Neue Kopfhörer/Headset + Soundkarte Kaufberatung

Spackonaut

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
22
Hallo liebe User,

ich habe mir vor gut 2 Monaten ein neuen PC zusammen gebaut, läuft alles super und bin sehr zufrieden damit, nun scheint aber mein altes Headset was ich nun gut 5 Jahre habe den Geist aufzugeben.

Ich hatte/habe ein Logitech H800 (Kabellos), ich habe nie so auf Soundqualität oä. geachtet, nun wird es aber Zeit auch mal dort auf Qualität zuachten.

Aus mehreren Beiträgen habe ich heraus gelesen das ein Headset weniger gute Klangqualität bietet als ein Kopfhörer, wobei ich mich erst mit einem Mikrofon anfreunden müsste.
Ich weiß nicht wie es nun tatsächlich mit Unterschieden in der Klang-/Sprachqualität zwischen Headset und Kopfhörern + Mikrofon aussieht.

Meine Anforderungen wären folgende:

Ich spiele in meiner Freizeit hauptsächlich Rollenspiele und nur ab und an mal Shooter, höre meist nebenbei Musik oder spreche im Teamspeak mit Freunden und Bekannten.
Ich habe schon einige Beiträge gelesen und auch die Beratung hier aber bin nicht wirklich schlau daraus geworden, vielleicht bin ich auch zu unwissend.

Preislich würde ich gern in einen vernünftigen Rahmen bleiben also keine 4-Stelligen Beträge ausser Ihr überzeugt mich davon wobei ich bisher nichts der gleichen gesehen habe was mich in solch einen Preisbereich wirft.

Ich freue mich über jede Anregung und Hilfe die Ihr mir bieten könnt.


Mit Freundlichen Grüßen

Spackonaut
 
Zuletzt bearbeitet:

Bettmään

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
26
Die Kombi ist echt empfehlenswert:
Sennheiser HD 558

T.Bone SC 450 USB Podcastbundle (von Thomann.de)
/reicht aber auch das 440


Kostet ungefähr zusammen 250 €
Zu den Kopfhörern habe ich mir noch eine Asus Xonar DGX geholt,
da ist dann noch ein Verstärker für die Kopfhörer dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Reziel

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.110
Welche Klangliche abstimmung hättest du denn gerne, Neutral, Bassbetont oder Badewanne? Soll er offen oder geschlossen sein?
 

Gummybär

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
573
Preis Leistung Knaller ist ja:

Superlux HD681 19.90€ Thomann
Zalman zm-mic 1 7€ Amazon

Damit hat man schon ein Super Sound und ein gutes Mic.


Besser einmal das kaufen und sich wundern was da raus kommt als einmal was für 200€+
 

Spackonaut

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
22
Ich denke das ich von Neutral am meisten habe und offen sollten sie sein da ich auch öfters mal angesprochen werde und es meist auch dringlich ist, da kann ich nicht taub sein für die anderen.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.031
Also ne 4-stellige summe empfehle ich dir nur dann, wenn folgende punkte zutreffen:
- Du hörst hochwertige musik (also die hochwertig produziert ist, und nicht im studio zusammengematscht wird). NUR fürs gaming ist das übertrieben
- Du hast hohe ansprüche auf die soundqualität
- Du hast unterschiedliche Preisklassen selbst verglichen, und bist bereit für das letzte bisschen Klangqualität deutlich aufpreis zu zahlen.

Ich würde eher die 200-300€ klasse empfehlen, bestehend aus 150-200€~ Kopfhörer (hier hat man so das beste P/L verhältnis, in sachen Sound, verarbeitung, materialien, herstellersupport), passende soundkarte + mikro dazu.

1. Kannst du musik und gaming prozentual gewichten?
2. Welche Musikgenre so?
3. Soll der Kopfhörer eine geschlossene Bauweise haben, oder offene? Geschlossen schottet dich akustisch ab von der außenwelt, offen lässt geräusche durch. geschlossene können daher untenrum druckvoller klingen, aber auch "eingeengter", offene dafür luftiger, natürlicher, und räumlicher.
4. Soll der bass lieber ordentlich krachen, oder soll es eher ein natürliches/neutrales Klangbild sein? (Mehr bass bedeutet nicht besserer bass.)


Ich fang mal mit dem Mikro an.
Hier gibts verschiedene möglichkeiten:
1. Billig: http://geizhals.de/zalman-zm-mic1-a115709.html
Billig, ausreichend für ts/skype/etc. Klanglich nicht wirklich super,aber auch nicht viel schlechter als die hälfter der headset mikros. Oft sogar besser als die meisten billig headset mikros. Wird am Kopfhörerkabel festgeklemmt wie auf dem Bild zu sehen.
2. Bisschen teurer, Tischmikro: http://geizhals.de/saitek-impact-desktop-microphone-pz41a-a655059.html
Ein ganz gutes tischmikro, mit stummschalter. Würde ich mittlerweil dem Zalman vorziehen., außer du kannst tischmikros generell nicht ausstehen.
3. Klassisch/vielseitig: http://www.modmic.com/
Muss aus den USA importiert werden. Kann aber via magnethalterung seitlich am Kopfhörer befestigt werden, somit kannst du aus jedem kopfhörer ein headset basteln. Klangqualität ziemlich gut, reduziert auch hintergrundgeräusche sehr gut. Siehe dazu einfach die Reviews auf der Seite.
4. Wieder Tischmikro, aber als günstiges professionelles studio teil: http://www.thomann.de/de/samson_meteorite_usb.htm
Relativ günstig, sehr gute sprachaufzeichnung, Nieren charakteristik (nimmt nur direkt von vorne auf). Eignet sich auch sogar für hobby-youtuber. Die 40€ sind gut investiert, wenn du in sachen Mikro quali was richtig ordentliches haben willst, aber kein Modmic importieren willst.
Alternative: http://www.thomann.de/de/samson_go_mic.htm

Soundkarte:
Hier gibts auch unterschiedliche Preisklassen, jenachdem..
1. Günstig und gut: http://geizhals.de/asus-xonar-dgx-90-yaa0q0-0uan0bz-a795560.html
Kostet nicht viel, hat für den Preis ganz gute wandler und nen kleinen Kopfhörerverstärker verbaut, und bietet für wenig geld ne ganz solide grundlage.
2. Etwas teurer: http://geizhals.de/creative-sound-blaster-z-oem-30sb150200000-a852770.html
Mehr auf "gaming" zugeschnitten. In Klammer, weil damit hauptsäclihc die features gemeint sind. Eine tendenziell bessere surround simulation (falls man das nutzen will!), etwas spaßiger abgestimmt.
Hauptsächlicher Vortiel meiner Ansicht nach: Ein extra Kopfhöreranschluss hinten direkt an der Soundkarte. Somit kann man Lautsprecher und Kopfhörer anschließen ohne den Gehäuse Frontpanel nutzen zu müssen.
3. Noch teurer, dafür ein super gesamtpaket: http://geizhals.de/?cmp=771017&cmp=943595
Für den Preis gute Wandler, nen SEHR starken Kopfhörerverstärker (damit sollten die meisten kopfhörer mehr als laut genug sein), 3 verschiedene surround simulationen, extra KH anschluss.
In der teureren Version mit Tischbox, die hat nen extra Lautstärkeregler, Stummschalter fürs Mikro, und 2 eingebaute Mikrofone (die aber nicht wirklich gut sind.. das Zalman mic1 fand ich fast besser.)
Dafür kann die Phoebus definitiv alles technische aus einem Kopfhörer der 150-300€~ Region rausholen, ohne evtl eine kleine Handbremse zu sein.
... Aber ob sich der Aufpreis von einer xonar DGX für DEINE Ohren lohnt, kann ich dir nicht sagen.
(Einige haben Probleme mit der Phoebus, ein Brummen auf dem Mikro kanal. Hängt mit bestimmten Hardware kombinationen zusammen. Manche haben es, andere nur in bestimmten slots, andere garnicht. Die technik + features für den Preis sind aber super. Daher definitiv empfehlung. Falls es probleme gibt, zurückschicken und alternative nehmen. Hier würde ich es riskieren)

Extern:
Falls du ein USB mikro nimmst, bzw auf den mikro kanal verzichten kannst - sowie KEINE Software features brauchst:
1. http://www.amazon.de/FiiO-E10K-Olympus-Kopfhörerverstärker-Lautstärkeregler-schwarz/dp/B00LP3AMC2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1410853028&sr=8-1&keywords=fiio+e10
Nachfolger des beliebten Fiio E10. Sollte klanglich etwa auf Phoebus niveau sein. Hat aber null software features. Hat nichtmal wirklich nen Treiber (dafür aber auch keine treiber probleme möglich). Einstecken, und los gehts.
2. http://www.amazon.de/FiiO-E07K-tragbarer-Kopfhörer-Verstärker/dp/B00A9LHLQ6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1410853045&sr=8-1&keywords=fiio+e07k
Etwas teurer, vergleichbar mit dem e10k, aber auch mobil nutzbar. Bei dem Preis und falls du ihn nicht mobil nutzen willst.... würde ich aber lieber ne phoebus nehmen, da hat man platz für lautsprecher, und deutlich mehr software features, die evtl zu gefallen wissen -> besseres gesamtpaket.

Kopfhörer: Hier gibts auch verschiedenes.. Empfehlungen kommen aber sobald du die oberen Fragen beantwortet hast, bevor ich dir 10 kopfhörer nenne, mit denen du nix anfangen kannst

Edit: Na da sind ja schon paar antworten :p

Eher neutral + offen:
- http://www.thomann.de/de/akg_k_612_pro.htm
Ziemlich neutral abgestimmt, mit leicht betontem bass. Hohe detailauflösung (du hörst viele feine details, weil er so ausgewogen ist), große räumlichkeit. Damit auch für shooter ne sehr gute option zum gegner orten. Ein ziemlich guter Allrounder, der eigentlich bei allem gut sein kann, bei jeder musikrichtung.
- http://geizhals.de/akg-k-702-a347478.html
Der große bruder vom K612. Gibts für 189€ auch als K701, aber ohne abnehmbarem Kabel. Klanglich heller. Etwas weniger bass (leicht tiefbass arm), etwas mehr höhen. Mehr auflösung, mehr bühne. Etwas für detail-fetischisten/analytiker
- http://geizhals.de/?cat=sphd&asd=on&asuch=akg q701
Eine etwas bassigere/spaßigere version des K701/K702. Aber auch etwas teurer..
Der K701/K702/Q701 haben auch ein genopptes Kopfband, was den meisten nicht sehr gefällt --> DT 880 dürfte da bequemer sein. Den K702 gibt es auch mit glattem Kopfband, aber kA welchen man geliefert bekommen würde.. Soweit ich weiß made in china = glattes kopfband, Made in Austria = genopptes.
- http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt_880_edition_2005.htm
Leichte Badewanne. Sprich, leicht betonte bässe und höhen, ebenfalls ein sehr guter Allrounder. Glänzt auch besonders mit Made in Germany, Jahrzehnte langer Ersatzteil versorgung durch den Hersteller, und einem fast konkurrenzlosen Tragekomfort, den die meisten extrem gut finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spackonaut

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
22
1. Kannst du musik und gaming prozentual gewichten?
2. Welche Musikgenre so?
3. Soll der Kopfhörer eine geschlossene Bauweise haben, oder offene? Geschlossen schottet dich akustisch ab von der außenwelt, offen lässt geräusche durch. geschlossene können daher untenrum druckvoller klingen, aber auch "eingeengter", offene dafür luftiger, natürlicher, und räumlicher.
4. Soll der bass lieber ordentlich krachen, oder soll es eher ein natürliches/neutrales Klangbild sein? (Mehr bass bedeutet nicht besserer bass.)
1. 80% Gaming 20% Musik
2. Hautpsächlich Metal (dort so ziemlich alles)
3. Offen da ich öfters angesprochen werde und es meist dringend ist.
4. Neutral denke ich bietet mir das meiste.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.031
Neutral ist tatsächlich objektiv betrachtet das sinnvollste, da hier alle frequenzen gleichmäßig wiedergegeben werden, ohne dass frequenzen großartig betont, oder weggelassen werden.

Dennoch... Gerade bei sowas wie Metal haben die meisten gerne eine bassbetonung.

Nehmen wir mal den AKG K701/K702 als beispiel. Das teil ist leicht tiefbass arm, und extrem analytisch/klar/hochauflösend. Das hat aber auch den nachteil, dass schlechte aufnahmen gnadenlos aufgedeckt werden, und einfach schlecht klingen.
Gerade bei Metal (und die ganze grobe ecke, auch rock) gibt es ziemlich vieles, was nicht gerade gut aufgenommen ist.
Bassbetonte Kopfhörer verschleiern das besser.
z.B., das neue Link in park album finde ich ziemlich schlecht aufgenommen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie das mit einem neutralen analytischen Hochauflösenden Kopfhörer spaß machen kann. Ich hab nen beyerdynamic T90, und ich kann es nicht wirklich genießen. Ich mer da einfach, dass der kopfhörer deutlich mehr drauf hat, als das. (etwa so, als ob du auf nem 1080p Monitor ein 480p Video anguckst.)

Falls das Geld locker genug sitzt, würde ich in dem fall nen neutralen (z.B. DT 880) bestellen, und dazu einen bassbetonteren.
Hier z.B. der DT 990 Pro (der Pro ist deutlich günstiger, und ist stärker bassbetont als der dt 880. Der dt 880 klingt dafür aber ausgewogener, feiner, präziser), oder auch den Phillips Fidelio X1 / X2.
Beim X1 gibt es keine Ersatzpolster, das hat Phillips beim X2 soweit ich weiß geändert, wüsste aber gerade nicht wo man ersatz herbekommt.
Falls es dir da also auf langlebigkeit ankommt, wärst du bei anderen herstellern vll besser dran^^

Allerdings.. mag ich persönlich auch lieber neutral, bzw leicht bassbetont. Mit dem DT 880 konnte ich früher auch rock und metal problemlos hören. Allerdings höre ich auch vieles außerhalb metal. Daher solltest du ruhig auch mal was bassbetontes ausprobierne.
 

Spackonaut

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
22
2. Bisschen teurer, Tischmikro: http://geizhals.de/saitek-impact-desktop-microphone-pz41a-a655059.html
Ein ganz gutes tischmikro, mit stummschalter. Würde ich mittlerweil dem Zalman vorziehen., außer du kannst tischmikros generell nicht ausstehen.

1. Günstig und gut: http://geizhals.de/asus-xonar-dgx-90-yaa0q0-0uan0bz-a795560.html
Kostet nicht viel, hat für den Preis ganz gute wandler und nen kleinen Kopfhörerverstärker verbaut, und bietet für wenig geld ne ganz solide grundlage.
2. Etwas teurer: http://geizhals.de/creative-sound-blaster-z-oem-30sb150200000-a852770.html
Mehr auf "gaming" zugeschnitten. In Klammer, weil damit hauptsäclihc die features gemeint sind. Eine tendenziell bessere surround simulation (falls man das nutzen will!), etwas spaßiger abgestimmt.
Hauptsächlicher Vortiel meiner Ansicht nach: Ein extra Kopfhöreranschluss hinten direkt an der Soundkarte. Somit kann man Lautsprecher und Kopfhörer anschließen ohne den Gehäuse Frontpanel nutzen zu müssen.

- http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt_880_edition_2005.htm
Leichte Badewanne. Sprich, leicht betonte bässe und höhen, ebenfalls ein sehr guter Allrounder. Glänzt auch besonders mit Made in Germany, Jahrzehnte langer Ersatzteil versorgung durch den Hersteller, und einem fast konkurrenzlosen Tragekomfort, den die meisten extrem gut finden.
Das wäre das was mich jetzt so direkt ansprechen würde allerdings weiß ich nicht ob sich bei der Soundkarte da ein hörbarer Unterschied bemerkbar macht.

Die Kopfhörer sagen mir allein vom Anblick und von dem was ich hier gelesen habe sehr zu und das Mikro muss ich mal testen ob ich mit einem Tischmikro leben kann oder nicht.
 
Top