Neue HDD: Tipps für Geschwindigkeit

greeny112

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.586
Abend.

Da ich mir nun endlich eine neue Festplatte gönne (die alte tut's nicht mehr lange),
würde ich gerne mir ein paar Tipps einfangen, wie man das maximale noch rausholen kann.
Meine alte war schon eine Seagate Barracuda und hat mir lange Jahre treuen Dienst erwiesen.
Deswegen soll es nun wieder eine Seagate Barracuda werden (ST31000528AS 7200 1 TB).

Was ich wissen möchte:
1. Wie schafft man es, dass Windows auch über lange Zeit schnell startet (außer den Pc nicht unnötig zuzumüllen)?
2. Wirkt es sich auf die Geschwindigkeit aus, wenn für Windows eine eigene Partition eingerichtet wird (mach ich so oder so aber trotzdem)?
3. Allgemeine Tipps um aus der angestaubten HDD-Technik noch das Beste rauszuholen.

LG
greeny
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.553
ab und zu mal defragmentieren, mehr kannst du nicht machen
 

[SET]-=JENNER=-

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.633
nutze windows 7 und benutze keine "Optimierungsprogramme" lass windows laufen defrag ab und an mal, mein windows läuft seit dem windows 7 raus gekommen ist und die bootzeit hat sich nur minimal erhöht.

und ja ne eigene partition kann man machen muss man aber ned :-D ist aber einfacher finde ich falls man doch mal formatieren muss...

MFG JENNER
 

rx4711

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.334
Guten Abend!
:)

1) Man kann schon einiges machen:
- alle 4 Wochen einmal defragmentieren und die System-Dateien an den Partitionsanfang schieben lassen (geht z.B. mit Auslogics DiskDefrag)
- unnötige Tools aus dem Autostart entfernen (msconfig.exe hilft hier weiter)
- bei 2GB (WinXP) oder 4GB (Win7) kann man die Auslagerungsdatei abschalten

2) Ja, würde ich auf jeden Fall machen.
Vorteile sind:
+ bei Neuaufsetzen der Windows-Partition gehen die eigenen Daten nicht flöten, da sie auf einer anderen Partition sind
+ die Windows-Partition fragmentiert nicht so schnell durch Änderungen an anderen (und vor allem Temporären Daten)
+ das Defragmentieren der Windows-Partition geht viel schneller
+ am besten 3 Partitionen: eine für Windows, eine weitere für die eigenen Daten und eine dritte für den Temp-Folder

3) Geht doch ... siehe oben ...

Viel Spaß mit der neuen Platte!
:)
 
Top