Nachträglich UEFI Installation durchführen möglich?

Tamro

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
760
Hallo liebe CB'ler,

leider konnte ich hier oder per Google keine passende Antwort zu meiner Frage finden. Evtl. könnt ihr mir schnell helfen?

Ich habe gestern Windows 8 installiert über USB Stick und nicht die UEFI Installation gewählt. Jetzt habe ich eigentlich auch das System schon komplett fertig eingerichtet. Die UEFI Installation möchte ich aber gerne nachholen. Kann ich einfach ein Windows 8 Update mittels des USB Stick installieren und hierbei die UEFI Installation wählen ohne das meine fertige Installation darunter leidet?

Danke für eure Antworten.
 
M

Mumpitzelchen

Gast
Welches Windows 8 Update sollte das denn sein? Eins auf Windows 9?
 

Tamro

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
760
Tolle Antwort und sehr hilfreich. So kommt man auch zu über 4000 Posts. Danke.

Ich schreibe es für dich aber mal deutlicher: Kann ich einfach Windows 8 noch einmal mit UEFI über die bestehende Windows 8 Installation drüberbügeln ohne das eigentlich fertige System noch einmal ganz neu aufzusetzen?
 

evilbaschdi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.935
nein, das geht nicht. die "bios installation" arbeitet mit mbr, uefi mit gpt. du müsstest praktisch die partitionen konvertieren. gibt auch anleitungen, ich hab aber das gleiche vorhaben dann wieder verworfen, weil es wohl auch schief gehn kann.

ich würd das lassen^^
 
M

Mumpitzelchen

Gast
Selbst mit GPT Partition würde es normaleriwese nicht gehen, da du z.B. Windows ins UEFI Bootmenu eintragen musst.
 

Tamro

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
760
Danke für eure Antworten. Dann mach ich mich da mal dran. Alles einmal neu. Dauert ja nur 2 Stunden und danach braucht Windows 8 ja keine Neuinstallation mehr für sehr lange Zeit.
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
* Mit ACRONIS TRUE IMAGE 2013 ein Image der Systempartition (ohne MBR) anlegen,
* neu installieren im UEFI Mode, (am besten per Diskpart in der Eingabeaufforderung von Windows 8 Setup mit dem CLEAN Befehl die Systemplatte platt machen - Warum, habe ich schon mehrmals erklärt, siehe aber unten nochmals als Fußnote).
* nach der Installation, mit ACRONIS das Image der Systempartition wieder auf die Systemplatte zurückspielen, dabei darauf achten, das die Zurückspielung den neuen GPT Partitionsstil der Systemplatte beibehält. (also nicht 1:1 zurückspielen).

ACRONIS gibt es auch in einer lauffähigen Testversion. Mindestens hast du dann 14 Tage Zeit.
50,- €uro für die Sicherheit, sollte einem aber immer wichtig sein.

Warum ? Fußnote : UEFI INSTALLATION >>> Wiederherstellungspartition :

Wenn per DISKPART und dem CLEAN Befehl die Systemplatte für eine Installation platt gemacht wird, geht Windows 8 Setup davon aus, das auf eine neue Platte installiert wird. Zusätzlich zu den Partitionen löscht der Clean Befehl nämlich auch die Initialisierung der Platte.
Windows 8 Setup installiert dann auch eine Wiederherstellungspartition von 300 MB Größe als 1. Partition auf der Systemplatte. Diese Wiederherstellungspartition könnte enorm wichtig für die Systemwiederherstellung und die Wiederherstellungspunkte des Windows 8 Systems werden.

Wird hingegen die "gebrauchte" Platte nur über das Partitionsmenü von Windows 8 platt gemacht, installiert Windows 8 Setup keine Wiederherstellungspartition. (BILD 1 - Datenträger 0). Dabei kann es im laufenden Windows 8 System zu Problemen mit einer Wiederherstellung und mit den Wiederherstellungspunkten kommen.
Mit ist es z.B. ohne die Wiederherstellungspartition nicht gelungen, auf einen meiner unzähligen Wiederherstellungspunkte zurückzusetzen. Das System offerierte mir ständig, das das System nicht zurückgesetzt werden konnte. Warum, darüber wird man nicht informiert.

FAKT ist : Die Windows 8 Systemwiederherstellung und die Systemwiederherstellungspunkte, nutzen die 300 MB Systempartition eines MBR Systems für das ablegen von Informationen zur Systemwiederherstellung.
Vermutung : Diese gibt es aber auf einem UEFI System nicht, nur eine 100 MB große EFI Systempartition. In der EFI kann Windows 8 die Informationen nicht abspeichern, weshalb es dann zu Problemen mit der Wiederherstellung kommen kann. Ist eine Wiederherstellungspartition vorhanden, werden die Informationen auf dieser abgelegt.

Auf jeder neuen und nicht gebrauchten Festplatte, wird von Windows 8 Setup automatisch eine Wiederherstellungspartition angelegt, wenn man die Partitionierung Windows 8 Setup überläßt. (BILD 2 - Datenträger 0).

Am besten ist, man sorgt dafür, das Windows 8 Setup eine 300 MB Wiederherstellungspartition erstellt.

Viele Grüße
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tamro

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
760
Danke Schildkröte09 für deinen Post. Ich habe Win 8 aber schon neu installiert mit UEFI. Alle Partitionen sind jetzt vorhanden. Dauerte auch nur 1Std. 15min.
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
Vielen Dank für deine Rückmeldung. Hast du nun auch eine 300 MB Wiederherstellungspartition ?

viel Spaß mit deinem System ...

Viele Grüße
 

Tamro

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
760
Aber sicher. Und das alles erstellt mit einem Windows 8 Update USB Stick. Der Trick, die Blockierung der Aktivierung bei Update Versionen zu umgehen, ging auch ganz einfach.

Hier noch einmal der Weg, falls sich jemand zu dem Thema in diesen Thread verirren sollte.

Windows 8 Update Version als Clean, also saubere Installation. Einfach das Windows 8 installieren. Nachdem dies geschehen ist, möchte man aktivieren, aber Windows meldet, der Key wäre nicht für eine solche Installation geeignet.
Dann einfach Win-Taste+R drücken und regedit eingeben. Mit Enter bestätigen. Zum Reg-Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Setup/OOBE gehen. Hier den Wert von MediaBootInstall von 1 auf 0 setzen. Regedit schliessen. Nun Win-Taste+X drücken und die "Eingabeaufforderung" als Administrator starten. Hier den Befehl slmgr /rearm eintippen. Jetzt noch den Rechner neustarten, aktivieren, ferig.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

waldi2005

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
364
@ Schildkröte09: Mich interessiert es auch von einer MBR-Installation von Windows 8 auf eine GPT-Installation umzustellen. Acronis TI 2013 ist vorhanden.
* Mit ACRONIS TRUE IMAGE 2013 ein Image der Systempartition (ohne MBR) anlegen,
Aber wie wird die Sicherung ohne den MBR gemacht. Wäre nett, wenn Du mir das etwas ausführlicher erklären könntest.
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
Beim anlegen einer Systemimagesicherung, wird standardmäßig immer der MBR unter ACRONIS mit angehakt werden. Systemplatte = MBR + Systempartition, oder Reserve Partition + Systempartition (je nach welche Installation man hat).
Das Image wird also inkl. MBR erstellt. Will man das nicht, oder benötigt man den MBR nicht, kann dieser in den Optionen für das Backup abgehakt werden, oder zumindest für die Rückspielung in den Optionen von RECOVERY !

Es könnte unter ACRONIS auch auf einem MBR System zu einem Problem kommen, wenn der MBR auf einem MBR System zurückgespielt wird. Das System könnte dann nicht mehr bootfähig sein. Die automatische Bootreparatur von Windows 8 muss dann durchgeführt werden, damit das System wieder bootet.

Bei einem auf dem System intakten MBR, benötigt man die Wiederherstellung des MBR auch nicht. Dann bleibt dieser auch bootfähig und man brauch keine Bootreparatur mehr durchführen zu lassen, damit das zurückgespielte System wieder startet. Also Haken raus beim MBR und der Zurückspielung eines Systemimages.

Allerdings muss man den MBR mit zurückspielen, wenn das Systemimage auf eine neue Platte zurück soll.
Anschließend, wenn man Pech hat und das System nicht bootet, muss der MBR repariert werden.

Dieses Problem gab es schon bei ACRONIS TRUE IMAGE HOME 2012 und 2011. Und unter der 2013er Version funktioniert das ganze immer noch nicht 100 %ig bei allen.

Auch ist es mit ACRONIS TRUE IMAGE HOME 2013 immer noch nicht möglich, die EFI Systempartition einer UEFI Installation zurückzuspielen. Also, möglich schon, doch das System startet anschließend nicht mehr, wenn man es macht. Deshalb: Spielt die EFI Systempartition auf keinen Fall bei einem RECOVERY mit zurück auf die Systemplatte. Jedenfalls beim derzeitigen Stand von Acronis.

Will man unter einem UEFI System ein ACRONIS Systemimage auf eine neue Platte wiederherstellen, muss zuerst Windows 8 komplett neu installiert werden, damit sich auf der Platte eine neue EFI Systempartition erstellt, anschließend spielt man nur die gesicherte Windows Partition auf die Platte zurück. So bleibt das System lauffähig ohne manuelles eingreifen. AKtivieren muss man Windows bei der neuen Installation aber nicht und man brauch auch keine Updates zu installieren, die hat man ja in der Windows 8 Partition Imagesicherung gesichert.

Seltsamerweise gab es bei mir mit ACRONIS TRUE IMAGE HOME 2013 und der Systemsicherung unter Windows 7 eines Windows 7 UEFI Systems keinerlei Schwierigkeiten mehr. In einer Windows 7 Installation kann man also auch die EFI Systempartition mit zurückspielen, die dann auch bootfähig ist und bleibt.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

waldi2005

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
364
Ich werde es morgen vormittag mal probieren und berichten ob es so funktioniert. Bis dahin erstmal vielen Dank für die ausführliche Erklärung.:)
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
Also @Waldi2005, einfach nur ein Backup der Systempartition C: (Partition auf der Windows liegt) unter ACRONIS machen. Du kannst auch den MBR mitsichern, musst ihn aber bei der Rückspielung auf eine neu eingerichtete GPT Systemplatte unbedingt ausklammern bzw. abhaken.
Bei der Rückspielung einer MBR Partition auf eine GPT Partition, wird ACRONIS eine Meldung einblenden, das das RECOVERY unter Beibehaltung der GPT Partition zurückgespielt wird, bzw. das keine Änderung der vorliegenden Partitionierung auf der Systemplatte vorgenommen wird.

Der Vorteil der Rückspielung einer Imagesicherung ist außerdem : Windows 8 muss nicht mehr aktiviert werden ...

und vergiss nicht, deine Systemplatte bei der neuen UEFI Installation platt zu machen. Am besten in der Eingabeaufforderung von Windows 8 Setup (Reparaturoptionen) mit DISKPART und dem Befehl CLEAN
MBR Partitionen dürfen auf der Systemplatte nicht mehr vorhanden sein.

Alle anderen Platten abklemmen.

Hast du nur die Systemplatte angeklemmt, starte das Windows 8 Setup beim Einschalten des PC´s von DVD oder dem USB Stick über den UEFI Bootloader. Wechsel in die Computerreparaturoptionen > Eingabeaufforderung und starte darin DISKPART. Etwas Geduld beim Laden und Diskpart meldet sich vor dem blinkenden Cursor mit : diskpart>

Dann in Reihenfolge folgende Befehle jeweils mit Return abschließen:

list disk (listet alle Platten und Laufwerke auf)
select disk 0 (wenn nur die Systemplatte angeklemmt ist, düfte diese die Datenträgerkennung 0 haben)
clean (löscht die gesamte Platte ohne Rückfrage)

exit (verläßt diskpart)

Nun den PC einfach ausmachen und das Setup über den UEFI Bootloader nochmals starten.
Im Partitionsmenü die eben leer gefegte Platte auswählen und Windows 8 installieren lassen ...
Nach der Installation nur die Systempartition mit ACRONIS zurückspielen. Evtl. musst du dafür, die anderen Platten wieder anklemmen. Achte darauf, das die Systemplatte sich am ersten SATA PORT befindet, die anderen Platten an den SATA PORTS danach, also ab dem zweiten SATA PORT.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
Ja, habe ich, alles was ich hier bei CB beschreibe, habe ich selbst ausprobiert.
ACRONIS nutze ich schon seit der 2010er Version.

Aber ACHTUNG, was ich vergaß : Die unter ACRONIS TRUE IMAGE HOME 2013 erstellte ACRONIS BOOT CD, funktioniert auf einem UEFI / GPT System nicht ! Es kommt folgende Fehlermeldung :
Acronis Loader:
Schwerer Fehler:
Boot-Laufwerk (Partition nicht gefunden)

Du musst dir erst selbst einen bootbaren USB Stick herstellen und diesen mit ACRONIS über den RESCUE MEDIA BUILDER über die Erstellung eines Datenmediums auf Wechseldatenträger beschreiben lassen !


Beim Booten des bootbaren USB Sticks muss ACRONIS auch über den UEFI Bootloader des Sticks gestartet werden. >>> siehe <<< (Post # 5 ist von mir !)
Ich habe herausgefunden, das der RESCUE MEDIA BUILDER der 2013er Version nicht in der Lage ist, eine Boot-CD für UEFI Systeme herzustellen. Auch nicht, ist eine mit diesem erstellte ISO Datei auf UEFI Systemen einzusetzen.

Allerdings, mit größter Verwunderng, erstellt der RESCUE MEDIA BUILDER auf einem Wechselmedium (bootbarer und FAT 32 formatierter USB Stick), einen auch mit einem UEFI System verwendbaren Sicherheitsdatenträger.
Denn darauf, Wunder oh Wunder, wird der UEFI BOOTLOADER kopiert, der zum Starten eines ACRONIS Sicherheitsdatenträgers auf einem UEFI Sytem unbedingt benötigt wird. Der erstellte bootbare und bespielte USB Stick ist dann in der Lage, per UEFI BOOTLOADER vom UEFI System gebootet zu werden, indem er aus dem UEFI BOOTMENÜ mit "UEFI: mein USB Stick" gestartet wird.
Hast du ACRONIS vom bootbaren Stick dann über den UEFI Bootloader gestartet, drückst du die 1 zur Auswahl von ACRONIS Media und ACRONIS wird vom Stick gestartet.

Wenn du allerdings auch ACRONIS im neu installierten Windows 8 installierst, gehst du dort über ACRONIS und die RECOVERY. Dann brauchst du auch keine Boot CD oder auch keinen Boot Stick von ACRONIS.

Viele Grüße und Viel Glück.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

waldi2005

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
364
Hallo Schildkröte09,

es hat alles bestens mit Deiner ausführlichen, guten Anleitung funktioniert. Ich habe meine anderen Laufwerke angeschlossen gelassen.

In Acronis TI 2013 wird der MBR beim Backup automatisch mitgesichert (das kann nicht abgewählt werden). Beim Recovery kann der MBR dann ausgeschlossen werden. Wichtig ist eventuell die Sicherung nicht im Sektor-für-Sektor-Modus zu erstellen, da ja bei der Recovery durch das Erstellen der EFI-Partition weniger Speicherplatz auf dem Laufwerk vorhanden ist.

Eine Frage hätte ich da noch an Dich. Weißt Du, ob es möglich ist, mit der im Acronis-Plus-Pack möglichen Win-PE-Start-CD unter einem UEFI-GPT-System das System wiederherzustellen? Oder funktioniert das ebenso wie bei der Linux basierten Acronis-Start-CD auch nicht?
 

Schildkröte09

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
6.341
Das kann ich dir leider nicht beantworten. Ich wollte mir die zusätzliche Arbeit über WinPE nicht antun.
Aber anscheinend, wie im ACRONIS Forum zu erfahren ist, sollte das möglich sein. Müßtest du also mal ausprobieren.

Aber toll, das alles geklappt hat, dann hattest du auch deine Systemplatte am ersten SATA PORT angeklemmt, bzw. auf einen SATA PORT, welcher vor den anderen Platten liegt. Wenn nämlich nicht, wäre die EFI Systempartition evtl. auf anderer Platte gelandet, als auf der, worauf installiert wurde.

Hast du denn auch jetzt die 300 MB Wiederherstellungspartition ?

Es ist echt schon seltsam, das die ACRONIS LINUX CD nicht funktioniert, während man alle anderen LINUX CD´s auch auf einem UEFI System booten kann.

Im Sektor für Sektor Modus sichere ich nie.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

waldi2005

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
364
Die 300 MB Wiederherstellungspartition ist vorhanden. Die System-SSD war an Port 0 angeschlossen.

Das mit der WinPE Start-CD kann ich leider nicht ausprobieren, da bisher das PlusPack nicht besitze. Wäre jedoch, falls ich es genau wüsste, ob ein Recovery damit möglich wäre, ein Kaufgrund.
 
Top