit, wenn sie PBT verwenden.

Es gibt auch kleine Sets für WSAD mit Gummi-Beschichtung. Ich habe sowas nicht getestet – für mich ist dies nicht interessant. Ich denke, dass mich die abweichende Haptik auf wenigen Tasten irritieren würde. Vermutlich Gewöhnungssache. Außerdem könnte Schmutz auf Gummi leichter haften bleiben.

Das tolle an mechanischen Tastaturen ist, dass die allermeisten die Standard-Kreuzaufnahme von MX Cherry verwenden, also kannst du beliebig oft beliebig bunte Kappen einsetzen. Ich konnte solche Sets teils im sale ab 8 USD kaufen: Aliexpress1 Aliexpress2 Aliexpress3. Die günstigsten Tastenkappen sind meist im OEM-Profil. Auch hier gibt es verschiedene Varianten: www.keycaps.info zeigt sie alle. Sich damit zu beschäftigen, lohnt meines Erachtens erst dann, wenn du ausgiebig an der mechanischen Tastatur getippt hast, du überzeugt bist und tiefer ins customizing eintauchen willst. Einfach PBT OEM kaufen, wenn du die mitgelieferten Kappen tauschen willst.
1609263748981.png


Gerade beim Thema Schalter gibt es eine riesige Auswahl. Mit MX Speed Silver zeigst du, dass du dich fundiert eingelesen hast. Gerne kannst du präziser auf deine Vorstellungen eingehen oder Fragen stellen und ich kann meine Meinung dazu geben. Ganz speziell bei Speed Silver kann ich eine Warnung aussprechen. Sie sind nicht schlecht oder so. Sie sind anders und daher gewöhnungsbedürftig. Wenn du schon Erfahrung mit regulären mechanischen Schaltern hast, dann kann der Komplettumstieg auf silver zu ständigen Fehleingaben führen, weil das Signal eben sehr früh erfasst wird. Ich habe mir einige solcher Schalter eingesetzt und schnell wieder rausgenommen. Jetzt sitzen die Silver auf den Pfeiltasten.

Ich bevorzuge silent-Schalter. Also Gateron silent red, brown, black oder Cherry MX silent red.

Hast du schon eine bestimmte Tastatur zum Kauf in Erwägung gezogen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Bu][e

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
193
Vielen Dank für die ausführliche Antwort @adel!
Im Moment arbeite und spiele ich mit einer Logitech G11 mit Rubberdome und hatte leider noch nie eine mechanische Tastatur in den Fingern. Und leider kenne ich auch niemand mit entsprechender HW, wo ich mir das mal ansehen könnte. Ev. wäre es tatsächlich das Beste, mir mal eine solche zu besorgen...
Eigentlich wollte ich ja direkt ins selber machen einsteigen. :D So würde ich mir auch den Doppel-Kauf sparen und hätte ausserdem den Vorteil der neuen Tastenanordnung. M.E. steckt hier der grösste Vorteil. Oder was meinst du? Ansonsten würde ich mir wohl eine kleine Tastatur mit Hacker-Layout besorgen, ev. mit zusätzlichen FXX Tasten.

Bezüglich Tastenkappen werde ich mich in dem Fall mal in Richtung PBT umsehen; das scheint nicht extrem viel teurer als ABS zu sein. Und bei Aliexpress gibt es bereits diverse Layouts mit gemischten Farben. Vielen Dank für diesen Tipp!

Die Speed Silver habe ich aufgrund der Geschwindigkeit, Lautstärke und der linearen Auslösung gewählt. Aber ich denke, dass mir in erster Linie die Lautstärke wichtig ist. Über den Schreibkomfort kann ich, wie erwähnt, leider nicht so viel aussagen, erhoffe mir aber, dass sich dieser natürlich erhöht.
Somit wären wohl Silent Red die bessere Wahl...

Wie hast du deine Anordnung der Schalter gewählt? Wie ich gesehen habe, hast du Cherry MX Black auf den Buchstaben und Red auf den Aussentasten. Ich nehme an, das hat einen bestimmten Grund?
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
@Bu][e So ein Zufall. Meine letzte Membran war auch Logitech G11. Da war die unterschiedliche Abnutzung einzelner Tasten bemerkbar. Ich bin mir sicher, dass deine WSAD leichtgängiger sind als üäöp. Mit einer mecha passiert das nicht.

Es freut mich zu sehen, dass mein Leserartikel andere user zum Nachbau inspiriert. Ohne an einer mecha getippt zu haben gleich mit Selbstbau zu starten ist mutig. Beantworte dir selbst folgende Fragen:

  • Hast du dir ein Budget gesetzt? Willst du möglichst wenig ausgeben? Allein für Schalter solltest du ganz grob 0,50 EUR je Stück rechnen. Selbstbau ist nicht günstiger als ein fertiges Produkt.
  • Legst du Wert auf customizing? Ergonomie, Farben, keycaps, switches (Cherry MX silent red sowie silver speed sind bei Reichelt günstig im 110er Pack)
  • Wirst du mit den beschriebenen Prozessschritten Handwerken, Löten, Programmieren zurechtkommen?
  • Hast du Freude am Basteln und willst viel Zeit für dein persönliches high-end-Unikat aufbringen?


Wie finest du Idobo? kompakt im 60%-Format, 75 Tasten ortholinear angeordnet, vollständig programmierbar, sogar mit hot-swap switches. kein Löten erforderlich. 29 cm Breite × 10,5 cm Tiefe

1609351922121.png

1609351922806.jpeg


Auf die Schnelle kurz eingetippt: Ajazz AK33. Dieses Modell habe ich vor 1,5 Jahren zum Kauf in Betracht gezogen. Dann wollte ich lieber eine programmierbare Tastatur. Wenn man sucht, dann findet sich schon ein günstiges Angebot irgendwo bei Amazon mit chinesischen Nachbau-Switches.
Achtung US-Layout und ich kann keinerlei Aussage über die Qualität treffen.
Ergänzung ()

Die Speed Silver habe ich aufgrund der Geschwindigkeit, Lautstärke und der linearen Auslösung gewählt. Aber ich denke, dass mir in erster Linie die Lautstärke wichtig ist.
...
Wie hast du deine Anordnung der Schalter gewählt? Wie ich gesehen habe, hast du Cherry MX Black auf den Buchstaben und Red auf den Aussentasten.
die 0,X mm frühere Auslösung sind ... naja ich halte es für Marketing. Du kannst mit regulären Schaltern hervorragend spielen und schreiben. Wenn es blöd läuft, fällt die Eingewöhnung auf silver sehr schwer, so dass du die mecha-Erfahrung verdirbst.

silent halte ich wiederum für die allerbeste Wahl. Ich habe mir ein 110 Stück Set von Cherry MX silent red gekauft und noch mehr als die Hälfte ungenutzt im Karton. Des Weiteren bestellte ich in China Gateron silent black, red, brown – die finde ich alle gut. Das Tolle ist hier, dass ich beim Händler einfach die gewünschte Menge verschiedener switches in den Warenkorb lege und dann halt ein paar Wochen warten muss. Reichelt verkauft auch switches stückweise – jedoch teurer.

Mit einem linearen Schalter kannst du nichts falsch machen. Braun (taktil) ist auch ok; hat etwas Besonderes, was du bei membran nicht bekommst. Blau (clicky) ist grenzwertig. Wenn du weißt, was dich erwartet und du das magst, ist es sicher toll. Für Mitmenschen in deiner Umgebung definitiv nicht 😆

Du hast genau hingesehen. Wenn ich schon verschiedene switches zum Rumprobieren gekauft habe, dann teste ich auch, ob ich einen Unterschied zwischen rot und schwarz etc. bemerke. Tatsächlich war die Anzahl der switches jedoch begrenzt. Ich konnte gerade genug rot und schwarz einsetzen. Des Weiteren stecken da noch Gateron yellow drin, Gateron clear, irgendwas von Outemu, Kailh copper speed, pink speed und vieles mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bu][e

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
193
@adel Was für ein Zufall. :D Ja, mittlerweile ist mir die G11 einfach zu gross beim Gaming. Und ausserdem flackert die LED-Beleuchtung... Eine unterschiedliche Abnutzung der Tasten konnte ich bislang zum Glück nicht feststellen.

Das Idobo-Barebone sieht sehr schön aus und ich würde das gerne mal ausprobieren, jedoch ist es mir ehrlich gesagt zu teuer. Ich dachte so an ein Budget ~100.- für Taster, Kappen und Steuerungseinheit. Und das Barbone aleine ist schon ca. 100.-, was ich bei Ali gefunden habe.
Im Moment tendiere ich eher dazu, eine günstige China-Tastatur (z.B. deine vorgeschlagene Ajazz AK33) zu kaufen (mit kopierten Schaltern), um mich mal ein bisschen an die Mechanische Tasten zu gewöhnen und um spätere Prioritäten bezüglich Schalter und Kappen herauszufinden.
Wie gross ist der unterschied zwischen Red und Silent Red? Lohnt sich da der Aufpreis?

In einem zweiten Schritt, würde ich mich dann an eine komplett selbst gefertigte Tastatur wagen; Erfahrungen im Löten, Programmieren und Handwerken habe ich bereits gemacht (Selbstgefertigtes PC-Gehäuse (s. Signatur), Custom Wasserkühlung mit RasperryPi-Lüftersteuerung).

Wo ich mir noch nicht so sicher bin, ist das Tasten-Layout. Gut, bei einer Custom-Tastatur kann man ja machen, was man will. Nur sollte die Beschriftung halt ungefähr passen. Da muss ich mir auch noch klar werden, was ich da machen soll.

Vielen Dank und Gruss
Bu][e
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
Ich habe den Neigungswinkel der großen Tastatur BAT von 15° auf 25° erhöht. Dadurch wurde die Breite auf 48 cm verringert und die Höhe auf 10,5 cm erhöht. Es gefällt mir soweit, doch noch habe ich mit dem Umbau keine Langzeiterfahrung gesammelt.

BAT25.jpg
 

Bu][e

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
193
Boah, das sieht krass aus. :o
Kannst du die Hände trotzdem noch auf der Tastatur ablegen, ohne dass sie abrutschen?

Ich habe mittlerweile ein bisschen mit dem keyboard-layout-editor herumgespielt und bin nun daran, das Material zu bestellen.
1610698915537.png


Ich denke, die Daumen-Anordnung muss ich dann wirklich mit den Realen Tasten austüfteln.

Auf jeden Fall danke für die Inspiration! :D
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
ja, bei 25° rutscht nichts hinunter. Irgendwo habe ich gelesen, dass bis zu 40° Neigung ergonomisch vertretbar sei.

Dein Layout sieht spannend aus. Stammen die Sonderzeichen vom CH-Sprachlayer? Für meinen Geschmack liegt eine der beiden spacebars zu weit außen. Ich habe spacebar auf der linken Seite so gesetzt wie du – doch genau die nutze ich in der Regel nicht beim Schreiben, sondern für verschiedene Funktionen wie Play/Pause, Bild-runter, beim Spielen oder auch einzelne Leertaste einfügen. Zum Schreiben nutze ich stets die spacebar auf der rechten Seite, wo diese die bequemste Position (bei dir Enter) einnimmt. Unterhalb deiner C sowie Komma müsste ich meinen Daumen verrenken.
 

Bu][e

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
193
Danke für deine Analyse! Stimmt, die sind zu weit aussen. Das Problem ist, dass ich mit WASD getestet habe und nicht mit der Standard-Fingerstellung ASDF. Ich nehme diese noch ein Platz nach innen.

Ja, die Sonderzeichen sind vom CH-Layout. Dieser werde ich dann jedoch an die Tasten adaptieren, welche ich kaufen werde (Vermutlich EN-Layout). Die Sonderzeichen habe ich zu wenig intus und kann diese auch umlernen. Und da ist es mir wichtiger, dass ich sie Notfalls auch ablesen kann. :)

Auch bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Buchstaben-Tasten versetzt anordnen soll, oder nicht. Das werde ich mir dann am praktischen Beispiel austüfteln.
 

adel

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
27
Druck dir sowas auf Papier aus und lege die Finger drauf. Dann siehst du, wo die Lücken enger ausfallen können (halbwegs maßstabgetreu).

für WASD ist die linke spacebar gut – für ASDF 10-Finger-Tippen nicht so

Für deine Sondertasten ist relevant, welche Sprache / Tastatursprache du im OS eingestellt hast. Ich habe sowas wie DEU-DE. Du vielleicht DEU-CH. Wenn du das ANSI Layout möchtest, wie z.B. häufig Pressebilder bei Neuvorstellungen auf Computerbase zu sehen, dann DEU-EN (nicht selbst getestet). Drückst du ü, dann bekommst du [. Letztlich programmieren wir uns in der Firmware eine internationale Tastatur, welche im OS ins deutsche übersetzt wird. Mit mehr individueller Programmierung kannst du die Sonderzeichen auch ganz nach Wunsch und Tastenkombination bestimmen.
 
Top