Bericht Mercedes-Benz Comand Online im Test

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.271
Im Jahr 2015 werden erste Fahrzeuge deutscher Hersteller mit Apple CarPlay und Google Android Auto auf den Markt kommen. ComputerBase hat in der Mercedes-Benz S-Klasse getestet, was kurz vor der Revolte im Cockpit mit dem Smartphone im Automobil möglich ist.

Zum Artikel: Mercedes-Benz Comand Online im Test
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.014
Klar dass das Connected-Zeugs nur in den teuren Systemen kommen wird, denn die Lizenzgebühren werden nicht gerade schmal ausfalle, und auch der Aufwand ist nicht gerade gering - immerhin darf das System ohne passendes Smartphone nicht zu einem schwarzen Zierelement degradiert werden, muss aber aus Sicherheitsgründen komplett von der Restlichen Bordelektronik gekapselt sein. Ich hoffe da jedenfalls dass die Autohersteller Apple und Google die Stirn bieten - denn der Reifegrad, der in Automobilen (gesetzlich) gefordert wird, wird von keinem Smartphone erreicht. Selbst Apple hat ja in der jüngeren Vergangenheit mal wieder gezeigt, dass Handys halt nur in 99% der Fälle funktionieren.

Zu MB Command kann ich nur sagen dass ich persönlich es grauenhaft finde. In Punkto Bedienbarkeit und Intuitivität hat Daimler noch einiges zu lernen... Audi und BMW lösen das besser.

Mfg
 

Tylsen

Ensign
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
147
Nice. S600 fahren und iPhone 6+ besitzen aber Netz von Lidl benutzen. Das passt.... :D
 
B

BernardSheyan

Gast
MB Command mit Drehknopf und Konsorten, war das nicht auch Mercedes, die sich über das i-Drive-System von BMW lustig gemacht haben? Jetzt haben sie es quasi kopiert.

Musik wird am besten abgespielt, wenn sie aus Apples Musik-App kommt", so die Bildunterschrift auf Seite 3, gefolgt von den Probleme, die Mercedes mit anderen Apps und Formaten hat. Ganz ehrlich? Für mich ein weiterer Grund Mercedes zu meiden. Wenn es ein Hersteller im Flaggschiff dass ganz schnell sechsstellig kostet nicht fertigbringt alle Geräte gleich zu behandeln, dann wars das schon wieder. Das kann sogar Ford besser.
 
K

kleinereeepc

Gast
Ja toll!?
Noch etwas das verboten werden sollte.Der Mensch ist im Strassenverkehr schon abgelenkt genug,da kommt so ein wirklich unützes Spielzeug.Die Leute blinken nicht mal mehr.Ich hoffe das System wird während der Fahrt komplett deaktiviert.Ich selbst habe eine Blue&Me Anlage im Auto die mir alle Verbindungen gestattet die Sinn machen,gleichzeitig aber auch sehr zurückhaltend ist.Alles geht per Sprache nervt aber nicht oder erfordert irgendweches rumgetatsche auf Bildschirmen.Das haben die Italiener gut gelöst.Aber auch das kann schon ablenken.Aber so ist das wenn die Hersteller davon ablenken müssen das sie unfähig sind ein über 100!!!!!!!!!!!!Jahre altes Antriebskonzept (der Hubkolbenmotor) mit einem wahnsinngen Wirkungsgrad von 40!!!!!!!!Prozent zu ersetzen.Da kann ich auch ein Smartphone im Lokführerstand einer Dampflok befestigen.Gleiche Entwicklungsstufe.Hinzu kommt das Sicherheitsproblem.Keines dieser Systeme darf in irgendeiner weise m den restlichen Sicherheitsrelvanten Systemen verbunden sein!Das wird gehackt!Ich denke dabei an diese tolen Smartmeter die in Spanien schon reihenweise gehackt sind weil sich niemand um die Sicherheit kümmert.Tja diese ganze neue Kram ist halt Segen und Fluch zugleich.
In diesem Sinne.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.829
Also irgendwie wirkt mir das zu gewollt hochwertig das Auto. Klar, bestimmt teure Materialien verarbeitet und auch alles 1 A aber ich fühle mich bei der Innenaufnahme von der Rückbank irgendwie unwohl. Für mich wirkt das danach, wir sind Mercedes und müssen was hochwertiges bauen und rausgekommen ist das.

Zum System selber, irgendwie bin ich enttäuscht von dem ganzen. Wird bestimmt 1/4 des Autos kosten und vom Umfang der Funktionen bin ich absolut enttäuscht. Da muss noch mehr kommen, viel mehr kommen.

@bernardSheyan

Du meinst das Multimedia System von Ford für das man auch Apps entwickeln kann? Ja, dass ist in dem Testfahrzeug richtig gut gewesen. War auch beeindruckt. Persönlich würde ich mir lieber das Ford Systemen oder das einfache Touch Radio von VW kaufen als das oben genannte System. Sind auch nicht der Knaller aber für das verlangte Geld doch irgendwie runder.
 

Mark3Dfx

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
785
Nice. S600 fahren und iPhone 6+ besitzen aber Netz von Lidl benutzen. Das passt.... :D
Na der S600 ist sicher nur geliehen.

In meinem Seat Leon FR mit Media System Plus brauchte ich auch erstmal einen halben Tag um alle Funktionen zu finden
und das Ding zu...konfigurieren :p
Wobei ich die Bedienung per Tasten MFL am bequemsten & sichersten finde.

Nur das ich jetzt auch "Updates" fürs Auto brauche nervt.
(keine .mp3 Tags im Display etc.)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BernardSheyan

Gast
Du meinst das Multimedia System von Ford für das man auch Apps entwickeln kann? Ja, dass ist in dem Testfahrzeug richtig gut gewesen. War auch beeindruckt. Persönlich würde ich mir lieber das Ford Systemen oder das einfache Touch Radio von VW kaufen als das oben genannte System. Sind auch nicht der Knaller aber für das verlangte Geld doch irgendwie runder.
Da hast du meine volle Zustimmung
 

25Plus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
26
Audi arbeitet mit Nvidia zusammen und verbaut im neuen Q7 zwei T30 Quadcore-Prozessoren. Wie schnell ist denn so ein T30 Quadcore im Vergleich zu den neuesten Smartphone-Prozessoren? Der ist ja schon wieder 3 Jahre alt, was eben auf die lange Entwicklungsdauer von Autos zurückzuführen ist.

Im neuen Q7 gibt es jedenfalls natürlichsprachliche Steuerung, was zumindest dem Standard von Google oder Apple entsprechen sollte.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Premiumhersteller die Rechenleistung wirklich auf Smartphones auslagern werden, wie im Beitrag beschrieben.
 

Notting

Ensign
Dabei seit
März 2014
Beiträge
229
hab ich ne Textpassage verpeilt, oder wieso verbindet man ein iPhone 6+ mit dem Auto und hört dann über Google Play Music?!
 

riDDi

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.544
Ich verstehe nicht wieso sich die Autohersteller sowas selbst auferlegen. Sie entwickeln Software mit höchstmöglicher Zuverlässigkeit, was extrem kostspielig und langwierig ist. Und der ganze Aufwand wird dann belohnt mit nicht mal einer Million Installationen. Die lange Entwicklungszeit macht sich schon darin bemerkbar, dass die Hardware jetzt schon mehrere Generationen hinterherhinkt. Bis das System in den günstigeren Modellen ankommt wirkt es gegenüber aktuellen Mobilgeräten lächerlich.
Da erscheint es mir viel sinnvoller für die Hersteller selbst Smartphones zu bauen, die sich perfekt in ein deutlich einfacheres System im Auto integrieren.
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.145
Bin auch der Meinung, dass Ford Sync 2 (Microsoft) weit besser funktioniert.
 

Tomsenq

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.830
Also falls audi das besser kann muss es MB ja furchtbar machen. audi kanns nämlich auch nicht. Da ist BMW weit voraus.
Gestern gearda wieder einen Audi von Sixt gehabt und ja, die Bedienung ist grausam. BMW Professionell Navi hat zwar eine Miese Routenberechnung gerade wenn man mal eine Strasse sperren möchte, ist aber deutlich besser zu bedienen. Das Mercedes Navi erinnert mich immer an die billigen Becker Navis.
 

zombie

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
3.066
S Klasse und Computerbase ? Bin ich der einzige der findet das das Testfahrzeug und die Zielgruppe suboptimal zusammenpassen ?
 

jodd

Stammgast
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
29.767
Störsender in den Autos verbauen damit Handys nicht mehr funktionieren, allen Multimedialen "Schnickschnack" während der Fahrt komplett deaktivieren damit sich die Fahren endlich mal wieder auf das konzentrieren weshalb diese ins Auto gestiegen sind -> auf das Fahren.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.621
Ja haste denn keinen in deiner Doppelgarage? :p

Schätze mal es dient der Demonstration. Aber irgendwie sehen die Displays "billig" aus. Man hätte durchaus eine höhere Auflösung wählen können und vielleicht schon Curved Displays. Ich finde das sieht jetzt schon "altbacken" aus und so ein Auto behält man doch 2-3 Jahre oder etwas länger.
 

Marcel^

Commodore
Dabei seit
März 2006
Beiträge
5.037
Der Schritt in Richtung Android wurde höchste Zeit. Ich dachte, wir rutschen noch bis 2050 mit Apfelzwang über die Straßen.

Was ist denn, wenn ich Google Play Music nicht nutzen möchte? Es fängt ja bereits auf den Handys an, dass ich die Standardapps von Google/HTC nicht komplett spurenlos durch Drittlösungen ersetzen kann (z.B. muss ich beim Zurechtschneiden immer zwischen der App von HTC und meinem favorisierten QuickPic wählen, anstatt es automatisch mit letzterem machen zu können).

Für mich sind diese Multimedia-Karren erst wirklich brauchbar, sobald offen spezifizierte Schnittstellen in den Systemen vorhanden sind, welche es allen Apps dann erlaubt, sich darauf anzupassen und diese somit mit jeder gewünschten App nutzbar zu machen, die diese Schnittstellen implementiert hat.

@zombie:

Ich schätze mal, die S-Klasse bietet eine umfangreichere Multimediaausstattung als E- oder gar C-Klasse. Ist aber bloß eine Vermutung.
 
Top