Optimierung der Samsung Evo 840 in Win7

Autod1d4kt

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
27
Hi @ All,

habe mir eine neues System aufgesetzt!

Für mein Win7 habe Ich eine SSD. Samsung Evo 840 120GB.

Möchte nun die besten Einstellungen; für einen langlebigen Betrieb, tätigen.

Habe bereits Tools benutzt, die Win 7 für den Betrieb eines SSD optimieren.

1: SSD Fresh

Habe hierüber die Dinge wie zB:

Prefetch

Superfetch

Windows Search

optimiert. D.h. dafür gesorgt das nicht jeder überflüssige Schnick Schnack von "Win7" auf die Platte geschrieben wird.

Soweit so gut! Nur meinte "SSD Fresh" am Ende, meine SSD als "IDE" aufführen zu müssen. Im Bios war ´türlich AHCI aktiviert!



Habe dann gesehen das meiner SSD ja noch ne CD beilag, doooh!!! Also das Programm probiert.
2:Samsung Magician
Komischerweise sagte mir dieses Tool, das AHCI aktiviert ist. Wie erwartet.


Was denkt Ihr, weiß das Programm von Samsung selbst besser mit dieser SSD umzugehen. Oder lässt das irgendwelche anderen Rückschlüsse zu.??


Kann mir noch jmnd sagen, wieso die SSD am ersten SATA 6GB Port hängen sollte. Habe bereits alles verkabelt und festgezurrt! Möchte nur nochmal hand anlegen, wenn dies einen tieferen Sinn ergibt...der auch spürbar ist! Derzeit hängt die SSD an SATA 6GB Port3!

Ach ja, kann es sein dasWin7 genausoviel Auslagerungsdatei auf C: reserviert, wie DDR3 Ram vorhanden?
Habe die Auslagerungsdatei für C: nun selbst definiert. Habe Sie auf 800-2000mb festgelegt! Ist doch ausreichend, oder?

Auf der Cd zur SSD waren keine wirklichen Treiber, nur so ein Samsung Software Packet. Fehlt mir noch ein Treiber zu optimalem Betrieb oder so etwas in der Art?

Gebt mir wenn Euch auffallen sollte, das Ich noch weiteres zur Optimierung tuen sollte bitte Tips!!!

Gr33tz Autod1d4kt
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.443
Alles überflüssig. Windows macht das besser, als das, was Du in irgendwelchen Tutorials gelesen hast.

Einzig die Auslagerungsgatei könnte man verkleinern und auf eine feste Größe festlegen. 1-2 GB. Und den Ruhezustand kann man deaktivieren, wenn man ihn nicht braucht.

Steht aber auch hier in zig Beiträgen.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.818
Hallo interessiert mich auch, weil ich diese SSD auch kaufen werde. Ich hatte meine bis dato immer nach dieser Anleitung eingestellt. Die frage ist wie zeitgemäß ist die noch?
 

Smartbomb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.929
An den ersten und schnellsten SATA Port, weil das so im Mainboard Handbuch steht!
Steh ja auch nciht umsonst da drinnen. Um eben probleme zu vermeiden!
Und genau jetzt wo du ein Problem mit der "Erkennung" hast, steck sie einfach dort an, wo sie von Anfang an hätte hingehört!
Und ein SATA Kabel vom Mainboard in den nächsten Port stecken ist auch keine Arbeit! :freak:
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.900
Also ich an deiner Stelle würde die Platte formatieren, Windows neu draufspielen und danach die Auslagerungsdatei verkleinern. Der ganze andere Mist, den du gemacht, verlangsamt entweder Windows oder deine Arbeitsgeschwindigkeit und hilft der Lebensdauer deiner SSD nicht im geringsten, weil du die wahrscheinlich sowieso nicht überlebst.
 

Smartbomb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.929
Wie Soul Reaver schon gepostet hat, ALLE SSD Besitzer solltebn diesen Artikel mal vollständig gelesen haben:
http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=30040

Wenn du Win 7 oder Win 8 installierst, brauchst du überhaupt nichts mehr per Tool einstellen, da Win die SSD erkennt und Dinge wie automatische Defragmentierung usw abstellt, das Alignment richtig einstellt usw!
Man kann später nachprüfen, ob eh alles richtig eingestellt ist.
Das einzige, was man einstellen kann, ist, wohin Win die Auslagerungsdatei schreibt.

Also irgendwelche tools braucht man überhaupt nicht!
Ist so wie Tune Up und co am PC: wenn man Glück hat passiert nix, wenn nicht, funktioniert irgendwann irgedws nicht und man weiß nicht warum...
Ergänzung ()

Also ich an deiner Stelle würde die Platte formatieren, Windows neu draufspielen und danach die Auslagerungsdatei verkleinern. Der ganze andere Mist, den du gemacht, verlangsamt entweder Windows oder deine Arbeitsgeschwindigkeit und hilft der Lebensdauer deiner SSD nicht im geringsten, weil du die wahrscheinlich sowieso nicht überlebst.
Wie wahr!!

und lol zum letzten Satz!
Wie wahr, wie wahr! hehe
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.900
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Ich hatte meine bis dato immer nach dieser Anleitung eingestellt. Die frage ist wie zeitgemäß ist die noch?
Nein, denn die ganze OS-Optimierungen, wie sie ja auch Magnician anbietet, gehen schnell mal nach hinten los. Das zeigt auch der Test bei Tomshardware und RAPID ist in der Praxis eine große Bremse wie man in in diesem Test bei techreport gut sieht.

Also einfach im BIOS auf AHCI stellen, alle anderen HDD / SSD abklemmen, Windows 7 oder 8 installieren, ggf. den Ruhezustand deaktivieren und das Pagefile auf maximal 2GB einstellen wenn der Platz knapp ist und gut. Danach gibt es eigentlich nur noch Verschlimmbesserungen.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.659
Warum meinen eigentlich Leute immer, dass man da noch was "optimieren" müsse?

Optimieren ist meist, irgendwo Speed zu gewinnen und an anderer Stelle einzubüßen und dabei Stabilität zu verlieren.
Und warum traut man dem Hersteller des Betriebssystems nicht zu, das eigene Produkt am besten zu kennen und alles schon selbst perfekt einzustellen?

Und vor allem, warum benutzen Sie nicht einfach die Forensuche, in denen das Thema geschätzte 13423565 Mal durchgekaut wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

etheReal

Gast
Starte mal AS-SSD, das kann dir mit Sicherheit richtig sagen, ob AHCI aktiv ist.


D.h. dafür gesorgt das nicht jeder überflüssige Schnick Schnack von "Win7" auf die Platte geschrieben wird.
Auf eine moderne SSD kannst du täglich 50 GB schreiben, und sie wird immer noch locker über die Garantiezeit kommen. Diese ganzen Tipps sind entweder überflüssig, weil ab Windows 7 die wichtigen Dinge selbst einstellt, oder total kontraproduktiv.

Wie würdest du einen Menschen bezeichnen, der mit seinem Auto nicht auf die Autobahn fährt, und auf der Landstraße höchstens 50 fährt, weil sich dann die Reifen weniger abnutzen?
Hört sich ziemlich abgedreht an? Ja - aber es ist genau das selbe, wie wenn du bei einer modernen SSD den Suchindex abschaltest, um die SSD zu schonen. Der Suchindex schreibt maximal ein paar hundert MB am Tag (wenn überhaupt). Damit wird die SSD 200 Jahre alt!

Für die anderen "Schon-Tipps" gilt genau das selbe!

Allein die Tipps zum Platz sparen sind okay, aber nur, wenn man den Platz braucht. Also z.B. Auslagerungsdatei auf 2GB verkleinern.
 
A

antreiber

Gast
Hallo, zusammen

Wenn ich es richtig verstehe, dann brauche ich keine Einstellungen mehr vornehmen, wenn ich Win 7 oder 8
neuinstalliere.
Eine Frage habe ich noch zu Samsung Magician.
Sollte man das Over Provisioning aktivieren oder sollte man die SSD so lassen wie sie ist ?

MfG
 

kl0br1ll3

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.585
Das einzige was du tun kannst ist in Samsung Magician, einmal die Option OS Optimization auf maximale Leistung zu stellen. Und dann noch weil du ja ne EVO hast den RAPID Mode aktivieren.

Mehr braucht es nicht, mach sonst alles Windows. Und vorallem lass den Over Provisioning so wie er ist!!
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.109
Habe bereits Tools benutzt, die Win 7 für den Betrieb eines SSD optimieren.

1: SSD Fresh

Habe hierüber die Dinge wie zB:

Prefetch

Superfetch

Windows Search

optimiert. D.h. dafür gesorgt das nicht jeder überflüssige Schnick Schnack von "Win7" auf die Platte geschrieben wird.
Und mit diesen Deaktivierungen hast du deiner SSD in Verbindung mit deinem Windows nun das letzte i-Tüpfelchen an Speed beraubt.

Gerade diese Funktionen/ Features sind es, die der / einer SSD das i-Tüpfelchen an Speed ermöglichen. Und wenn du meinst, dass du deiner/ der SSD da etwas gutes getan hast, in dem du ihr da ein paar Schreibvorgänge erspart hast, das sind/ waren regelrechte Peanuts. Mehr nicht.

Die paar Schreibvorgänge die du der SSD da ersparst machen sich nicht wirklich mess- und bemerkbar bei ihrer Haltbarkeit bemerkbar.

Du bist der Meinung, dass du dir ein paar Schreibvorgänge auf Kosten von Speed und Stabilität einsparen kannst.

Du kannst die Auslagerungsdatei auf z.B. 2048-2048MB festsetzen, falls dir deine Speicherkapazität ausgehen sollte. Und wenn nötig, könnte man noch den Ruhezustand deaktivieren.

Das ist aber auch alles was an man einer/ der SSD 'optimieren' kann. Mehr ist nicht nötig.

Oder bist du der Meinung, dass die Ingenieure von Microsoft sich keinerlei Gedanken bei der Entwicklung von Windows 7 u. 8 gemacht haben und den zigtausenden an Tests sich nicht auf die Suche begeben haben um ggfs., das ein oder andere zu optimieren, wenn eine SSD eingesetzt wird? Warum hat MS dann nicht diese von dir o.g. Funktionen/ Features deaktiviert, wenn eine SSD vorgefunden wird?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Das einzige was du tun kannst ist in Samsung Magician, einmal die Option OS Optimization auf maximale Leistung zu stellen. Und dann noch weil du ja ne EVO hast den RAPID Mode aktivieren.
Nur bei Benchmarks wo maximal 1GB an Daten erst geschrieben und dann gleich gelesen werden, so dass die wirklich noch im Cache liegen bzw. wenn eben die Daten immer auf die gleichen LBAs geschrieben werden und die alten Daten nicht auf die SSD übertragen werden müssen, da kann RAPID punkten. Als Lesecache wird unbelegtes RAM von Windows sowieso genutzt, weshalb bei den heute üblichen RAM Ausstattungen das eine GB von RAPID wegen der zusätzlichen Cacheverwaltung nur bremsend wirkt und praktisch keine Hits mehr ausweisen kann, wenn Windows selbst mehr Cache verwendet.

Es ist also besser auf diesen RAPID Mist zu verzichten, was auch der Test bei techreport deutlich belegt. Je nach Review, fallen da die Ergebnisse ein wenig bis wirklich gewaltig ab:

Edit: Bilder wegen Copyright entfernt!

Tut euch also den Gefallen auf den Mist zu verzichten, am Besten man installiert das Magnician gar nicht erst, denn es außer den FW Updates eigentlich nichts was wirklich nützlich wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

PiraniaXL

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
648
Aha, sehr interressant.

Ich will mir in nächster Zeit auch eine Ssd holen in dem Falle aber die 840 Basic, dürfte für mich als otto-normal-user völlig ausreichen.

Hab mich auch durch zahlreiche Tests und Foren gelesen und denke so änlich wie ihr.
Ne aktuelle Ssd kriegt man nicht totgeschrieben außer man legt es massiv drauf an, aber auch denn braucht man recht lange.
Die meisten Hersteller geben 3 Jahre Garantie, auch wenn die nur die getzlich vorgeschriebene 2 Jahre hält, hat die ssd ihren Dienst getan.

Diese ganzem Optimierungen ? hm....... ich denke das man nicht alles braucht bzw daran rumstellen sollte, wie viele schon sagten, ab win7 stellt sich das wichtigste und sinnvollste von selber ein, und das dürfte in den meisten Fällen auch völlig ausreichen und die "Feste" Auslagerungsdatei, düfte auch fast jeder haben.

Mfg ;-)
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.659
Vor allem frage ich mich, warum soch Leute, die Angst vor dem Todschreiben einer SSD sich dann ausgerechnet eine Samsung mit TLC-Speicher und kleinem Herstellungsverfahren holen wollen...

Da würde ich persönlich eher zu einer mit MLC-Speicher greifen, wenn ich dafür Angst hätte.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Nicht alle mit MLC haben im Dauerschreibtest auf xtremesystems.org länger durchgehalten als die 840 mit ihrem TLC.Aber es ist wohl so, dass die meisten einfach komplett überschätzen, welche Datenmenge bei ihnen überhaupt geschrieben werden, sonst wären sie da viel entspannter und die Urangst von dem Kaputtschreiben der SSDs wäre längst verschwunden. Komischerweise hat sich noch keiner Sorgen um die Haltbarkeit seiner HDD gemacht und deswegen z.B. das Defragmentieren unterlassen, welches ja mit vielen Kopfbewegungen und damit damit entsprechendem Verschleiß für die Mechanik verbunden ist. Fakt ist jedenfalls, dass meine ältesten SSD nun schon mehr Stunden gelaufen haben als vielen HDDs zugemutet wird und wenn deren Zellen die garantierten Zyklen erreicht haben, werden die viel mehr Stunden auf dem Buckel haben jede HDD deren Werte ich bisher gesehen habe. Vermutlich dürfte ein anderer Defekt sie vorher dahinraffen.
 

supastar

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
17.659
Naja, ich kenne jetzt wiederum niemanden, der seine SSD defragmentiert...

Und wo findest du auf der Seite Infos zur 840?

Aber gut, ist mir eigentlich auch egal, meine SSD (Intel 320 mit 160 GB) schone ich nicht, sonst hätte ich sie mir nicht gekauft...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.987
Die SSD braucht man nicht zu defragmentieren, aber das Defragmentieren geht auch bei HDDs auf die Lebensdauer, aber darüber macht sich keiner Gedanken und schreibt Anleitungen um den Leuten das auszureden. Bei SSDs wird dagegen zu allen möglichen Einstellungen geraten um ja nur ein paar MB weniger zu schreiben, was eben totaler Unsinn ist.

Die Aufstellung im Eingangspost wurde nicht mehr aktualisiert und daher fehl die 840 120GB dort, aber
hier bei 2626 ist sie noch ohne jeden Fehler in den S.M.A.R.T. Werten und am Ende hat sie 432.92 TiB geschrieben und 3556 Zyklen durchgehalten.
 
Top