Neuer (Laser) drucker gesucht

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
Ich bin auf der Suche nach einem neuen Drucker.
Aktuell habe ich ein MuFu-Gerät von HP mit Tinte, da ich aber doch einige Rechnungen etc. Drucke wäre es denke ich schon sinnvoll zumindest ein S/W-Laser zu nutzen.
Mich nervt auch, dass das Ding wenn mans dann doch mal fabrig nutzt mit den Patronen zickt und gefühlt sind sie ständig leer :freak:

Welcher Drucker kann man hier empfehlen, klar es gibt Tests hier kann man schön die Kosten sehen... was ich mich z.B. Frage, die Auflösung bei Lasern. Es gibt 600x600, 1200x600, 1200x1200 und 2400x600. Wo liegen dann die Unterschiede und sehe ich sowas beim Druckergebnis? (Wie gesagt Rechnungen etc.)

Macht es Sinn evtl. doch einen Farblaser-MuFu-Gerät zu kaufen (auch wenn ich überwiegend s/w drucke?)
Ist es sinnvoll dann ein Gerät was auch kopieren/faxen kann zu wählen? (fände ich ihn und wieder schon gut), was taugt hier was?
Was ich noch nicht so ganz raus habe, es gibt Gerät wo man nur den Toner wechselt und die Trommel seperat und welche wo die Trommel im Toner mit drin ist (dafür ist der "Toner" dann teurer?!)?

Ja also welche Geräte könnt ihr empfehlen, Gerätepreis so bis 450€, zuverlässig soll es sein, die Folgekosten eben auch überschaubar.
 

IRID1UM

Commodore
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
4.589
Ich habe mir eine ähnliche Frage vor einiger Zeit gestellt und bin dann zum Schluss gekommen, dass die Eingeschränktheit eines Laserdruckers zu mühsam wäre falls mal doch ein paar Pixel bunt sein sollen. Daher habe ich mich für den Epson Stylus PX 830FWD entschieden, der wirklich ausgezeichnet ist.
Wenn du magst, dann ließ dir meine Bewertung auf Geizhals.at durch: http://geizhals.at/de/683363
mfg
IRID1UM
 
N

noname676

Gast
Moin,

vermutlich kostengünstigste Lösung:
Benutze das HP-Multifunktionsgerät weiterhin für Farbdrucke und zum Scannen, und kaufe dir einen verbrauchsgünstigen S/W-Laserdrucker ohne Multifunktion (siehe Signatur).

Wenn Du unbedingt nur ein einzelnes Gerät statt zweien verwenden willst (die laufenden Kosten verdreifachen sich dadurch mindestens) wäre es sinnvoll, wenn Du Druckvolumen schwarz-weißer und farbiger Seiten pro Monat nennen würdest.
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
ne, zwei Geräte stören mich nicht... nen neuen Tintenpisser wollte ich mir auf gar keinen Fall holen. Mich ärgert es dass das Ding ständig Tinte braucht, viel Tinte fürs "reinigen" verbläst. usw.

Laser, gerade farbige sind zwar teurer, vorallem im Unterhalt aber wenn ich 6 Monate nicht drucke, kommt trotzdem (in der Regel) sofort was brauchbares raus.

@IRID1UM, was für Einschränkungen meinst Du? (randlos drucken?)

@ noname, du bist also vom Kyocera überzeugt? (also ob ne Seite jetzt 2 oder 4 cent kostet is mir egal, aber obs dann 4 oder 20 cent sind nicht)

andere Empfehlungen?
 
N

noname676

Gast
Moin,

ich kenne jetzt von Kyocera nur den FS-1300D und ein paar andere S/W-Drucker, aber mit denen habe ich 1A Erfahrungen gemacht, vor allem, da man Refill-Toner für 8.000 - 20.000 Seiten zum Preis von rund 20 Euro pro Kartusche bekommt, also deutlich unter 0,2 Cent / Seite.

Generell ist anzumerken, dass bei vielen Druckern alle 10.000 oder 20.000 Seiten die Trommel ausgewechselt werden muss - bei Kyocera hält sie dagegen für über 100.000 Seiten, siehe Bildtrommelarten. Dafür ist Kyocera eben etwas teurer, aber das gleicht sich durch die hohe Qualität und die extrem günstigen Verbrauchskosten mit der Zeit aus.

Die Farblaserdrucker von Kyocera fangen neu etwa bei 250 Euro an... Tonerkosten je Farbseite ca. 2 Cent... (also 10 mal soviel wie bei S/W-Druckern) da ist allerdings die wichtigste Frage, wieviel Du etwa druckst...
10 Seiten im Monat? 100 Seiten im Monat? 1000 Seiten im Monat?

Eine konkrete Empfehlung würde ich ohne diese Empfehlung nicht abgeben...
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
S/W sind es etwa 100 Seiten (kann auch mal mehr sein), farbig kann ich schwer sagen ist eher meine Frau, hier aber auch eher mal ein fabriger Text oder Linien (Rechnungen mit Logo etc.)

Allerdings kommt es gerade bei der Farbe sehr auf die Qualität an und hier liefert der HP schon gute Arbeit bzw. allgemein Farbtinenpisser (Fotodrucker).
Und es ist schwierig, auch von den Tests her ein guten Farblaser zu finden, HP soll hier auch ziemlich gut sein.
 
N

noname676

Gast
Moin,

dann fällt mein Tipp absolut eindeutig aus: Kaufe dir einen S/W-Laserdrucker und benutze für den Rest den bestehenden "Tinternpisser". Die paar Cent, die Du über die Monate mit einem Farblaser sparen würdest, rechtfertigen nicht hunderte Euro Anschaffungspreis, zumal es, wie Du richtig festgestellt hast, schwierig ist, bezahlbare Farblaser zu finden, die nicht nur farbigen Text qualitativ hochwertig drucken.

Tipp: Nimm den Kyocera 1300D, aber gebraucht. Der ist für 100.000 Seiten ausgelegt ohne dass man die Trommel wechseln muss - also nimm einen, der vielleicht 20.000 - 50.000 Seiten weg hat und dafür nur ~50 Euro kostet. Dann kannst Du S/W fast geschenkt (für 17 Euro je 14.000 Seiten) drucken, und für alles andere hast Du das bestehende Gerät.

Man kauft sich ja auch keinen Mercedes Sprinter, nur weil man alle 5 Jahre einmal umzieht und dazwischen nur dreimal täglich eine Fahrt zum Bäcker und ins Schwimmbad unternimmt. ;) ;)
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
Es war eben auch immer wieder der Ärger wenn man drucken will, erstmal reinigen, Patrone fast leer etc.
Gibts denn ein aktuelles vergleichbares Modell? Ich würde den ja schon gerne neu und für die Firma kaufen...
 
N

noname676

Gast
Moin,

also ich habe einen HP Officejet Pro 8500 und bin damit (für die recht wenigen Farbdrucke) sehr zufrieden. Er sollte halt ununterbrochen am Nez hängen weil sonst die Druckköpfe eintrocknen können er sich sonst bei jedem Einschalten lange reinigt, aber die Patronen halten lange.
Ist eben auch ein Tintenpisser, aber mit guter Farbwiedergabe. Den gibts allerdings kaum noch neu.
Seinen Nachfolger bekommt man neu für rund 160 Euro.

Ich weise allerdings nochmal auf den extremen Kostenunterschied beim Druck mit S/W-Laserdruckern und Farb-Multifunktionsgeräten hin - daher weiterhin (siehe Signatur) die Empfehlung zu zwei Geräten.
 

Raptor2063

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
naja ich bleibe gerne bei meinem HP mit dem bin ich auch zufrieden, ich meinte jetzt bei einem neuen Drucker eher welcher S/W ist vergleichbar mit dem FS-1300D
 
N

noname676

Gast
Moin,

es gibt die Nachfolgemodelle FS 1320 und FS 1370, die aber in meinen Augen keinen Vorteil bieten. Die Kartuschen (TK-170 statt TK-130) sind teurer und der Anschaffungspreis ist mit rund 200 Euro auch deutlich teurer als für einen gebrauchten FS 1300, für den man beim Händler (z.B. hier) sogar noch ein Jahr Gewährleistung bekommt.

Bei 500 (!) Seiten monatlich sollte der noch weit über 5 Jahre halten... und man muss dafür nur maximal 4x Toner für je 17 Euro kaufen (Refill-Toner für 14.000 Seiten, also unter 70 Euro Tonerkosten).

Ergibt zusammen mit dem Kaufpreis knapp 135 Euro für 50.000 gedruckte Seiten, Anschaffungspreis miteingerechnet Seitenkosten von 0,27 Cent pro Seite. Das erreicht man mit keinem Neugerät.

Aber um die Frage zu beantworten: Wenn unbedingt neu, dann Kyocera FS 1320 oder FS 1370.
 
Top