News Olympus OM-D E-M1 Mark II: DSLM nimmt bis zu 60 Bilder pro Sekunde auf

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.545

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.761
Hatte letztes Jahr auf dem Olympus Playground in HH die Geräte in der Hand, von der OM-D E-M10 bis zur 1.
An sich hübsch anzusehen, die Bedienung war aber grausig und den AF auszustellen war auch schon eine ziemliche Herausforderung.
Trotz der vorgenommenen und notwendigen Einstellungen.
Wurde nicht warm damit, da kann Olympus noch so mit Features um sich werfen.
Die Bildqualität lag auch eher hinter der Konkurrenz von Fuji und Sony, da ist der einzige Punkt, wo sie vielleicht aufgeholt haben können.
 
Zuletzt bearbeitet:

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
393
Ich fotografieren seit 7 Jahren mit Olympus und Panasonic FT/mft Kameras und werde mir die neue EM1 II sicher auch kaufen. Aber was die Menus angeht, gebe ich ich dir Recht, ich werde damit auch nicht warm und fotografiere lieber mit den GH Kameras von Panasonic. Aber der Stabi ist schon toll in der EM1.
Die EPL8 dagegen ist ein schlechter Witz. Das ist eine EPL7 mit neuem Gehäuse und einer neuen App fürs Handy. Denn die Hardware ist die gleiche, wie in der EPL7. Nur das die EPL8 jetzt teurer ist. Da kommt man sich als Kunde doch ziemlich verarscht vor.
 

dersuperpro1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
622
Ich warte nach den neuen m43 Anküdigungen leider immer noch darauf, dass Deutschland (oder war es sogar die ganze EU) die Zollbestimmungen überdenkt, welche Kameras mit Videofunktion bisher auf 30 Minuten Aufnahmezeit begrenzt haben.

Ich arbeite Momentan mit einer GH3 und einem externen SSD Recorder, der mich dieses Problem umgehen lässt.
Wenn ich meinen Workflow jedoch irgendwann auf 4k umstelle, dann ist die günstigste Option eine G70 (500€) + Atomos 4k Recorder (1400€), eine GH4R (1300€) oder eine XC10/15 (1600€).
Ich wäre gerne bereit, für eine G70R 5%, 10% oder wenn es sein muss auch 20% mehr zu zahlen, damit diese unnötige 30 Minuten Grenze wegfällt und die dummen Bürokraten sich zufrieden geben. Aber ich sehe es nicht ein, mindestens 1300€ zu zahlen, wo es eine G70 für 500€ genau so tun würde...
 

Gangolf

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.186
Bin gespannt auf den preis, habe zwar "nur" eine M10 Mark I, liebäugele aber schon lange mit einem Nachfolger der M1 Mark I. Die Pro-Objektive wollen ja adäquat befeuert werden :D
 

treib0r

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.072
Hatte letztes Jahr auf dem Olympus Playground in HH die Geräte in der Hand, von der OM-ommaD E-M10 bis zur 1.
An sich hübsch anzusehen, die Bedienung war aber grausig und den AF auszustellen war auch schon eine ziemliche Herausforderung.
Trotz der vorgenommenen und notwendigen Einstellungen.
Wurde nicht warm damit, da kann Olympus noch so mit Features um sich werfen.
Die Bildqualität lag auch eher hinter der Konkurrenz von Fuji und Sony, da ist der einzige Punkt, wo sie vielleicht aufgeholt haben können.
Bin damals vom Smartphone zur M5 gewechselt und hatte keine Probleme. Die damaligen Fujis hatten keine Schnitte gegen die OMs und Sony war/ist unbedeutend geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.761
Bin damals vom Smartphone zur M5 gewechselt und hatte keine Probleme. Die damaligen Fujis hatten keine Schnitte gegen die OMs und Sony war/ist unbedeutend geworden.
Wann ist damals?
Von der Bildqualität her sind selbst die günstigen Fujis und Sonys der M5 und M10 überlegen, auch die M1 hatte als Spitzenmodell nicht ganz die Qualität.
Das ist Stand jetzt so, bis die neue M1 auf den Markt kommt und sie ausführlich getestet wurde.

Hat man jetzt schlechte Bilder?
Nö.

Aber unter der Lupe schlechtere Bilder.

Wer dann mit dem drumherum klar kommt, für den können sicher auch Olympus Geräte sehr gut sein.
Meins war es nach den Tests nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scholle

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
220
Servus,

welche Fujis und Sonys meinst du denn,habe lange recherchiert und mir vor 3 Monaten die M10 MarkII geholt und bin mehr als zufrieden mit der Bildqualität.
 

shagnar

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.153
OK, da es wie kämpfengegen Windmühlen gleicht, jemandem das mFT-System schmackhaft zu machen, werde ich hier mal eine Ansage machen:

Ich wohne in der Umgebung von Zürich und nehme es gerne mit jedem auf, egal welche DSLR (KB, Crop, und Hersteller egal!) bei euch zum Einsatz kommt. Ich fotografiere mit der "alten" M1 hauptsächlich Sport, Events, Konzerte, Wildlife und wieder vermehrt People/Fashion. Einfach PN an mich, falls ein ernsthaftes Interesse besteht.

Wenn es hochkommt, ihr euer System perfekt beherrscht und die Bedingungen optimal sind, kommt ihr vielleicht, je nach Body-/Objektiv-Kombi, mit 10-15% Qualitätsvorteil davon. Aber in der Praxis, auch bei grossen Ausdrucken und sinnvollem Betrachtungsabstand, wird der Unterschied kaum noch der Rede wert sein, falls überhaupt noch vorhanden.

Aber die Faust in eurer Tasche und der innerliche Schmerz, das Doppelte und Dreifache für ein System ausgegeben zu haben, welches zu allem Übel auch noch das Doppelte und Dreifache wiegt, wird am Ende des Tages bleiben, das verspreche ich! :D (Wie poetisch, haha...)
 

Pittiplatsch4

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
2.020
Also ich habe nicht gegen MFT, das vorweg. Auch wird man bis zu einer gewissen Druckgröße keinen großen Unterschied zu Kleinbild sehen. Wenn man aber Wert auf größere Ausdrucke legt, dann kann es ein 16MP MFT Sensor nicht mit einer A7RII/D810/5DSR und richtig gutem Glas aufnehmen, da spielt einfach die Physik nicht mit. (auch die Base ISO der Olympus, aber das ist ein anderes Thema)
 

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.761
Servus,

welche Fujis und Sonys meinst du denn,habe lange recherchiert und mir vor 3 Monaten die M10 MarkII geholt und bin mehr als zufrieden mit der Bildqualität.
X-m1, X-A1, X-A2, X-E1 haben alle den selben Sensor und sind in Bildqualität vor den Olympus Modellen.

http://cameradecision.com/compare/Fujifilm-X-M1-vs-Olympus-OM-D-E-M10
Das ist nur ein Beispiel-Link.

https://www.imaging-resource.com/IMCOMP/COMPS01.HTM

https://www.imaging-resource.com/PRODS/fuji-x-m1/FULLRES/XM1hSLI01600NR3D.HTM

https://www.imaging-resource.com/PRODS/olympus-e-m1/FULLRES/EM1hSLI01600NR2D.HTM

Bei dem gesättigten Rot-Muster sieht man schön, dass bei der X-M1 noch das Muster sichtbar ist und bei der E-M1 nicht.
Die X-M1 ist ausrangiert und war das Low-End, die E-M1 von Olympus deren High-End in dem Bereich.

Lediglich die Features sind bei Fuji oft eher mau gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scholle

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
220
Servus,
also wenn ich bei deinem ersten Link vergleiche (habe nur mit meiner E-M10 Mark II verglichen) egal ob x-m1 oder x-e1,die Vorteile liegen alle bei Olympus,bis auf den grösseren Sensor sehe ich nichts was Fuji besser macht.
Aber ist natürlich auch alles geschmackssache,den Elek.Sucher will ich nichtmehr missen wollen ;-)
 

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.301
X-m1, X-A1, X-A2, X-E1 haben alle den selben Sensor und sind in Bildqualität vor den Olympus Modellen.
Oh ja, die Unterschiede sind echt überwältigend :rolleyes:
https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Olympus-OM-D-E-M10-Mark-II-versus-Fujifilm-FinePix-X100___1046_695

Die Low-Light-Fähigkeiten der FujiFilm sind sicherlich überlegen. Ansonsten ist das Sensormäßig ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wie Tests belegen.
Von eindeutig besser kann da nicht die rede sein, wir reden ja nicht von einer Sony A7R II ...

Letzendlich überzeugt mich bei Olympus der Objektivpark, die interne Bildstabilisation und der Auto-Fokus deutlich mehr als bei Fuji, was dazu führt, dass ich für meinen Fotografie-Stil bessere Resultate mit Olympus als mit Fuji erziele. Aber das sind einfach persönliche Präferenzen.
 

pcpanik

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
@Pitiplatsch, Ich habe Asdrucke in 1m Breite an der Wand aus der M1 mit der Kit-Scherbe 12-50.
Also dafür reicht es. Und mit dem Pro Glas geht sicher noch mehr. Plakate will ich nicht machen. Da ist KB dann definitiv zu bevorzugen.
Aber wie viele Anwender machen solche riesigen Poster?
 

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.715
X-m1, X-A1, X-A2, X-E1 haben alle den selben Sensor und sind in Bildqualität vor den Olympus Modellen.
[...]
Lediglich die Features sind bei Fuji oft eher mau gewesen.
Das ist jetzt wirklich Off-Topic, aber die X-A1 und X-A2 haben einen Sensor mit Bayer-Pattern, die X-M1 und X-E1 haben den selben Sensor mit dem Fuji-Pattern und unterscheiden sich in "mit und ohne" EVF.
Die X-A1 und X-A2 unterscheiden sich afaik darin, dass die X-A2 on-Sensor-PDAF hat, die X-A1 wie die anderen 1er nur Kontrast-AF.
Das andere Pattern der Fuji (außer X-A-Serie) führt halt dazu, dass Farben von Haus aus anders wahrgenommen und dargestellt werden, wobei man sich das auch hinbiegen kann im Post.

Das gehört aber zu den individuellen Unterschieden der Fujis ggü. mFT. Genauso wie das Handling und das On-Camera-Featureset. Fuji lebt halt eher den Purismus (bzw. betont diesen ebenfalls durch das Design).

Das Ganze krampfhafte "mein System ist besser als deins"-Getue ist doch langweilig. Letztlich gibt es für jeden das richtige, und dabei spielen Emotionen und persönliche Vorlieben auch eine Rolle. Technisch ausgereift sind mittlerweile fast alle Systeme (vll. außer der Sigma DP Quattro). Das Ganze hat mit der E-M10 II aber herzlich wenig zu tun.
 

HanneloreHorst

Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
2.761
Das Ganze krampfhafte "mein System ist besser als deins"-Getue ist doch langweilig.
So habe ich das weder verstanden, noch gemeint.
Am Ende hat aber die Qualität eben doch was mit der OM-D E-M1 zu tun.

Ich kann natürlich auf meine Marke pochen, dann ist es auch egal, wie die Qualität ist, wenn mir aber das bestmögliche Resultat wichtig ist, dann sind Fuji und Sony eben weiter voraus.

Ich selbst könnte dann auch bei Fuji bleiben, erwäge aber auch einen Wechsel auf ein Sony Alpha 7-Gerät, weil die Bildqualität eben noch einen deutlichen Tick besser ist.

Wenn man dann also nur die Bildqualität heranführt und nicht sonstige Feature-Sets, dann spricht außer Markentreue und Objektive die man besitzt, wenig dafür, zur E-M1 zu greifen.
Bei Mustern und hohen ISO Werten können teilweise bei den mustern der Beispielseite nicht mal die neueren 5 Mark II und 10 Mark II die deutlich günstigere A2 ausstechen.

Wohlgemerkt "bisher", bin auf die Tests der Neuen gespannt.

Ich persönlich will wechseln, auf ein System, wo nurnoch das Objektiv entscheidend ist und nicht mehr der Sensor, zu einem gewissen Budget natürlich, deswegen bin ich offen für jeden System-Wechsel und bin auch sehr kritisch mit Produktvorstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.362
Haben die eigentlich auch einen hübschen, vom Design passenden Sucher für die Pens der nicht größer ist als die ganze Kamera?
 

pcpanik

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.395
Es gibt neben dem VF-4 auch noch den VF-3 und VF-2.
Diese bieten aber weder die Displaygröße noch die Auflösung des VF-4.
sollte zwar einleuchten das ein kleinerer Sucher ein kleineres Display bedeutet, aber ich sag es lieber mal.
Beste Kompromiss ist meiner Meinung nach der VF-2.
 

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.011
Oh ja, die Unterschiede sind echt überwältigend :rolleyes:
https://www.dxomark.com/Cameras/Compare/Side-by-side/Olympus-OM-D-E-M10-Mark-II-versus-Fujifilm-FinePix-X100___1046_695

Die Low-Light-Fähigkeiten der FujiFilm sind sicherlich überlegen. Ansonsten ist das Sensormäßig ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wie Tests belegen.
Ja, ist schon toll das eine E-M10 Mark II aus 2015 von der Bildungsqualität mit einer 5 Jahre alten Edelkompakte gleich zieht...


Unbenannt.PNG
 
Top