Test Medion Erazer X7611 Slim Gamer im Test

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.931
Mit dem Erazer X7611 Slim Gamer wendet sich Medion von zentnerschweren Gaming-Notebooks im klassischen Plastikgewand ab und verpackt die potente Hardware stattdessen in einem eleganten Alugehäuse mit zahlreichen Anschlüssen. Medions schlanke Kombination aus Intel Core i7-4700HQ und Nvidia GeForce GTX 765M im ComputerBase-Test.

Zum Artikel: Medion Erazer X7611 Slim Gamer im Test
 

bubu89

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.199
Finde die Kombination Slim und Gamer schwachsinnig.
Lieber gleich das erazer x7827. Kostet auch nicht viel mehr, bietet aber ordentlich mehr Power (und eine bessere Belüftung).
 

snakebite

Banned
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
763
Nachdem wir ganz extrem schlechte Erfahrungen mit dem Medion Kundensupport gemacht haben kommt bei uns NIE WIEDER ein Medion Gerät ins Haus!

Ganz egal was ein Review sagt. Es müsste Reviews zum Service geben!
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.541
Ganz egal was ein Review sagt. Es müsste Reviews zum Service geben!
Genau deshalb gibt es Foren :) Ein Reviewer und Review kann nur das Produkt bewerten und dies in der Regel auch sehr sehr schnell meistens um die 14 Tage bevor das Gerät wieder an den Hersteller geht (@CB, bitte korrigiert mich wenn ich flasch liege). Das ist das gleiche wie bei Autos eine Probefahrt von 20 KM ist zwar ok, trotzdem sollte man im Internet lesen was Kunden sagen.

Kann bubu89 nur zustimmen. Wenn man Gaming haben will ist es nun mal ein wenig dicker, da kann man nichts ändern zumindest noch nicht da die Teile einfach zu viel Wärme erzeugen.

Ich würde auch eher zu einem dickeren NB greifen, dafür aber bessere HW haben. Dazu kommt "Notebook" mit 17" geht gar nicht. Wenn man nicht gerade CAD unterwegs in der Bahn machen muss hat ein 17" Notebook praktisch keine Berechtigung da zu sein.
 

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Das Erazer X7611 Slim Gamer zieht Frischluft unter anderem über das Display-Scharnier sowie über weitere Öffnungen oben und unten im Gehäuse an, um diese nach links und rechts wieder loszuwerden.
:daumen:
Endlich mal ein vernünftiges Kühlungskonzept. Das ewig gleiche unten Ansaugen ist im Alltag ein Klotz am Bein...

@bubu89: Es gibt Leute, die wollen doch noch etwas Mobilität - und da ist das 7611 eindeutig besser.
 

Slowz

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
786
Ich war bis jetzt mit jedem Medion Produkt das ich hatte unzufrieden, da kann ein Review von nun an noch so gut sein. Ich lasse die Finger von Medion.
 

D@rkangel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
393
Habe den Vorgänger von Erazor gahabt - Akoya mit einer 5870 und dann einen Erazor mit einer 660.
Beide Geräte haben viel zu schnell überhitzt. Cpugeschwindigkeit wurde nach wenigen Minuten gedrosselt auf ca. 800 Mhz.
Kühlung war undurchdacht, sodass beide Geräte nach einem Jahr einen Hitzeschaden erleiden mussten.
Reparaturwartezeiten: (Stand 2011) 1 Woche bis Kostenvoranschlag nach dem Einschicken des Geräts und insgesamt ca. 1 Monat.
 

puffisworld

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.287
Ich halte immer noch nicht viel von "Gaming-"Notebooks. Auch die Bezeichnungen der Grafikkarten - unabhängig von dem Renaming - finde ich nicht gut.

Es gibt nicht viele Nutzer, wo ich so ein Notebook empfehlen würde. Ein Beispiel ist ein Bekannter bei der Marine. Hinzu ist ein kleines ITX-System mit einem kleinen Monitor fast genauso groß (zusammen gepackt) wie ein 17"-Gamingnotebook. ;-)
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.541
Zuletzt bearbeitet:

puffisworld

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.287
Ich finde 15" schon ätzend.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.968
Warum stimmt bei diesen Blendern von Gamingnotebooks (Analog zu "Gaming" OEM PCs) nie das Verhältnis von CPU/GPU?
Da wird fast grundsätzlich eine viel zu teure CPU mit Mittelklasse Crap verbaut.

Einer der oberen Dualcores mit hohem Takt und HT mit einer GTX770M oder der für Notebooks echt beeindruckenden HD8970M, würde am Ende deutlich mehr (Spiele) Performance ergeben.
Aber Kunde DAU kauft das eben nicht :rolleyes:


E:
Lieber gleich das erazer x7827. Kostet auch nicht viel mehr, bietet aber ordentlich mehr Power (und eine bessere Belüftung).
Der Vergleich haut einfach nicht hin! Das eine ist eben ein "schlankes" Notebook in einem halbwegs schicken Alugehäuse und das andere ist ein fetter, hässlicher Knarzplastik-Klotz in Hochglanz.

Man verzeihe mir den Autovergleich:
Wenn ich ein sportlich aussehendes Coupet will, kaufe ich mir doch auch nicht um den selben Preis einen Minivan mit Anhängerkupplung, nur weil da mehr Leute und Ladung reingehen :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

HighTech-Freak

Commodore
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.861
Mobil und 17"? Schlepp mal ein 17" NB ein Tag mit dir herum dir wird der Arm bzw. Schulter abfallen.
Wenn Du ansatzweise Gaming-Leistung willst, schlepp mal das X7611 (2.68kg) statt dem X7827 (3.82kg). Allerdings würde auch ich eher zu einem 15" Gerät raten, wenn Mobilität ansatzweise wichtig ist. 17" bekommt man im Bus/Zug kaum aufgestellt. Da hab ich teils schon Probleme mit dem MBPr (2kg)...
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.541
Ich brauch keine Gaming Leistung ;) Ich hab mein Desktop habe mich mal vor Jahren auf so nen "Gaming Laptop" von MSI eingelassen. Leistung war ganz ok aber das Teil war einfach nur schwer schwer und nochmal schwer... Seit dem vertraue ich wieder voll auf Desktop oder in Zukunft evtl. auf MBPr, wobei ich mich echt nicht entscheiden kann MPBr oder iMac...
 

OR4LIFE

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.058
Sehr schöner test! Vielen Dank ;-)
 
R

r00ter

Gast
hab ich es nicht gesehen oder gibt es keinerlei temperaturangaben im bezug auf cpu, gpu, hdd, auf hozltisch, unter last (prime + furmark) und idle, keinerlei angaben über die lautstärke?

so ist der test recht nutzlos mmn.
 

bubu89

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.199
Das Produkt ist sicher nicht schlecht, versteht mich nicht falsch.
Aber der Begriff Gamer bei einer 765 ist halt einfach fehl am Platz.

Aber wenn es um Mobilität geht, kauft man ohnehin keinen 17er...
(und wer auf Design steht, Beispiel: COUPET und VAN!, -> der käuft sicher kein Medion Gerät)

An für sich war ich mit meinen Medion Geräten (seit ca. 5 Jahren, diverse) immer hochzufrieden.
Hatte nie Probleme (zum Service kann ich nichts sagen). Alle Geräte liefen problemlos und waren Ihren "günstigen" Preis wert.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.605
Schöner Test - danke hierfür.

Leider kein Feedback zu möglichem Service.

Und wo kann ich mir eine SanDisk kaufen?

"128 Gigabyte großen mSATA-SSD von SanDisk, die für...."

Naja - die Tppteufel lauern halt überall.
 

nlr

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.931
Zum Thema Service habe ich von Medion die Aussage, dass 90 Prozent aller Fälle innerhalb einer Woche abgewickelt werden und der Rest sich zwischen 14 und 21 Tagen bewegt.
 
Top