News Nvidia vermeldet Quartalsverlust

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.531
Nicht nur die Umsatzwarnung, die Nvidia angesichts einer sinkenden Nachfrage und der im harten Wettbewerb stark sinkenden Preise im Juli heraus gegeben hatte, hat sich bewahrheitet. Im 2. Quartal des Fiskaljahres 2009 musste der Hersteller zudem einen herben Verlust von über 120 Millionen US-Dollar ausweisen.

Zur News: Nvidia vermeldet Quartalsverlust
 

Daalgo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
296
mal abgesehen davon das die vorher die Jahre ordentlich zur Seite legen konnten, ist dies doch ein eindeutiger Hinweis auf kommende Probleme. Und ob nur die Mobile Sparte dafür verantwortlich ist wage ich zu bezweifeln.
 

Pyroplan

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.676
mich hätte ja mal besonders interessiert, wie ATI die letzte Zeit abgeschnitten hat, also ohne AMD.
Wäre mal ein interessanter vergleich gewesen.

Ich würde auch den neuen Grafikchip dafür teilw. verantwortlich machen, der war doch so teuer und die ausbeute war aufgrund der größe relativ gering oda?
 

jeger

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.878
naja die ATI 4xxxer reihe verkauft sich woll sehr gut ;)
 

bigot

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
688
Wartet erstmal, nächstes Quartal wird geil! Da hauen die ATi-Verkäufe erst richtig rein ;)
 

DarknessFalls

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
906
Interessant dürfte das ganze tatsächlich eher ab Q3 werden, genau mit Erscheinen der HD4k.
 

redfirediablo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
509
das Q3 wird noch viel mehr ins Kontor hauen. GT200 unter Preis oder pari pari verkaufen um mithalten zu können, bei gleichzeitig rückläufigen Stückzahlen über das Gesamte Portfolio, von Chipsätzen über NB Graka bis Desktop Graka.

Die 4870 ist halt nahezu äquivalent zur 260GTX von der Leistung her, nur das der Chip halb so groß ist und eine höhere Aubeute hat, das PCB der 260 komplexer und teuerer. Einzig der Speicher und der Kühler dürfte inetwa gleich sein da DDR5 teurer ist als DD3, dafür weniger benötigt wird.

Fazit: wie man es dreht und wendet, Nvidia hat ein Problem. Sie müssen mit dem Preis zur 4870 aufschließen. Entweder macht ATI einen fetten Gewinn pro Karte und Nvidia etwa plus minus null oder ATI macht wenig Gewinn pro Karte und Nvidia miese.
 

co-pilot

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
467
Die für ATI währen auch nicht schlecht, aber ob AMD überhaupt die Kosten für die Grafiksparte rausrückt?

Aber was sich klar darstellt die Kosten werden immer höher Grafikkarten herzustellen, wie viel Nvidia früher für Umsatz gemacht und heute. Könnte aber auch mit ihren Laptop Grafikkarten zusammen hängen.
 

Realsmasher

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
4.013
Interessant wäre es daneben die Verkaufzahlen für die GPU Sparte zu haben.

Die Umsatz- und vorallem Gewinnsteigerungen bei NV scheinen mir nicht durch mehr Verkäufe zu kommen.

Einzige logische Konsequenz wäre ein höheres Preisniveau, was aber wiederum auch merkwürdig ist betrachtet man die preise ab q3 2008.


Also woran liegts ?
werden einfach mehr der teueren Karten verkauft und weniger günstige wie früher ?
 

Schlingel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
313
was willst du mit deinen sinnfreien beiträgen bezwecken bigot?
 

kalle28

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
64
Ex-ATi bildet nicht nur die Grafiksparte sondern auch die Chipset-Sparte von AMD und noch ein paar andere "Kleinigkeiten".
 

Sumpfmonster

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
695
in einiger Zeit wirds auch wieder aufwärts gehen...Höhen und Tiefen gabs schon immer
diese Schwarzmalerei wieder oO
ich kann mich noch an die Zeit mit der 2000er ATI Serie erinnern da war es umgedreht und es wird sich auch wieder drehen und wieder und wieder und wieder...
 

kasmo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
100
Wow nicht schlecht, Verluste hat es bei NV schon seit Ewigkeiten nicht mehr gegeben, "Brute-Force-Chips" und die unerwarteten Notebook GPU Probleme vordern ihren Tribut...

Naja es kann nur aufwärts gehen, nächstes Quartal ist wieder saftig im Gewinn, wetten ;)

PS: Um so verwunderlicher ist es das sie trotzdem noch fleißig einkaufen: Agaia mit PhysX, und die Patente um mit Chips Strom zu sparen
 
Zuletzt bearbeitet:
C

captain carot

Gast
Naja, erst mal sehen, wie Q3 wird. Das wird Nvidia wahrscheinlich nicht viel günstiger zu stehen kommen. Erstens wegen der GTX Karten, zweitens auch, weil eventuell noch mehr Probleme mit den Mobile Chips auftreten könnten. Gerüchte behaupten sogar, es wären auch Desktop GPU´s betroffen. Aber bisher sind´s eben nur Gerüchte.
Jedenfalls wird 2008 Nvidia das erste Mal seit Ewigkeiten teuer zu stehen kommen. So ein Monsterdesign wie die GTX260/280 dürfte damit definitiv Geschichte sein.
 

Iron Grey

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
450
Diese Entwicklung finde ich eigentlich sehr bedauerlich ...
nVidia hat sich da sehr wohl unterschätzt (in vielerlei Beziehungen)
 

Crazy-Chief

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
483
So langsam kommt der Punkt wo nVidia die Puste ausgeht, und sich bei AMD mit dem ATI-Kauf endlich die erwarteten Effekte einstellen. Wollen wa mal nicht hoffen das es nVidia so ergeht, wie es VIA ergangen ist, aber wahrscheinlich wird es nicht so weit kommen, da sich Intel wohl eher den Laden greifen wird, wegen ihrer GPU Erfahrung. Wäre ja nicht das erste Mal das ein großer Grafikkarten Spezialist von der Bildfläche verschwindet (3dFX). Vom Chipsatz Markt hört man ja auch nix gutes mehr über nVidia. Man wird sehen wie sich nVidia unter dem Druck von Intel und AMD entwickelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MoD85

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
590
Leute, lest doch bitte mal durch, hier steht doch woran es lag:

196 Millionen US-Dollar Aufwendungen in Folge von Qualitätsprobleme mit mobilen GPUs bzw. deren Packaging...

kommt mir nicht mit HD48xx usw, die sind hier nicht drinn wie schon so einige bemerkt haben.

Wenn wir nun das ganze Abziehen sieht es so aus, das viele Leute sich mit dem Karten und Chipsatzkauf zurückgehalten haben (natürlich klar da fürs 3.Quartal ja neue angekündigt wurden...) und das die Chipsätze von NVidia sich nicht mehr so gut verkaufen, sollte nach den letzen Gerüchten über den Ausstieg aus der Sparte auch niemandem mehr verwundern.

Alles in allem war das Ergebnis abzusehen, viel interessanter wird das Ergebnis für das 3. Quartal, dort kommen nun die Verkäufe der GTX2xx er Reihe ins Spiel (die ja nicht sehr profitabel für NVidia ist, jedenfalls in anbetracht der Herstellungskosten) und natürlich der Harte Konkurenzkampf mit AMD.

Außerdem wäre da noch die Frage was im Chipsatzbereich passiert, weil derzeit auch nichts angekündigt wurde (korrigiert mich wenn ich falsch liege)...Vor allem sind die P4xer Chipsätze von Intel bedeutend interessanter, denn sie sind ja zurzeit mit dem aktuellsten ausgestattet und bieten dem Kunden ausser SLI alles was man braucht zum geringeren Preis.

Und da ist noch etwas, da ja AMD nun Konkurenzfähige Produkte hinsichtlich Highend-Markt anbietet, muss man auch gar nicht mehr zu den bis 300€ teuren Mainboards von NVidia greifen. Ein Crossfire Produkt aus dem Hause ATI läuft ja schließlich auf einem Guten P4xer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top