Neuen Lüfter einbauen

Warhorstl

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.233
Moin moin!

Die Lautstärke meines Netzteils nervt mich etwas, weshalb ich beschlossen habe, einen neuen Lüfter einzubauen, da 500 Watt für mein System (siehe Sig) ja eigentlich genug sind und in nächster Zeit eh keine neue Stromschluckhardware ansteht.
OCZ 500W StealthXStream

Deshalb 3 Fragen:

1. Muss ich beim Lüfterwechsel irgendetwas beachten oder einfach Computer aus, NT-Deckel abschrauben, Lüfter abmontieren, neuen Lüfter rein?
2. Muss ich auf irgendeine Lüfterhöhe achten?
3. Was für Lüfter kommen konkret infrage?

Außerdem bräuchte ich die Bezeichnungen für diese Adapter, die aus einmal Festplattenstrom zwei- oder mehrmal Festplattenstrom machen und das selbe für Lüfterstrom (weil mir die Bezeichnungen für diese Stromkabel auch entfallen sind :D).

Gruß
Warhorstl
 

Dr.Proctor

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.131
Finger raus aus Netzteilen.
Da was falsch machen ist nich lustig.

"Festplattenstrom" entweder 4Pin Molex oder Sata.
"Lüfterstrom" vermutlich 3Pin Lüfterstecker.
 

Schranzer85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
427
An sich kein Problem. Es kann aber gefährlich sein, da ziemlich hohe Spannungen "gespeichert" werden können,m also lieber vorher entladen (Heizung berühren oder wat weiß ich). Ich denke du verstehst was ich meine ^^.)
 

Silveran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.694
Kuaf die Lieber ein Neues NT, bevor du den ganzen Rechner ins jenseits Beförderst!

mfg

ps kosteten ja nicht mehr die welt und du hast ja wieder 2 Jahre Garantie
 

T-DSC

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.589
Zum Adapter:

http://geizhals.at/deutschland/a28650.html

Zum Lüfter zb:

http://geizhals.at/deutschland/a368805.html

Kannst einfach die 4 Schrauben vom NT abmachen dann kannste das Gehäuse aufmachen und den Lüfter raus nehmen.

Wegen dem Anschluß des Lüfters solltest du vorher schauen und dich informieren wie schnell der Lüfter denn dreht, da der neue ja diese Leistung auch bringen muss um die Komponenten ausreichend zu kühlen.

Wegen der Gefahr die hier viele ansprechen, stell dich einfach nicht dumm an und Pack nichts an was nicht sein muss, dann ist es kein Problem.

Peace
 
K

Kausalat

Gast
Genau, bei einem sorgsamen Umbau sollte eigentlich nichts passieren.

Trotzdem erwähne ich hier an dieser Stelle, dass du durch eine Modifikation nicht nur deine Garantie, sondern auch die Betriebszulassung verlieren wirst. Im Schadensfall könnte sich also deine Versicherung weigern, die Schadenskosten zu übernehmen.

(Ich habe mich übrigens auch gegen die obigen Punkte entschieden und habe meinem Netzteil Stille beigebracht :). Ich lasse den Netzteillüfter übrigens automatisch über mein Mainboard steuern, da mir die Lüftersteuerung meines Netzteils zu unsympathisch erschien.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Warhorstl

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.233
Versicherung? Mein PC ist versichert? :D Ich bin noch 17 und wohne demnach im Haus meiner Eltern, über Versicherungen und sowas habe ich mir bisher nie Gedanken machen müssen. Also klärt mich auf.

Mal so nebenbei noch: Was würde denn ein zukunftsfähiges (also genügend Saft für neue CPU und GraKa in 2 Jahren), leises Netzteil mit genügend Anschlüssen (6 mal Laufwerk-, 4 mal Lüfterstorm und alles, was man sonst so braucht) denn momentan kosten und welche Modelle kämen da konkret in Frage?
 

malte42

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
33
Mal ne andere Frage zwecks Umbau: Was ist die höchste Spannung, die in einem Netztteil auftritt? Das müssten doch 230V sein?!

malte
 

Mike550155

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
791
Was ist die höchste Spannung, die in einem Netztteil auftritt? Das müssten doch 230V sein?
230 V max. ist nur fuer ein klassisches "GeradeausNetzteil" also fetter Transformator + Gleichrichtung + Glaettung, den du aber kaum noch finden wirst, anwendbar.
Bei einem modernen Schaltnetzteil sind die internen Arbeitsspannungen bedeutend hoeher. Es gibt verschiedene Wirkprinzipien, denen aber eines gemeinsam ist. Es wird mit hohen Frequenzen und Spannungen gearbeitet, um eine moeglichst hohe Leistung bei moeglichst kleinem Transformator zu erreichen. Gehe einfach davon aus, das um die 600 V in einem Computer Netzteil auftreten koennen.
Ergänzung ()

Es kann aber gefährlich sein, da ziemlich hohe Spannungen "gespeichert" werden können,m also lieber vorher entladen (Heizung berühren oder wat weiß ich).
@Schranzer85

Es geht hier NICHT um statische Ladungen, die durch Anfassen von "Erde" abgebaut werden koennen!

Heizung anfassen und in einem Netzteil rumbasteln, ist nur noch als "Lebensmuede zu bezeichnen. Ich schlage vor, das nicht zu machen.
Ergänzung ()

Genau, bei einem sorgsamen Umbau sollte eigentlich nichts passieren.
Trotzdem erwähne ich hier an dieser Stelle, dass du durch eine Modifikation nicht nur deine Garantie, sondern auch die Betriebszulassung verlieren wirst. Im Schadensfall könnte sich also deine Versicherung weigern, die Schadenskosten zu übernehmen.
Auf den Netzteilen bzw. der Bedienungsanleitung ist hauefig die Bemerkung zu finden "Nicht oeffnen! Keine durch den Benutzer zu wartende Teile im Inneren" oder so Aehnlich. Die deutsche Rechtssprechung hat in Bezug auf Missachtung solcher Warnhinweise klar Stellung bezogen und es ist klar das dadurch jedweder Anspruch an Dritte erloescht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top