News Mikrotransaktionen: eSports-Skins für Overwatch-Liga erhältlich

Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.841
#2
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber eure Rechnung klingt irgendwie leicht negativ behaftet. Warum eigentlich? Alle Skins zu kaufen ist genauso wahrscheinlich, als würde jemand die Trikots aller Bundesliga Spieler kaufen wollen. Dabei ist der Spass in Overwatch auch noch deutlich günstiger ;)
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.550
#4
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber eure Rechnung klingt irgendwie leicht negativ behaftet. Warum eigentlich?

Sehe ich ähnlich, ist fast schon irreführend.
Wenn man das mit den "normalen Skins" vergleicht, die man zwar erspielen, aber eben auch (in Form von Beutekisten) kaufen kann, hat man bei diesem System wenigstens die Möglichkeit seinen Wunschskin direkt zu erwerben.
Bei den "normalen Skins" handelt es sich da im Vergleich eher um ein Glückspiel, auch wenn man die Kisten im Endeffekt kostenlos bekommt.

Ohne jetzt Overwatch übermäßig zu loben aber insgesamt empfinde ich es, so wie es dort gehandhabt wird, als fair. Man bekommt in relativ häufigen Abständen "legendäre" Skins in erspielten Beutekisten. Und zusätzlich auch häufig "Spielgeld" mit dem man jene Skins "erwerben" kann die man nicht durch Zufall bekommt. Wirklich kaufen (abgesehen von den League Skins) muss man nichts, selbst wenn man einen bestimmten Skin unbedingt haben möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
4.544
#5
man hätte natürlich auch pro team nur ein "trikot" verkaufen können, dass halt auf alle helden "passt", aber wenn man schon die chance hat, bei den kaufwilligen 312 einzeln zu verkaufen, dann lieber so.

das traurige an der sache: ich trau mich wetten, dass es sicher abnehmer gibt, die alle kaufen.
 

Dimos

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
62
#6
@ Pittiplatsch4 Ich habe alle Trikots aller Mannschaften der ersten Bundesliga.Da gibt es einige die das so machen.Ich kenne schon 4 Leute. :D
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#7
Mal abgesehen von den Mikrotransaktionen wird Blizzard mit der OWL hoffentlich richtig hart auf die Nase fallen. Diese überregulierten, künstlich gepushten esport-Ligen sind eine neue Krankheit. Zum Glück ist Overwatch für Zuschauer an sich schon nicht wirklich attraktiv (Spielverlauf schwer nachzuverfolgen, visuell überladen) und das Problem wird sich damit zügig von alleine lösen, denn das künstlich in den Markt gepushte Geld fließt nicht ewig.
 

EMkaEL

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
842
#8
gemäss newsletter erhält man bei registrierung "für offizielle Neuigkeiten zur Overwatch League", mit der gleichen e-mail adresse wie bei battle.net, zusätzlich 100 ligamarken.
 

vandread

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.263
#9
@yast
Was ist daran verkehrt Personen zu pushen die etwas so gut können, dass andere Personen zuschauen wollen?
 

kelzinc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
293
#10
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber eure Rechnung klingt irgendwie leicht negativ behaftet. Warum eigentlich? Alle Skins zu kaufen ist genauso wahrscheinlich, als würde jemand die Trikots aller Bundesliga Spieler kaufen wollen. Dabei ist der Spass in Overwatch auch noch deutlich günstiger ;)
Oder man spielt die sich durch erfolge frei, ach wer braucht sowas schon schwachsinn geld is besser ist ja auch fuer einen guten zweck
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.790
#11
@vandread
Vielleicht habe ich mich nicht verständlich ausgedrückt, denn ich bin definitiv pro esport.
Den Ansatz von Blizzard oder Riot finde ich nur schlecht. Beide regulieren als Entwickler der Spiele die komplette esport-Szene für das jeweilige Spiel, was keinesfalls nur positive Punkte mit sich bringt. Teams müssen sich für Millionensummen in Ligen einkaufen, wenn man dem Entwickler gegen den Strich geht ist man raus aus der Liga, Exklusivität wird dadurch forciert...
Overwatch wird mit absurden Summen künstlich in den Markt gepusht, obwohl es als esport noch nicht wirklich angenommen wurde/erfolgreich war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.115
#12
gemäss newsletter erhält man bei registrierung "für offizielle Neuigkeiten zur Overwatch League", mit der gleichen e-mail adresse wie bei battle.net, zusätzlich 100 ligamarken.
Wenn man folgendes denn möchte: "Indem ich das Kästchen auswähle, stimme ich zu, dass die Overwatch League meine E-Mail-Adresse mit Partnern und den ausgewählten Teams teilt."

Jetzt auch noch Payskins...das musste ja so kommen! Echt bitter :(
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.798
#13
Endlich hängt Blizzard mal ein echtes Preisschild an den Wunschskin. Und es sind 5€ *slowclap*
 

vandread

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.263
#14
@yast
Okay, dann habe ich das eventuell auch falsch verstanden. Ich gebe dir Recht dass Regulierung immer schwierig ist, aber das ist bei der Bundesliga auch nicht anders. Es wird sich zeigen wie sich OWL entwickeln wird, ist ja jetzt erstmal die erste Saison.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.031
#16
Was ist das Problem? Ich beispielsweise habe mit dem ganzen Liga-Zeugs in Games überhaupt nichts zu tun (allgemein kann ich mit eSport als besoldeter Profi-Wettkampf nichts anfangen) und habe auch - trotz Level 370 - noch keinen einzigen Cent für Lootboxen in OW ausgegeben.

Hab mich trotzdem (wie jeden Tag) eingeloggt, die 100 kostenlosen Ligamarken für nen geilen Reinhardt-Skin eingelöst und gut ist. Wer noch ein ganz bestimmten Skin will, kann diesen ja direkt kaufen, ganz ohne Glücksspiel. Bis auf den teuren Preis ist das Ganze an sich doch komplett kundenfreundlich, da kein Zufallsprinzip und nicht pay2win.
 

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.876
#17
Also ich kann nur hoffen Blizzard fliegt mit seiner übertriebenen OWL mal richtig auf die Nase.

Die Gerüchte um einen Platz in der OWL damals waren ja 20 Millionen $, damit wurden nahezu alle "kleinen" Organisationen, welche schon Jahre den Esports mehr oder weniger unterstützt haben und einen Beitrag leisteten ihn am leben zu halten, ausgesperrt.

Die OWL ist schon für Länder mit "höherem Lebensstandard" nicht bezahlbar und folglich hat es bis Dato eher die Competition kaputt gemacht.
Hinzu kommt, dass Blizzard absolut keine Ahnung hat wie man eine Liga etabliert und überhaupt ein generelles Interesse aufbaut, ich mein wo soll der Nachwuchs her kommen? Aus Rankeds, dieser anti kompetitiven Clownfiesta? Ein schlechter Scherz.

Wie das Ding damals angekündigt wurde und entsprechender Preis dafür als Gerücht kursiert ist sind massenhaft Teams kaputt gegangen, das lohnt sich jetzt überhaupt nicht mehr - das Risiko zu versagen und sein Leben zu zerstören ist deutlich höher, als in einem kleinen Titel mal ein paar Turniere teilnehmen zu können.

Es gibt auch keinerlei Trainingsraum für Nachwuchsspieler, bevor die durch 8-12 Stunden Ranked täglich da in die Nähe kommen, werden die eher an Toxicity, Frust, Wut und Depressionen zu Grunde gehen.


Genau genommen ist die OWL "das unbekannte Neue", wo paar Experimentierfreudige mit zuviel Geld teilnehmen, das Dach eines Hauses, wo es weder einen ebenen Boden, noch den ersten Grundstein gibt.

Es war damals schon zum Anfang als das Interesse am Größten war nur mangelhafte Mengen an Spielern die man hätte ausprobieren können, jetzt sind es noch viel weniger und deutlich schlechtere Teamspieler.
Viele Spieler sind alleine schon deshalb gegangen, weil weder die Spielbalance sich gebessert hat seit Release, noch weil es sich lohnende Competition für Einsteiger gibt und auch ein funktionierendes Ranked gibt es bis Heute nicht, jenes worüber man sich qualifizieren soll - na dann Good Luck & Have Frust.

Man wird mehr Glück im Kasino haben und Geld daraus ziehen, als seinen Fuß in die OWL zu bekommen.


Ein weiterer Knackpunkt was "eSports" bei Blizzard angeht: Wer keinen Beta Zugang hatte und keine entsprechenden Vorteile vom Entwickler bekam, der hat von Anfang an gelitten gehabt.
1 Jahr Beta etc. die meisten der jetzigen Profis hatten alle genau diesen Zugang und haben einfach nur das abgefarmt, was den Zugang nicht hatte.

Das ist weder Fairplay, noch Kompetitiv - das mal zu dem Grundstein noch dazu genannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
191
#18
Blizzard führt das System nach eigenen Angaben ein, um die Teams zu unterstützen, die beim Verkauf eines „ihrer“ Trikots an den Einnahmen beteiligt werden.
Das ist falsch. Die Einnahmen aller Verkäufe kommen in einen gemeinsamen Pool, aus dem alle Teams den gleichen Anteil bekommen. Von daher steht es auch nicht "in einem seltsamen Kontrast" zu den Lootboxen.

Der Artikel ist derart aggressiv geschrieben dass man klar erkennen kann woher dieser und andere "Fehler" kommen. :)


Fraglich erscheint Spielern aktuell in Anbetracht solcher Summen, warum Skins noch teuer beziehungsweise überhaupt verkauft werden müssen, um Teams und die Liga zu finanzieren, durch die Blizzard durch die (mediale) Aufmerksamkeit ohnehin profitiert.
Die Teams sind u.a. verpflichtet für Season 3 Turnier-Arenen in ihren jeweiligen Städten zu bauen oder zu mieten, die Spieler werden nicht nur aus Preisgeldern bezahlt, sondern haben auch einen Kontrakt mit 75k Mindestlohn pro Jahr + 401(k) + Krankenversicherung.

Geldmacherei ist es natürlich trotzdem, aber in den Augen mancher kann Blizzard ohnehin nichts richtig machen. Imho, Lootboxen raus und die Monetarisierung wäre gut. Lootboxen sind scheisse, die Skins direkt kaufen ist für mich okay.


Hinzu kommt, dass Blizzard absolut keine Ahnung hat wie man eine Liga etabliert und überhaupt ein generelles Interesse aufbaut, ich mein wo soll der Nachwuchs her kommen? Aus Rankeds, dieser anti kompetitiven Clownfiesta? Ein schlechter Scherz.
Open Division -> Contenders. Mehr als 600 Teams in EU/NA sind für Open Division registriert.

Information ist öffentlich verfügbar.

Edit: Und eine Clownfiesta ist es nur in NA und EU gewesen. Schon mal was von Runaway gehört? In SK war Ranked genau der Ort von dem die Pros kommen. Das Spiel oder Blizzard sind also faktisch nicht Schuld, es sind die Spieler.

Derzeit 350k Zuschauer auf Twitch. Das wird sicher weniger werden, Interesse ist aber genug da.


Overwatch wird mit absurden Summen künstlich in den Markt gepusht, obwohl es als esport noch nicht wirklich angenommen wurde/erfolgreich war.
Direkt im ersten Jahr in den Top 10 laut eSport Earnings. Die Fakten sagen es wurde angenommen und war erfolgreich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Syrato

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
444
#19
Das die Skins so teuer sind, ist mir schon ein Dorn im Auge, aber immerhin sieht man jetzt, wenn man was möchte, wie teuer es einen kommt. Kein Glücksspiel. Aktuell schauen 350k auf Twitch diese Liga, in Korea 180k und China ca 300k, scheint zu laufen ;).
 

S1lver

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
512
#20
Die Preis der Skins sind schon heftig wenn man bedenkt, dass das nur recolors der Standardskins sind.

Zur League an sich kann ich nur eines sagen: Clusterfuck

Es ist einfach unheimlich anstrengend sich das anzuschauen wenn man halbwegs mitkommen möchte. Grade im 2cp Match auf Anubis wurde wieder einmal wunderbar zur Schau gestellt warum Overwatch in seiner derzeitigen Form sich einfach nicht für dieses Format eignet. Respawns solange bis die Angreifer 10 Mal die Defender gewipet haben und dann von vorne..wieder und wieder. Das macht zum Spielen tatsächlich 10 Mal mehr Spaß als stiller Beobachter zu sein.
Die hohen Zuschauerzahlen kommen aktuell nur vom extrem aufdringlichen Marketing, inwieweit sich das hält wird die Zeit zeigen.

Ich spiele das Spiel ja selber wirklich gerne und würde von mir behaupten, mit ~4,3k SR Peak auch recht ordentlich spielen zu können, aber zum Zuschauen macht es mir einfach keine Laune.
 
Top