News P55-Boards für SLI und CrossFire geeignet?

Volker

Ost 1
Teammitglied
Registriert
Juni 2001
Beiträge
18.501
Mainboards für Intels kommende Lynnfield- und auch Clarkdale-Prozessoren bestimmten das Bild der Hauptplatinen-Hersteller auf der heute gestarteten Computex 2009. Dabei zeigt man unter anderem auch auf, dass die Mainboards sowohl mit AMDs ATi CrossFire als auch (teilweise) mit Nvidias SLI klarkommen.

Zur News: P55-Boards für SLI und CrossFire geeignet?
 
Heißt das, dass das Asus Board Crossfire und SLI kann, oder nur SLI und das Foxconn nur Crossfire?
 
Geil, da setz ich mir eine GX2 auf mein P35 Mainboard und behaupte dann, es ist SLI fähig :evillol:

Mal ehrlich, für wie blöd will ASUS die Leute verkaufen?
 
Einen Anschluss für einen Gehäuselüfter direkt hinter dem ersten PCIe-16x-Slot zu platzieren ist auch ein Ding...

Wofür ist denn der Chip zwischen den PCIe-Steckplätzen? Man erkennt auf den Bildern leider nicht, was draufsteht.
 
Der Brigde-Chip ist eigentlich nur notwendig für Triple- oder Quad-SLI, wenn man alle Karten mit 16 Lanes anbinden möchte. Der X58-Chipsatz bietet 32 Lanes, die restlichen 32 Lanes laufen dann über den Bridge-Chip. Wenn der Chip nicht vohanden ist, bleibt einem also nur 32 Lanes (16-8-8 bzw. 8-8-8-8 sofern Board entsprechende PCIe-Anschlüsse besitzt).

Für SLI aus zwei Karten muss das Board nur von Nvidia SLI-zertifiziert sein. Freischaltung geschieht dann über BIOS und Grafiktreiber.
 
Ich zweifle SLI auch eher an - nVidia wird es Intel nicht erlauben ohne zusätzlichen Chip SLI zu erlauben.

Aber zum Design des Boards:
Gut gemacht... die S-ATA Anschlüsse so zu platzieren ist ja mal das dümmste, was es gibt... da haben die Intel-Ingenieure aufgepasst....
 
... verdammt - wann lernen die Firmen endlich, die SATA-Anschlüsse vernünftig zu plazieren - so schwer kann das doch nun wirklich nicht sein ... :freak:
 
Hm..., was steht da unter dem Aufkleber P7P55 pro, würd mich schon intressieren :p
 
Seh ich richtig? Kein FDD anschluss? Haben das schon viele Mainboard?
 
8Kevin9 schrieb:
Seit wann hat X58 einen Bridge-Chip ??

Der x58 ist eine QPI-PCIe-Bridge.

Der P55 kann SLI, sofern er mit der NF200 kombiniert wird, siehe GB-Bretter, die sind alle mit P55+NF200 ausgestattet (einige MSI-Bretter ebenfalls) und können somit SLI (aber kein CF!). Vielleicht sieht sich deshalb AMD endlich auch mal genötigt, CF für NF200 ebenfalls freizugeben ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich verstehe den Sinn von SLI oder CrossFire auf einem P55-("Consumer")-Board nicht. Für 150€ gibt es die günstigsten X58-Boards, die dafür auch ausgelegt sind.

Wer sich eine zweite (HighEnd-)Grafikkarte kauft, dem dürften die paar Euro Aufpreis am Mainboard nicht stören.
 
Es gibt nur keinen Prozessor mehr dafür, der erschwinglich wäre, deshalb gibts halt ne PCIe-Bridge auf Lynnfield Boards. Lynnfield ersetzt den 920er und 940er. Übrigens scheint AMD in der Tat CF für die NF200 freigegeben zu haben.
 
Dass der Core i7 950 den 940 ersetzt hab ich gelesen, aber der Core i7 920? Nur 2 CPUs (975 und 950) für einen Sockel wären in meinen Augen zu wenig. Ver wechselst du nicht AMD mit Intel >>KLICK<<
 
Artikel-Update: Wirklich Einigkeit herrscht in diesem Punkt auch am letzten Tag der Messe nicht. Während sehr viele Hersteller ihre Platinen maximal mit CrossFire-Support ausschreiben, gibt ASRock mit einer Unterstützung bis zu Quad-SLI einen völlig anderen Ton an. Intel hat in seinen Briefings auf der Messe diese Funktion aber nicht ein einziges Mal erwähnt, weshalb wir auch weiterhin nicht an eine native Unterstützung glauben. Endgültige Klarheit dürfte aber bereits in den kommenden Wochen eintreten, denn ab August sollen die Platinen bekanntlich verkauft werden.
[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 
Obwohl ich nur gute Erfahrung mit den ASROCK Boards hatte (K7S5A & 775 Dual VSTA) würde ich niemals mehr als 70 Euro für ein ASROCK Board ausgeben zumal sie zumindest in der Vergangenheit meist etwas langsamer als die Topboards waren. Wer sich ein Quad-SLI System leisten kann, wird auch die paar Euro für ein richtig gutes Board übrig haben.

Außerdem macht es irgendwie ein komisches Gefühl über die SLI Fähigkeiten kommender Boards nachzudenken wenn man noch die wohl hoffentlich bald kommende GPU Generation (z.B. G300 512 Shader Units 2,5TFlops) im SLI berücksichtigt *haben will*.
 
Volker schrieb:
Während sehr viele Hersteller ihre Platinen maximal mit CrossFire-Support ausschreiben, gibt ASRock mit einer Unterstützung bis zu Quad-SLI einen völlig anderen Ton an.

Mein persönliches Fazit in dieser Hinsicht ist, dass ASRock sich relativ wenig dafür interessiert, wofür irgendwelche Hardware offiziell von intel spezifiziert ist. Dort gibt es gerne mal mehr oder weniger fragwürdige Bastellösungen, für die die Chipsatzhersteller selbst keinerlei Unterstützung bieten. Insofern hat man vielleicht mal wieder irgendeine Lösung gefunden, wie sich SLI manchmal doch zur Mitarbeit überreden lässt. Quad-SLI mit 8 PCIe-Lanes je stelle ich mir allerdings lustig vor :evillol:
 
Ehrm ich weiss ja nicht ob das schon jemand festgestellt hat, aber auf den Fotos wird ersichtlich, dass auch die AS Rock Boards keine native SLI Unterstützung haben.
Ganz unten steht nämlich immer: Free Bundle SLI Bridge Chip..

Vll ja ändern ;)
 
Was ist eine "native SLI-Unterstützung", und vor allem: was ist eine "nicht native"? Entweder SLI ist möglich oder nicht, ein "bißchen schwanger" geht ja auch nicht^^ ... :D

Mit den "Bundle-Bridge-Cards" sind offensichtlich die SLI-Brücken gemeint (einmal für übliches, einmal für Triple-SLI).

Auf den Boards, wie einigen von Gigabyte und MSI wird wohl ein nforce200 verbaut sein, der bringt den SLI-Support, ganz offiziell. Das Asrock verfügt über einen sehr breiten Kühlkörper (auch die Lochabstände bilden ein gedachtes Rechteck, kein Quadrat), so dass man darunter nicht nur den P55 Ibexpeak, sondern auch den SLI-Chip nforce200 darunter vemuten darf. Die eigenwilige Laneverteilung (16x und 8x statt 2x 8x) spricht ebenfalls dafür. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben