Neues System für Gaming und Office

moetan

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Hallo Zusammen

Ich lese schon länger hier mit und lande mit zahlreichen Recherchen immer wieder auf ComputerBase. Tolle Seite.

Nach vielen Jahren Abstinenz in Sachen PC - in der Vergangenheit waren nur Notebooks im Haus - habe ich mich dazu entschieden wieder einen Rechner zusammen zu stellen. Dieser wird natürlich, wie auch damals, wieder selbst zusammengebaut. Da ich jedoch hardwaretechnisch überhaupt nicht mehr auf dem Laufenden bin, möchte ich mich gerne ein wenig beraten lassen. Das Gaming steht im Grunde erstmal nicht im Vordergrund. In erster Linie wird ein Office PC benötigt. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass es mich wieder packt. Von daher sollte das System dann doch spielbar sein. Der Ultragamer bin ich von den Anforderungen her jedoch nicht.

Nach einigen Recherchen habe ich mir mal folgende Komponenten herausgesucht. Gibt es hier Verbesserungspotential?

AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz
G.SKILL Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38
KINGSTON SSD A2000 500GB M.2 2280 NVMe
MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX 5700XT
BE QUIET! Silent Base 600
BE QUIET! Straight Power 11 650W CM
EKL Alpenföhn Ben Nevis

Besten Dank schonmal.

Viele Grüsse
Moe


1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming, Homeoffice

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Spiele im Grunde noch unklar, es wird jedoch in die Richtung GTA V, CoD und evtl. Red Dead Redemption 2 gehen. Auflösung 2560x1440 wäre wünschenswert. Höchste Qualität und übermässig FPS sind nicht nötig.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Keine

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Der Rechner sollte nicht allzu laut sein. Flüsterleise ist aber auch nicht nötig. Overclocking ist fürs erste nicht nötig, möchte mir aber die Möglichkeit offen halten.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Es wird 1 Monitor eingesetzt. Im Moment steht der AOC CQ32G1 mit 2560x1440, 144Hz und FreeSync hoch im Kurs. Ich bin hier jedoch für andere Empfehlungen zwischen 27 und 32 Zoll offen. Gerne auch ein passendes IPS Panel. Im Grunde habe ich den 'perfekten' Monitor noch nicht gefunden.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Das Budget steht nicht im Vordergrund. Als ungefähre Vorstellung habe ich mir EUR 1'500.- inkl. Monitor gesetzt. Je nach sinnvoller Zusammenstellung ist jedoch etwas mehr oder auch weniger auch in Ordnung.

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Nicht entscheidend, aber ein paar Jahre darf das System schon halten.

5. Wann soll gekauft werden?
Am besten gestern ;-)

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ich werde den PC selbst zusammenbauen.
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Hallo und Willkommen,

CPU: Ryzen 3600
RAM: Crucial Ballistix Sports LT 3000CL15 oder 3200CL16 (AES in der Bezeichnung) - sind mit Micron E-die Speicherchips ausgestattet und lassen sich auch gut übertakten, falls man mal möchte.
SSD: Ob da 500GB reichen? Würde sogar mind. auf 1TB gehen.
MB: Das B450 GPC ist ein solides Board inkl. Flashbackfunktion - kann man so nehmen.
Alternative wäre das B450 Tomahawk MAX (ohne WiFi).
GPU: bin eher im grünen Lager unterwegs, aber die Sapphire ist normal eine gute und solide Karte.
Gehäuse: Phanteks P400A oder Pure Base 500
NT: Passt
Kühler: Scythe Fuma 2

Liebe Grüße
 

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Danke für deine Vorschläge. Habe noch noch ein paar Fragen/Anmerkungen dazu...

SSD: Die 500GB habe ich gewählt, weil ohnehin noch die Anschaffung eines NAS geplant ist. Die 1TB SSD Variante von Kingston kostet mehr als das Doppelte der 500GB Variante. Daher habe ich mich für die 500GB entschieden.
MB: Würde es nicht grundsätzlich Sinn machen ein Board mit schnellerem Chipsatz (zB. ASUS ROG Strix X470-F oder ASUS Prime X570-P) zu wählen? Wenn es keine merkbaren Vorteile dadurch gibt, soll mir ein 450er natürlich recht sein.
Gehäuse: Hat das Pure Base 500 (abgesehen vom Preis) Vor- oder Nachteile gegenüber dem Silent Base 600? Oder ist das rein funktional gesehen egal resp. Geschmacksache?
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Bez. SSD: Nachrüsten ist ja nicht das Problem - für mich wären 500GB einfach zu wenig. COD alleine verbraucht schon um die 130GB. RDR2 ist da auch nicht besser. Daher meine Empfehlung, auch mehr zu nehmen.
MX500 wäre da noch eine Idee (Sata) - oder auch eine MP510 von Corsair. Kosten halt auch um die EUR 100,-- aufwärts.

Bez. MB: Ein X470 oder X570 Chipsatz ist nicht notwendig. Wenn du mit den Anschlüssen eines B450 Board zufrieden bist, dann reicht das Board auch absolut aus. Das von dir gewählte B450 GPC ist ein super Board. Bei diesem Board ist halt leider "nur" das Click Bios vorhanden - aber alles halb so wild. Damit wird die Funktionalität nicht beschnitten. Das B450 GPC hat übrigens auch den guten ALC 1220 Soundchip.

Bez. Gehäuse: Finde das PB500 nicht nur optisch, sondern auch funktional besser. Hab selbst das PB600. Spiele aber mit dem Gedanken, ein Phatenks 400 oder 600 zu holen. In Zukunft sollten meine Gehäuse vorne offen sein. Aber für den Preis finde ich das PB500 gut gelungen.
Ergänzung ()

Ah jetzt sehe ich erst... Du meintest das Silent Base 600 und ich das Pure Base 600...
Ist natürlich nur zum Teil vergleichbar. Aber in der Preisklasse würde ich eher mal das Silent Base 601 genauer ansehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Dass die Games mittlerweile sooo viel Platz brauchen, hätte ich nicht gedacht. Meine Gaming Zeit sind etwa 15 Jahre her :D dann wird es doch 1TB werden. Danke für deine Vorschläge, werde mir die mal ansehen. Ich möchte einfach keine Abstriche in Sachen Geschwindigkeit machen, von daher dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben.

Was kann ich unter 'Click' BIOS verstehen? Ein guter Soundchip klingt gut, die Anschaffung einer Soundkarte ist nicht geplant. Macht man das heute überhaupt noch?

Das PB601 gefällt mir sehr gut, danke für den Tipp.
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Nicht alle Games brauchen so viel Platz - COD bzw. RDR2 sind da einfach mal anders.
Im Schnitt dürften es um die 40 bis 70GB pro Spiel sein. Manchmal auch weniger.

Was kann ich unter 'Click' BIOS verstehen?
MSI hat bei den kleineren BIOS Chips die Oberfläche geändert - wie gesagt, rein optisch sieht es ander aus, aber die Funktionen bleiben erhalten.

Soundkarten werden auch heute noch verbaut - der ALC1220 ist aber ganz gut und reicht zumeist aus.

Zusammenfassung:
CPU: Ryzen 3600
RAM: Crucial Ballistix Sports LT 3000CL15 oder 3200CL16
SSD: 1TB nach deiner Wahl
MB: Das B450 GPC
GPU: Sapphire 5700xt oder 2070s
Gehäuse: Silent Base 601
NT: BQ! Straight Power 650W
Kühler: Scythe Fuma 2

Mit dem zusammengestellten Setup hast noch genügend Luft für einen guten Monitor. Wie du im Startbeitrag schon geschrieben hast, würde ich auch 1440p empfehlen.

Sofern du die Regler bedienen kannst, hast mit dem Setup ein rundes und solides System mit toller Leistung erstellt.
 

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Danke für deine Infos.

Ich muss nochmal auf das Thema MB zurückkommen. Bei meiner Recherche bin ich auf zahlreiche Artikel gestossen, wonach wohl einige Leute Probleme mit den 450er Boards von MSI in Zusammenhang mit Ryzen 3xxxer CPUs haben. Vermutlich findet man zu jeder Konstellation irgendwelche Leute mit Problemen, aber dennoch schreckt mich das Ganze ein wenig ab. Da jedoch für die besagte CPU meist ein 450er Board empfohlen wird, kann das so verkehrt nicht sein. Dennoch die Frage - was spricht gegen einen 470er oder 570er Chipsatz? Werden diese Boards in dem Zusammenhang lediglich nicht empfohlen, weil sie teurer sind und keinen wirklichen Mehrwert bringen oder weil es Nachteile in Zusammenhang mit dem Ryzen 5 gibt?

Kannst du aus eigener Erfahrung einen 1440p Monitor ìn der Grösse zwischen 27 und 32 Zoll empfehlen?

Welche Regler meinst du? :confused_alt:
 

HerrRossi

Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
7.185
Brauchst du unbedingt Wifi? Sonst würde ich das Board empfehlen: https://geizhals.de/gigabyte-x570-aorus-elite-a2078208.html?hloc=de Das ist mit 60 € Cashback fast genauso teuer wie das MSI Gaming Pro Carbon: https://promotion.gigabyte.de/GIGAB...paign=Mindfactory-X570-CPU-Cashback-Promotion Dazu müsste aber ein 3600X gekauft werden, der eigentlich nur den Vorteil des besseren Kühlers hat, dann könnte man aber evtl. auf den Fuma2 verzichten.

Empfehlung Monitor (aber nicht aus eigener Erfahrung): https://geizhals.de/?cmp=2112120&cmp=2077529 Den Asus werde ich mir aber wahrscheinlich selber kaufen, sobald mein Händler den im Angebot hat.
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Hab selbst ein X470 M7 und ein X570 C8HW hier verbaut. Für meine Anwendungen hat das X570er Brett keinerlei Vorteile.

Cashback klingt auch nicht schlecht.

Bez Monitor hab ich einen Dell mit TN Panel und 24 Zoll (144Hz) mit einer Auflösung von 1440p. Bin damit zufrieden. Ob nun TN, VA oder IPS Panel für dich in Frage kommt, weiß ich nicht. Am besten mal vor Ort in einem Laden schauen, was dir mehr zusagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Wifi benötige ich definitiv nicht. Im Grunde habe ich auch sonst keine grossartigen Anforderungen an das Board. Mir ist einfach wichtig, dass das System darauf stabil läuft und das Board zukunftssicher ist. Ich möchte ungern nach einem Jahr das Board wieder wechseln müssen. Zudem denke ich mir halt grundsätzlich, warum nicht der schnellstmögliche Chipsatz, auf dem meine CPU läuft? Daher würde ich schon zum X570 tendieren, sofern nichts dagegen spricht (ausser dem Preis).

Die Cachback Aktion klingt grundsätzlich gut. Ich bin jedoch aus der CH (grenznah zu AT) und habe vor die Komponenten bei einem bestimmten Anbieter in AT zu bestellen.

Mit dem Thema Monitor habe ich schon einiges an Zeit verbraten, das für mich perfekte Modell scheint es aber nicht zu geben :D am liebsten wäre mir ein IPS Panel in besagter Grösse mit 144Hz, möglichst geringer Reaktionszeit (resp. Input lag) und FreeSync mit der Auflösung 1440p. Leider habe ich noch kein Modell gefunden, auf das diese Punkte zutreffen. Daher ist mein Kompromiss momentan VA statt IPS und eben der AOC CQ32G1, der preislich zudem sehr attraktiv ist.
 

HerrRossi

Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
7.185
Ob es diese Cashbackaktion auch in Österreicht gibt weiß ich nicht, vllt. fragst du da mal deinen Händler wo du kaufen möchtest. Die von mir verlinkten Monitore erfüllen eigentlich alle deine Anforderungen oder habe ich etwas übersehen?
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Warum sollte der X570 Chipsatz schneller sein?

Ich hab in den letzten Monaten einige PCs gebaut und nur einmal auf Wunsch des Käufers ein X570er Brett verbaut (Asus X570 Strix F Gaming). Sonst waren es zumeist B450 Boards... Auch X370er High End Board wie das Asus Crosshair VI Hero war da mit dabei (damals um die 100 Euronen oder so - geniales Schnäppchen für das Board).

Wenn es ein gutes, solides und günstiges Board sein sollte, dann kannst beruhigt das MSI B450 Tomahawk MAX nehmen oder auch das B450 Gaming Pro Carbon.
 

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Ob es diese Cashbackaktion auch in Österreicht gibt weiß ich nicht, vllt. fragst du da mal deinen Händler wo du kaufen möchtest. Die von mir verlinkten Monitore erfüllen eigentlich alle deine Anforderungen oder habe ich etwas übersehen?
Stimmt natürlich. Ich hatte ein nicht unwesentliches Kriterium vergessen, auch wenn das nicht DAS Killerkriterium ist. Es wäre schön, wenn er auch noch curved wäre.

Warum sollte der X570 Chipsatz schneller sein?

Ich hab in den letzten Monaten einige PCs gebaut und nur einmal auf Wunsch des Käufers ein X570er Brett verbaut (Asus X570 Strix F Gaming). Sonst waren es zumeist B450 Boards... Auch X370er High End Board wie das Asus Crosshair VI Hero war da mit dabei (damals um die 100 Euronen oder so - geniales Schnäppchen für das Board).

Wenn es ein gutes, solides und günstiges Board sein sollte, dann kannst beruhigt das MSI B450 Tomahawk MAX nehmen oder auch das B450 Gaming Pro Carbon.
Ist er das nicht? Dann bin ich falsch informiert...

Ist bei den beiden 450ern denn noch ein BIOS Update nötig oder wurde das mittlerweile behoben?
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.381
Einzige Vorteil von X570er Chipsatz ist PCIe 4.0 - das ist "schneller" als PCIe 3.0.
Profitieren tut man als normaler Anwender aber nicht davon.

Ein BIOS Update ist bei der MAX Serie nicht notwendig - Das GPC wird mittlerweile auch mit neuem BIOS ausgeliefert. Wenn nicht, ist es aber kein Problem, da das Board eine Flashbackfunktion hat. Sprich, man kann ohne CPU das neueste BIOS flashen.

Wenn das Geld natürlich keine Rolle spielt und es bei dir der "haben will" Faktor entscheidet, dann kannst theoretisch auch ein X570er Board nehmen. Wie gesagt, die Cashbacksache ist nicht uninteressant.
 

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Curved ist wie gesagt kein absolutes Muss, reizen würde mich das jedoch schon mal.

Jetzt muss ich blöd fragen. Bei der GPU habe ich mich ja für die 5700XT (= PCIe 4.0) entscheiden. Damit kommt doch ohnehin nur ein X570 in Frage?!
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
20.817

moetan

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
10
Bringt aber mehr Performance im PCIe 4.0 Slot? Oder merke ich das nicht?
 
Top