Test Patriot Hellfire SSD im Test: Ab 80 °C hört der Spaß schnell auf

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.481
Ich hätte ja gesagt, dass das Throttle-Problem nicht ganz so dramatisch wäre, weil es bei den meisten Benutzern eher selten vorkommen dürfte, dass die SSD mehrere Minuten am Stück unter absoluter Volllast ackern muss und wenn, dann fällt das Throttling wahrscheinlich nicht mal wirklich auf. Aber dummerweise sind solche extremen Situationen so ziemlich die einzigen, in denen die überlegene Performance einer PCIe/NVMe-SSD gegenüber einer herkömmlichen (und viel billigeren) SATA-SSDs wirklich spürbar ist.

Unter diesen Umständen bleibt eigentlich nicht wirklich eine Existenzberechtigung für dieses Produkt.

Ob eine neue Firmeware Abhilfe schaffen kann, bleibt abzuwarten, aber da die hohen Temperaturen bis zu 95° nunmal da sind und somit nicht grundlos gethrottlet wird, sehe ich da nicht viel Hoffnung. Nur das unerklärliche Verhalten bei guter Kühlung könnte vielleicht zumindest teilweise behoben werden.
 

Candy_Cloud

Rear Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
5.792
Was der Test völlig auslässt:

Es ist ein FCBGA ohne gemoldetes Chipgehäuse. Ähnlich den alten Athlon (So. A) CPUs.

Es wäre daher bei vorhandenem Platz, möglich sehr effektiv einen Kühlkörper zu plazieren.

Die Vermutung über eine hohe Verlustleistung halte ich für sehr weit hergeholt.
Bei einem FCBGA diesen Typs, kann der Chip nur mäßig Wärme an das PCB der SSD übertragen. Vergehäusungen wie sie Samsung z.B. nutzt können dies schon. Hier werden unter den Chip zahlreiche Vias gesetzt um so die Wärme auf dem PCB zu verteilen.
Diese Maßnahme kann bei Chips mit ca. 5W Verlust einen enormen unterschied bei der Temperatur machen.
So gesehen ist eine besonders hohe Leistungsaufnahme ohne Messwerte und ohne Prüfung der Technologie sehr gewagt wenn nicht falsch.
 

Steini1990

Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.004
Nicht mehr lange und es kommen aktiv gekühlte SSDs auf den Markt. :D
 

panopticum

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.301
Mittlerweile sehe ich die Entwicklung bei SSDs überaus kritisch entgegen.
Die Zeiten in denen SSDs weit weniger Leistung verbrauchten als mechanische HDDs sind lange vorbei.
Schon seit längerem muss ich feststellen das mechanische rotierende oldschool HDDs mittlerweile weniger Strom verbrauchen, und weniger warm werden als die SSDs.

Außer hohe Geschwindigkeiten bin ich langsam der Ansicht machen SSDs bei Verbrauchswerten von 5-7Watt kaum noch Sinn in Systemen wo es um lange Akkulaufzeiten geht. Vor allen in Notebooks bzw. Laptops mit eh meist schlechter Kühlleistung finde ich diese Entwicklung bei den SSDs das letzte Jahr mehr als bedenklich.
"RaceToIdle"

Manche HDDs brauchen vll weniger Leistung, werkeln dafür aber an der gleichen Aufgabe unverhältnismäßig länger.
Heißt, die SSD ist viel früher im extrem sparsamen PowerState. Genauso wie bei CPUs und Smartphone SoCs, desto schneller sie sind desto weniger Strom wird benötigt weil sie früher idlen.

Die Hellfire ist auch ein Extremfall und sollte nicht stellvertretend für alle SSDs herhalten.
 

Litbird

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
583
@Candy_Cloud

War wohl ein Fall von "Kostenoptimierung". Außer selbigen spricht ja eigentlich nichts gegen einen simplen Heatspreader für dem Controller (oder ein anderes Package), ähnlich wie bei der 960 Evo. Aber ne, man muss ja Kosten sparen und das Throttling bemerkt ja eh keiner :rolleyes:
 

Bonanca

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.125
Schon seit längerem muss ich feststellen das mechanische rotierende oldschool HDDs mittlerweile weniger Strom verbrauchen, und weniger warm werden als die SSDs.
Die NVMe-SSDs verbrauchen tatsächlich einiges an Strom im Vergleich zu HDDs bei Vollast, aber trotzdem ist das Fazit was du daraus ziehst Quatsch.

Denn dadurch, dass SSDs mit der gleichen Aufgabe deutlich schneller fertig sind als HDDs, liegt dieser höhere Stromverbrauch auch deutlich kürzer an als bei HDDs.

D.h. der max Verbrauch steigt zwar, die Performance/Watt (und damit der "alltägliche" Verbrauch) steigt aber auch.
 

Cr4y

Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.061
Schon seit längerem muss ich feststellen das mechanische rotierende oldschool HDDs mittlerweile weniger Strom verbrauchen, und weniger warm werden als die SSDs.
Meinst du weniger Verbrauch pro Zeiteinheit (also z.B. pro Minute) oder pro zu erledigendem Job. Denn dadurch dass SSDs deutlich schneller sind, können sie ja auch früher wieder in den Energiesparmodus zurück.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.981
Die Vermutung über eine hohe Verlustleistung halte ich für sehr weit hergeholt.
Bei einem FCBGA diesen Typs, kann der Chip nur mäßig Wärme an das PCB der SSD übertragen. Vergehäusungen wie sie Samsung z.B. nutzt können dies schon. Hier werden unter den Chip zahlreiche Vias gesetzt um so die Wärme auf dem PCB zu verteilen.
Diese Maßnahme kann bei Chips mit ca. 5W Verlust einen enormen unterschied bei der Temperatur machen.
So gesehen ist eine besonders hohe Leistungsaufnahme ohne Messwerte und ohne Prüfung der Technologie sehr gewagt wenn nicht falsch.
Sagen wir mal, es ist nicht nur eine reine Vermutung:

http://media.bestofmicro.com/ext/aHR0cDovL21lZGlhLmJlc3RvZm1pY3JvLmNvbS9CL1ovNjA4MjU1L29yaWdpbmFsL2ltYWdlMDM2LnBuZw==/r_600x450.png
 

Tranceport

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.888

Amusens

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.155
:D was Heißt Hellfire???
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.825
Mal ganz unabhängig von dieser SSD hier, wann ist eigentlich mit einer Lieferbarkeit der 960 Evo/Pro zu rechnen? Das da im Preisvergleich 233€ steht aber die nirgendwo lieferbar ist, verzerrt das Bild doch ein wenig.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.264
Und was soll uns das schöne Bildchen sagen? Verlinkt doch bitte komplette Review oder kommentier das wenigstens.
Normalerweise lässt man bei einem Test bezüglich Akkulaufzeit kein Laufwerk unter Vollast rumrödeln, sondern lässt das Notebook Standardaufgaben abarbeiten.
Das würde dann bedeuten, der SSD fehlts an gescheiten stromsparmechanismen. Aber der Test würde rein gar nichts zur maximalen tdp Aussagen, an der man das throtteln festmachen kann.
Heißt nicht, dass es nicht so sein kann, aber deine "Argumentation" ist mehr als schwach.

Auffällig ist aber auch, dass hier alle Hersteller Probleme haben, mal mehr, mal weniger stark. Nur Samsung ist seit dem Polaris Controller aus dem Schneider.
Ist echt bemerkenswert, die haben nicht nur das schnellste Produkt sondern auch jenes welches am wenigsten Probleme bei der Wärme macht.
Aber ist ja auch ein Vorteil wenn man den Controller selber entwickelt und auch selber im modernen Prozess fertigt.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.714
Mittlerweile sehe ich die Entwicklung bei SSDs überaus kritisch entgegen.
Die Zeiten in denen SSDs weit weniger Leistung verbrauchten als mechanische HDDs sind lange vorbei
Das ist Unsinn, man darf nicht nur die active und idle Werte auf dem Papier vergleichen
Jede SSD braucht weniger Strom als eine HDD, weil sie den Workload in einem Bruchteil der Zeit macht und dann wieder im idle ist.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.981

scratch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
679
Kann mir jemand erklären, warum bei M.2's die TBW so viel höher liegt als bei SATA SSD's?
 
Top