Offline Office Notebook (Windows 10 oder Linux Mint)

DerPessimist

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
544
1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Office, Multimedia
Ich führe täglich ca. 15 Minuten eine Art Tagebuch / Protokoll über meinen (beruflichen) Fortschritt und Tag. Hierbei erstelle ich aktuell unter Office Word täglich 2-3 Seiten mit Text, Bildern, Audio und Video Dateien. Ansonsten höre ich damit über Bluetooth Musik und gucke meine Bilder, Video und Audio Dateien immer wieder an.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Sehr mobil. Eine lange Akkulaufzeit ist mir wichtig!
Ein Touchscreen ist super, das Touchpad oder eine Maus konnte ich am Notebook noch nie leiden.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Professionell erstellte, fertige Dateien. Am Notebook wird nichts erstellt, nur das Ergebnis gespeichert.

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
13-15 Zoll. Ein Touchscreen und ein gutes 4k Display (werde ich sowieso kalibrieren) wäre super.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Je länger desto besser. Unter 5 Stunden geht nichts.

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows 10, Linux Mint wäre eine Alternative, aber nur Linux Mint!

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Gute Verarbeitungsqualität und keine silberne Farbe! Schwarz, weiß, grau, pink, egal... nur kein silber. ;)
Kein Christbaum BlingBling! Kein UFO Design.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
USB-C bzw. Thunderbolt 3 wäre super, ein SD-Kartenlesen auch.
Das Gerät soll an externe 4k Monitore oder Beamer angeschlossen werden. Daten speichere ich auf USB Sticks, daher ist die Festplattenkapazität egal.

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Kein Gebrauchtkauf!
Es darf bis zu 2000 Euro kosten.


Ich denke hierbei an Notebooks wie das Dell XPS 9380, Thinkpad T-Serie oder X1, Surface Book?
Welches der Geräte wäre auch für Linux Mint mit 4k Touchdisplay geeignet?
 

HaZweiOh

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.952
Die Thinkpad T-Serie ist Business-erprobt und traditionell Linux-freundlich.

Darf ich (aus Interesse) fragen, warum du dir jeden Tag 2-3 Seiten aufschreibst? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass man das in 15 Minuten schafft. (oder ist das Arbeitszeit?)

Du solltest dich für eine Diagonale entscheiden! Zwischen 13 und 15" ist ein riesiger Unterschied. Ich finde 14" sehr angenehm und noch mobil. 15" würde ich nicht regelmäßig tragen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerPessimist

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
544
Ich habe nur gehört, dass Dell und Lenovo relativ gut für Linux sein sollen.
Bei Dell soll es aber vor allem bei neuen Modellen Probleme geben und bis diese bereinigt werden, wenn dies überhaupt geschieht, kann schon ein Jahr vergehen. So die Aussage eines Heise.de Linux Profis (ich kenne seinen Namen nicht, er ist einer der Tester/Redakteure/etc.)

Bei der Diagonale spielt es für mich keine Rolle, solange es mindestens 13 und höchstens 15 Zoll sind.
Bei 3:2 wie beim Surface wären mit ca. 13 Zoll lieber und bei 16:9 Displays eher 15 Zoll wegen der fehlenden Höhe.

@HaZweiOh
Da ich in meinem aktuellen Arbeitsumfeld die größte Erfahrung auf meinem Gebiet mitbringe und als Projektleiter für unbestimmte Zeit eingeteilt wurde, kann ich mir so Fortschritte und Rückschritte aufschreiben und diese wie geschrieben, mit Bildern oder kleinen Videos ergänzen.

Es dient schlicht zu besseren Erinnerung, um aus Fehlern zu lernen und für die Zukunft besser planen zu können. Sowohl organisatorisch, als auch personell.
 
Top