Notebook für Technikerschule (Office, Programmieren,...)

Parallaxefehler

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
27
Hallo Leute,

ich hab diese Woche ein Weiterbildung zum Techniker für E-Technik angefangen. Nach den ersten Tagen war klar das ich die nächsten 2 Jahre ein Laptop brauchen werde. Jetzt hab ich mich schon umgeschaut und brauche noch eine kleine Entscheidungshilfe.


folgende Punkte sollten erfüllt sein:

- +-800€
- 13" bis 15"
- robustes Gehäuse(Alu) und leicht (auch wenn es im leichten Widerspruch steht^^)
- Leise, kühl
- "Zukunftssicher"
- FullHD Display
- SSD
- 4 -8 GB RAM
- Verwendete Programme : C++ Builder. Siemens SimaticManager, Office


Auf meiner Suche hab ich mir schon einige Laptops angeschaut, u.a. auch das MacBook Pro 13". Völlig neutral betrachtet bin ich von der Verarbeitung und Robustheit des Gehäuses überzeugt und der Meinung das es im Moment wenig vergleichbares gibt. Allerdings schrecken mich Preis/Leistung (verbaute Komponenten), MacOS und die kompatibilität zu WinProgrammen doch ab.

Dann bin ich auf das Sony Vaio Fit 15 gestoßen, erfüllt soweit die Kriterien und zusätzlich gibts im Moment bei Sony 120€ Rabatt auf die Fit Serie. Selbst konfiguriert bin ich bei 817,99 € auf folgende Zusammenstellung gekommen:

Intel® CoreTM i7-3537U, 2 GHz
39,5cm LED 1920 x 1080 +Kamera
Intel® HD Graphics 4000
128 GB SATA Flash SSD
8 GB 1600 MT/s DDR3L-SDRAM
DVD Laufwerk


Was haltet ihr davon??? Alternativen??

Vielen Danke für eure Hilfe

Gruß Parallaxefehler
 

benneq

Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.179
Ein MacBook Pro 13" erfüllt auch nur deine Erwartungen, wenn du die Retina Version nimmst. Sind natürlich 1600€ (im EDU Store mit 256GB SSD). Ich selbst möchte mein MacBook nicht mehr missen, aber ob es den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich entscheiden.
Für mich ist der Pluspunkt ganz klar OSX. Hier kann ich ganz normal Programmieren (weil Unix) und kann aber gleichzeitig meinem Hobby - Musik machen - nachkommen. Klar ginge das auch mit einer Linux/Windows Dualboot Lösung, aber der Mensch ist faul ;-)

Ansonsten: Nimm gleich 8GB RAM, wenn du mit einer IDE Programmierst. 4GB können bei nem großen Projekt ruckzuck voll sein, wenn man nebenbei noch die üblichen 10 anderen Programme offen hat.
 

Compo

Captain
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.193
Macbook und Siemensprogramme willst du nicht, glaub mir =D

Einen "U" Prozessor würde ich an deiner Stelle nicht nehmen. Ebenso würde ich auf eine dedizierte Grafikkarte achten ( Du hast doch sicherlich auch CAD oder nicht ? )

Wenn du unbedingt ein Alu-Gehäuse und ne SSD willst wirst du mit 800 € nicht weit kommen.
 

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.915
Ich wüsste nicht, warum ein U-Prozessor nicht reichen sollte?

Daher würde ich dir das Lenovo IdeaPad U510 oder das Asus S56CB-XX068H empfehlen.

Sind beide potent genug für dein Anwendungsgebiet und bieten einen attraktiven Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Compo

Captain
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.193
Ein U-Prozessor reicht deswegen nicht weil wenn man auf die integrierte GPU setzen möchte entweder die CPU ODER die GPU hoch taktet. Wenn man also die volle Leistung von beidem brauch steht man dumm da.
Und die U-CPUs takten im Turbo nicht so hoch.
Ultrabook-CPU's sind eben nicht fürs Arbeiten gedacht.
Sollte er jedoch kein CAD haben was ich stark bezweifel reicht ein U-Prozessor natürlich, da würde sogar ein alter, gebrauchter Laptop reichen.
 

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.915
Genau deswegen haben beide Ultrabooks eine dedizierte Grafik.
Mal abgesehen davon bringt der i5-3317U soviel Leistung wie der Desktop C2Q-6600, was völlig fürs Programmieren ausreicht.
 

bemymonkey

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.499
In 99% der Fälle sollte die Leistung eines Ultrabooks locker ausreichen... aber was ist mit der Haptik? Ordentliche Tastatur, Touchpad (oder anderweiteriger Mausersatz)?

Ich würde zu so etwas tendieren, auch wenn es etwas over-budget ist, und die Eingabegeräte leider ein Rückschritt sind:

http://www.ok1.de/ThinkPads/ThinkPad-T440s---6_81.html

Das Gerät mit 1920x1080 dürfte die Anforderungen ziemlich gut erfüllen...


Ansonsten wird's schwierig mit FullHD und transportabel (setze ich für schulischen Einsatz mal voraus)... klar, mein T520 schleppe ich auch jeden Tag überall mit hin, aber hätte ich die Wahl, würde ich längst ein X220 mit FullHD Display nutzen...
 

Parallaxefehler

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
27
So hab mich jetzt von meiner Grippe erholt und mich inzwischen auch schon für das Vaio Fit 15 entschieden. Da wir kein CAD machen höchstens Schaltpläne zeichnen, brauch ich jetzt nicht zwangsläufig eine dedizierte GraKa.

nochmals danke für eure Hilfe

Gruß Parallaxefehler
 
Top