News nForce 5 mit 1200 MHz FSB?

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Zitat von GDC:
Eine Ähnliche Diskussion hatte ich in einem anderen Board:

Was ich damit meinte ist, dass sich bei 3,46 GHz und einem Bustakt von 1066 MHz ein Faktor von 3,245 ergibt, was nicht logisch wäre..

Logischer wäre doch 3x 1066 = 3198 = 3,2 GHz

wie soll man das auf einem Motherboard einstellen.

was ist das für ein komischer Faktor

FSB1066 nichts anderes ist als 266 MHz Bustakt x4 (für Quadpumped) was einen Faktor x13 für den P4 3,46 GHz EE ergibt..
Irgendwas verstehe ich an deiner Rechnung nicht!

Wenn du 3,46 GHz durch FSB266 teilst, dann kommst du doch auf einen graden Faktor von 13. Was bedeutet das mit dem 3x 1066? = 3,2 GHz?
 

Dyewitness

Ensign
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
168
Schon mal vom Performance Requirement Bit gehört? Jeder "fette" Prescott (ab 550) hat dieses standardgemäß (fest verlötet) auf "1" stehen, das heißt es werden erhöhte Anforderungen an das Board gestellt. Wenn alles Ok ist, meldet das Board "1" zurück und der Prescott läuft auf vorgesehen Multi, also z.b. 17*200=3400 für den 550er.

Wenn das Board aber eine "0" rückmeldet (Also ich bin nicht dafür gebaut), läuft der Pressi mit Multi 14. Sprich egal ob 550,560,570,580 , alle laufen auf 2,8 GHz.

Das lässt sich aber dann über den FSB korrigieren.

Als weiteres Schmankerl kann man bei passendem BIOS trotzdem den Multi bis zum Standard Multi (Also 17 für den 550er) erhöhen. Sprich beim 550er bietet mir das passende Board einen Multi von 14 bis 17 an. Und just jene Boards haben ein BIOS bei dem sich das PRB unabhängig von den Befähigungen des PCBs auf "0" schalten lässt. Z.b. die 915er/925er von Asus haben sowas. Siehe aber auch hier: http://www.de.tomshardware.com/motherboard/20040928/index.html .

Ist ja nur seit 2,5 Monate bekannt, einige hier im Forum scheinen zu schlafen.

Mit der 600er Serie wird es noch einfacher, da für Speedstep, oder wie es Intel denn dann nennen will, der Multi nach unten offen sein muss. Sprich ein 650er muss einen Multi von, keine Ahnung, 4 bis 17 unterstützen, wenn denn sein unterster Takt 800 MHz sein soll.

Ist vergleichbar mit den heute noch offenen Athlon Mobile XP oder allen anderen Mobiles.

Also ist ein FSB von 300 Mhz sinnvoll. Ein 550er könnte z.b. mit 12*300 gefahren werden. 3,6 Ghz kriegt der nämlich schätzungsweise hin. Wer weiß vielleicht sind auch 13*300 also 3,9 GHz oder gar 14*300 , also 4,2 GHz drinne. Dann heisst es P4EE3,46 ade, wenn man mit seinem potentiellen 600J (1 MB) oder gar 700 (2 MB) @ FSB1200 daherkommt... . und zumindest ein x80er mit Wakü kann die 4,2 GHz packen, denn der ist ja luftgekühlt schon für 3,8 GHz ausgelegt... .

Wichtig ist hier jedoch DDR2-667 oder gar -675er RAM, denn mit DDR2-533 oder gar DDR2-400 ist man schnell am Ende der Fahnenstange wenn man halbwegs synchron unterwegs ein will.

Und für alle, die hier mit dem FSB durcheinanderkommen.

Im BIOS muss man normalerweise nicht 3,xxx für 3,2 GHz einstellen, sondern 12 einstellen.

Denn DDR2-667 läuft auch net mit 667 MHz, sondern nur mit 333. Ein FSB 1200 Board hätte einen FSB von exakt 300 MHz, welcher jedoch 4 Datenpakete pro Takt rüberschiebt, deshalb Quad Pumped Bus, oder in RAM Sprache: QDR= Quadro Data Rate.
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642

Mortiss

Banned
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
2.088
Diese ganzen Bandbreiten, wenn man sie mal von außenhin betrachtet, sind schon enorm. Ich bekomme jetzt die tage n Nforce2 Ultra 400 Board ;) und mein PC ist mir schnell genug. Und es läuft auch (bei meinem alten kt266A) alles super drauf ;)

Aber Intel hat es schon nicht leicht, zu Gunsten des Endkunden (hoffen wir mal), dass die Preise bald purzeln werden. Ich könnte mir so einen Renner nicht leisten :)
 
Anzeige
Top