Mini-Pc für Itunes Mediathek

kreativ

Newbie
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Hallo Leute,

brauche bitte eure Hilfe.

Hintergrund ist, ich habe in meinem Wohnzimmer momentan meinen Alten Desktop PC stehen welchen ich als Mediathek Freigabe für meine ITunes Mediathek nutze. Ich greife dann über das Lan mit dem Apple TV oder anderen Endgeräten darauf zu. Leider ist dieser schon sehr Alt und Laut und saugt massig Strom.

Deswegen suche ich jetzt einen Mini Pc welcher leise arbeitet und nicht extrem viel Strom zieht weil der PC ist 24/7 am laufen.

Als Case gefällt mir das Sharkoon QB One ganz gut.

Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 Stromversorgung (300 Watt) (zu empfehlen?)

CPU: Suche ich ehrlich gesagt noch Überlegung ist es entweder einen Intel i3 zu nutzen oder eventuell auf so ein Onboard CPU zurückgreifen wie es beim ASRock Q1900-ITX Mainboard Sockel verbaut ist.

Mainboard wird auch gesucht außer das ASRock Q1900-ITX Mainboard Sockel reicht aus oder ähnliches. Mainboard sollte aufjedenfall SATA III haben und einen HDMI Output

Ram muss natürlich zum Mainboard passen

Grafikkarte? Brauche ich für diese Zwecke eine oder reicht die Onboard nicht aus?


Festplatten Ich besitze momentan eine Seagate Barracuda 3 TB 3,5 Zoll welche ich auch weiter nutzen möchte.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und bitte euch mir Empfehlungen zu geben.

Der PC sollte Leise sein und nicht extrem Stromverbrauchen aber natürlich für die Zwecke geeignet sein(Quasi als Mediathek Server und nur für das draufziehen neuer Inhalte sowie löschen)

Preislich wäre ich bereit an die 350 Euro maximal auszugeben. (ohne Zusammenbau)

Bitte um Vorschläge.

Liebe Grüße

Kreativ
 

Tartaro$

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.542
Wie wäre es mit einem NAS von Synology?
- Die machen ohne Probleme eine iTunes Freigabe und verbrauchen echt wenig Strom.
 

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.984
Ich würde mir auch eher eine NAS zulegen. Die sind leiser, zuverlässiger, wartungsarm und auch günstiger...
 

kreativ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Hallo danke für die schnellen antworten aber was ist NAS? :S kann ich da genau so agieren wie bei einen normalen PC?
 

kreativ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Das alte Netzteil hat 550 Watt und es kommt mir auch sovor als wäre es auf Dauerlast. Der Desktop pc ist immerhin 8 Jahre alt und hat nur die neue Festplatte bekommen.
 

Tartaro$

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.542

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.567
Hi,

NAS bedeutet grob Übersetzt "Netzwerkspeicher". Das Ding ist einfach nur eine Datenablage - bei Synology und QNAP allerdings durch ihre Apps deutlich aufwertbarer und mächtiger. Kann also auch ein bisschen mehr als "nur Daten drauf ablegen". Es hängt ganz klar davon ab, ob das für dich überhaupt eine Lösung ist und ob der PC sonst für nichts genutzt werden soll.

VG,
Mad
 

kreativ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Klingt eigendlich sehr interessant. Frage ist natürlich kann ich darauf meine ITunes nutzen und wie sieht es aus wenn ich neue Filme ect darauf ziehen möchte geht das auch dann ca. so externe Festplatte anschließen und per Drag to Drop ect.?
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.257
Wie wärs damit ?

CPU:
1 x AMD Athlon 5350, 4x 2.05GHz, boxed (AD5350JAHMBOX)
Board:
1 x ASRock AM1B-ITX (90-MXGT50-A0UAYZ)
RAM:
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM 4GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS4G3D1609DS1S00)
Bluray:
1 x LG Electronics BH16NS40 schwarz, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B)
Gehäuse:
1 x Cooler Master Elite 130, Mini-ITX (RC-130-KKN1)
Netzteil:
1 x be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)
WLAN:
1 x TP-Link TL-WDN4200, USB 2.0

Kostenpunkt ca. 250,- €

Alternativ das Board+CPU:
http://geizhals.de/asrock-q1900-itx-90-mxgrs0-a0uayz-a1102397.html
und den RAM:
http://geizhals.de/kingston-valueram-so-dimm-4gb-kvr13s9s8-4-a800084.html

Du kannst das nicht nur als Netzwerkspeicher sondern auchnoch gleichzeitig noch als Blurayplayer benutzen.
Der Athlon 5350 ist zudem ziemlich sparsam. Das komplette System ist sehr kompakt und stört somit auch optisch nicht.
Bei der Bestückung mit Laufwerken gibt es diese Möglichkeiten:
ODD x 1 + HDD x 2 + SSD x 1
+ HDD x 3 + SSD x 1
+ HDD x 2 + SSD x 3
+ HDD x 1 + SSD x 4
​+ SSD x 5

Alternativ könntest du auch das Gehäuse nehmen wenn du kein optisches Laufwerk einbauen willst:
http://geizhals.de/fractal-design-node-304-schwarz-fd-ca-node-304-bl-a794687.html
Dort passen bis zu sechs 3.5" Festplatten rein.
Da das Mainboard aber nur 4 SATA Anschlüsse hat, bräuchtest du noch sowas falls du sechs Platten einbauen willst:
http://geizhals.de/inline-76611a-a1014319.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Tartaro$

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.542
Klingt eigendlich sehr interessant. Frage ist natürlich kann ich darauf meine ITunes nutzen und wie sieht es aus wenn ich neue Filme ect darauf ziehen möchte geht das auch dann ca. so externe Festplatte anschließen und per Drag to Drop ect.?
Kopieren geht klar, über den PC geht das aber meistens schneller.
Dein Itunes kannst du nicht nutzen. Es legt eine eigene Datenbank an, die du dann mit iTunes öffnen kannst.
- Dann hast du einen separaten Punkt in iTunes für deine Datenbank.

Für Filme würde ich eine Plexdatenbank empfehlen. Habe ich gerade selbst bei mir installiert und ist wirklich super. Gerade in Verbindung mit einem MediaPlayer am TV.
 

kreativ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Gefällt mir sehr gut kann ich nicht mein Case da nutzen? Brauch kein Laufwerk. Meinst du ich muss ein zusätzlichen Lüfter einbauen?
Reicht das denn für meine Bedürfnisse?

Wie wärs damit ?

CPU:
1 x AMD Athlon 5350, 4x 2.05GHz, boxed (AD5350JAHMBOX)
Board:
1 x ASRock AM1B-ITX (90-MXGT50-A0UAYZ)
RAM:
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM 4GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS4G3D1609DS1S00)
Bluray:
1 x LG Electronics BH16NS40 schwarz, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B)
Gehäuse:
1 x Cooler Master Elite 130, Mini-ITX (RC-130-KKN1)
Netzteil:
1 x be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)
WLAN:
1 x TP-Link TL-WDN4200, USB 2.0

Kostenpunkt ca. 250,- €

Alternativ das Board+CPU:
http://geizhals.de/asrock-q1900-itx-90-mxgrs0-a0uayz-a1102397.html
und den RAM:
http://geizhals.de/kingston-valueram-so-dimm-4gb-kvr13s9s8-4-a800084.html

Du kannst das nicht nur als Netzwerkspeicher sondern auchnoch gleichzeitig noch als Blurayplayer benutzen.
Der Athlon 5350 ist zudem ziemlich sparsam. Das komplette System ist sehr kompakt und stört somit auch optisch nicht.
Bei der Bestückung mit Laufwerken gibt es diese Möglichkeiten:
ODD x 1 + HDD x 2 + SSD x 1
+ HDD x 3 + SSD x 1
+ HDD x 2 + SSD x 3
+ HDD x 1 + SSD x 4
​+ SSD x 5

Alternativ könntest du auch das Gehäuse nehmen wenn du kein optisches Laufwerk einbauen willst:
http://geizhals.de/fractal-design-node-304-schwarz-fd-ca-node-304-bl-a794687.html
Dort passen bis zu sechs 3.5" Festplatten rein.
Da das Mainboard aber nur 4 SATA Anschlüsse hat, bräuchtest du noch sowas falls du sechs Platten einbauen willst:
http://geizhals.de/inline-76611a-a1014319.html
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.257
Klar, das Sharkoon QB One kannst natürlich auch nutzen wenn dir das besser gefällt. ist ja fast baugleich zum Coolermaster Elite 130.
Lüfter brauchst du nicht, da die Festplatten und der Athlon 5350 kaum Abwärme erzeugen. Da reicht das Netzteil völlig aus das ja auch etwas Luft aus dem Gehäuse rausbefördert.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.252
AM1 für den Netzwerkspeicher und dann nochmal ne Extra-Karte? Das ist doch Mist, genauso wie der J1900, sorry.

Für NAS: Ein günstiges A88X-Asusboard - kommt Preislich auf's gleiche raus und kommt mit 8x nativem SATA3. Braucht auch nicht wirklich viel Strom. Nur hat das den Vorteil, dass man es gleich gescheit macht und nicht mit AM1 und Zusatzkarten rumfrickeln muss.

Für den HTPC: Celeron mit Pico PSU.
 

kreativ

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
7
Also mir persönlich wäre es am liebsten einen HTPC zu haben aber ich finde dieses Pico PSU bisschen suspekt, sieht für mich halt nicht wirklich aus wie ein Netzteil.

Mir wäre am liebsten das System von Oben, nur bitte um darum das mir einer ein CPU und Mainboard empfehlen kann, weil anscheint gibt es ja jetzt Diskussionen darüber. Und will eigentlich damit ein Paar Monate ruhe haben ohne das mein System lahmt oder hängt.
 

e-Funktion

Commodore
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
4.252
Was die Picos angeht: Ging mir am Anfang auch so, kann aber nicht klagen. Habe mehrere im Einsatz mit wechselnder Belastung. Es ist eine schöne Alternative für extrem kompakte aufbauten.

Meine Empfehlung schrieb ich bereits, wenn du das J1900-Brett eh schon da hast wird es das auch tun, es gibt mMn. jedoch bessere Alternativen.
 
Top