Notebook Akku Pflege

Miniansicht

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
146
Hallo,

ich habe mal eine generelle Frage zu Notebook Akkus. Ist es "gesund" wenn ich den Akku immer im Notebook lasse wenn ich das Notebook ans Netz hänge? Eigentlich müssten die Akkus das doch ohne Probleme aushalten. Schalten die dann einfach komplett auf den Strombetrieb um oder wird versucht den Akku, wenn er drinnen ist immer weiter aufzuladen obwohl er schon vollständig geladen ist?

Grüße

Miniansicht
 

<-|Chiller|->

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
976
ich schätze das da schon eine abschaltautomaik intergriert ist da sonst so ein akkui ziemlich schnell stirbt!
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.822
Ich lasse den Akku bei meinem Notebook (Acer Extensa 4100 WLMi) auch immer drin, ich mache mir da überhaupt keine Gedanken. Ich achte auch nicht darauf, den Akku immer schön zu entladen, bevor ich ihn wieder ans Netz bringe. Ich habe das Notebook jetzt fast ein Jahr, der Wearlevel (Verschleiß des Akkus) liegt jetzt bei gerademal 10%. Ein Kumpel, der den Akku nur einsetzt, wenn er ihn braucht und immer erst dann lädt, wenn der Akku fast alle ist, hat bei seinem Fujitsu-Siemens Notebook bereits einen Verschleiß von 40%, obwohl sein Notebook gerademal 9 Monate alt ist. Also kann meine Methode nicht schlecht sein. :-)
 

ciorbarece

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
372
Wohl eher ist der Akku beim Fujitsu-Siemens Notebook total schlecht. Das Akku von meinem 2,5 Jahre alten Ibm T40 hat ein wear level von 16 % auch nicht schlecht
 

uwe-b

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.549
damit der akku lange hält, sollte man ihn schon pfleglich behandeln.
erst laden, wenn er auch ziemlich leer ist.
wird er längere zeit nicht benötigt, sollte er bei einer ladung zwischen 50-80% gelagert werden.
die akkus schaffen eine bestimmte anzahl ladungen ehe sie ihren dienst quittieren.
dabei ist es auch egal, ob der akku nur wenig oder voll geladen wird.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Hi!
Also ich denke man sollte den Akku schon rausnehmen, wenn man das Notebook am Netz hängen hat, denn er wird dabei ja schon warm. Das kann auf die Dauer nicht wirklich gut sein!
Außerdem schadet es sicherlich nicht, den Akku immer erst ganz zu entladen und dann vollständig über Nacht aufzuladen. Natürlich kann einem das alles völlig egal sein, wenn man sich eh nach dem Jahr ein neues NB kauft...
Ich für meinen Teil mache das so. Bei meinem IBM kann man das ganze auch per Software steuern. Dann wird der Akku vollständig entladen und wieder voll aufgeladen. So kriegt er dann auch teilweise "verlorenen" Kapazität wieder zurück. Das gibts bestimmt auch bei jedem anderen Hersteller!
Allerdings halte ich nichts davon irgendwelchen Wearleveln hinterherzulaufen. Man merkt doch selber, ob der Akku nachgelassen hat oder nicht.

cu
 

bobSE

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
564
Bei modernen Li-Ionen Akkus würde ich das ganze eher gelassen sehen. Da ist die Ladeelektronik mit integriert, und die ist bestens auf den Akku abgestimmt.
 

CHEE KO PEK

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
604
moin,

ein li-ionen akku verfügt über eine integrierte ladeelektonik, und zwar deshalb, damit ein kontstanter ladestrom gewährleistet wird. bei falscher spannung besteht erhebliche explosionsgefahr.

wie auch immer, li-ionen akkus haben den nachteil, dass sie im gegensatz zu herkömmlichen akkus bei erwärumg relativ schnell altern (hier liegt der hase im pfeffer, weil li-ionen akkus ihre volle leitung erst ab ca. 25 grad umgebungstemp entfalten). deshalb sollten sie nicht bei netzbetrieb im laptop belassen werden. dauerladen schadet darüber hinaus jedem akku, auch wenn der ladestrom aufgrund des erhöhten innenwiderstandes bei voller ladung relativ klein ist, wärme entwicklung !

es ist daher in der fachpresse empfohlen worden, den akku - sollte er längere zeit nicht benutzt werden -, bei 50 % ladung (und entsprechender verpackung) im kühlschrank aufzubewahren, wobei die temp 6 grad celsius nicht unterschreiten soll.

li-ionen akkus muessen entgegen herkömmlichen akkus nicht vollständig entladen, bevor sie neu geladen werden. einen memory effekt gibt es bauartbedingt nicht. diese prozedur empfhielt sich allein für neue akkus, um die spätere arbeitskapazität festzulegen.

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Hyla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.679
Es ist für`s Akku auf jeden Fall besser, wenn man es im Netzbetrieb ausbaut.
die meisten lassen es eingebaut, das wissen auch die Hersteller -und geben deswegen wohl auch nur 6 Monate Garantie drauf !
 

Pliskin

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
552
Moin,

Also ich lasse den Akku nur solange im Gerät bis er zu 100% geladen ist und entferne ihn dann, danach kommt er an einen kühlen und dunklen Ort (die Schreibtischschublade ^^).
Wenn ich weiss das ich es mal länger nicht nutzen werde zB. auf ner Geschäftsreise (wo ich eines von der Firma mitnehme) tüte ich den Akku in eine Tüte ein und setze die unter Vakkum (für was man nicht alles diese Haushaltsgeräte nutzen kann), danach kommt es ins Kühlfach.

Mein altes Notebook war eins von Medion (ka was genau, hatte 800MHZ, 256MB-RAM ...)
hat sehr lange mit einem Akku durchgehalten, nach 2 Jahren hatte der Akku immernoch "fast" seine Volle Ladekapazität.

edit//

Natürlich meinte ich Kühlfach !
 
Zuletzt bearbeitet:

Audioslave36

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
1.262
Kann ich nur bestätigen, Akku im Netzbetrieb raus aus dem Book. Wärme schadet auf jeden Fall und der Akku entlädt sich auch immer wieder also wird auch immer wieder was gezogen. Hat bei meinem alten gut funktioniert und bei meinem neuen sowieso. Hatte bei meinem alten nach 8 Monaten auch noch fast volle Kapazität. Von Fujitsu-Siemens hab ich schon des öfteren eher schlechte Meldungen zu verbauten Akkus gehört, aber das scheint bei denen ja nicht das einzige Problem zu sein, zumindest bei Notebooks.
 

CHEE KO PEK

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
604
Zitat von Pliskin:
Moin,

Vakkum (für was man nicht alles diese Haushaltsgeräte nutzen kann), danach kommt es ins Gefrierfach.

also, ich weiss nicht, was du unter gefrierfach verstehst, aber ich darf alle warnen, dem gleichzutun. kühlschrank bis 6 grad plus ist okay, aber alles darunter ist schädlich.

gruß
 

Pliskin

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
552
Zitat von pissofff:
Zitat von Pliskin:
Moin,

Vakkum (für was man nicht alles diese Haushaltsgeräte nutzen kann), danach kommt es ins Gefrierfach.

also, ich weiss nicht, was du unter gefrierfach verstehst, aber ich darf alle warnen, dem gleichzutun. kühlschrank bis 6 grad plus ist okay, aber alles darunter ist schädlich.

gruß

War falsch ausgedrückt, ich meine Kühlfach ^^ Im Gefrierfach wärs eher tödlich ;-)
 
Top