Test ModMic Uni, USB & Wireless im Test: Ansteckmikrofone machen aus dem Kopfhörer ein Headset

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.238
  • Gefällt mir
Reaktionen: Otsy, McTheRipper, KarlsruheArgus und 3 weitere Personen

Lan_Party94

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.653
Preis und Verfügbarkeit wäre noch ganz nett gewesen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, GML, c[A]rm[A] und 2 weitere Personen

diamdomi

Admiral
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
7.388
Hatte früher meine ich das Modmic v2 und nun schon eine Weile das v5.
Die perfekte Ergänzung zu meinem Beyer DT880 :) Nur der mitgelieferte Kleber wollte irgendwann nicht mehr, weswegen ich alle paar Monate neues doppelseitiges Klebeband zuschneide und nutze.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jannis G., McTheRipper, EmanuelB und 5 weitere Personen

386

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
310
Finde die Preisleistung von vielen Headsets nicht so prickelnd und bin damals auch auf den ModMic aufmerksam geworden.
Habe damals einige Headsets und Kopfhörer durchprobiert und bin dann letztendlich bei den DT 770 Pro gelandet und geblieben.

Da ich hin und wieder auch mal im Teamspeak oder Discord bin, musste natürlich noch ein Mikrofon her. Die Idee des ModMics finde ich genial - mir persönlich war es aber zu teuer für meinen Anspruch. Habe mir für das bisschen Teamspeak dann einfach das Zalman Ansteckmikro für 10 EUR gekauft und das war genau die richtige Entscheidung. Kommt natürlich auf die Ansprüche an. Aber wer bei einem Headset 90% seines Geldes in die Klangqualität der Kophhörer investieren möchte und nicht einen Großteil in das Mikrofon, sollte sich das vielleicht mal anschauen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Crankson, McTheRipper, Pelev und 4 weitere Personen

Magl

Langzeitbelichter
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.949
klar, zu teuer.. aber es passt eben perfekt.. bei mir z.b. am DT990 Pro.
Alle billigen Micro´s haben dagegen versagt..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: McTheRipper, EmanuelB, aid0nex und 4 weitere Personen

HAse_ONE

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.695
Warum können die Wireless Gaming Headsets nicht mal so gute Mikrofone haben wie das ModMice Wireless?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Crankson, EmanuelB, Highskilled und 3 weitere Personen

JackA

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
21.754
doch sind entsprechende Headsets mit einer vergleichbaren Mikrofonqualität ebenso wenig in den unteren Preisgefilden anzutreffen.
Ich finde in der Auflistung das Lioncast LX55 mindestens gleichwertig in der Aufnahmequalität für die Hälfte vom Preis des Modmics Wireless. Und beim LX55 ist ein guter Kopfhörer mit dabei und nicht nur ein Mikrofon. Nebenbei gibts dann noch die Cooler Master MH751/752...

Sehe sämtliche Modmics preislich völlig daneben. Man bekommt die Aufnahmequalität eines 10€ Mikrofons und zahlt für die Halterung dann das 8-13fache. Für das Geld bekomme Ich bereits sehr gute Podcast-Mikrofone incl. USB-Interface. Ja Moin.

Zitat von HAse_ONE:
Warum können die Wireless Gaming Headsets nicht mal so gute Mikrofone haben wie das ModMice Wireless?
Guten Morgen, gibts doch schon lange... Corsair Virtuoso, Audio Technica G1WL und selbst das 30€ teure MPOW Air 2.4G bietet eine solide Aufnahmequalität.
Mit Timestamp:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Crankson, Pelev, dominic.e und 7 weitere Personen

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.238
@HAse_ONE
Weil bei den Headsets über die gleiche Verbindung auch noch Audiosignale geschickt werden müsse - dafür ist die Bandbreite zu gering mit einer Verbindung.

Die Mikro-Qualität bekommt man bei kabellosen Headsets ebenso - aber eben nicht in der Preisklasse.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GERmaximus

k0ntr

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.933
habe ein modmic v4? omni mit analoganschluss... schade dass es kein Omni per Analog mehr gibt. Mikrofon hält und hält, da braucht es nix neues.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: jimmy13

boika

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
333
Tut mir leid, aber die großen Kondensatoren Mikrofonen sind viel besser was Sprachqualität angeht.
Ich spiele sehr gerne Arma 3 Altis Life RP gegen die Polizei und da ist die gute Sprachqualität sehr wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wechhe

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
5.876
Danke für den Test. Ich habe das ModMic USB schon länger auf meiner Liste. Nutze die DT 1990 Pro als Kopfhörer und derzeitig noch ein Zalman Ansteck Mic, welches am Kopfhörer Kabel am Hals hängt.

Der hohe Preis schreckt mich jedoch ab sowie die Frage, ob der starke Magnet nicht Einfluss auf den Lautspecher im Kopfhörer hat (der ja ebenfalls magnetisch ist).
--> Weiß da einer was zu?
 

Der Kabelbinder

Higitus figitus zumbakazing!
Moderator
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.188
Nach wie vor eine ziemlich kostspielige Nische. Die Qualität der verwendeten Mikrofonkapseln und A/D-Komponenten ist dem Preis überhaupt nicht angemessen. Bleibt also nur die Komfortoption. Wobei auch das Geschmackssache ist. Nicht jedem gefällt das zweite Kabel. Die Wireless-Option ist leider etwas bulky, muss immer geladen werden und klingt entsprechend komprimiert.

Schade, dass diese Preismodelle in der Gaming-Sparte so viel Anklang finden. Die lachen sich ins Fäustchen.

Auf YouTube gibt es Reviews von 1-2 Euro Lavaliermikrofonen, die mindestens genau so gut klingen. Brauchbare Elektetmikrofone sind heutzutage unfassbar billig. Da scheiterts eher beim Mikrofoneingang.

Nuff said.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Crankson, Brian.Griffin, joe2907 und 5 weitere Personen

Der Puritaner

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
906
Was ein Unsinn, wenn ich ein Headset haben will kaufe ich mir eins, am besten Wo in Roten Leuchtbuchstaben Gaming drauf steht und ich die LEDs passend zur Grafikkarte und LEDs am Tower Gehäuse gleich schalten, ich trag das Heatset zwar auf dem Kopf und kann die Leuchtschrift nicht lesen, aber das ist Völlig egal Hauptsache lassen sich die LEDs in 256 Farben vom PC aus steuern, zahle dann noch den Doppelten UVP weil nicht verfügbar, ironie aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lkullerkeks

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.706
SChade hat sich nach einer guten Alternative angehört, aber nicht für den Preis. Da kann ich mir auch ein gutes Kondensator-Mikro mit Schwenkarm hinstellen.
 

Numrollen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.744
Also ich habe auf ModMic v1 damals gewartet für 35$. Leider mit vielen Fehler und mit jeder Version deutlich besser aber immer teurer. Ich habe entweder aus Buggründen und später wegen dem völlig überteurtem Preis nicht zugegriffen.
für 80€ bekommt man echt gute Headsets. Für 35€ war z.B. das Lioncast LX 30 das beste Headset das ich mal testen durfte in der Preisregion.
 

eldübel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
430
Sehr zufrieden mit meinem ModMic am Beyerdynamic Custom One Pro...

Die Qualität der Mikros hat auch damit zu tun wo es angeschlossen ist. Shiit Hel gibt nen anderen Klang als die interne Soundkarte auf dem Mainboard...
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.238
Zitat von boika:
Tut mir leid, aber die großen Kondensatoren Mikrofonen sind viel besser was Sprachqualität angeht.

Und das wurde in Test auch thematisiert: Es geht hier vor allem um Videokonferenzen, wo das Gesicht nicht von einem großen Mikro verdeckt werden soll..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Magl, Otsy und DrSeltsam95

Magl

Langzeitbelichter
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
4.949
Top