News Mikrotransaktionen: Call of Duty ist so lukrativ wie noch nie

Gamefaq

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.117
Wobei man denen noch zugute halten muss, dass MMOs deutlich langlebiger sind als ein Fifa/CoD mit einer Halbwertszeit von 12 Monaten.
Grade Fifia hatte schon immer nur eine Halbwertszeit von einem Jahr bis das nächste Fifa erschienen ist damit man die Jährlichen Lizienzkosten für die Spielernamen der Fifa wieder einfahren konnte.

Schon vor Jahrzehnten gab es von Konami das Spielerisch bessere PES (Pro Evolution Soccer). Bei diesem war es immer möglich die Virtuellen Namen der Spieler (die Frappierent ähnlich der Originalen waren) zu editieren weil durch die Fehlende Lizienz die Originalen ja nicht verwendet werden durften. Bei Fifa hast du diese Möglichkeit nicht gehabt , zb. wenn ein Spieler vorzeitig den Verein gewechselt hat dies Manuell anzupassen.

Der Hauptgrund war und ist es daher immer noch , ein neus Fifa zu kaufen damit man die aktuellen Spielernamen im jeweiligen Verein zur Verfügung hat. Weil die Unterschiede zwischen den Versionen meistens nur marginal und mit der Lupe zu suchen waren.
 

Bright0001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
500
Es gibt Menschen, die nutzen ausschließlich Spotify & Co., streamen nur Filme/Serien - haben nichts mehr selbst "zuhaus". Wenn die Firmen pleite gehen, habe ich Schallplatten, DVDs, BDs, CDs etc. da... Ja Plattenspieler auch ;)
Ja, man kann sein Geld digital "wegwerfen". Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!
Ist nur bloß keine Sünde, nach Jahren des Rumhantierens mit Dateien ist es einfach eine Offenbarung alles überall und immer synchronisiert verfügbar zu haben. Und bis ich mit meinen 5€/10€ pro Monat den "Wert" deiner Sammlung eingeholt habe bin ich 50. :p

Man sollte meinen, die Menschheit lernt dazu und wird vernünftiger. War auch mal so, inzwischen ist es umgekehrt.
Früher war alles besser!!1!1 Alles Idioten außer uns!1

Zum Artikel: Es wurde erwähnt, dass Leute abgeneigt sind eine Sache aufzugeben, wenn sie schon Zeit/Ressourcen in diese gesteckt haben. Falls sich jemand dafür interessiert sind "Sunk cost fallacy" und "eskalierendes Commitment" Stichpunkte um sich mal einzulesen, ganz interessant das Thema.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.541
Ich denke, junge und unerfahrene Menschen sind weitaus einfacher zu beeinflussen als ältere Generationen, die schon wesentlich mehr Erfahrung besitzen. Diese ganzen Cosmetics setzen auf das psychologische Prinzip der Selbstverwirklichung.

Zum Thema "Mensch lernt aus der Vergangenheit": Wäre der Mensch wirklich so lernfähig, würde es heutzutage auch keine kriegerischen Auseinandersetzungen mehr geben. Irgendwo wird immer ein Vorwand gefunden um eine Handlung rechtfertigen zu können, wenn gleich auch die Wahrheit anders aussieht.

Ein Arzt sagte mal zu mir, dass, je mehr wir wissen, desto weniger wir eigentlich wissen, weil neues Wissen vorheriges Wissen auf einmal komplett obsolet machen kann.
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.436
Der Hauptgrund war und ist es daher immer noch , ein neus Fifa zu kaufen damit man die aktuellen Spielernamen im jeweiligen Verein zur Verfügung hat.
Ich zocke es zwar nicht, würde aber stark davon ausgehen, dass man die neue Version noch eher kauft, weil die Spielerschaft wie Wanderheuschrecken weiterzieht.
Dazu noch die jährlichen "Verbesserungen", der Reiz des Neuen und womöglich auch Spieler in anderen Trikots.

Spielt "man" nicht ohnehin eher FUT wo egal ist wo die Spieler aktuell unter Vertrag stehen?

Es gibt Menschen, die nutzen ausschließlich Spotify & Co.
...und es ist eine Offenbarung!
Jederzeit Zugriff auf Terabytes verschiedenster Musik, die simpel in eine Playlist gepackt werden kann, ohne die Tracks manuell zu kopieren, auf allen Geräten synchron zu halten und in schlechten Playlisteditoren meine Zeit zu vergeuden.
Dazu noch die Vorschläge aufgrund meines Musikgeschmacks. So viele neue Bands hab ich vorher nicht in der 10-fachen Zeitspanne entdeckt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gamefaq

Commodore
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.117
Ich zocke es zwar nicht, würde aber stark davon ausgehen, dass man die neue Version noch eher kauft, weil die Spielerschaft wie Wanderheuschrecken weiterzieht.
Hatte ich ja auch erwähnt. Und nebenbei spiele ich Fifa auch nicht (noch nie). Ich habe es seit der PS1 damals nur mitbekommen wie sich die Fußballbegeisterten um mich herum inklusive diverser Freunde auf jedes neue Fifa gestürtzt haben. Ihr Haupt Argument war nicht weil es ein neues Fifa war sondern weil es alle Manschaften in der aktuellen Aufstellung enthalten hat. Auf die Idee das ein Editor für die Trikots/Spieler wie bei PES das Problem lösen könnte kam keiner... ;)
 

ovi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
994
Wir sind halt alle alles dumme Arschlöcher mit denen man das machen kann.
Anders kann man es nicht sagen.
Ist doch scheiß egal ob du was nicht kaufst, 10 andere tun es und das macht es.

Sieht man ja auch bei EA. -3% Umsatz aber +400% Gewinn. Wie geht es? Mikrotransaktion und Loot-Boxen.
Kaum Aufwand aber fett Knete.
Aber schnell nochmal 800 Mitarbeiter feuern.

Sie haben es geschafft die Akzeptanz über Smartphone und deren Schrottspiele in der jungen Generation wie Kokain zu verbreiten und alle stehen doof rum und schauen zu.
Echt klasse.
In 10 bis 15 Jahren steht eine Generation von Glücksspielsüchten pleite da und alle werden sich fragen „wie konnte das passieren?“:

Ja wie nur?
Perfekte Zusammenfassung. Insbesondere der erste Absatz. Traurig.
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.914

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.436
Ihr Haupt Argument war nicht weil es ein neues Fifa war sondern weil es alle Manschaften in der aktuellen Aufstellung enthalten hat.
Und da spekuliere ich einfach, dass das Argument heute nebensächlich ist, aus o.g. Gründen.
Kaufen 50% deiner Freunde das neue Fifa werden deren Freunde animiert es zu kaufen, und deren Freunde,...
Ließen sich die einzelnen Versionen untereinander zocken würde der Umsatz einbrechen, garantiert.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.946
Früher hat man einmal im Jahr 60€ für ein Spiel bezahlt (30% davon hat Steam einbehalten). Heute haben die Publisher ihre eigenen Shops, wodurch direkt mehr hängen bleibt.
Wenn man als Spieler 5€ zusätzlich im Monat ausgibt (was bei 40-400 Stunden im Monat nicht so ungewöhnlich ist), gehen schon 120€ im Jahr an den Publisher. Und schon hat man >100% mehr Gewinn eingefahren.

Aber natürlich sind es nur Idioten mit niedrigem Schulabschluss, die sowas machen. Mit den reifen, erwachsenen, gebildeten Forenuser (die alle zwei Jahre 800€ für Hardware ausgeben) passiert so etwas natürlich nicht.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.161
Jup, zu Zeiten der Hexenverfolgung hätt's so ne Kacke nich gegeben...
Ich denke mal mit 'dumm' hat @Marcel55 das falsche Wort gewählt, aber oberflächlich, kurzsichtig, oder etwas in der Art trifft es schon ganz gut.

Die meisten Spiele haben eine Halbwertszeit von ~1-3 Jahren (einige Ausnahmen auch länger); danach ziehen die meisten User weiter. Bei CoD ist es sogar nur ein Jahr und trotzdem buttern tausende Leute tausende Euros in kosmetische Gegenstände von denen nach der Serverabschaltung nichts übrig bleibt.

Letztendlich kann und soll Jeder machen, was er will, aber bei mir persönlich steigern kosmetische Gegenstände jedweder Art den Spielspaß kein bisschen. Vlt. habe ich da Glück, dass ich quasi 'immun' bin.

Das Argument, man verbringe ja X Stunden in dem Spiel, da sei es gar nicht so abwegig auch mal Mikrotransaktion Y zu tätigen, kann ich sogar ein bisschen nachvollziehen, aber nur weil man X Stunden mit dem Spiel verbracht hat, ist man doch nicht dazu verpflichtet etwas zu kaufen. Muss irgendein psychologischer Trick sein, der bei mir nicht zieht.
 

Hylou

Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.343

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.412
Solche News machen mich sprachlos.

HOMER SIMPSON: ein sprechender Elch will meine Kreditkartennummer haben.....
Im echten Leben sind die Leute noch dümmer!

Ich bin nicht geizig und kaufe mir echt viele Dinge. Aber bis heute verstehe ich nicht,
wie ein Mensch, dessen Verstand nicht krank ist, da Geld ausgibt.....
 

tek9

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.166
Aber man merkt halt, dass die Geldgier überall Ausmaße annimmt, die nur noch traurig sind.
Es verhält sich genau anders herum. Da die Leute bereit sind dafür bezahlen, wird ein dementsprechendes Angebot geschaffen.

Wenn kein Bedarf bzw Akzeptanz für MTX vorhanden wäre, würde es diese Art der Monetarisierung nicht geben.

Die Spieler haben entschieden das sie MTX gut finden.

Das nennt man Abstimmung mit den Füßen
 

dergraf1

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.277
in dem film Idiocracy von 2006 geht man von 500 jahren aus.. war wohl eine null zu viel :freak:
Leider wurde in dem Film das Thema halbherzig oder nicht mutig angegangen.
Also wie man es aus der Doku: Die Erdzerstörer - sehen kann, um ein Beispiel zu nennen und das es KEINE Verschwörungstheorie ist, passieren diese Dinge nicht zufällig, sondern werden geplant und danach durchgesetzt.

Glücksspiele, Wettbüros, Alkohol, Drogen jeglicher Art und die Spaßgesellschaft schaffen die Familie und Grundwerte ab. Und am Ende ist der Mensch der Verlierer.
 

Musashi

Ensign
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
237
Ich habe es mal ausprobiert besonders bei zwei Handyspielen und ich bin zu folgenden Ergebnis gekommen.

Dragon Ball Legends hat ein reines Pay2Win System,gleich gegen die Wand klatschen und finger von dem Spiel lassen.das Zweite Spiel war Duel Links,es handelte sich um einen Betrag von 2€.Also bei Duel links ist es so das ich mit ruhe und Gedult zwei decks aufgebaut haben mit dennen ich eine Siegesquote von 90% habe.

Da dachte ich, ok schauste mal nach was passiert wenn du jetzt 4 Packs für 2€ kaufst,naja ich hatte ein riesen Glück und habe genau das bekommen was ich mich erspielen wollte.dann habe ich es ein zweites mal versucht und absolut nicht bekommen was ich wollte.

Von daher das ist einfach nur sinnlos Geld rauswerfen,man kann mit etwas ruhe und Gedult in Duel Links alles bekommen ohne auch nur einen Cent auszugeben,außer bei Dragon Ball Legends,ein reines Pay2Win Spiel totaler müll.

Diese Shops sind nur Abzocke.
 

testwurst200

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
588
Also ich will rein aus Prinzip schon kein Spiel spielen, welches mit Taschenspielertricks versucht mehr Umsatz zu generieren. Genauso wenig klicke ich auf einen link welcher offensichtlich clickbaiting ist.
Ich habe da meine Prinzipien

Alleine der Gedanke, dass mit dem Nachfolger 12 Monate später alles sozusagen wertlos wird, muss doch abschreckend genug sein

@Musashi
Du hattest nicht Glück mit den gekauften Karten sondern es war absicht dir am Anfang etwas gutes zu geben.
Das Erfolgserlebnis fördert weitere Käufe
 

Myon

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
234
Mal überlegen: Was war das letzte Call of Duty, das ich mir gekauft und lange gespielt habe? Ach ja, Call of Duty 1: United Offensive von 2003. Schon bei Modern Warfare 1 von 2007 dachte ich mir, dass es lansgam zu viel wird und noch heute wundere mich über die Massen an aquirierten Fans, die blind jeden neuen Teil kaufen, hypen, spielen, nach kurzer Zeit weiter ziehen, darüber lästern, dann doch wieder den neuen Teil kaufen etc.
Konsumstimulus fürs Reptiliengehirn.
 

Edelgamer

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
844
ich verstehe nicht, wieso der CoD müll immer wieder jährlich gekauft und gespielt wird.
Das letzte COD Game was ich mir geholt habe war Infinite Warfare aber nur um das COD Remaster zu zocken. Wurde dann für 60€ damals im Double Pack verramscht. Auch das war schon damals ein Fehler.

Black Ops 4 und WWII habe ich ausgelassen. Der neue Modern Warfare Teil wiederum sieht interessant aus. Auch wenn ich mich unbeliebt mache das letzte COD was mir richtig gut gefallen hat war Ghosts.
 

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.436
Zuletzt bearbeitet:
Top