Neue Backup Strategie so sinnvoll/machbar

rolandm1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.988
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, das Thema Datenbackup zu überdenken.

Folgende Ausgangssituation.

Derzeit nutze ich eine DS213+ schwerpunktmäßig als Datenablage, Speicherung der einen oder anderen Überwachungskamera und Ablage für Apple Timemachine.
Bestückt ist das ganze aktuell mit 2 x 3TB WD Red, die als Einzelvolumes genutzt werden.

Bei Bedarf (wenn sich Daten geändert haben) oder einmal im Monat kommt eine 3 TB WD Green via USB zur Sicherung an das NAS.

Durch einen Umbau im Arbeitszimmer ist das NAS mittlerweile an einer eher schwerer zugänglichen Stelle verbaut, so daß ich nicht jedesmal da ran möchte, um die USB Platte anzuschließen.

Jetzt habe ich mir folgendes überlegt.

Es soll ein 2tes NAS oder ein kleiner Server als reines Backupsystem für das Hauptnas installiert werden.

Das Hauptnas soll dann wöchentlich im Hintergrund den Backup laufen lassen.
Das Backupspeichersystem soll dann vom Hauptnas per WOL hochfahren, und anschließend wieder runter.

Um das ganze zu relisieren, habe ich folgende Veränderungen gedacht

1) Die DS213+ bestücke ich mit 2 x 4TB WD Red.
Da mir 4 TB noch lange reichen, würde ich die 2 HDD im Raid1 laufen lassen, um eine Ausfallsicherheit zu haben.

2a) Ich beschaffe mir eine weitere DS21X, in die dann die 2 vorhandenen WD Red 3TB eingebaut werden.
oder
2b) Ich beschaffe mir einen HP Microserver Gen8, in den dann die 2 WDRed 3TB eingebaut werden.

Als OS würde ich mir mal FreeNAS/NAS4free oder Xpenology anschauen.

3) Im Bedarfsfall kann ich auch die jetzt verwendete WD Green 3Tb via USB zusätzlich einsetzen.

Habe ich was übersehen bzw. kann man das so machen.

Danke schon mal.
 

tic.tac

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.802
Du willst nicht jedes Mal ran um die USB-Platte anzuschließen aber willst bei einem zweiten NAS oder Server nur einmal wöchentlich ein Backup machen?

Kauf eine ausreichend große externe Festplatte oder nutz die vorhandene, häng sie ans Synology und lass sie hängen und tagtäglich einfach eine Sicherung laufen. Du kannst ja sicher im Synology einstellen, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt auf der Externen überschrieben wird.

Alles andere ist imho Geldverschwendung.
 

M@rsupil@mi

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
5.461
Durch einen Umbau im Arbeitszimmer ist das NAS mittlerweile an einer eher schwerer zugänglichen Stelle verbaut, so daß ich nicht jedesmal da ran möchte, um die USB Platte anzuschließen.
Wie wäre es da einfach ein längeres / zusätzliches USB-Kabel zu verwenden, so dass man die Festplatte einfacher anstecken kann? Das Kabel bzw. die Verlängerung bleibt halt einfach hinten im NAS stecken und der Anschlusspunkt ist an einer besser erreichbaren Stelle. Wäre ja auch vom Kostenpunkt her deutlich günstiger, als X Hundert Euro für Hardware auszugeben.
 

rolandm1

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.988
@tic.tac

Da habe ich mich vielleicht etwas mißverständlich ausgedrückt.

Aktuell wird nur nach Bedarf ein Backup gemacht. Dazu verwende ich aktuell eine Dockingstation via USB (wird auch anderweitig eingesetzt. Könnte man natürlich fest dranlassen und eine 2te kaufen).

Idee bzw. Ziel wäre eigentlich, daß die DS213+ (Hauptnas) automatisch einmal wöchentlich einen Backup macht, und als Backupziel das 2te NAS (oder Server) verwendet.
Somit könnte das 2te System auch in einem anderen Raum stehen.
 

tic.tac

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.802
Aktuell wird nur nach Bedarf ein Backup gemacht. Dazu verwende ich aktuell eine Dockingstation via USB (wird auch anderweitig eingesetzt. Könnte man natürlich fest dranlassen und eine 2te kaufen).
Na dann ist es umso mehr Geldverschwendung, wenn du dafür ein zweites NAS oder Server anschaffen willst. Kauf ne zweite Festplatte, ein längeres USB-Kabel wie mein Vorredner sagte und lass darauf vom NAS sichern. Problem gelöst und du musst keine 200-500€ ausgeben.

Warum versteifst du dich auf ein zweites NAS? Was bringt es dir an Mehrwert?
 

rolandm1

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.988
@tic.tac

der Mehrwert für mich bestünde darin, daß dann zukünftig die Backups regelmäßig und ohne Zutun durchgeführt werden.

Ich bin halt mal kein Freund davon, eine externe HDD via USB ständig mitlaufen zu lassen.
Man soll ja auch an sich das Backupmedium an einem anderen Ort aufbewaren.

Daher eben die Idee, ein 2es Sys einzusetzen, daß wiederum ganz wo anders aufgestellt wird.


Die von dir angesprochene Geldverschwendung ist in meinen Augen relativ. Es kommt immer darauf an, wer welche Schwerpunkte setzt, und was man bereit ist für bestimmte Dinge auszugeben.

Für mich wäre zB. eine Graka ala Furx oder GTX 980 oder Titan Geldverschwendung.
 

tic.tac

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.802
der Mehrwert für mich bestünde darin, daß dann zukünftig die Backups regelmäßig und ohne Zutun durchgeführt werden.
das kann dein Synology jetzt auch schon bereits

Ich bin halt mal kein Freund davon, eine externe HDD via USB ständig mitlaufen zu lassen.
Man soll ja auch an sich das Backupmedium an einem anderen Ort aufbewaren.
Die meisten externen Platten gehen in einen Art 'Schlafmodus' bei dem sie fast gar keinen Strom mehr verbrauchen. Zudem hast du die Möglichkeit des längeren Kabels. Platte nach dem Backup einfach abstecken. Auch behaupte ich mal so dreist, dass allein dein zweiter Server oder NAS mehr Strom verbraucht fürs Backup als die Platte die dann permanent dran hängt.

Anderer Ort? Ja stimmt eigtl. aber wenn die Hütte abbrennt dann brennt die Hütte ab und das Feuer interessiert es nicht, ob dein zweites NAS zwei Zimmer weiter steht. Die externe Festplatte hingegen nimmst du einfach mit und verbuddelst sie meinetwegen im Wald.

Die von dir angesprochene Geldverschwendung ist in meinen Augen relativ. Es kommt immer darauf an, wer welche Schwerpunkte setzt, und was man bereit ist für bestimmte Dinge auszugeben.
imho setzt du die Schwerpunkte falsch. Du willst ein Backup durch ein zweites NAS realisieren.
Letzter Versuch: Nimm ne externe Festplatte dafür. Dein Synology kann doch bereits alles was du benötigst.
 
D

desmond.

Gast
Es kommt auf die Datenmenge an, aber wenn dir das Kabel und/oder die externe Platte zu bieder ist, warum nicht dann Cloud?

Aber tic.tac hat es ausführlich und korrekt beschrieben, externe Platte und der Fall hat sich.
 

rolandm1

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.988
nachdem offensichtlich meine Idee hier keinen Anklang findet, werde ich wohl zu der Lösung "externe Platte" greifen.

Da die DS213+ auch über eine eSata Schnittstelle verfügt, könnte ich ja zum Beispiel damit
https://geizhals.de/raidsonic-icy-box-ib-rd3662u3s-23663-a1036297.html?hloc=at&hloc=de
1 oder 2 HDD für den Backup nutzen.
Wäre auch ein wenig schneller wie USB 3.0

@desmond.
Cloud ist für mich keine Alternative.
Wenn Cloud, dann nur in den eigenen 4 Wänden.

Dann hätte ich aber das Thema, daß ich auf meinem NAS eine eigene Cloud betreibe, in die das NAS seinen Backup schreibt.
Dann wären wir auch wieder bei einem 2ten Sys.
 
Top