nicht zugeordnete Partition auf ext. Fujitsu FP

Traola

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Hallo an alle Helfer hier im Forum,
ein 3 1/2 Jahre altes Toshiba-Notebook meiner Tochter hatte seinen Geist aufgegeben (Mainboarddefekt). Der PC-Techniker meinte, die HDD sei auch defekt (er hatte sie ausgebaut und wollte sie auslesen, kam aber angeblich Fehlermeldung), aber wir haben darauf bestanden, uns die Festplatte aushändigen zu lassen, weil wir der Aussage etwas mißtraut hatten, bzw. zumindest versuchen wollten, doch die Daten noch zu retten.
Es ist mir gelungen, die Platte an einen Skymaster Adapter anzuschließen und die Daten alle zu kopieren!
Es war allerdings achwierig, nicht beim ersten Mal, sondern bei den wiederholten Malen, die Platte laufen zu lassen: sie wurde mal erkannt, mal nicht (wahrscheinlich USB-Probleme). An einem anderen XP Home Rechner von mir wurde und blieb sie erkannt, aber in der Datenträgerverwaltung ist eine Partition von 251 MB der 160 GB nicht zugeordnet.
Dieser nicht zugeordnete Teil hat unter Eigenschaften/Volumes den Partitionstyp: Master Boot Record (MBR).
Ich hatte vorher mehrmals versucht, chkdsk mit Fehlersuche und Berichtigung zu machen, war immer nicht möglich. Dann habe ich neu formatiert, aber die 2 Partitionen blieben. Außerdem habe ich versucht, anstelle der nicht zugeordneten eine neue primäre Partion zu erstellen, löschen geht nicht, da es nicht im Kontextmenue auftaucht. Aber dann wollte ich keinen neuen Laufwerksbuchstaben vergeben. Dabei heißt die Partition dann "Volume" und hat einen blauen Balken oben.
Die HDD ist eine SATA Fujitsu MHV2160BT PL (160 GB).
Frage:
Kann ich mit Windows Boardmitteln irgendwie diese nicht zugeordnete Partition wegbekommen, so dass ich nur eine Partition drauf habe? Die Daten sind wie gesagt schon alle gesichert und von dieser HDD gelöscht. Es war vorher WIN XP drauf.

Nun habe ich mir ein Gehäuse mit USB-Anschluß gekauft und die Platte darin an beiden XP Home Rechnern ohne Probleme zum Laufen zu bekommen. Dazu habe ich auch noch eine Frage:
Die HDD hat eine ungewöhnliche Höhe von 12,7 mm anstatt der üblichen 9,5 mm. Das erste Gehäuse mußte ich zurüchgeben, da die HDD nicht reinpaßte. Jetzt steckt sie in einem Alu-Gehäuse von Conrad, wo sie von der Höhe her haargenau reinpaßt. Ist das irgendwie schlimm, wenn der untere teil der HDD direkt auf dem ALU Gehäuse aufliegt? Allerdinge ist die Platte an allen 4 Seiten mit Schrauben am Gehäuse fixiert.

Für Eure Hilfe schon mal recht herzlichen Dank!
 

Anhänge

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Der nicht zugeordnete Speicher ist keine eigene Partition - das ist nur Speicherplatz, der nicht genutzt wird.

Du könntest zB mit einer GParted-CD dabeigehen um das an die Partition anfügen, aber das lohnt sich kaum, das wegen 250MB zu machen.
 

grollitsch

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
53
Vielleicht hilft es, einen Low Level Formatter über die Platte laufen zu lassen? Der nimmt eigentlich alles mit was nicht Niet und Nagel fest ist.
Anschließend Partition erstellen und normal formatieren. Fertig.
Allerdings weiß ich nicht, ob der auch alle Partitionen mitnimmt:pcangry:

Edit:
Schau doch mal hier http://www.heise.de/software/download/hdd_low_level_format_tool/55041

Die Beschreibung hört sich viel versprechend an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traola

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Hallo JanS. und Grollitsch,
vielen Dank für Eure Antworten.
Bevor ich mit gparted oder low level format drübergehe, würde ich gerne noch einen Tip ausprobieren, den ich auf die Erklärung von JensS. eingehen, dass es nicht eine eigene Partition ist sondern nur ungenutzter Speicherplatz (unallocated?) ist. Wie kam so etwas in meinem Fall wohl zustande, und warum steht da als Eigenschaft: Master Boot Record?

"Dieses Dokument gilt für HP und Compaq Desktop-Computer mit Windows 7 oder Windows Vista":
"Nicht zugewiesenen Speicherplatz aktivieren"
Mitunter steht nicht der gesamte Festplattenspeicherplatz zur Verfügung und ein Teil des Festplattenspeicherplatzes wurde nicht verteilt. Dies kann der Fall sein, wenn eine zusätzliche Festplatte hinzugefügt wurde, jedoch nicht ordnungsgemäß partitioniert wurde, oder wenn das werksseitige Festplatten-Image nicht der Festplattengröße entspricht.

# Die unzugewiesene Speichermenge der Festplatte wird im Fenster der Computerverwaltung angezeigt. Unzugewiesener Speicher erscheint unter einem schwarzen Balken in einem Abschnitt, der nicht als Partition bezeichnet wird. Unzugewiesener Speicher kann nur genutzt werden, wenn er zugewiesen wird.

# Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Fenster der Computerverwaltung auf das Festplatten-Volume, das Sie erweitern möchten und wählen Sie Volume erweitern .

# Klicken Sie auf Weiter , wenn der Assistent zum Erweitern des Volumes angezeigt wird.

# Wählen Sie die Platte aus, die Sie erweitern möchten, geben Sie an, um welchen Speicherplatz Sie sie erweitern möchten und klicken Sie auf Weiter . Wenn Sie den gesamten verfügbaren unzugewiesenen Speicherplatz übernehmen wollen, ändern Sie die angezeigten Größenwerte nicht.

# Klicken Sie auf Fertigstellen , um den Vorgang abzuschließen.

# Bislang unzugewiesener Festplattenspeicher kann nun verwendet werden und die richtigen Festplattenspeicherwerte werden im Fenster der Computerverwaltung angezeigt.

Unter Win XP Home habe ich in der Datenträgerverwaltung nicht die Möglichkeit im Rechtsklickmenue, das Volume zu vergrößern oder zu verkleinern. Aber in unserem Haushalt existiert noch ein Notebook mit Vista, ich werde die Platte dort mal anstecken, vielleicht kann ich es dort erledigen? Was meint Ihr?
 

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Unter XP gab es die Möglichkeit, die Partition zu vergrößern auch noch nicht, da kämst du also nur mit anderen Mitteln weiter.
GParted ist so eines, das Teil ist zwar Linux-basiert, macht sich aber ganz gut.

Das Laptop mit dem Win Vista dürfte es für dich aber vereinfachen - häng' mal die Platte dran und schaue nach, ob es wie in der Anleitung klappt.
Vorher natürlich, wie immer bei solchen Aktionen, die wichtigsten Daten sichern, auch wenns nicht wahrscheinlich ist, sowas kann immer schiefgehen...
 

Traola

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Auf der Fujitsu HDD sind ja gar keine Daten mehr drauf, habe ich schon gesichert und die Platte neu formatiert. Muß ich die Daten der System HDD des Vista Notebooks auch vorher sichern, obwohl ich die Veränderungen nur bei der Fujitsu HDD machen will?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.664
Wenn auf der Platte nix drauf ist, lösche doch die Partition, danach sollte doch eine grosse Platte vorhanden sein, erstelle eine neue erweiterte Partition mit 1 logischen Laufwerk, formatieren und benutzen, als externe Platte soll sie doch nicht booten können.

Das es sich bei der HP Partition um eine MBR Partition handelt, hat wohl nur den Grund, dass man bei einem Ausfall des Systemes davon booten kann um ein "Recovery der Platte" zu machen, mit der dazugehörigen CD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traola

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Hallo Werkam,
jetzt bist Du mir mit Deiner Antwort schon meiner Frage zuvorgekommen, die ich gerade stellen wollte, nämlich, ob man die (große) Partition nicht auch einfach löschen kann. Wird dann also diese nicht zugeordnete Partition (freier Raum) auch mitgelöscht? Du meinst: ja?
Das mit dem Booten von MBR kann sein, denn meine Tochter hatte ja ein Notebook, wo man mithilfe einer CD das System wiederherstellen kann. Das hat sich dann offensichtlich auf der Fujitsu HDD noch gehalten trotz Löschen der Daten und Formatierung.
Das Löschen der Partition und Neuerstellung der Partition kann ich ja auch unter XP machen?
 

JensS.

Commodore
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.436
Der nicht zugeordnete Speicher gehört zu keiner Partition (zu keinen 'Laufwerk' im Arbeitsplatz) - wenn du jetzt die bestehende Partition löschst, wirst du den gesamten Speicherplatz als 'Nicht zugeordnet' haben und kannst ihn dann einer Partition zuordnen.

Den Stress mit der erweiterten Partition und dem logischen Laufwerk musst du dir aber eher nicht machen - es ist ja relativ egal, ob das Teil theoretisch bootfähig werden könnte, da ein Board, das ohne Zutun von einem USB-Device starten will ohnehin Murks ist.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.664
es ist ja relativ egal, ob das Teil theoretisch bootfähig werden könnte
Es ist eben nicht unbedingt egal, weil wenn ein bootfähiges Medium gefunden wird sich bei einigen Systemen die Laufwerke nach hinten verschieben und es dann auch zu Problemen kommen kann. Es werden immer zuerst die primären Partitionen mit Buchstaben versehen, danach die logischen Laufwerke. Somit kann es zu Problemen kommen, muss nicht - aber kann.

PS: Womit hat man denn Stress beim erstellen der erweiterten Partition, einmal mehr klicken und einen Haken anders setzen, mehr aber auch nicht.

Das hat sich dann offensichtlich auf der Fujitsu HDD noch gehalten trotz Löschen der Daten und Formatierung.
Du hast ja auf der "versteckten" Partition nichts gemacht sondern nur auf der sichtbaren, also bleiben die Daten auch erhalten.
 

Traola

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Erstmal danke an alle, die sich hier mit meinem Problem beschäftigt haben!
So, nun habe ich unter Vista die Erweiterung der Partition vorgenommen, war saueinfach und schnell. Nun ist es eine einzige Partition (blau).
Ist das mit dem Boottyp jetzt richtig? In Testdisk (Anhang) sieht man im zweiten Bild einen Stern davor, heißt das nicht primary bootable? Im ersten Screenshot heiß es : no partition is bootable. Unter HD Tune steht auch: nicht bootable.

Eine Frage zum Gehäuse möchte ich nochmals stellen:
Die HDD hat eine ungewöhnliche Höhe von 12,7 mm anstatt der üblichen 9,5 mm. Das erste Gehäuse mußte ich zurückgeben, da die HDD nicht reinpaßte. Jetzt steckt sie in einem Alu-Gehäuse von Conrad, wo sie von der Höhe her haargenau reinpaßt. Die innere Höhe im Gehäuse beträgt 13 mmm, die äußere 16 mmm. Ist das irgendwie schlimm, wenn der untere Teil der HDD direkt auf dem ALU Gehäuse aufliegt? Kann es da einen Kurzschluß geben? Allerdinge ist die Platte an allen 4 Seiten mit Schrauben am Gehäuse fixiert.
 

Anhänge

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.664
Bootable wird sie erst wenn sie aktiv gesetzt wurde. Sie ist primär und könnte somit bootable werden, wenn ein Betriebssystem darauf installiert werden würde. Ist aber unwichtig für Dein Vorhaben sie extern zu nutzen.
 

Traola

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
65
Danke.
Was ist mit dem Gehäuse, kann ich das so lassen, obwohl auf der Gebrauchsanleitung stand, es sei für HDD mit 9,5 mm Höhe vorgesehen?
 
Top