News Neuer Low-Voltage-Xeon mit nur 50 Watt TDP

Christoph

Lustsklave der Frauen
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.099
Neben neuen Desktop-Prozessoren auf Basis von vier Rechenkernen plant Intel auch die Vorstellung neuer Xeon-CPUs, die auf dieser neuen Technik basieren. Diese haben als Grundlage den Clovertown-Core und sollen laut einer neuen Roadmap bei Erscheinen ein „aufgeräumtes“ Namensschema erhalten.

Zur News: Neuer Low-Voltage-Xeon mit nur 50 Watt TDP
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
737
Low Voltage? Da sind doch Papiertiger! Oder wo kann ich einen LV oder ULV Core (2) Duo kaufen. Würde mich wundern, wenn das bei den Xeons anders ist.
 

andiw

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
48
ich glaube die LV oder ULV werden nur von Notebookherstellern direkt eingebaut und sind eher nicht für den Einzelhandel bestimmt, und so wird es wohl bei diesen LV Xeons auch sein wird, die wohl eher nur direkt in irgendwelche Blade-Server verbaut werden und eher nicht für PCs im Eigenbau gedacht sind...
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.500
leftous. da steht auch nirgend etwas zu C2ds....

es handelt sich dabei einfach um Xeons mit einem geringen Vcore.

Das finde ich durchaus interessant.
 

riod

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.122
@ left ja sicher die verbauen in ihre core duo notebooks in wirklichkeit pentium D's mit 130 watt abwärme, alles andere ist in wirklichkeit frei erfunden ... immer diese verschwörungstheoretiker ...


ULV und LV gehen an OEM's such mal nach den ULV / LV namen bei geizhals da wirst du einige notebooks mit eben diesen prozessoren finden ...


@ feint: yep, so wird eventuell die performance/watt erhöht
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
737
Ich habe nie behauptet, dass in Notebooks keine (U)LVs zu finden sind. Ich habe mich nur darüber beschwert, dass ich als Konsument die Dinger nicht in meinen Rechner einbauen kann, weil die Teile nicht einzeln verkauft werden.
Ach ja und das mit den Core (2) Duos waren lediglich Erfahrungswerte.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
LVs sind was für Blades (Server) und ultra-portable Laptops (Mobil)
Im Handel wird man solche CPUs, wenn überhaupt, nur sehr selten sehen, vor allem die Xeons.
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.500
weil der Privatanwender für sienens elbstgebauten PC meist kein 3,5cm hohes gehäuse hat und wenig abwärmeverbraucht wird,
oder weil der Privatanwender keine 50x von diesen CPUs bei sich laufen lässt,
oder weil er seinen PC nicht an einem Akku hängen lasst und der mindsestens 5 stunden durchhalten sollte.

warum sollten sie also selektierte CPUs an den einzelhandel verschwenden?
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
737
Verschweden an den Einzelhandel? Ich verstehe deine Argumentation ehrlich gesagt nicht. Der einzige Unterschied ist doch dass die LVs/ULVs in Fertigrechner reinwandern, während die anderen sowohl in Fertigrechner wandern, als auch einzeln verkauft werden. Es ist letztlich in beiden Fällen der Konsument, der sowas kauft. Mit dem feinen Unterschied, dass er sich selbst keinen Rechner mit LVs/ULVs zusammenstellen darf.
 

Faint

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.500
weil wir, diejenigen welche sich einzeln CPUs kaufen, eine winzige minderheit sind.

ich würde mich auch freuen, wenn es ein paar E6600 mit 0.9V zu kaufen gäbe, aber wir sind nicht die zielgruppe.

man kann uns sogar noch abspalten , zischen denen die WISSEN das es sowas überhaupt gibt und denen die es nicht wissen.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Warum? Weil LVs und ULVs seltene CPUs sind, niemand würde die an Trottel wie uns verschwenden, damit unsere Ohren 3 dB weniger ertragen müssen^^
 

Dyewitness

Ensign
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
167
Leute ich sag nur Preis. Der überwiegende Anteil der Konsumenten möchte die höchstmöglichste Leistung für sein Budget bekommen.

In diesem Fall schneidet ein Lv/ULV Prozessor ganz schlecht ab.

Denn diese Prozessoren sind recht rar und teuer.

Also wird Ottonormalnutzer eher eine X6800 als einen E6400LV kaufen, wenn beide annähernd gleich viel kosten.

Die Minderheit die sagt "Moment, der hat aber weniger Abwärme, also kann ich ihn leichter kühlen und/oder besser übertakten" scheint für Intel keine lohnenswerte Klientel zu sein.

Das Ende vom Lied wird sein das einige hier rumkrakelen, weil ein X6800(U)LV 3000 Euro kostet und andere sich mit wenigstens etwas professionellen Abstand dem Ding nähern und sagen "Nun, eine interessanter Beweis der huete möglichen Technologie, aber auch für mich als Enthusiast mehrere Kalssen zu teuer." oder ähnliches.

Die paar Hand voll dieser (U)LV X6800er die Intel verkaufen könnte stehen wahrscheinlich nicht einmal annähernd im Verhältnis zum zu betreibenden Zusatzaufwand und handele es sich bei dem nur um eine zusätzliche "Aufbewahrungsdose" im Werk, einem zusätzlichen Strickcode, einem zusätzlichen Packungsdesign und einem zusätzlichen Packagedruck.

Bei den kleineren und weniger fiktiven E6x00ern würde der Absatzmarkt wahrscheinlich stark zunehmen, trotzdem ist Intel fest bisher wohl fest überzeugt, das weder die AMD EE noch die AMD EE SFF Prozessoren für AMD irgendeine Vorherschaft darstellen. Und damit ist das ganze für Intel noch uninteressanter.

Ein jedes neue Produkt hat einen mächtigen Rattenschwanz Aufwendungen, gerade im Logistikbereich inbegriffe.

Intels Überzeugung ist nun einmal im Momentn, daß im Konsumentenbereich dieser Aufwand dem Nutzen nicht im verhältnis steht. Weder bei den Einnahmen, noch bei dem Image.

Anders ist es eben wohl bei den professionellen Produkten.

Und mal ehrlich: Bis 150 Euro hat Intel zu AMD momentan eh das Nachsehen was Performanz zu Preis angeht.

Dieser Umsatdn wird nicht verbessert, in dem man nun plötzlich einen E6300er (U)LV für 250-400 Euro auf den Markt wirft.
 

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
737
Muss ich mir wohl doch nen Samsung Q40 (in silber) mit Dockingstation kaufen... :pcangry:
Da ist ein Core Duo ULV drin.
 
Top