MSI B550 ATX Boards - VRM Kühlung im Vergleich!?

6kbyte

Lieutenant
Registriert
Okt. 2013
Beiträge
824
Hi,

ich habe hierzu leider nichts im Forum und auch nichts im Netz finden können, aber könntet ihr mir sagen welches der 3 folgenden Boards die bessere VRM-Kühlung besitzt?

  • MSI MAG B550 TOMAHAWK
  • MSI MPG B550 GAMING EDGE WIFI
  • MSI MPG B550 GAMING CARBON WIFI

Bitte keine Diskussion starten a la "ist doch egal, reichen alle vollkommen aus für den normalen Gebrauch" oder "da tut sich nicht viel". Ich hätte einfach gerne mal ein Ranking, das auch auf Fakten mit Quellen und nicht nur Vermutungen beruht. Ich hatte irgendwann mal gelesen, dass das Gaming Edge am schlechtesten sein soll und das Tomahawk sogar besser als das teurere Gaming Carbon - konnte diese Aussagen allerdings nie wirklich verifizieren bzw. habe auch etwas Zweifel daran.

Gruß und vielen Dank,

6kbyte
 
Zuletzt bearbeitet:
Tomahawk und Gaming Edge haben beide die gleiche VRM Bestückung. Das Carbon hat 2 Phasen mehr sollte somit "besser" sein. Von dem Kühlkörper her gefällt mir das Edge am besten (größte Oberfläche wenn ich das richtig sehe)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6kbyte
Geizhals.de Vergleich

Das Gaming Carbon hat mehr Phasen, aber die Mosfets sind bei allen identisch und mit je 60A großzügig bemessen.

Ach und die Kühlkörper... Sind alle mehr auf Optik als auf Leistung getrimmt.
Grundsätzlich verfügen die Boards aber alle über eine gute Spannungsversorgung.
5+2 beim Tomahawk und Gaming Edge und 6+2 beim Gaming Carbon.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6kbyte
@Sahit und @mykoma ... danke für eure Antworten, ich beziehe mich bei der Frage aber wie geschrieben lediglich auf die VRM-Kühlung. Bzgl. der Phasenaufteilung bzw. Bestückung weiß ich schon bescheid.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie gesagt, Kühlkörper sind (bei allen Anbietern) mäßig geil. Die Zeiten, wo die VRM hochwertige Kühler, zT mit Heatpipes verbaut wurden sind mehr oder minder vorbei, sowas findet man fast nur noch bei den Flaggschiff-Modellen, wenn überhaupt.

5+2 Phasen mit 60A ist aber sehr solide und die CPU Phasen sind dann auch noch doppelt bestückt (darum 5 reale Phasen und 10 bzw. 12 virtuelle).
Das ersetzt zwar keine richtigen Phasen oder einen Doppler, aber ist besser als einfach bestückte.

Das Ranking hast du bekommen: Tomahawk und Gaming Edge sind identisch, das Gaming Carbon ist besser, da es eine reale/zwei virtuelle Phasen mehr besitzt.
Der Kühler ist zu vernachlässigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6kbyte
hier ist wenigstens das Tomahawk dabei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6kbyte
@6kbyte Ich weiß du wolltest das zwar nicht hören aber viel unterschied gibt es da einfach nicht nimm das günstigste Board was alle Features hat die du benötigst. Selbst bei meinem eher Low-End TUF B350m Plus-Gaming erreichen die VRMs mit nemn 2700 OCt auf 3,9GHz@1,25V bei Prime Dauerbelastung nicht mehr als ~80°C ~70°C. VRMs sind ausgelegt bis 120°C. Alles über 95°C wäre mir aber zu viel.

Edit: Gerade eben nochmal getestet bekomme bei Prime 95 aktuell maximal 61°C bei den VRMs angezeigt. Muss aber auch dazu sagen das das ganze nicht mehr unhörbar ist. Der CPU Lüfter läuft bei 1400 U/min um die CPU bei 70°C zu halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6kbyte
Ich warte mal ab, vielleicht kommt ja nochmal ein handfester Vergleich.
 
Buildzoid hat bei Gamers Nexus ein B550 Roundup gemacht und das Tomahawk war nur nicht enthalten, weil es zu wenig USB Typ A Anschlüsse hat (siehe hier:
). Und das Gaming Carbon ist zwar laut ihm grundsätzlich gut, aber im Vergleich zum Tomahawk und der Konkurrenz zu teuer.
Hier noch das GN B550 Roundup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielleicht mal das Gigabyte B550 Aorus Pro anschauen, wenn Du eine gute Kühllösung der VRM in deine Kaufentscheidung einbeziehst.
 
Die genannten MSI haben alle effiziente VRMs. Daher ist die Frage nach der „besseren“ Kühlung egal. Tests, insbesondere des Tomahawks, zeigen sehr niedrige Temperaturen. Die Temps liegen im Spitzenfeld. Google mal nach den Tests oder suche sie die auf Geizhals zusammen, hier z.B. https://www.overclock3d.net/reviews/cpu_mainboard/msi_mag_b550_tomahawk_review/16. Da die VRM Kühler nur die Verluste der VRMs wegkühlen müssen, wird der Bedraf mit bessere Effizienz geringer. Auch ein Grund, warum die Monster-VRM- Kühler von vor rund 10 Jahren mehr und mehr verschwunden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Cerebral_Amoebe und @immortuos , das MSI Tomahawk performt in Bezug auf die VRM-Kühlleistung besser als das Gigabyte.

Meine Ursprungsfrage bleibt wohl weiterhin erstmal offen :D
 
Dann wird sie wohl offen bleiben, du hast jede Menge begründete Antworten und Links erhalten.

Ich wage zu bezweifeln, das sich jemand die Arbeit macht und die Leistung der Aluklötze auf den VRM wissenschaftlich testet, dafür ist die Fragestellung einfach zu irrelevant.
Ob der eine Kühler jetzt 5W mehr oder weniger abführen kann verpufft bei der Tatsache, das jeder Boardhersteller geringfügig andere Phasenkonfigurationen verwendet und dann können 3 hochwertige Powerstages besser sein als 12 billige Mosfets.
 
6kbyte schrieb:
@Cerebral_Amoebe und @immortuos , das MSI Tomahawk performt in Bezug auf die VRM-Kühlleistung besser als das Gigabyte.
Wie kommst du zu dem Schluss? Aus Testsberichten, wo fast immer ohne Airflow auf offenen Testbenches die VRM Temperaturtests durchgeführt werden? Da mag das Tomahawk vielleicht besser abschneiden, aber mit Airflow hat es gegen das Gigabyte keine Chance.
 
Da steht nichts über den Testaufbau und womit die Temperaturen genau ausgelesen wurden. Damit ist der Test wertlos.
Da sind mir auch viel zu viele Ausreißer drin. Vergleiche allein mal das X570 Formula mit dem Hero, beide haben die gleichen VRMs, das Hero hat für Luftkühler sogar besser geeignete Kühlkörper, das Formula ist aber angeblich @stock 4K wärmer, mit OC gar 14K. Das Formula ist wie einige andere Boards in der Liste mit OC auch angeblich kühler also @stock --> Bullshit.
Und das B550M Mortar soll kühler als das B550 Master sein? :freak:
 
MSI B550 Tomhawk, Gigabyte B550 Aorus Pro, Asus ROG Strix B550 Gaming-F und ASRock B550 Steel Legend bringen alle auf der VRM-Seite 300A mit.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1PuUWroxA0HvSSipsXlB8hnYkshxD8LdeO5EA6WLdOQw/edit#gid=0
Da ist eigentlich nur noch die Kühleroberfläche ausschlaggebend und die ist beim Aorus Pro nun mal größer.

Diese Tests im offenen Aufbau, egal ob bei Motherboards oder CPU-Kühler, sind ohne eine mitheizende Grafikkarten bei Last für die Katz, weil kein Luftdurchfluss wie im geschlossenen Gehäuse, in dem Motherboard und CPU-Kühler nunmal anderes positioniert sind, stattfindet.
 
@6kbyte du machst dir da glaube echt zu viele Gedanken. Die aktuellen B550 Mainboards sind da alle gut. Wie ich oben schon gesagt habe nehme das günstigste was alles das drauf hat was du benötigst. Abseits davon ist jedes Geld was man mehr ausgibt fürn Arsch. Dann doch lieber mehr in die restliche Hardware investieren.
 
Zurück
Oben