Neuanschaffung für ein Heimkinosystem mit Videobeamer

Gepi87

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
908
Hi Community,

Ich habe den Auftrag bekommen ein Heimkino einzurichten, allerdings kenne ich mich mit Heimkinosystem im Speziellen leider nicht wirklich aus.
Die Maße des Raumes sind 4x6m und die Raumhöhe beträgt 2,8m.
Die Wandfläche auf der das Bild Projeziert werden soll ist ca 3m breit und die Höhe eben die Raumhöhe 2,8m hoch.
Im Raum selbst steht eine Couch und ein Couchtisch, recht viel mehr ist nicht vorgesehen, ausser das Soundsystem, ein kleiner HTPC (Office PC Empfehlung hier ausn Forum) für die Videowiedergabe und ein Videobeamer.
Budget liegt bei ca 3000€

Meine Fragen diesbezüglich sind eigentlich mal sehr einfach, denn was wäre grundsätzlich hier besser? reicht 5.1 oder wäre ein 7.1 System hier besser?
Was kann man am ehesten empfehlen, nuBert, Magnat, Canton,.... ?
Was den Videobeamer betrifft, reicht da ein Full HD Beamer oder sollts ein 4K Beamer sein? Was ist der Unterschied zwischen LCD und DLP von der Darstellungsqualität her?

Danke schon im vorhinein für jede Hilfestellung :)
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11.059
Optima Beamer kann ich empfehlen.
FullHD ist ausreichend.

120" würde ich jetzt vorschlagen.
Nicht zu hoch mit dem Bild.

Wenn das Bild zu nah an die Decke geht, entsteht zuviel Streulicht und dadurch geht enorm viel Kontrast flöten.

Eine DIY Rahmenleinwand kann ich empfehlen.
Ich kann eine Folie empfehlen: https://www.gerriets.com/de/aufprojektionsfolie-silverblack

Nutzen ich selbst. Format 16:9
Maskierung kann man mit selbstklebenden Filz realisieren.

Raum muss man abdunkeln können.
Was gegen Schall tun, falls der RAUM nackt sein sollte.

Da hast du ordentlich was zu tun.
Würde ehrlich sein und schauen das du jemanden an der Seite hast, der sowas schon mal gemacht hat.
 

Celinna

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.437

Celinna

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.437
gut wenn noch ein Soundsystem her muss wirds knapp+PC
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.427
Hört sich an als muss die gesamte Elektronik + Leinwand gekauft werden.
Da ist der Epson viel zu teuer.
Da der Schwerpunkt auf Heimkino liegt würde ich auch Teufel in Betracht ziehen, zumal das Theater 500 gerade für 1300€ zu haben ist. Bei Nubert bekommt man dafür 5 kleine Reallautsprecher mit Sub. In einem Heimkino dürfte das Theater 500 einen deutlich mächtigeren Eindruck hinterlassen. Mehr als 5.1 ist eh nicht zu dem Preis, oder man macht beim Sound größere Einschnitte.
AVR kostet auch noch mal um die 400€: Denon AVR-X2500H - damit kann man ja noch auf 7.1 oder 5.1.2 aufrüsten.
Bei Beamern habe ich keinen Plan.
Dürften schon um die 1800€ mit Versand sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gepi87

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
908
Ja stimmt so, da muss noch alles gekauft werden, ein nackter Raum, mit einer Couch :D

Wenns bisschen teurer wird ists auch ok, allerdings solls jetzt kein High End System werden, dann dann könnte man auch das doppelte oder mehr zahlen und es gibt noch immer Luft nach oben.
Es sollte einfach ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten können und ein guten Kompromiss aus Langlebigkeit, Qualität und Kosten darstellen.

Das mit der Leinwand ist ein guter Tipp, das wären dann 3lfm die benötigt werden. Die Kontraste werden dadurch erheblich verbessert :D
HTPC kommt auf ca 350€, das ist nicht so tragisch... könnte natürlich auch ein 2000€ PC für 4K Gaming sein, allerdings das wäre Zweckentfremdend.

Schallabdichtung nach außen ist eher nicht notwendig, da der Raum eigentlich keine Nachbarwohnungen hat, ab 22h ist sowieso Nachtruhe. Im Raum selbst, muss man noch checken wies mit Vorhängen zur Abdunklung aussieht. Die nehmen dann natürlich auch schon einiges an Schall auf. Die zwei Fenster sind je 2x1,3m, weitere Maßnahmen wie Akkustikschaumstoff o.Ä. muss man sich dann noch überlegen, ist aber auch nicht mehr der große Kostenfaktor.

Die 3000€ sind allerdings nur für Beamer und Soundsystem gedacht, alles andere kommt dann eben noch zusätzlich dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11.059
Darkscream ist da schon auf dem richtigen Weg.

AV und die Lautsprecher werden meine nächsten - TOP

Beamer habe ich den Vorgänger von dem hier
Optoma HD27e DLP-Heimkino Projektor (1080p Full HD, 3400 Lumen, 2x HDMI und MHL, 25.000:1 Kontrast, 3D, Zoom)

Kumpel hat den und ist genauso angetan wie ich.
Ich hab 120" und er glaube 150" - absolut geiles Bild !
 

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.993
Da gibt es diverse Ansatzmöglichkeiten und auch einige Punkte auszuprobieren bzw. zu beachten.

Ein Foto von Raum wäre hier hilfreich, auch, wenn er bis auf die Couch nackt ist und wir die Maße kennen. Oder wenigstens eine Skizze.

Was wir noch nicht wissen... Soll an die lange, oder an die kurze Wand projeziert werden? An die lange wird nämlich dann mit den Rears schwerer (4 Meter Raumtiefe, Stereodreieck von 3m, da 3 Meter Bild, da bliebe hinten weniger als 1 Meter.... suboptimal).

Was ja wohl nicht ins Budget gehört, dafür imho aber in den Raum: Dicker Teppich (Flocati etc) Diffusoren wie Pflanzen oder ähnliches, eventuell ein DIY Deckensegel, Akustikbild o.ä hinter den Köpfen... ggf. Bassfallen in den Ecken.

Aber gut, das ist halt Raumoptimierung - die bringt allerdings oft mehr als die nächst höhere Kathegorie Boxen!


Abseits der Raumakustik geht ein passabler AVR bei 290€ los (beispielsweise Denon X1400H).
Dazu nen HTPC ab 250€.

Die Kosten sind ja schon mal recht fix mit Spielraum nach oben (aber kaum nach unten).

Bleiben ~2460€

Damit kann man ein passables Einstiegssystem zusammenstellen.

Überlegen muss man sich, welche Boxen, was für Boxen (Stand-, Wand-, Regalboxen, Dipole/Bipole....)
Und welcher Sub bzw. welche Subs.

Als Beispiel:
Dali Zensor Reihe (günstig im Abverkauf)
1x Zensor Vocal
2x Zensor 5 oder 7
2x Zensor 3

Oder 4x Zensor 5, wenn hinten Platz für Standlautsprecher gegeben ist.


Oder....
1xCanton GLE 456
2x Canton GLE 496
2x Canton CLE 416

Oder eben 4 mal GLE 476
Oder 4x GLE 416 statt nur 2x und direkt Atmos realisieren (2x416 als Rear und 2 x an der Decke).

Oder ein System aus entsprechenden Klipsch, Elac, Focal, B&W... (probehören!).

Dazu 1x Klipsch R112 SW oder 2 Mal Klipsch R12 SW oder 1x XTZ Spirit Sub oder svs PB1000/2000 und so weiter....


Oder besagtes Teufel System (wäre nicht meine Wahl, funktioniert aber auch).




Man könnte das (nahezu) ewig fortführen.
Am Ende hilft nur selektieren und dann diverse Boxen probehören!
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.427
Habe absichtlich nicht den kleinsten AVR genommen, weil diesem in einem richtigen Heimkino schon mal einiges abverlangt wird. Da sind ein paar Watt Reserve alles andere aber nicht schlecht.
Ist auch das erste Teufel System das ich empfehle, da es um Heimkino geht ist das für den Preis aber schon in Ordnung. Zumal ja noch Beamer und Leinwand ins Budget passen sollen.
Mein erstes Heimkino System hatte ich 1988 (4.0), wer bietet mehr :D Zu der Zeit kostete der billigste Stereo Videorecorder schon 1300DM.
Für pures Heimkino geht ein GLE Set auch, habe ich ja schließlich hier rum stehen. Körperschallwandler für die Couch würde ich noch empfehlen, gerade in meiner Mietwohnung mit gemäßigten Lautstärken bewirken die Teile wahre Wunder.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.993
Ich sagte ja auch nur, dass ein passabler AVR da los geht und dass nach oben Luft ist. Wenn der 2400 vom Budget am Ende passt würde ich den ebenfalls vorziehen.

Teufel überzeugt mich persönlich einfach nicht (das ist aber persönliches Empfinden).
Viel Marketing, zu wenig fürs Geld....

Ich mein... die bezeichnen Boxen mit 87db Kennschalldruck (bei 4 Ohm wohlgemerkt! - da bleiben bei 6 Ohm noch 84db.... was so zur untersten Kathegorie gehört) als Spitzenklasse... Da muss man nichtmehr viel zu sagen.

Jeder, der Ultima 40mk3 hat und zufrieden ist soll das auch gerne bleiben.
Ich würde sie mir (nachdem ich sie lange Probegehört habe, weil ich mir selbst ein Bild machen wollte) nicht kaufen.

Weil Boxen eben vom persönlichen Hörempfinden UND der Raumakustik abhängen sollte jeder probehören, der langfristig mit seiner Investition zufrieden sein will.

Just my 2 Cents
 
Zuletzt bearbeitet:

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
11.059
Wenn das mit dem Hauskauf mal wirklich real werden soll und ich mir was einrichte,
werde ich wohl auch diese "Probehören" Zeit nutzen.

Nutze zur Zeit folgendes


AV:______________Pioneer VSX-528
Lautsprecher:___Jamo S 606 HCS 3 5.0
Subwoofer: ____Canton AS 85.2 SC

weit unter 3000€ - aber frag mal ob eine DIY Rahmenleinwand in Frage kommt.
Die Folie macht wirklich ein super Bild.

Hat da wer auch Empfehlungen ?

Ich selbst weiß immer noch nicht ob es im Haus ein extra Raum geben soll, oder ob ich eben eine bezahlbare automatisch fahrende Leinwand einfach ins Wohnzimmer integriere.
 

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.993
Wenn das mit dem Hauskauf mal wirklich real werden soll und ich mir was einrichte,
werde ich wohl auch diese "Probehören" Zeit nutzen.
Mach das auf jeden Fall!

Man glaubt garnicht wie unterschiedlich Boxen der gleichen Preisklasse von durchweg renommierten Herstellern klingen!

Und vor allem... Wenn machbar in dem Raum Probehören, in dem später auch gehört wird. Renommierte Hifi-Händler verleihen Boxen, Direktversender wie Saxx und Nubert räumen extra Zeit zum Probehören ein (nicht ohne Grund) und der Mehraufwand für die Verkäufer ist im Preis kalkuliert - da muss sich niemand schlecht fühlen (Stichwort: Fernabsatzgesetz Ausnutzung).

Bei (Hifi-)Boxen ist das von vornherein so kalkuliert und gedacht.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.427
Ich mein... die bezeichnen Boxen mit 87db Kernschalldruck (bei 4 Ohm wohlgemerkt! - da bleiben bei 6 Ohm noch 84db.... was so zur untersten Kathegorie gehört) als Spitzenklasse.
Wenn du Lautsprecher mit viel Empfindlichkeit willst musst du eben Klipsch nehmen, die Hörner sorgen dafür. Abgesehen davon hat eine GLE 490(.2) eine Minimum Impedanz von 3,2Ω, was mir an einem AVR bei größeren Lautstärken viel mehr Sorgen machen würde. Wie viel die 496 haben weiß ich nicht.
Hatte da mal einen Onkyo AVR (schon länger her) der damit nicht mehr klar gekommen ist (im 5.1 Betrieb).
Davon abgesehen ist Probehören natürlich immer das beste und auch Teufel bietet 8 Wochen Rückgaberecht.
 

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.993
4 Ohm iirc
Ergänzung ()

Wenn du Lautsprecher mit viel Empfindlichkeit willst musst du eben Klipsch nehmen, die Hörner sorgen dafür.
Es gibt ja auch noch was zwischen "ganz unten" und "ganz oben". Wobei die Ultima 40 eben Richtung ganz unten tendieren.

Aber wie gesagt, wem die gefallen der hat ja alles was er braucht. Ich will die keinem madig machen - ich sehe es nur nicht ein die Blendwerkpolitik von Teufel zu unterstützen.
Und akustisch überzeugt haben sie mich auch nicht. That's all.
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.427
Ich rede von gemessenen realen Werten und nicht von Herstellerangaben.
Habe eine AUDIO von 2011 ausgegraben, da stehen bei den 490.2 gleich mal 3Ω, ist aber bestimmt gerundet.
Die habe ich auch 2011 für 286€ das Paar als Ausstellungsstücke geschossen :D
Gute Nacht..... sind ja alles nur Vorschläge.
 

SeniorWitti

Ensign
Dabei seit
März 2019
Beiträge
211
Ich habe den Auftrag bekommen ein Heimkino einzurichten, allerdings kenne ich mich mit Heimkinosystem im Speziellen leider nicht wirklich aus.
Dann gib das bitte auch so weiter.

Ganz ehrlich, ich will dir nicht den Spaß verderben, aber wenn man 3000€ und mehr quasi zum Fenster raus schmeißt ist auch keinem geholfen.
Werde aber mal was dazu schreiben. Kannst dich ja dann gerne ein wenig dazu im www belesen. Falls du dich doch versuchen möchtest.

Meine Fragen diesbezüglich sind eigentlich mal sehr einfach, denn was wäre grundsätzlich hier besser? reicht 5.1 oder wäre ein 7.1 System hier besser?
Kommt auf den Raum an. Fangen wir mit der Größe der Leinwand und dessen Format an. Dadurch ergibt sich die Sitzposition im Raum. Art der Leinwand(Akustisch Transparent.) Dadurch ergibt sich die Aufstellung der Lautsprecher. (Frei Stehend, On/Inwall ). Je nachdem was hier limitiert muss man hier Kompromisse eingehen.

Beispiel: Ich sitze auf Grund der Leinwandbreite und dem daraus resultierenden Abstand schon an der Rückwand.

Dann nimmt man sich eine Foto oder Grundriss vom Raum und überträgt das.
Danach sollte man die Absorber für den Bassbereich anbringen. (Eckabsorber, Bassfallen, Bafflewall etc.)
Danach sollte man die Absorber für die Erstreflexion berechnen/einzeichnen. Auch hier die Decke nicht vergessen.

Ab hier dürfe dann das Budget auch alle sein.

Danach sollte man mit den Diffusoren fortfahren. Diese Sollten zwischen den Erstreflexionsabsorbern und dem Hörplatz liegen (auch an der Decke) und hinter dem Hörplatz.

(Die Klangbehandlung mit Absorbern und Diffusoren muss nicht so gemacht werden, hier entscheidet der Hörraum) Generell sollte der Raum aber Akustisch behandelt werden.
Jetzt kann man sich dann auch mal langsam an die Lautsprecher wagen. Welches Model etc.
Jetzt kann man sich dann auch mal langsam an den Beamer wagen. Hier hat man dann nämlich gar keine so große Auswahl mehr.
Position des Beamers steht fest.
Abstand zur Leinwand steht fest.
Breite der Leinwand steht fest.
Höhe der Leinwand im Raum steht fest
Format der Leinwand steht fest. (21/9 Leinwandbreite= ungefährer Sitzabstand ; 16/9 Leinwandbreite x 1,3= ungefährer Sitzabstand )
Maskierbarkeit/LensshiftLensmemory steht fest.

Und ganz wichtig. Der Raum sollte nach Möglichkeit komplett angedunkelt und schwarz sein. Gerade im Bereich der Leinwand

Jetzt hast du mal so eine kleinen Einblick bekommen was da alles dranhängen kann. Meine Ausführung spiegelt meine Meinung wieder und ist kein Musterbeispiel. Für mich ist ein Konzept wichtiger wie Irgendwelche Marken wild zusammen zu würfeln. Deswegen mein Rat. Mach bitte erstmal ein Konzept vom Raum/Heimkino und dann kann man weitersehen.
 

Gepi87

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
908
Wow, danke für die vielen Fachlichen Antworten! Da hab ich noch einiges zum Googlen, was was ist :cool_alt: :)

Hab da mal schnell eine ungefähre Skizze von dem Raum mit Couch und einem kleinen Couchtisch angefertigt, Projiziert wird auf die kurze Seite, also 4m Breite stehen zur Verfügung, 3m Bildbreite wäre vermutlich am klügsten zu nutzen, so dass auf jeder Seite 50cm "Rahmen" bleiben.
Die Wände in diesem Raum sind jetzt mal alle Weiß gestrichen.

IMG_20191112_020105.jpg
 

Darkscream

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
16.427
Es gibt ja auch noch was zwischen "ganz unten" und "ganz oben". Wobei die Ultima 40 eben Richtung ganz unten tendieren.
Bin doch noch mal da. Warum zum Geier reitest du eigentlich auf den Ultima 40 rum? Um die geht es doch gar nicht und sie wurden nur von dir erwähnt.
SeniorWitti
Man kann auch alles übertreiben, wenn ich 3000-3500€ zu Verfügung habe kann ich nicht über die Hälfte für Raummodding ausgeben. Ich bin mit meinem kleinen Heimkino 7 mal um gezogen und hatte dabei einen Raum der so lala war, aber auch einen mit stehenden Wellen (kein Bass mehr). Zugegeben sind die Abmessungen von seinem Raum ziemlich ähnlich, meiner hatte 6,2x3,8 Meter, auch in der gleichen Richtung aufgestellt. Zu der Zeit habe ich dann von 5.0 auf 5.1 aufgerüstet um wieder Bass zu haben. Bei allen anderen Wohnungen habe ich das aber recht gut hin bekommen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich keine kahlen Räume mag.
Ich weiß auch was guter Klang bedeutet, der EX Freund von meiner Mutter ist Jazz Musiker und hat ein eigenes Tonstudio. Hier war ich als Jugendlicher schon total verwöhnt, hatte auch mal 2 Klipsch Lautsprecher im Wert von 7000DM für 1,5 Jahre bekommen, nur weil er nicht wusste wo hin damit. Der Horn Sound damals war aber nicht meines, für Party waren sie allerdings allerliebst.
Ergänzung ()


@Gepi87
So ist das natürlich um einiges besser mit der Skizze. 7.1 kannst du abhaken, oder die Couch um mindestens 1 Meter nach vorne rutschen. Das Fenster links neben der Couch ist für die Rear auch wichtig, hier bleiben 2 Möglichkeiten, entweder auf das Fensterbrett oder über dem Fenster nach unten geneigt. Ich hatte mit mehr Abstand zum Ohr die besseren Ergebnisse erzielt, kann man aber ja vorher testen.
Mehr Abstand zur Rückwand tut übrigens auch bei 5.1 gut, ich habe hinter meinem Sofa eine LED Leiste auf einem Holzbrett angebracht, sind zwar nur 6cm mehr Abstand nach hinten, aber selbst das ist schon eine Bereicherung, weil die Rears die Rückwand als Reflextion nutzen. Die Rears zeigen bei mir von den Außenwänden in die mitte des Raumes und sind auch knapp vor der Rückwand montiert.
Siehe Skizze:
IMG_20191112_020105.jpg
Ergänzung:
Bei Dipol Lautsprechern wird das natürlich so nicht funktionieren, ist mir heute Nacht im Traum gekommen.
Die Couch sollte auf alle Fälle, zumindest etwas, nach vorne.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.993
Warum zum Geier reitest du eigentlich auf den Ultima 40 rum?
Weil ich nur diese selbst kenne und mir deswegen auch nur zu diesen ein Urteil bilde.
Die T 500 F 16 kenne ich selbst nicht live.

Kann natürlich sein, dass die auf wundersame Weise unfassbar viel besser sind bei gleichem Hersteller, sehr ähnlichen technischen Daten, einem vergleichbaren Preisbereich und gleicher Treiberbestückung.....

Und drauf rumreiten ist was anderes, ich sag einfach meine Meinung zu den Dingern - gleichzeitig aber auch folgendes:
Aber wie gesagt, wem die gefallen der hat ja alles was er braucht. Ich will die keinem madig machen
 
Top