News Office 12: Name und Preise am Donnerstag

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
Am 16. Februar, also in genau zwei Tagen, wird Microsoft den offiziellen Namen des Office 2003-Nachfolgers enthüllen, der sich aktuell unter der Bezeichnung „Office 12“ in der Entwicklung befindet. Daneben werden auch das neue Logo präsentiert und die kommenden Versionen des Komplettpakets für Client- und Server definiert.

Zur News: Office 12: Name und Preise am Donnerstag
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Lasst mich raten: Office Vista?

So ein Trubel um einen Namen ^^
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Zitat von News:
Demgegenüber erscheinen Apples Programme iLife '06 und iWork '06 mit einem Preis von jeweils 79 Euro wie echte Schnäppchen.
Es steht doch auch imho nicht in Konkurrenz zu diesen Apple-Paketen, schließlich wirds schon seine Gründe haben, dass sich MS Office für Mac gut verkauft, obwohl fast jeder neue Mac mit iLife und iWork gebündelt verkauft wird. ;)
 

hannibal-007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
344
3) is ist genauso Fakt, das immer weniger MS Office auf WinPcs läuft, sondern OpenOffice, von daher....
 

SLH3

Ensign
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
243
Die Preisbewussten werden viel eher zu OpenOffice greifen, als zum M$-Produkt.
Aber nur durch einen tieferen Preis kann überhaupt noch mit dem OpenOffice konkurriert werden, obwohl für mich OpenOffice viel mehr zu bieten hat...

Ich hoffe aber, die Logos von M$ werden schöner sein, als die neuen von Intel ;-)
 

FragMaster.nsn

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
328
@4

Das hat allerdings nur was mit dem Preis und der legalen Verwendung für lau zu tun. Office hat allerdings deutlich mehr Komfort als Open Office. Meist ist nur fraglich, ob man eben diese Funktionen derart häufig braucht, dass sich die Anschaffung rentiert.
 

PCB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.687
Ich denke mal, das ein Preis in der Region um 500€ nicht mehr kommt, eher so wie bei Vista, welches auch günstiger wird als XP (zumindest die "normalen" Versionen;) )

Hoffe auf 150-200 €, das ist zwar immer noch ne Menge Holz, aber man sieht ja an der Konkurrenz, wie günstig das sein kann. Von Open Office mal ganz abgesehen.:D

PCB
 

SaBoCB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
351
Wo kommen denn bitte schön die 500 € her?
Ich hab sofort nach Erscheinen Office 2003 SBE als OEM für 179 € gekauft.
Und iWork entspricht wohl eher MS Works als Office.

Sascha
 

Fex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
310
@9) SaBoCB
Die 500 Euro sind die Vollversion gewesen, nicht eine Schüler oder Lehrer, SB oder OEM Version. Die hat man günstiger bekommen.
Windows Xp Vollversion kostet auch mehr als 129.- Euro, da ist man schnell bei 199.- - 229.- Euro dabei.

Das neue Office werde ich mal unter die Lupe nehmen, bisher bin ich mir OpenOffice mehr als zufrieden. Der einzige Nachteil sind noch Datenbanken, da hat MS noch die Nase vorne. Da es sich aber um ein relativ neues Moduls handelt, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis der Vorsprung aufgeholt ist.

Fex
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
OEM bekommst du ausschließlich mit einem neuen PC, deswegen uninteressant. Die auch ohne neuen PC für Windows erwerbliche System-Builder Basic Deutsch kostet € 230,-, das System-Builder Professional Deutsch kostet € 399,- (die französische ist merkwürdigerweise € 90,- billiger).

Will man ein Handbuch wirds wie bei Windows teurer, Office 2003 Standard kostet € 454,-, Office 2003 Small Business Edition € 519,-, Office 2003 Professional € 569,-.

Die MS Office Mac bekommst du gar nicht als System-Builder, sondern nur als Vollversionen und die kosten:
Office:mac 2004 Standard € 449,-
Office:mac 2004 Professional € 559,-

Quellen:
http://www.alternate.de/html/shop/productListing4C.html?cat1=035&cat2=102&cat3=999&treeName=SOFTWARE&Level1=Vollversionen&Level2=Office-Pakete&
http://www.alternate.de/html/shop/productListing4C.html?cat1=046&cat2=999&cat3=999&treeName=SOFTWARE&Level1=System+Builder&
 
Zuletzt bearbeitet:

$$$Quale$$$

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
244
Am geilsten finde ich das alle immer über Microsoft lästern obwohl sie gerade vor dem Betriebssystem sitzen!
 

Steel0r

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
11
@$$$Quale$$$: hm.... noch nie was von Linux gehört? ^^

für den Normalanwender tuts auch OpenOffice, und soweit ich weiss kann man OEMs ind Deutschland auch so kaufen, kuckt doch einfach mal in die Onlineshops ... sind teilweise alles OEM Versionen
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Nein, OEMs darf man eigentlich auch in Deutschland nicht einfach so kaufen, es gibt mit der EU lediglich den Kompromiss für die System-Builder-Versionen, die darf man einfach so kaufen und sind quasi die "frei erwerblichen OEM-Versionen". ;)

Siehe Alternate, da steht bei den richtigen OEM-Versionen dick und fett dabei "Vertrieb nur vorinstalliert auf neuem PC". ;)


P.S.
Man darf seine erworbene OEM Version gebraucht weiterverkaufen, aber nur gebraucht und ausschließlich privat - das ist wohl das, was zu dem Misverständnids führt, OEM-Software wäre in der EU frei handelbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.566
Wird das Microsoft Office 2007 auch über eine Klassikeinstellung verfügen
und ein günstiges Microsoft Office 2007 als z.b. Starter Edition würde Ich nehmen !

frankkl
 

SaBoCB

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
351
Zitat von MountWalker:
OEM bekommst du ausschließlich mit einem neuen PC, deswegen uninteressant. Die auch ohne neuen PC für Windows erwerbliche System-Builder Basic Deutsch kostet € 230,-, das System-Builder Professional Deutsch kostet € 399,-
Ich weiß ja nicht wo Du Software kaufst, aber schau doch einfach mal hier rein.
Office 2003 Professional Systembuilder unter 300 € inkl. Versand und Basic unter 200 €.
Selbst Office 2003 Professional Vollversion kostet keine 400 €.
Wie gesagt, hab seinerzeit nach erscheinen die 2003 SBE für 179 € erworben.
Die aktuellen Preise sind also nicht wirklich günstiger als zu Beginn (eher im Gegenteil).

Sascha
 

MountWalker

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.655
Zuletzt bearbeitet:

Sascha L

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
293
Zitat von MountWalker:
Nein, OEMs darf man eigentlich auch in Deutschland nicht einfach so kaufen, es gibt mit der EU lediglich den Kompromiss für die System-Builder-Versionen, die darf man einfach so kaufen und sind quasi die "frei erwerblichen OEM-Versionen". ;)

Siehe Alternate, da steht bei den richtigen OEM-Versionen dick und fett dabei "Vertrieb nur vorinstalliert auf neuem PC". ;)


P.S.
Man darf seine erworbene OEM Version gebraucht weiterverkaufen, aber nur gebraucht und ausschließlich privat - das ist wohl das, was zu dem Misverständnids führt, OEM-Software wäre in der EU frei handelbar.
Ach mann.... wieder einer, der irgendwas daher sagt, ohne sich zu informieren....

Du hast Recht, dass EIGENTLCU OEM-Software und OEM-Hardware nicht so direk im Handel verkauft werden darf, weil es eigentlich für Systembuilder / Komplett-PCs ist.

Deutsche Gerichte und Juristen/Anwälte haben aber mehrmals geklärt, dass in Deutschland der normale Verkauf von OEM-Ware an den Endverbraucher legal ist, daher bieten auch fast jeder Shop OEM-Ware einfach so an.
 
Top