News NR1711: Marantz bringt 8K60/4K120-AV-Receiver in halber Bauhöhe

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
120Hz? Der Unterschied ist doch klar.
Als ich am TV mal testweise von 4K60 auf 2K120 umgestellt habe war ich erschrocken wie viel besser es sich alleine auf dem Desktop angefühlt hat man scrollen usw., gilt am Monitor natürlich auch aber da ich dort schon 100 bzw. 112Hz gewohnt bin fällt es nicht mehr auf, erst wenn man dann im Vergleich mal 60Hz nutzt. Der TV kann zwar nativ 4K120 aber das Interface mit HDMI 2.0 nicht.

Das ist jetzt kein Beinbruch wenn man es nicht hat und spielen kann man auch mit 60Hz gut, daher kein Grund einen neuen TV zu kaufen. Aber wenn man einen neuen kauft mit gewissem Budget wo 2.1 drin ist sollte man das schon mitnehmen.
Lesen Marcel^^

Ich frage was es dir bringt beim TV und Serien schauen. Normale Filme haben 24 Bilder pro Sekunde, Filme wie der Hobbit 48 Bilder. Ich bin da echt nicht so groß im Thema drin, aber gibt es überhaupt Serien/Filme mit über 60 Bildern? Daher meine Frage was es mir an einem TV, den ich für seine "normale" Bestimmung, nämlich Serien/Filme/TV schauen verwende wirklich bringt HDMI 2.1 Anschlüsse bei einem 4k Display zu haben? Die Bildverbesserungsalgorythmen laufen ja im TV ab, oder nicht?

Beim Desktop bin ich ja zu 100% bei euch. Aber mal ehrlich Monitore haben standardmäßig einen DP Eingang, selbst da ist HDMI 2.1 dann eher eine Art umweg um aus einen TV einen Monitor zu machen. Und das 144hz smoother sind als 60 würde ich nie bestreiten. Wäre da das schreien nach einem DP Ausgang an einem AVR nicht sinnvoller?

WEnn man aber ehrlich ist, ist es ne mega kleine Zielgruppe, die aus einem TV einen Monitor machen will und noch kleiner wird sie wenn Leute dieses Signal dann erstmal durch einen AVR jagen wollen. Und mit klein meine ich nichtmal der Rede wert.

Der normale Betrieb ist eher den AVR im Wohnzimmer zu nutzen und da würde man dann am ehesten eine PS5 anschließen, eigentlich gibts nur ein sinnvolles Szenario das mit 1x HDMI 2.1 etwas aufgeschmissen ist, jene die beide Konsolen gleichzeitig anschließen wollen und auch nur dann wenn die beiden next gen Konsolen das komplette featureband von HDMI 2.1 unterstützen und abrufen.
Soweit ich weiss könnte man mit HDMI seit 2.0(vielleicht auch schon früher?) auch ethernet übertragen als feature in der Wirklichkeit geht es dennoch nicht, also nur weil es ein feature gibt und es sinnvoll sein könnte heißt es noch lange nicht das es auch überall genutzt werden wird. Das kann bei HDMI 2.1 genauso passieren.

Ich verstehe nicht warum alle davon ausgehen das wenn HDMI 2.1 da ist, alle features zu 100% auch genutzt werden.

Aber mal ne weitere ehrlich gemeinte Frage, wieviele HDMI 2.1 Anschlüsse haben die LG TV´s oder andere HDMI 2.1 TV´s ? Ich hab noch ne alte gurke hier, aber selbst da sehe ich, dass zb. nur ein HDMI Anschluss ARC kann. Würde mich nicht wundern wenn diese TV´s nicht auch nur 1x HDMI 2.1 haben.

Wenn man aus seiner Tec-blase mit PC am TV anschließen raus geht, versteht man auch, dass sich HDMI 2.1 erst dann flächig und mit mehreren Anschlüssen durchsetzen wird, wenn 8k Panels für den breiten Markt erschwinglich sind. Alles was aktuell kommt ist rein für early Adopters oder für kleinst Nischen.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.770
Sowas in der Art in Stereo wäre auch mal nett. Aber schaut man sich die Katalaoge an, sind ja selbst 5.1-Lösungen inzwischen am Aussterben. Dafür gibts jetzt ernsthaft schon 11.2 und 13.2.... :freak:
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.351
Ich frage was es dir bringt beim TV und Serien schauen. Normale Filme haben 24 Bilder pro Sekunde, Filme wie der Hobbit 48 Bilder. Ich bin da echt nicht so groß im Thema drin, aber gibt es überhaupt Serien/Filme mit über 60 Bildern?
Dafür gibt es ja die Zwischenbildberechnung, Motion Flow Glätte bei Sony, damit werden die "überflüssigen" Hertz genutzt um das Bild zu glätten, das funktioniert auch ganz gut.
Der Unterschied zwischen einem 60Hz Panel und 120Hz Panel ist da schon spürbar, nicht so stark denn auch bei 60Hz sind noch etwas Platz für ne Zwischenbildberechnung, wobei diese Fernseher dann meistens auch einen schwächeren Bildprozessor haben...aber es läuft damit eben insgesamt flüssiger.

Naja und wenn man diese vorhandenen 120Hz mit 4K nutzen will, braucht man alleine wegen der Bandbreite HDMI 2.1, und das wird vor allem ja auch von den neuen Konsolen unterstützt werden. Selbst, wenn die keine 120fps liefern können, würde man mit einer 120Hz Verbindung von niedrigerem Inputlag profitieren.

PC am TV ist für mich jetzt nicht so abwegig, habe quasi ein Hybrid Arbeits- und Heimkinozimmer wo eben Schreibtisch mit Monitor und PC sowie TV mit 7.1 Anlage stehen und diese beiden Systeme sind auch miteinander Verbunden über ein HDMI Kabel, wenn ich möchte. Vorher hatte ich es anders stehen da waren die nicht verbunden und das hat mir auch gefehlt.

Dafür gibts jetzt ernsthaft schon 11.2 und 13.2.... :freak:
Ja sicher. Warum denn nicht?
Mit 13.1 oder 13.2 schön ein Auro 3D Setup einrichten, unten 7.1, oben noch mal 5.0 und den Voice auf God Kanal dazu sind...13 Kanäle plus Subwoofer.
Das möchte ich mir irgendwann auf jeden Fall auch mal einrichten. Aber aktuell sind mir entsprechende AV-Receiver zu teuer. Vielleicht einen kleineren mit Vorverstärker-Ausgängen und dann einen weiteren AVR dazu für die rechtlichen Kanäle wenn das geht.

Zweiter Subwoofer schadet auch nicht. Es wird immer gesagt es ist egal wo der Sub steht weil man den eh nicht orten kann.
Sub steht links von mir, kommt zwar gut an, aber ich höre eben auch dass der Bass von links kommt. Noch ein Sub Rechts dann wäre es ok.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
Sowas in der Art in Stereo wäre auch mal nett. Aber schaut man sich die Katalaoge an, sind ja selbst 5.1-Lösungen inzwischen am Aussterben. Dafür gibts jetzt ernsthaft schon 11.2 und 13.2.... :freak:
Da stirbt doch nichts aus, nur weil du 7/9. 1/2 anschließen kannst heißt das ja noch lange nicht das du das musst.

Ich hab auch ne Zeitlang ein 3.1 Setup gefahren, für Musik schalte ich noch heute häufig auf 2.0 zurück. Kommt halt auch immer drauf an was der Raum und die Umstände so hergeben.

Ansonsten für diejenigen die das ganze zelebrieren wollen gibts doch die Röhrenverstärker.
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.770
@Toni_himbeere

Ich sag ja auch nichts gegen eine in Maßen vernünftige Ausstattung für Leute, die es unbedingt brauche, daß es beim Spielen auch von hinten scheppert. Aber schon bei Filmen, und das sind ja AV-Receiver, ist das Unsinn, da der Mensch nur zwei Ohren hat, und das Geschehen ohnehin auf dem Flachbildschirm vorn stattfindet.
Und warum man dann 15 Endstufen bezahlen und mit Energie befeuern muß, wenn man nur 2 braucht? Das geht am Ende ja auch massiv zu Lasten der Qualität, da wirklich hochwertige Endstufen in dieser Zahl wohl unbezahlbar wären. Zwei gute Endstufen und drei (mit aktivem Sub) hervorragende Boxen, und man hat eigentlich alles, was man braucht!
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
Ja aber jetzt reden wir über 120hz Displays statt über HDMI 2.1, das ist ja ne ganze andere Sache. Wenn der Film nur 24/48 Bilder/Sek. liefert dann reicht dir bei 2160p einfach ein HDMI 2.0b Anschluss oder nicht? Oder passt dann dynamisches HDR wie Dolby Vision/HDR 10+ nicht mehr mit durchs Kabel(ernst gefragt)?

Die Bildverbesserung wird ja am TV intern vollzogen vom integrierten SoC oder nicht? Das betrifft ja nicht die Schnittstelle für das Kabel.

Du redest an meiner Frage vorbei. Filme liegen nur in 24/48 Bilder/Sek. vor, was willst du da mit HDMI 2.1 genau ausnutzen können was nicht auch mit HDMI 2.0 geht?(solang wir von 2160p reden).

Jetzt gehst du wieder auf die Konsolen, da wird aber eine Ottonormalverbraucher sich höchstwahrscheinlich nur 1 Konsole hinstellen. Einen Ein/Ausgang hat der AVR hier ja, wofür sollte man in den nächsten Jahren also 2 oder 3 HDMI 2.1 Eingänge in der Realität benötigen?

Einzig jene die einen PC + Konsole oder 2x Konsole anschließen wollen werden nicht bedient. Andere Zuspieler für Film/TV/Serien kann man problemlos über 2.0b anschließen.

Ich will nur darauf hinaus, dass man mit dem 1x HDMI 2.1 die meisten Kunden abholt, auch in 3-4Jahren. Erst wenn man auf 8k Displays geht(bzw. diese den Mainstreammarkt erreichen) sind HDMI 2.1 und dann mehrere Anschlüsse pflicht.

Und wie ich meinen Post am Anfang begonnen habe, lieber haben als brauchen, ich fände 2-3 HDMI 2.1 Eingänge auch schöner, aber wirklich brauchen würde ich sie erst mit nem 8k Panel. Aber daraus jetzt eine Verschwörung zu konstruieren(und das klingt seit Jahren so wenn man sich Internetthreads durchliest) ist mir zu weit weg.

Hier geht man ja davon aus, dass es für das Gerät und dessen Aufbau keinen unterschied macht ob man 6x HDMI 2.1 Eingänge hat oder 1x . Ich selbst denke eher, dass es schwerer als gedacht ist zu integrieren. Warum sonst sollten TV Hersteller auch meist nur 1x HDMI 2.1 verbauen? Einfach nur um die Kunden zu verärgern ist für mich kein valides Argument.
Ergänzung ()


@Klassikfan

Bei Sound bin ich einfach eine andere Zielgruppe. Ich gehe z.b. sehr gerne ins Kino und das größtenteils wegen des Sounds.

Also ja, mir ist schon wichtig das es bei Filmen auch von hinten "scheppert", denn auch wenn das Bild das Zentrum des geschehens ist, so ist es schon ein unterschied beim schauen wenn die Kugeln an einem vorbei fliegen oder Regen vom ton her von oben statt von vorne kommen. Oder wenn jemand von hinten spricht usw. usf..

Aber ich verstehe dein Problem, dann wäre für dich wohl am ehesten ein Röhrenverstärker etwas, der auf deinen Wunsch spezialisiert ist oder?
 
Zuletzt bearbeitet: (Vollzitat entfernt)

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.351
Wenn der Film nur 24/48 Bilder/Sek. liefert dann reicht dir bei 2160p einfach ein HDMI 2.0b Anschluss oder nicht?
Ja, richtig. Für einen (UHD-)Bluray-Player oder eine One X, PS4 Pro reicht HDMI 2.0 aus. HDMI 2.1 mit seiner Bandbreite bräuchte man dann nur für künftige Grafikkarten und Konsolen in Verbindung mit einem 120Hz UHD TV, sonst nicht. Monitore haben ja Displayport.

Einzig jene die einen PC + Konsole oder 2x Konsole anschließen wollen werden nicht bedient.
Das wäre dann ich 😅
Allerdings, mit eARC wäre es halb so schlimm, denn dann kann man ja auch alle HDMI 2.1 Eingänge des TV nutzen und eben den des AVR. Aber da dieser nur einer hat ist der im Prinzip nur dazu da diesen einen Anschluss nicht zu blockieren...
Ergänzung ()

Und warum man dann 15 Endstufen bezahlen und mit Energie befeuern muß, wenn man nur 2 braucht?
Man hört aber schon einen Eklatanten unterschied zwischen Surround und Stereo...
Man kann mit 2 Endstufen nur einen ganzen Raum simulieren, wenn man Kopfhörer nutzt. Mit Lautsprechern geht das nicht. Man kann mit Stereo zwar eine Bühne vor sich aufbauen und mit Surround-Simulation das etwas besser in den Raum verteilen, aber ein Ersatz ist das nicht.

Schau dir mal einen Film in Stereo an und dann noch mal nur mir 5.1/7.1 schon das ist ein gewaltiger Unterschied.
Vor allem, auch wenn ich 8 Lautsprecher dran habe, kann ich jederzeit auf Stereo umschalten und nutze dann nur noch die bedien großen Frontlautsprecher.
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
Das wäre dann ich 😅
Allerdings, mit eARC wäre es halb so schlimm, denn dann kann man ja auch alle HDMI 2.1 Eingänge des TV nutzen und eben den des AVR. Aber da dieser nur einer hat ist der im Prinzip nur dazu da diesen einen Anschluss nicht zu blockieren...
Ja und sicher einige andere hier aus dem Thread. Nur wenn man ehrlich ist, ist das kein normale Szenario, sondern eher ein Sonderfall, da jetzt den Herstellern einen Strick draus zu drehen finde ich unsinnig. Aber blöd für jene kleine Zielgruppe ist es definitiv.

Aber, ich bin z.b. Linkshänder und die Zielgruppe ist weit weit größer als jene die einen PC durch einen AVR an einen HDMI 2.1 TV anschließen wollen... und selbst da gibts schon vieles nicht. Nicht zur Mehrheit zu gehören ist öfters blöd... fällt aber auch immer erst dann auf wenn man nicht dazu gehört. Oft lohnt es sich finanziell eben nicht für Randgruppen zur produzieren.


Haben denn TV´s mehr als einen HDMI 2.1 Eingänge?
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.351
Haben denn TV´s mehr als einen HDMI 2.1 Eingänge?
Joa ich meine die LG OLEDs haben es sogar auf allen 4.
Bisher war es mit den AVR ja immer so ne Sache da man HD-Tonformate nur nutzen konnte wenn das Quellgerät direkt am AVR angeschlossen ist. Mit eARC kann man diesem entgegenwirken, allerdings bringt das in Sonderfällen auch nichts, wenn diese kein DTS (und DTS-HD, DTS:X) mehr durchschleifen können. Deshalb würde ich das Gerät wo man dieses Tonformat am ehesten nutzt an den AVR anschließen, wenn man so einen Fernseher hat (Samsung, LG 2020 Modelle).
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
Joa ich meine die LG OLEDs haben es sogar auf allen 4.
Bisher war es mit den AVR ja immer so ne Sache da man HD-Tonformate nur nutzen konnte wenn das Quellgerät direkt am AVR angeschlossen ist. Mit eARC kann man diesem entgegenwirken, allerdings bringt das in Sonderfällen auch nichts, wenn diese kein DTS (und DTS-HD, DTS:X) mehr durchschleifen können. Deshalb würde ich das Gerät wo man dieses Tonformat am ehesten nutzt an den AVR anschließen, wenn man so einen Fernseher hat (Samsung, LG 2020 Modelle).
Das wäre mal interessant.

Hab grad mal im Datenblatt des LG CX nachgelesen, die haben 4x HDMI 2.1 Anschlüsse aber nur auf einem Anschluss eARC? Wie kann das sein? Oder sind die anderen HDMI 2.1 Anschlüsse beschnitten?
 

Toni_himbeere

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.075
@Toni_himbeere
eARC brauchst du ja nur an dem Anschluss, der mit dem AVR verbunden wird. Da reicht in der Regel einer. Außer man möchte eine Soundbar und einen AVR per HDMI Anschließen, dann muss eines (die Soundbar) auf Toslink weichen.
Aber ist eARC nicht ein normales feature von HDMI 2.1, klar mir reicht eh 1x ARC/ eARC. Nur wenn eARC aus 3 von 4 Anschlüssen als feature raus genommen wurde, wer weiss welche 2.1 features noch auf allen 4 Eingängen wirklich laufen?
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.351
wer weiss welche 2.1 features noch auf allen 4 Eingängen wirklich laufen?
Ne, ARC war schon immer nur auf einem der vorhandenen Anschlüssen vorhanden, zumindest bei den meisten Herstellern, gibt ein paar die da Ausnahmen machen (bei Philips z.B. habe ich schon ARC auf allen HDMI-Eingängen gesehen, aber ob die auch alle gleichzeitig nutzbar sind weiß ich nicht).
 

elmex201

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
622
Frage mich, wann endlich diese grässlichen Dot-Matrix-Displays ein Ende finden. Wir haben 2020 und das sieht noch aus wie in den achtziger Jahren.
Es gibt nichts Bessers als Dot-Matrix-Displays. Gut zu lesen, auch aus großer Entfernung, übersichtlich, dimmbar und dazu wohl relativ günstig. Das ist wesentlich besser als die Touch-Screen-Seuche.
 

wus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
316
können sich die hersteller nicht vorstellen dass man in 1-2 jahren dann vielleicht beide konsolen und evtl einen supermegaultra-nextgen-8k-streaming-zuspieler anschließen möchte??
Na klar, das können die sich nicht nur vorstellen: das ist bestimmt schon fest eingeplant! Die wollen ja nächstes, übernächstes und über-übernächstes Jahr auch wieder "neue" Geräte an den Mann bringen.

Also kauf Dir den NR1711 und schließ Deine MS oder Sony Konsole an, und wenn Du Dir nächstes Jahr dann den 8K Streamer zulegst, dann kauf Dir bitte bitte das Nachfolgemodell des NR1711.

Das ist es was sich "die Hersteller" vorstellen! :evillol:

Ich verstehe einfach nicht wie Produktentwickler auf die Idee kommen sowas herzustellen! Wenn ich mir jetzt so ein Gerät hole soll es doch länger als 6 Monate halten. Da hab ich dann in der Zeit sicher mehr als 1 HDMI 2.1 Geräte. Soll ich mir dann wieder einen neuen Receiver kaufen?
Ja - siehe oben!
So verdienen Sie an mir kein Geld 🤷‍♂️
Das ist die einzig vernünftige Antwort auf solchen Schrott.

Ich hoffe es kommen bald bezahlbare 4k/8k AV PreAmps mit Balanced out.
Ich fürchte da kannst Du lange warten. Balanced out ist im HiFi- und Home-AV-Bereich absolut unüblich - außer eben in der oberen Preisklasse.

Warum willst Du das überhaupt? Hat der IotaVX keine Cinch-Eingänge? Da gäbe es auch preisgünstige Wandler, z.B.

das kleine ding... eh, ne, lass ma... klein bedeutet immer weniger leistung
Im Zeitalter der Schaltendstufen (die Bezeichnung Digitalendstufe ist ja Quatsch) stimmt das auch nicht mehr unbedingt. Und komm mir jetzt nicht damit dass Schaltendstufen minderwertig sind - es gibt inzwischen wirklich hervorragende!

Irgendwie muss die Hitze von den Bauteilen abgeführt werden.
Die besseren AVR - sprich die leistungsstärkeren, mit mehr Kanälen - haben längst Lüfter eingebaut. Die sind so leise, dass viele Besitzer noch nicht mal davon ahnen.

wäre das nicht mit der “Audyssey MultiEQ Editor app”
machbar?
Nein, die macht nur das Einmessen mit dem beim AVR mitgelieferten Messmikro einfacher und erlaubt das Abspeichern mehrerer unterschiedlicher Einmessungen (z.B. für verschiedene Positionen im Raum, wie bei mir). An den grundsätzlichen Möglich- bzw. Fähigkeiten des Audyssey ändert sie gar nichts. Das einzige Extra was die App gegenüber Einmessen am Gerät bietet ist, dass man nach der Einmessung noch mit einem einfachen parametrischen Equalizer Einfluss auf den Sound nehmen kann - das war mir den für eine Android App doch recht hohen Preis wert.



Was Verstärkerleistung, Lautstärke und Lautstärkereglerstellung anbetrifft gibt es hier bei einigen wohl ziemliche Wissenslücken...

Wieviel Watt welche Lautstärke erzielen hängt vor allem vom Wirkungsgrad der verwendeten Lautsprecher ab. Der variiert beträchtlich, einige Modelle - gerne so richtig kleine, wie sie in Surround-Anlagen oft eingesetzt werden - haben ausgesprochen niedrige Wirkungsgrade, erzielen vielleicht nur 76 oder 78 dB bei 1 Watt Eingangsleitung in 1m Abstand, während andere damit bis 93 oder sogar 95 dB erreichen (das sind so in etwa die Extreme am Markt). Dabei ist der Wirkungsgrad an sich kein Qualitätsmerkmal - es gibt ausgesprochen gut klingende Boxen mit miserablem Wirkungsgrad. Man braucht halt nur einen leistungsstarken Verstärker um mit solchen Boxen wirklich laut zu hören. Andersrum gibt es auch Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad, die sehr bescheiden klingen. Und natürlich gibt es alles mögliche was dazwischen liegt. Und nicht immer sagt der Preis darüber viel aus!

Nochmal zurück zu den 76 vs 93 dB: das bedeutet, um die gleiche Lautstärke zu erreichen wie mit einem 93 dB-Modell bei 1 Watt braucht man beim 76 dB-Modell satte 50 Watt!

Für Zimmerlautstärke reichen 20 oder 30 Watt pro Kanal in aller Regel dicke, selbst in großen Zimmern. (Ja, die Größe des Zimmers oder Heimkinos spielt auch ein Rolle!) Wenn man aber wirkungsgradschwache Lautsprecher hat und auch mal richtig laut hören will, dann wird der Verstärker schon gefordert. Nicht umsonst haben bessere AVR oft um die 200 Watt pro Kanal. Dabei werden die 200 Watt niemals kontinuierlich gefordert, denn Musik oder auch Filmton ist nie gleichmäßig. Dummerweise haben Verstärker die Eigenschaft ganz plötzlich krasse Verzerrungen zu produzieren, wenn sie überfordert werden (übersteuern), deswegen müssen sie so leistungsstark ausgelegt werden, dass sie auch bei den lautesten Paukenschlägen nicht übersteuern.

Die Stellung des Lautstärkerreglers sagt dabei nur begrenzt etwas darüber aus, ob der Verstärker schon annähernd ausgereizt ist oder noch Reserven hat. Die Hersteller bauen die Verstärker in aller Regel so, dass auch bei ausgesprochen leisen Quellen (z.B. leise Plattenspieler-Tonabnehmer) noch ordentlich hohe Lautstärken erreicht werden können - dazu muss man dann u.U. voll (100%) aufdrehen. Bei lauteren Quellen führt das u.U. dazu, dass der Grenzbereich des Verstärkers schon irgendwo zwischen 60 und 80% auf der Skala des Lautstärkereglers erreicht wird. Da bringt weiter aufdrehen dann nichts mehr ... außer krass ansteigenden Verzerrungen. Die Quintessenz heiraus: Aussagen wie "schon bei 60% ist es unerträglich laut" könnten durch genau solche Verzerrungen verursacht werden; selbst wenn das nicht der Grund ist kann es trotzdem sein, dass weiteres Aufdrehen nicht mehr viel bringt ... außer mehr Verzerrungen :o

... die Leute sollten sich mal hinterfragen, seit gefühlt 3Jahren labern die Internetweisen das alles unter HDMI 2.1unkaufbar wäre... bis heute gibts aber nichtmal einen 2.1 Zuspieler.

Wird auch immer so hingestellt als ob die TV Hersteller alle nur ärgern wollten, es scheint ganz ausgeschlossen, das es technisch nicht vielleicht doch recht anspruchsvoll ist und es nicht ganz so einfach ist.
Die Leute sollten sich auch mal fragen wozu HDMI 2.1 überhaupt gut ist, und ob sie das wirklich brauchen. Ich z.B. bin kein Gamer und brauche ganz sicher kein 8K ... gut als Filmer würde ich ganz gerne mal ausprobieren wie native 100 oder 120 Hz Footage rüberkommt, aber deswegen gleich TV und AVR auswechseln? Sicher nicht ... schon eher kaufe ich mir mal einen 120Hz-fähigen 4K-Monitor (wenn ich mal wieder nicht weiß wohin sonst mit meinem Geld - also sehr wahrscheinlich nicht in den nächsten paar Jahren)

Sowas in der Art in Stereo wäre auch mal nett.
Was genau meinst Du da? Slim-Line Stereoverstärker gibt es doch schon ewig ... ???
 
Zuletzt bearbeitet:

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.770

cypeak

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.160
Na klar, das können die sich nicht nur vorstellen: das ist bestimmt schon fest eingeplant! Die wollen ja nächstes, übernächstes und über-übernächstes Jahr auch wieder "neue" Geräte an den Mann bringen.

Also kauf Dir den NR1711 und schließ Deine MS oder Sony Konsole an, und wenn Du Dir nächstes Jahr dann den 8K Streamer zulegst, dann kauf Dir bitte bitte das Nachfolgemodell des NR1711.

Das ist es was sich "die Hersteller" vorstellen! :evillol:
nunja.
jemand der keinen oder einen ur-alt qvr hat und jetzt etwas braucht, der hat nicht so wirklich die wahl - da kann man das beste verfügbare kaufen dass noch ok ist oder versuchen die anschaffung docch um paar monate oder ein jahr zu schieben..

jemand der einen avr hat und über ein upgrade nachdenkt, der kann nur zum schluß kommen vorerst von der anschaffung abstand zu nahmen.
für sowas gebe ich doch kein geld aus.

dann muss eben 1-2 jahre "uhd passtrough" ausreichen.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
13.351
da digitale Tonausgänge am PC verschwinden.
Was ist für dich denn sonst ein digitaler Tonausgang? S/PDIF kann nur Stereo unkomprimiert oder Surround komprimiert und kodiert als Dolby Digital / AC3 oder DTS.
HDMI kann unkomprimiertes 7.1, unkomprimierte Tonformate von Dolby und DTS und sogar 3D-Tonformate wie Dolby Atmos und DTS:X. Und verschwindet auch nicht.
Warum sollte man also an dem alten Standard festhalten? Das einzige was hier dringend fällig ist, ist eine Anpassung in Windows, die es ermöglicht, über ein HDMI-Gerät nur Ton ohne Bild auszugeben.
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.699
Im Zeitalter der Schaltendstufen (die Bezeichnung Digitalendstufe ist ja Quatsch) stimmt das auch nicht mehr unbedingt. Und komm mir jetzt nicht damit dass Schaltendstufen minderwertig sind - es gibt inzwischen wirklich hervorragende!
vergiss es, bei hohen pegel wird das ding nach relativ kurzer zeit aussteigen... die physik kann man nicht überlisten :)
 
Top