News: Olympus stellt die OM-D E-M1 vor

LordB

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Auf der Webseite http://www.olympus.de/site/de/c/cameras/om_d_system_cameras/om_d/e_m1/index.html stellt Olympus nun offiziell die Olympus OM-D E-M1 vor.

Durch den neuen DUAL FAST AF, welcher Phasen AF und Kontrast AF miteinander kombiniert, stehen dem Nutzer bei Verwendung eines FT/mFT Adapters, wie dem MMF-3, nun insgesamt 65, teils Top-Profi Objektive mit voller AF-Unterstützung zur Verfügung. Somit stellt die E-M1 auch die Nachfolgerin der FT SLR Kamera E-5 dar.

In der E-M1 steckt nun auch eine WiFi Verbindung zur Fernsteuerung mit dem Smartphone.
Das 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem wurde laut eigenen Angaben weiter entwickelt und erlaubt die Verwendung jeden beliebigen unstabilisierten Objektivs, welches an die Kamera adaptiert werden kann.

Der extra große Sucher soll ein um 1,3-Fach vergrößertes Bild darstellen, als eine durchschnittliche DSLR, wobei dieser Wert natürlich nur eine schwache Aussagekraft besitzt. Fakt ist, dass er 100% Bildabdeckung besitzt und mit 2,3 Millionen Pixeln sehr hoch auflöst.

Als Sensor kommt ein weiterentwickelter Live MOS Sensor mit 16,8 Megapixeln zum Einsatz, von dem effektiv 16,3 genutzt werden. Die Kamera ist Staub- und Spritzwassergeschützt und erlaubt einen Einsatz bis zu -10°C. Ebenfalls verfügt die OM-D nun auch über einen separaten Mikrofoneingang.

Die technischen Daten sind hier einsehbar: http://www.olympus.de/site/de/c/cameras/om_d_system_cameras/om_d/e_m1/e_m1_specifications.html

Zusammengefasst will Olympus mit der E-M1 ganz klar den DSLR Markt in der gehobenen Preisklasse angreifen. Saturn listet die OM-D E-M1 bereits für 2199,- Euro inklusive dem neuen 12-40mm f/2.8 Zoomobjektiv.

Update:
Olympus hat eine Registrierungsseite für E-System Nutzer bereit gestellt, die sich dort einen MMF-3 Adapter sichern können, indem sie Ihre E-Systemkamera dort registrieren. Achtung: nur so lange der Vorrat reicht!

Amazon listet bereits drei Kits:

Body: 1499,- Euro
Body + 12-50mm Objektiv: 1699,- Euro
Body + 12-40 f/2.8 Pro Objektiv: 2199,- Euro

Quellen: Olympus.de, Saturn.de, Amazon.de
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Spannend finde ich die New Fine Detail Technology II getaufte Funktion, die Beugungsunschärfen von geschlossenen Blenden heraus rechnen soll. Bin ich sehr gespannt, wie das Funktionieren wird. Wäre ja toll, wenn man über Blnde 16 gehen kann, ohne geringere Auflösung und Unschärfen zu erhalten.

Mich würde interessieren woher der Sensor stammt. Olympus sagt laut Presseberichten, es sei eine Eigenentwicklung die beim Auftragsfertiger produziert wird. Ich weiß aber auch, dass Fujuifilm an so etwas gearbeitet hat.
Und der Sensor der M5 stammte von Sony.

Cool ist, dass die Kamera per QR Code mit dem Smartphone gepaart wird. Somit ist NFC nicht notwendig. Und Live-Bulb überträgt sich auch auf das Smartphone, nebst einem Histogramm!

Ich glaube ich füttere mal langsam das Sparschwein. Da ich auch eine E-620 besitze bekäme ich sogar den MMF-3 (immerhin auch 200 Euro) kostenlos dazu. Weihnachten ist gerettet :D

Olympus ist ein echter Innovationstreiber, da dürften sich die Großen, die davon profitieren durchaus mal eine Scheibe abschneiden... Live View, halbdurchsichtiger Spiegel (Phasen AF der E-Modelle liegt nicht im Kopf, sondern im Sockel der Kamera), Bildstabilisierung per Sensor, Live-Bulb ... jetzt Phasen und Kontrast AF in Einem (wie gesagt, da bin ich nicht sicher ob es da nicht Überschneidungen mit Fujifilm gibt), und diese New Fine Detail Technology II gegen Beugungsunschärfe.
 

DeDoerdel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
280
Ich denke dass der Sensor wieder von Sony stammt, da Sony jetzt ja auch Anteile an Olympus hält. Wäre irgendwie unlogisch wenn diese Kooperation seitens Sony nicht vorangetrieben wird.

Zur Kamera:
Tolles Ding, aber ein kleiner Aufklappblitz im "Spiegelkasten" wäre natürlich die Krönung gewesen. Allerdings ist der Preis schon ziemlich happig wenn man ihn mit dem der EM5 vergelicht. Bin auch schon auf einen Vergleich zwischen einem NEX-7 Nachfolger (wenn er kommt) mit der M1 gespannt. Beide natürlich mit den neuen Zooms.
 

LordB

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Für mich gäbe es erst mal nur den Body. Die Zooms irgendwann, wenn die Leute sie versteigern.
Ich habe Zugriff auf hervorragende FT Linsen, wie z.B. das 14-52mm, und könnte sie daran nun prima nutzen!
Da muss ich mir um das 12-40 erst mal keine Gedanken machen. Später mal ...
 
Zuletzt bearbeitet:

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.320
In den Hands-On wurde bis dato lediglich bemängelt:
- High-ISO Performance - wie bei der Sensorgröße halt üblich
- Videomodus, da bietet z.B. eine GH2 deutlich mehr

Ansonsten eine konsequente Weiterentwicklung der E-M5, sowohl technisch als was die Ergonomie anbelangt.
Und mit dem ambitionierten Preis will man ohne Frage im (Semi-)Professionellen DSLR-Bereich fischen gehen.

Was mir an der Kamera noch fehlt sind:
- ein integrierter Blitz
- GPS (Staub und Spritzwassergeschützt, da bietet sich sowas doch noch an ;) )

Ansonsten ist bei mir derzeit noch die Canon 70D auf dem Radar - ich weiß, kann man schwer Vergleichen. Umso schwerer die Entscheidung :D

PS: Eine neue lichtstarkes Tele-Zoom ED 2,8/40-150 mm Pro scheint ja dann nächstes Jahr auch noch zu kommen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

LordB

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Tja, es würde mich kaum wundern, wenn Canon, Nikon und Pentax auch bald da ankommen, wo Olympus jetzt bereits ist. Ich denke, Panasonic wird etwas vergleichbares mit einer G7 bringen, die GX7 zeigt ja, dass sie nun auch auf den IS-im-Body-Zug aufspringen. Sony zieht dann wohl als nächstes nach.
 
Top