News Neue Framelatenz-Diagramme auf ComputerBase

Steffen

Technische Leitung
Administrator
Registriert
März 2001
Beiträge
16.870
In unserem am Wochenende veröffentlichten Test von 17 Grafikkarten haben wir zum ersten Mal neue Framelatenz-Diagramme verwendet. Diese stellen dar, in welchen Zeitabständen eine Grafikkarte in einer Benchmark-Szene die einzelnen Frames generiert. Somit können sie Ruckler auch bei im Durchschnitt hohen FPS entlarven.

Zur News: Neue Framelatenz-Diagramme auf ComputerBase
 
Eine nette Sache.
Lassen sich solche "Latenzen" eigentlich reduzieren, wenn man im Grafikkartentreiber das vorausberechnen von Bildern beispielsweise von 3 auf 5 einstellt?
 
Schöne Grafik. Aber gibt es für AMD nicht ein Tool, welches diese Mikroruckler verhindert? Oder war das nur für Crossfire gedacht?
 
Ich meine mit Radeon Pro kann man da etwas entgegen wirken. Mir kommt bei meiner 6970 das Bild auch immer ruckelig vor, aber jeder sagt mir kann nicht sein bla bla die Grafikkarte hat genug Leistung. Ich dachte ja schon fast selbst dass ich spinn, aber die Diagramme zeigen es ja deutlich.
 
was mich interessieren würde:
was ist der Grund dafür, daß ATI solche Ruckler produziert?
EDIT: ist es vielleicht ein Fehler im Treiber?
 
Wenn ich die kurven so sehe bin ich froh das ich nVidia hab... Ich bin bei sowas mittlerweile sehr empfindlich geworden.
 
Das Diagramm bestätigt jedenfalls meinen subjektiven Eindruck, dass Far Cry 3 auf meiner 7870 trotz 50fps nicht wirklich geschmeidig läuft. Bleibt zu hoffen das AMD mit neuen Treiber gegensteuert.
 
Du meinst AMD,

das tun sich bei weitem nicht bei jedem Spiel, manchmal sogar weniger als nVidia.

Aber ich muss zugeben das es doch eine gute Handvoll Spiele gibt die wirklich krass darunter leiden.

in BF3 z.B. gibt es sowas garnicht, da sind die verläufe nahezu perfekt.

Es ist also eher ein Treiberseitiges aber zumindest kein Allgemeines Problem von AMD Grafikkarten.

Mit 13.2 Beta 5 haben sie wohl ein paar Spiele die verläufe geglättet.
 
Was mich wurmt ist wodurch solche Unterschiede in der Framelatenz letztendlich entstehen.
Denn man würde meinen, dass der Zeichenvorgang eine Koppelung aus mehreren Zeichenbefehlen ist; wenn diese Abgeschlossen sind wird einfach der Framebuffer geswapt.
Dadurch würde man annehmen dass die Dauer zwischen zwei Swaps nahezu konstant ist, sofern die Zeichenbefehle in etwa gleich lange dauern.
 
meine güte, wollt ihr das zeug jetzt nochmal ordentlich hypen?
also ich hatte bei FC3 KEINE solchen "ruckler" wie ihr behauptet.
manchmal hab ich echt das gefühl ihr wollt im jeden test das nvidia besser dasteht....
 
@CB

Ich möchte mal Euren eigenen Test zitieren:
"So können wir das sich anhand des Framelatenzdiagramms ergebende Bild in Far Cry 3 zum Beispiel nicht bestätigen – die Radeon HD 7970 GHz Edition ist nicht spürbar schlechter als die GeForce GTX 680."

Also: Was soll der große Aufmacher auf Bildzeitungs-Niveau? Einige User werden nun anfangen, "Gespenster" zu sehen...

Glückwunsch.

Nun möge der Krieg der "Propellerjungen" beginnen... :rolleyes:
 
Mich würde dir Kurve mal bei Project Cars interessieren: Das Spiel sieht bei 25 FPS auch noch flüssig aus für so niedrige Frames...
 
freyny80 schrieb:
@CB

Ich möchte mal Euren eigenen Test zitieren:
"So können wir das sich anhand des Framelatenzdiagramms ergebende Bild in Far Cry 3 zum Beispiel nicht bestätigen – die Radeon HD 7970 GHz Edition ist nicht spürbar schlechter als die GeForce GTX 680."

Also: Was soll der große Aufmacher auf Bildzeitungs-Niveau? Einige User werden nun anfangen, "Gespenster" zu sehen...

Glückwunsch.

Ne das ganz normale Fanboytum auf CB


NV sind klasse! aber für solche Aktionen muss man sich einfach fremd schämen
 
Ich finde es gut, dass man dies betrachtet, aber anscheinend wird es auch etwas überbewertet.

Computerbase schrieb:
Beschränkte Aussagekraft der durchschnittlichen FPS

Das folgende Beispiel zeigt, dass die Radeon HD 7970 verglichen mit einer GeForce GTX 680 in Far Cry 3 deutlich mehr Ausreißer zeigt, d.h. sie generiert die Frames in unregelmäßigen Zeitabständen sodass der übliche Durchschnittswert von 43 FPS nur eine begrenzte Aussagekraft hat.

computerbase schrieb:
Jedoch lässt sich nicht generell sagen, dass die aufgezeigten Schwächen bei den Framelatenzen immer spürbar sind und das Spielgeschehen somit negativ beeinflussen. So können wir das sich anhand des Framelatenzdiagramms ergebende Bild in Far Cry 3 zum Beispiel nicht bestätigen – die Radeon HD 7970 GHz Edition ist nicht spürbar schlechter als die GeForce GTX 680.

Darüber hinaus gibt es auch Spiele, in denen beide Grafikkartenhersteller gleich gute Ergebnisse erzielen: Max Payne 3, Metro 2033, Planetside 2 sowie Risen 2 (es gibt zwar einige Ausreißer, aber nur wenige, nicht spürbare).

Ja was denn nun? Nach dem PhysX gescheitert ist ein neues Argument für Nvidia?
Meine Vermutung ist, dass sich das noch einspielen muss. GCN ist ein großer Sprung und in den Treibern steckt noch viel Arbeit. Man darf nicht vergessen, dass Nvidia seit Geforce 8 mit 1D fährt und AMD vor GCN zwei verschiedene Architekturen hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frameraten-Jitter oder Frameraten-Inkonsistenz wäre imho die bessere Bezeichnung als "Framelatenz". Denn mit dem wofür "Latenz" eigentlich steht hat es nichts zu tun.
 
Knuddelbearli schrieb:
Ne das ganz normale Fanboytum auf CB

NV sind klasse! aber für solche Aktionen muss man sich einfach fremd schämen

richtig, vorallem jetzt das so ein "push" für den alten "test". einfach lächerlich.
 
Wie ist es denn zu erklären, dass auf jeden Peak ein Tal folgt?

Braucht er für ein Frame länger, weil er das folgende schon vorrendert oder was geht dort ab?
 
Was wohl auch noch Interessant wäre, wie die Unterschiede innerhalb der 7000er Serie sind, ob ein Pitcairn die gleichen LAtenzen wie der Thaiti aufweist.
 
Zurück
Oben