News OCZ plant SSD für USB 3.0 zur CES 2010

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.544
Bereits in der ersten Woche des neuen Jahres 2010 will OCZ eine erste SSD präsentieren, die über den neuen USB-3.0-Standard angeschlossen wird. Als idealen Ausstellungsort sieht der Speicherspezialist dafür die Consumer Electronic Show, die vom 7. Bis 10. Januar in Las Vegas abgehalten wird.

Zur News: OCZ plant SSD für USB 3.0 zur CES 2010
 

Raucherdackel

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
Ich will ja nicht unken, aber ist eSata nicht schneller und hat sich schon etabliert?
 

Dro'Doog

Lieutenant
Dabei seit
März 2007
Beiträge
705
eSATA ist besser, bietet aber kein Strom. Also wäre ein zweiter Anschluss für USB nötig, damit das Teil Strom bekommt. Von daher ist USB3.0 die bessere und wohl günstigere Alternative. Denn, der, der sich soetwas kauft, wird auch das Geld haben das entsprechende Board zu bezahlen.
 

Stryke707

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
538
USB3 iauch schneller als eSata zumindest wenn es Sata2 ist für die 6Gbs Variante gibt es bestimmt noch keine Spezifikation und auch Geräte ;)

USB 3 = 4,8GB/s
Sata2 = 3GB/s
Sata3 = 6GB/s
 

MrEisbaer

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.525

RubyRhod

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.298
Ich wollte schon gerade sagen - PowerSATA wäre doch ganz ok gewesen, aber solange S-ATA 6 Gbps noch nicht "auf dem Markt" ist, ist der Umweg über USB 3.0 ja keine falsche Idee.

.. wird nur irgendwie schwer das Ding ordentlich intern zu verkabeln?!
Wer nutzt denn sowas als Externe Festplatte? Oh toll, ich kann mein Windows in 5 statt in 8 Sekunden sichern.. Das spart pro Monat (öfter als 1 mal wäre wohl paranoid) demnach gute 3 Sekunden. :freak:
 

jannor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
66
@RubyRhod: Immer von sich auf andere schließen zeugt von einer gewissen Engstirnigkeit ;)
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.219
@Stryke707: Bitte Gbit/s schreiben den GB/s schaffen beide noch nicht den man muss 4,8Gbit/s durch 8 rechnen und ergibt 600MB/s USB3.0 geschwindigkeit Theoretisch aber Praxis ist dann auch so eine Sache immer siehe USB2.0 Hight Speed.

Und Sata schafft mit 6Gbit/s da auch mehr 6Gbit/s durch 8 ist 750MB/s theoretisch wieder.
 
B

BPhoenix

Gast
USB3 iauch schneller als eSata zumindest wenn es Sata2 ist für die 6Gbs Variante gibt es bestimmt noch keine Spezifikation und auch Geräte ;)
Naja stimmt so nicht ganz. Es ist nur schneller, wenn die Festplatte das einzige USB Gerät ist und auch wirklich die gesamte Bandbreite auslastet, denn nur dann kann die volle USB3 (- Overhead) Bandbreite genutzt werden. Wenn aber mehrere USB Geräte am selben USB Controller hängen dann teilt sich die Leistung auf diese Geräte auf, da USB eben ein serieller Bus ist und sich auch so wie einer verhält.

Abgesehen davon halte ich von eSATA nicht unbedingt viel. Wenn eSata vom selben Controller bereitgestellt wird an dem auch die internen Festplatten hängen und ein Raid verwendet wird, kann es durchaus mal vorkommen, dass der Computer bei einem eSata Gerät einfach nicht mehr anspringen will weil der Controller durcheinander kommt.

Oder aber wenn die Kabel etwas zu lang sind (gerade bei Frontanschlüssen wo noch im Gehäuse ein Kabel enthalten ist) ist die Verbindung manchmal relativ schlecht, so dass es durchaus mal zu Unterbrechungen kommen kann was auch eben zu Datenverlust und ähnlichem führen kann.

Außerdem besitzt fast jeder Rechner mindestens USB 2, bei eSata ist das anders. Und die wenigsten besitzen wohl Power eSata...

Das alles macht USB beim Nutzen von externen Festplatten die unproblematisch an verschiedenen Rechnern funktionieren sollen deutlich sinnvoller als eSata.
 

Sukrim

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
956
Da limitiert aber immer noch ordentlich was, ein Intel SSD schafft üblicherweise weitaus mehr als 150 MB/s...

Kaum ist der Standard da, schon ist er komplett(!) ausgelastet?! Schade.
 

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.517
Eine SSD über USB 3.0 ist so ziemlich das rausgeschmissenste Geld, was ich mir vorstellen kann. Zum einen geht's eh nur bis 150 MB/s Read (wird also gebremst) und zweitens sind SSDs nicht wirklich gute Storage-Platten (Preis/GB).

Aber einfach mal eine normale SATA-Platte einfach an USB ranstöpseln und ohne Limitierung benutzen ... sehr feine Sache - haben will! eSATA ist zwar eine feine Sache (nutze ich auch)), hat aber nicht jeder und benötigt immer zwei Kabel. Das proprietäre PowerSATA hilft da auch nicht weiter. Wobei ich wohl nie verstehen kann, wie man den eSATA-Standard verabschieden kann (mit extra neue Kabel!), ohne in das Kabel die Stromversorgung zu integrieren. Lächerlich. Außerdem funktioniert Hotplug bei USB 3.0 auch im IDE-Modus.
 

M.D. Geist

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
167
Und Sata schafft mit 6Gbit/s da auch mehr 6Gbit/s durch 8 ist 750MB/s theoretisch wieder.
Nö schafft es nicht, da Sata ne 8-10 Codierung benutzt...

Die Raten sind also

USB 2 - 60mb/s
SATA2 - 300mb/s
SATA3 - 600mb/s
USB 3- 600mb/s

wir alle wissen wie unmöglich diese raten bei usb2 sind, mehr als 35 sind quasi nich drin... sollte usb3 ebenfalls son hohen overhead haben, bleiben wir vielleicht bei so 400mb/s max

sata2 dagegen schafft scho bis so 250-270, das übertragen auf sata3 wären immerhin 5xx , und damit och wieder schneller als usb...


so gesehen ist esata halt schneller, hat aber die probleme mit der komischen stromversorgung, von daher wird sich usb3 sicher besser verbreiten...
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.199
Kann mumpel nur tzustimmen. Ne SSD an USB bisher schwachsinn. wenn ich die Leistung so beschneide, brauch ich auch keine SSD.

Wenns irgendwann 1TB SSDs zum Preis von ca. 100€ gibt, dann wird wieder interessanter, weil sie dann auch als Datenspeicher brauchbar sind, aber so sind das reine Arbeits- bzw Systemlaufwerke, deren Speed man nur intern ausnutzen kann.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.219
@ M.D. Geist: Ja das ist richtig aber selbst du sagt das es etwas mehr ist als 300 bzw 600MB/s bei Sata^^
 

epic_fail

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
36
ich hab schonmal gesagt das usbsticks die zukunft gehört ich finde das hier bestätigt die aussage
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.537
Also ich finde die USB 3.0 Festplatte absolut genial!
Gerade bei einem externen Medium ist es doch wichtig, dass es überall funktioniert. Das ist ja meiner Meinung nach der Sinn des ganzen.

Mit USB kann ich die Festplatte an jeden beliebigen Rechner seit Win 98 Zeiten anschließen. Trotzdem kann ich (entsprechende Hardware vorausgesetzt) am eigenen PC rasend schnell drauf zugreifen.

Dieser Vorteil überwiegt mMn absolut. Ob ich sie jetzt mit 150mb oder 220mb beschreiben kann wäre mit nebensächlich.
 

kenshu

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
120
der datendurchsatz ist ja enorm, nur wer kann das bezahlen? es müssen die MBs gewechselt werden und die medien entsprechend neu gekauft, es dauert sicher entsprechend lange bis es einen allgemeinen marktwert für jederman hat

ssd für interne verwendung ist schon so teuer ich mag mir gar nicht überlegen wo man sich dann im mobilen bereich bewegt.
 
Top