Notebook für CAD / Uni Stadtplanung

M

Midgard95

Gast
Hallo zusammen , ich brauche ein Cad fähiges Notebook für die Uni im Bereich Stadtplanung. Ich habe generell erstmal eine Frage welche Vorraussetzungen das Notebook erfüllen muss damit ich ordentlich mit Cad arbeiten kann?

Wäre über jegliche Vorschläge glücklich, am besten so günstig wie möglich.

Sollte 15 Zoll sein und sonstige große Anforderungen stelle ich eigentlich nicht.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
24.549
Hi,

CAD ist nicht gleich CAD. Da muss schon ein bisschen mehr kommen von deiner Seite.

An deiner Uni kriegst du sicherlich auch Auskunft was dort empfohlen wird.

VG,
Mad
 
M

Midgard95

Gast
Ich habe da leider keine direkten Infos , nur das man eine starke GPU und CPU braucht und am besten 8GB Ram.

Wir benutzen es zur Stadt/Raumplanung
 

Spanholz

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.399
Für die Einstiegssachen in der Uni, gerade auch in der Stadtplanung ist selbst die integrierte Grafikeinheit in einem Celeron oder Pentium ausreichend. Aus meiner Erfahrung wird da immer sehr viel erzählt von den Verantwortlichen. Da braucht selbst Excel/Origin plötzlich einen i3 mit 8GB RAM.
Achte viel lieber auf ein gutes Display (Full HD, IPS) und eine gute Verarbeitung mit ansprechender Akkulaufzeit. Solange du nicht zockst dürfte der Einstieg in der Uni mit jedem Office-Notebook gelingen.

Für Baugruppen in Solid Works bis 20 Teile reicht auch meine Nvidia 9400M von 2009 noch aus.
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.571
"Starke GPU und CPU" hilft uns auch nicht viel weiter, das kann alles mögliche sein.

Wahrscheinlich wirst du aber ohne Quad-Core und Quadro-GPU auskommen - Workstations damit kosten neu so ab 1500€ aufwärts (eher mehr). Ob die Uni so eine große Investition von euch "fordert" würde ich mal vorsichtig bezweifeln.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.396
Für Baugruppen in Solid Works bis 20 Teile reicht auch meine Nvidia 9400M von 2009 noch aus.
Und genau da hängt der haken, welches CAD Programm? Da kann auch mal schnell auf einer Onboard Grafikkarte gar nichts gehen.
Ergänzung ()

Wahrscheinlich wirst du aber ohne Quad-Core und Quadro-GPU auskommen -
Die meisten CAD Programme laufen im Konstruktionsmodus nur auf einem Kern...
 

marco_f

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.443
Wie schon geschrieben: Du kannst ein halbwegs vernünftiges Office-NB nehmen. Am wichtigsten ist wie geschrieben das Display. Wenn du tatsächlich Software hast, die Profi-GPUs wie Firepro oder Quadro, dann sprechen wir hier über Software, deren Preis den Preis deines NBs mehrfach übersteigt. In den Fällen sagt meine Erfahrung, dass es Projekträume mit der Software und spezieller Hardware gibt.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.396
@marco_f: Wozu ein gutes Display? Für CAD ist das doch völlig schnuppe. SolidWorks bekommt so gut wie jeder kostenlos (für SolidWorks sollte auch keine Geldausgeben :D).
Andere CAD Programme bekommt man als Student eigentlich auch umsonst.
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.396
Stimmt, hohe Auflösung ist wichtig, ansonsten sieht man nur noch Menüleisten. Schon 1680x1050 ist nicht sonderlich schön.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.959
@homerpower dass man kein gutes Display braucht, da möchte ich auch widersprechen. ich mache beruflich ja "nur" Architektur CAD, ich wurde an einen anderen Firmenstandort gesandt und bekam statt unserer gewohnten HP EliteDisplay E241i, bzw. Dell UltraSharp U2412M irgendso einen, Modellnahmen weiß ich nicht, billigst (ich glaube Acer oder doch Asus, irgendwas mit A :D ) mit TN Display vorgesetzt. und auch wenns nur Architektur CAD ist und nicht auf die Farbtreue wie bei Fotografie und co ankommt, aber wenn der Monitor so gar nicht blickwinkelstabil ist und die Farben alles möglich sind nur nicht das, was man aus seiner Zeichnung kennt, dann wird man auch wahnsinnig dabei :D
aber trotzdem, ja das wichtigste ist Auflösung, nichts unter FHD, da sonst der Monitor schnell mit Arbeitspaletten voll ist und als Restarbeitsfläche nur eine Briefmarke bleibt
 
Zuletzt bearbeitet:
Top