Ordneraktualisierung abschalten?

nwo_inc

Cadet 4th Year
Registriert
März 2006
Beiträge
73
Hallo,
wie der Titel schon sagt, würde ich gerne wissen, ob man die automatische Ordneraktualisierung unter Windows 7 Proffessional x64 abschalten kann oder das sie nur auf Befehl des Benutzers läuft.
Hab nähmlich das Problem, wenn ich große Datein lösche, verschiebe oder entpacke, nach ner gewissen Zeit der Prozess stoppt, bis der Ordner aktualisiert ist, dann geht's erst weiter. Teilweise, je nachdem wie groß die Datei ist, dauert das aktualisieren mehrere Minuten und kommt auch innerhalb des Prozesses öfters vor. Mir ist das Problem auch schon beim konvertieren einer Videodatei aufgefallen. Auch hier wird der Prozess unterbrochen, der Ordner aktualisiert ( mehrere Minuten passiert dann nix beim knonvertieren ) dann geht es wieder weiter, stoppt wieder usw.
 
? So ein Verhalten hab ich noch nie beobachtet.

Ich kenne nur, dass im Explorer die Dateigröße einer Datei z.B. beim Codieren von Videos stetig wächst. Aber ich glaube nicht, dass das Einfluss auf die Performance hat. Was hast du für einen Virenscanner? Vielleicht scannt der die Dateien bei jeder Aktualisierung. Kannst ihn ja probeweise mal deaktivieren bzw. weniger streng einstellen.

Oder benutzt du vielleicht Bitlocker (ok, auf Win7 Pro geht das nicht) oder TrueCrypt?
 
Hallo,

da schließ ich mich doch gleich mal @Scheinweltname an.

Gruß
 
Als Vierenprog nutze ich Kaspersky Internet Security 2010 und benutze weder Bitlocker noch TrueCrypt. Werde aber mal das mit dem Abschalten vom Vierenscanner ausprobieren
 
nwo_inc schrieb:
Als Vierenprog nutze ich Kaspersky Internet Security 2010
ich nutze auch KIS 2010 und hab sowas nicht, selbst wenn ich mehrere GB große Dateien verschiebe/ erstelle.

Wie groß sind denn bei dir die Dateien? Vielleicht stimmt auch was mit der Festplatte nicht.
 
Also am KIS 2010 hats nicht gelegen. Da das Stichwort Festplatte gefallen ist hab ich mal was ausprobiert und erstaunliches festgestellt :o:o
Also, ich habe zwei Festplatten in meinem System ( 2x Samsung HD160JJ angeschlossen über SATAII )
Auf der ersten Festplatte ist das Betriebssystem und 3 weiter Partitionen drauf. Kopiere, verschiebe, lösche oder entpacke ich hier eine Datei ( größe ab ca 200MB ) Funktioniert alles flüssig und ohne Probleme.
Auf der zweiten Festplatte habe ich nur zwei Partitionen und Kopiere, verschiebe, lösche oder entpacke ich hier eine Datei habe ich das Problem mit dem aktualisieren und unterbrechung des Prozesses für eine gewisse Zeit, quasie bis die aktualisierung abgeschlossen ist :(:(

Laut Gerätemanager laufen beide festpaltten im Ultra DMA-Modus 6
Was kann das den nun sein?


Kleiner Nachtrag: Beide Festplatten mit CHKDISK und CrystalDiskInfo überprüft, keine Probleme
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

da der Ultra DMA Modus genutzt wird, ist mal davon auszugehen, das beide Platten als ATA Platten im Gerätemanager gelistet sind. Dafür verantwortlich ist der AHCI Standardtreiber von Microsoft (wenn AHCI Mode im BIOS aktiv - lautet der Eintrag im BIOS auf NATIVE-IDE, ist eh der ATA Modus aktiv und die Treiber nicht verantwortlich).

Hast du die Platten im BIOS auf den AHCI Mode eingestellt, kannst dir den aktuellen AHCI Treiber deines Boardchipsatzes besorgen und installieren. Dann werden die Platten nicht mehr im SATA/IDE Modus (=ATA Device im Gerätemanager) angesprochen, sondern im SATA/AHCI Modus. Vielleicht kannst du hiermit dein Problem lösen ... Im Gerätemanager tauchen die Platten dann als SATA-Device auf. (siehe Bild).

Da du hier keine Angaben zu deinem System gemacht hast, kann ich nicht mit einem Link für den AHCI Treiber dienen.

Infos zu den Vorteilen bei AHCI, sind hier im Forum zuhauf zu finden.

Gruß
 

Anhänge

  • atadevice.jpg
    atadevice.jpg
    168 KB · Aufrufe: 240
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
mein Motherboard ist ein Asrock A780FullDisplayPort, Biosversion ist die neuste 1.70.
Also, wenn ich im Bios in den AHCI Modus wechsel, bekomme ich beim Booten nen Blauen Bildschirm mit der Fehlermeldung Stop 0x0000007B
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben