Noise-cancelling Kopfhörer

rosarotviolett

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
12
Hallo,

ich möchte mir für mein Studium, das Leben im Studentenwohnheim und sonstigen privaten Gebrauch noise-cancelling Kopfhörer kaufen. :D
Hoffentlich gibt es hier jemanden, der sich damit auskennt.

Wichtig wären mir:
  • gute noise-cancelling Funktion
  • bequem zum längeren Tragen (auch mal ~5-10h am Stück)
  • Musik oder Hörspiele würde ich damit auch hören, also auch okaye'r Klang
  • Preisobergrenze 300-400€

Außerdem habe mir bereits sagen lassen, dass der Preis eine wichtige Rolle spielt. Bei den billigen Modellen ist die noise-cancelling Fähigkeit wohl nicht so gut.

Angeschaut habe ich mir deswegen schon folgende Modelle:
BOSE Quietcomfort 35 II, Over-ear Kopfhörer Bluetooth Schwarz
und
SONY WH-1000XM3, Over-ear Kopfhörer Bluetooth Schwarz

Offen bin ich aber auch für weitere Modellvorschläge und Beratung.

Danke schon Mal!
 

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.703
Die besten die ich kenne: DT-770
Nichts geht rein, nichts geht raus. Und das schaffen die passiv durch Geräuschdämmung.
Aktive Geräuschdämmung ist die Lösung für ein Problem welches schon lange gelöst ist.
 

DaysShadow

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.965
Ich besitze sowohl den DT-770 als auch den Bose QC 35 II und bevorzuge im Büro ganz klar letzteren, alleine weil er kabellos ist. Das Kabel des DT-770 ist einfach super nervig. Außerdem ist der QC 35 II leichter, obwohl der DT 770 auch sehr bequem ist. Über längere Zeit gebe ich aber auch hier dem QC 35 II den Vorrang.

Der Sony WH-1000XM3 hat den Angaben nach eine längere Laufzeit. Beide sind aber bspw. ungeeignet um Filme zu schauen, da sie eine zu große Latenz haben und Bild und Ton damit nicht mehr synchron sind.
 

piffpaff

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.018
Ich hab die Sennheiser PCX 550 - trage die im Büro und finde sie sehr angenehm :-)
 

Askedos

Bisher: Mad.Mike
Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
384
Beim Sony sollte das eigentlich nicht so ins Gewicht fallen, da er neuere Bluetoothcodecs unterstützt. Hängt natürlich davon ab was dein Abspielgerät kann.
 

Askedos

Bisher: Mad.Mike
Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
384
Ich würde einfach beide Probehören die gibs ja in jedem Saturn oder Media Markt. Klingen beide schon etwas unterschiedlich. Rein technisch gesehen ist der Sony definitiv aktueller, aber du musst für dich entscheiden ob du diese Features brauchst oder willst.
 

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
727
Ich trage die Sony während der Arbeit weil unser Büro direkt neben der Autobahn liegt.

Tieffrequente Geräusche, wie sie durch geschlossene Türen und Fenster kommen, sind komplett weg. Man hört nur ein leises Rauschen. Nur laute hochfrequente Geräusche wie Stimmen kommen etwas durch.

Hab die Kopfhörer bis jetzt auf der Arbeit maximal 4-5 Stunden am Stück getragen. Die Polster sind aus Kunstleder, so dass Schweiß ein Problem sein kann.
Auf meinem letzten Langstreckenflug hab ich mit denen auf dem Kopf geschlafen. Waren etwa 10 Stunden. Gab keine Probleme. Allerdings war es dort wegen der Klimaanlage kühl.

Wegen Lag: Die haben auch eine Klinkenbuchse, wo man ganz normal ein Kabel anstecken kann. Die müssen dazu nicht mal eingeschaltet sein.

Ein großer Nachteil: Sie lassen sich mit eingestecktem USB Kabel nicht einschalten. Ist vielleicht wegen Sicherheitsbedenken so, aber ich finde es doof, dass ich den nicht wechselbaren Akku beanspruchen muss, obwohl ich einen USB Port vom PC neben mir habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

.fF

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
971
Den Sennheiser PCX 550 nutze ich seit Jahren, der ist klangtechnisch sehr gut und vom Noice Canceling okay. Leider hat der ne miese Verarbietungsqualität und ein paar weitere Probleme. Falls der in der Auswahl landet kann ich da gerne mehr dazu schreiben.

Den Bose QC 35 II habe ich in der Arbeit, und kann außer der Noice Canceling nichts wirklich positives darüber sagen. Mehr als ein paar Stunden habe ich damit nicht Musikhören wollen. Das Noice Canceling ist aber definitiv besser als bei den Konkurrenten.

Mein nächster Kopfhörer wird der Sony WH-1000XM3. Den hatte ich in der engeren Auswahl, bin dann letzendlich beim Sennheiser gelandet, weil ich ein kleiner Sennheiser Fanboy bin. :D
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.120
Hab den BOSE Quietcomfort 35 II seit mir mein JBL E50 auf der Arbeit zu Bruch ging.

Viele bemängeln an ihm das er nur den Standard Bluetooth SBC Codec nutzt. Ich habe ihn mit diversen Kopfhörern damals aber auch mittlerweile mit dem Sony aus deiner Liste oben vergleichen und bin der Meinung das Einbildung keine Bildung ist. Soll heißen "meiner Meinung" nach ist der angebliche Klangunterschied mehr Einbildung als wirklich vorhanden zwischen SBC, AAC , AptX(HD) usw. da sie ALLE Datenreduziert = komprimiert sind. Manch ein Codec macht die Komprimierung besser, das bedeutet aber nicht das der Klang dadurch automatisch besser wird sondern das weniger Große Datenpakete versendet werden müssen was die Akkuleistung verbessern kann aber nicht zwingend muss.

Das Noise Canceling ist beim Bose unbestritten Top. Du kannst es über die Bose App neben ausschalten in 2 Stufen einstellen, je nachdem wie stark du dich von der Umwelt entkoppeln willst oder wie laut die Umgebung ist.
Akkulaufzeit kann ich nicht meckern. Eine Akkuladung reicht mir eine 5Tage Arbeitswoche mit täglich mindestens 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück = ~10 St. vollkommen aus und selbst dann ist der Akku laut Handy Anzeige noch etwa halb voll.

Vom Komfort macht der Bose seinem Namen alle Ehre und ist selbst nach ner Stunde nicht lästig auf dem Kopf.

Einzig im Hochsommer nutze ich ihn nicht und weiche auf Kabellose InEar Buds aus. Empfehlung hier: Xiaomi Air Dots
Beachtet das ihr Bei Amazon Links nicht von dem "zufällig" vorgeschlagenen Händler und seinem angezeigten Preis kaufen müsst sondern durch klick auf "XX Angebote ab. XX.xx" unter dem ersten Preis selbst einen günstigeren auswählen könnt! Diese Vorauswahl muss nur Amazon anbieten damit sich keiner der Händler beschweren kann das andere bevorzugt Angezeigt werden...
Da hat er als OverEar (wie alle anderen auch) das Problem das es dir irgendwann zu warm unter ihm wird. Dagegen ist er im Herbst/Winter wenn es kalt wird wiederum ein super Ohren Wärmer :D . Sprich das Konzept des Geschlossenen OverEars hat seine Vor und Nachteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

.fF

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
971
Soll heißen "meiner Meinung" nach ist der angebliche Klangunterschied mehr Einbildung als wirklich vorhanden zwischen SBC, AAC , AptX(HD) usw. da sie ALLE Datenreduziert = komprimiert sind.
Das hat nichts mit Einbildung zu tun. Host und Audiodevice einigen sich beim Handshake auf eine Bandbreite. Unterstützen sowohl Smartphone und Headphone hohe Bandbereiten, ist der Klang auch ohne AptX gut. Durch Nutzung von AptX wird aber eine bessere Mindestqualität garantiert. (Neben dem besseren Codec, der mit weniger Bandbreite gute Ergebnisse liefert.) Ohne AptX muss man hoffen, dass das Smartphone eine hohen Bandbreite forciert und der Kopfhörer diese annimmt.
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.120
Das hat nichts mit Einbildung zu tun. Host und Audiodevice einigen sich beim Handshake auf eine Bandbreite. Unterstützen sowohl Smartphone und Headphone hohe Bandbereiten, ist der Klang auch ohne AptX gut. Durch Nutzung von AptX wird aber eine bessere Mindestqualität garantiert. (Neben dem besseren Codec, der mit weniger Bandbreite gute Ergebnisse liefert.) Ohne AptX muss man hoffen, dass das Smartphone eine hohen Bandbreite forciert und der Kopfhörer diese annimmt.
Dem ist nicht so wie du schreibst was SBC angeht!

Erstmal hier eine kleine Tabelle für dich.

AACSBCaptXaptX HDLDACSamsung HD (UHQ-BT)
Bandbreite250 kBit/s345 kBit/s354 kBit/s576 kBit/s990 kBit/s990 kBit/s
Samplingtiefe16 Bit16 Bit16 Bit24 Bit24 Bit24 Bit
Abtastrate48 kHz48 kHz48 kHz48 kHz96 kHz96 kHz

Bei AAC & SBC einigen sich die Geräte NICHT auf irgendeine Qualität die beide unterstützen. Sie ist wie oben in der Tabelle angegeben ABER sie kann dynamisch vom Sende Gerät reduziert werden wenn die Entfernung zwischen den Geräten zu groß wird um einen Verbindungsabbruch zu verhindern. Da du dein Smartphone wie das Headset immer am Körper hast ist dies für die Musikübertragung oder das Telefonieren unterwegs irrelevant da konstant die maximal Bitrate genutzt wird.
aptX erlaubt keine Reduzierung der Bitrate daher reißt dort die Verbindung schneller ab. Nur dies ist wie gesagt für das Musik hören irrelevant ebenso wie der Unterschied in der Bitrate.

Was nun noch vergessen wird ist das das Quell Material auch genug Informationen liefern muss um überhaupt das mehr an Bitrate von aptX HD oder Sony's LDAC (mittlerweile lizenzierbar von anderen Herstellern) oder Samsung's UHQ-BT (nur in Samsung eigenen BT Geräten) nutzen zu können. Die meisten nutzen AAC oder MP3 was nutzt da das der Bluetooth Codec mehr kann wenn die Quelle gar nicht soviel bietet? (Ganz davon ab das es eigentlich Schwachsinn ist ein komprimiertes Format in ein weiteres komprimiertes für die übertragung zu konvertieren, denn das A2DP Profil würde auch die direkte Übertragung in MP3 erlauben WENN es die Geräte unterstützen würden...)

Unabhängig von dem Technischen Blabla bleibt die Frage wie viele da draußen (bis auf die paar hier in einem Nerd Forum nutzen konstant Mobil (und nicht nur zuhause) nur verlustfreies FLAC!? Und wesentlich wichtiger würden sie in einem Blindtest den Unterschied überhaupt heraushören können? Denn Blindtest haben schon gezeigt das auch die vermeintlichen Profis die sich Audiophil nannten schon ab MP3 CBR 160kBit/s oder V2 (VBR* bis 200 kBit/s) geschweige denn MP3 V0 (VBR* bis 320 kBit/s oder CBR* mit 320 kBit vs. Original CD nicht unterscheiden konnten!

*VBR = Variable Bitrate = Der Encoder nutzt dynamisch nur bis zur maximalen Einstellung von 200 kBit/s (V2) oder bis maximalen Bitrate (V0) die das MP3 Format erlaubt je nachdem wie viel der Encoder meint das mindestens nötig wäre.
*CBR = Konstante Feste Bitrate = Der Encoder nutzt immer die eingestellte Bitrate egal ob es den Ton (bei zu niedriger Einstellung) hörbar verschlechtern würde.
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler)

.fF

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
971
Dem ist nicht so wie du schreibst was SBC angeht!
[...]
Bei AAC & SBC einigen sich die Geräte NICHT auf irgendeine Qualität die beide unterstützen. Sie ist wie oben in der Tabelle angegeben ABER sie kann dynamisch vom Sende Gerät reduziert werden wenn die Entfernung zwischen den Geräten zu groß wird um einen Verbindungsabbruch zu verhindern.
Der SBC Codec kennt keine fixe maximale Bandbreite und schon gar nicht liegt sie so niedrig wie 345 kBit/s. 127 kBit/s - 345 kBit/s ist der Mindestbereich, den ein Decoder abdecken muss, um die Spezifikation (Kapitel 4.3.2.6) zu erfüllen. Genauso muss der Encoder mindest eine Qualitätsstufe aus diesem Bereich unterstützen. Die Bandbreite kann dynamisch über die den Bitpool-Header gesetzt werden, und dabei sehr wohl höhere Bitraten erreichen. Und welche das sind kommt immer auf die Sender/Empfänger Kombination an.


Beim Rest deines Beitrags ist mir nicht ganz klar, wie der rosarotviolett bei seiner Kaufentscheidung weiterbringen soll? Zumal ich dir in meinem letzten Beitrag zugestimmt habe, dass man eine gute SBC Implementierung von aptX praktisch nicht unterscheiden kann, und das fehlen von AptX somit nicht gegen einen Kopfhörer spricht?
 

RitterderRunde

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
654
Die einzig wirklich guten Kopfhörer die Noise Canceling haben UND keine Latenz (unter 30ms, nicht wie die Bose und Sony von über 200ms!!!) sind die bei der ifa angekündigten und sofort erhältlichen Sennheiser Momentum 3.

Top Sound
Top Noise Canceling
Knapp 20h laufteit
Super leicht
Aptx support für besseren klang
Aptx LL support für beste latenz

Und die typische Sennheiser Qualität obendrauf!

Einziger Manko... ..........399€ Bucks...
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.120
Der SBC Codec kennt keine fixe maximale Bandbreite und schon gar nicht liegt sie so niedrig wie 345 kBit/s. 127 kBit/s - 345 kBit/s ist der Mindestbereich, den ein Decoder abdecken muss, um die Spezifikation (Kapitel 4.3.2.6) zu erfüllen. Genauso muss der Encoder mindest eine Qualitätsstufe aus diesem Bereich unterstützen. Die Bandbreite kann dynamisch über die den Bitpool-Header gesetzt werden, und dabei sehr wohl höhere Bitraten erreichen. Und welche das sind kommt immer auf die Sender/Empfänger Kombination an.
Das widerspricht nicht dem was ich geschrieben habe. Nochmals bei der Bluetooth Musikübertragung werden die 345 kBit/s grundsätzlich immer genutzt (vergiss nicht bei BT wird nicht vorab encodiert sondern in Echtzeit im Hintergrund während du das Bluetooth Gerät nutzt) Dadurch passt der Encoder Dynamisch die Qualität der Encodierung der aktuellen Qualität der Verbindung an damit diese nicht abbricht. Das ist das was du da oben mit dem Mindestbereich aus der PDF entnommen hast, es ist der Variable Bereich den der SBC Endoder unterstützen muss, SBC kann dabei NIE höher als die 345 kBit/s gehen so wie MP3 die 320 kBit/s nicht überschreiten kann, es darf aber auch nicht die 127kBit/s unterschreiten anders als es MP3 könnte wenn es so eingestellt wird bei der Encodierung.

Wenn man jetzt von einer schlechteren Qualität des Tons mit SBC spricht dann liegt diese wiederum nicht daran das SBC minderwertig oder schlechter Encodiert als aptX sondern das es eine variable Encodierung hat (die anders als bei MP3 nicht auch von der Analyse des Quell Materials abhängig ist) die ist abhändig vom verbauten BT Sender! Denn diesen gibt es in bis zu 3 Stufen was die Sendeleistung angeht. Und Sendeleistung = Akkulaufzeit! Soll heißen hier kann ein Hersteller ohne das es der Käufer direkt merkt Geld sparen indem er den Akku kleiner dimensioniert weil das (bei der Masse) immer aktive BT Modul (das für die Angabe der durchschnittlichen Akku Laufzeit des Smartphones immer mit eingerechnet wird)... nur im niedrigen Signal Modus arbeitet anstatt das es aus den 3 verfügbaren Modi den passenden auswählt. Nur nochmals das ist für die Musikübertragung unterwegs wo du beide Geräte am Körper nur wenige Zentimeter maximal entfernt hast irrelevant da der Encoder dadurch keinen Grund hat die Qualität der Encodierung zu reduzieren!

Beim Rest deines Beitrags ist mir nicht ganz klar, wie der rosarotviolett bei seiner Kaufentscheidung weiterbringen soll?
Es sollte ihm sagen das er bei seiner Entscheidung weniger nach dem genutzten Codec's des BT Headsets für die Übertragung gehen soll da dies wie in meinem ersten Post geschrieben mehr Einbildung denn der Realität was besser klingt entspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top